Paul Schallweg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Paul Schallweg

Paul Schallweg (* 16. November 1914 in München; † 8. Mai 1998 in Bischofswiesen) war ein bayerischer Schriftsteller, Kulturmanager und Kulturförderer.

Leben[Bearbeiten]

Zuerst als Werbekaufmann tätig, erwarb er sich ab 1951 zunächst als Geschäftsführer, später auch als Vorstand und Vorsitzender der „Freunde des Nationaltheaters e.V.“ in München große Verdienste um den Wiederaufbau und die Förderung des Nationaltheaters bzw. der Bayerischen Staatsoper, um die Förderung des Gärtnerplatztheaters, des Prinzregententheaters und des Münchner Volkstheaters. Außerdem betätigte er sich als engagierter Freund bayerischer Volksmusik und bayerischen Brauchtums.

Paul Schallwegs schriftstellerische Tätigkeit erstreckte sich fast ausschließlich auf Werke in bayerischer Mundart. Daneben schrieb er einige Hörspiele (BR, ORF Radio Tirol, RAI Sender Bozen) und über zehn Romane. Den größten Erfolg erzielte er mit seinen „Opern auf Bayrisch“ - 25 an der Zahl -, die in Hörfunk und Fernsehen, auf vielen Volksbühnen und seit Anfang der achtziger Jahre vom Münchner Volkstheater, vom Bayerischen Staatsschauspiel im Residenztheater und Prinzregententheater sowie vom Staatstheater am Gärtnerplatz aufgeführt werden.

Zitat von August Everding über Paul Schallweg am 14. Mai 1998 in Berchtesgaden: „Sein Name war Programm. Nicht Schall und Rauch, sondern Schall und Weg“.

Auszeichnung[Bearbeiten]

Werke[Bearbeiten]

  • Vom Fliagadn Holländer zum Lohengrin von Wolfratshausen (Rosenheimer Verlagshaus 1977)
  • Die Meistersinger von Miesbach (Rosenheimer Verlagshaus 1979)
  • Vom Rigoletto zur Zauberflöte (Rosenheimer Verlagshaus 1989)
  • Vom Bader von Ruahpolding zur Mimi von Schwabing (Rosenheimer Verlagshaus 1992)
  • Opern auf Bayrisch (Rosenheimer Verlagshaus 2001)
  • Vom Urbaaz bis zum Sündenfall (Rosenheimer Verlagshaus 1978)
  • Huif Himme! (Rosenheimer Verlagshaus 1982)
  • Wia hammas denn? (Rosenheimer Verlagshaus 1984)
  • Der Wolpertinger (Rosenheimer Verlagshaus 1994)
  • Der Stern von Bethlehem (Rosenheimer Verlagshaus 1995)
  • Pharisäer und Zöllner (Manz 1954)
  • Der Querschuss (Manz 1962)
  • Aufruhr im Dorf (Rosenheimer Verlagshaus 1995)
  • Festliche Oper. Geschichte und Wiederaufbau des Nationaltheaters in München. Hrsg. vom Freistaat Bayern unter Mitwirkung der Freunde des Nationaltheaters e.V. und der Landeshauptstadt München. Geschäftsführung und Redaktion: Paul Schallweg. (Verlag Georg D.W. Callwey, München 1964)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Paul Schallweg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien