Per Johan Axelsson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SchwedenSchweden Per Johan Axelsson Eishockeyspieler
Per Johan Axelsson
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 26. Februar 1975
Geburtsort Kungälv, Schweden
Spitzname P. J.
Größe 185 cm
Gewicht 83 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Nummer #11
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1995, 7. Runde, 177. Position
Boston Bruins
Spielerkarriere
1992–1997 Västra Frölunda HC
2004–2005 Frölunda HC
1997–2009 Boston Bruins
seit 2009 Frölunda HC

Per Johan Anders „P. J.“ Axelsson (* 26. Februar 1975 in Kungälv) ist ein ehemaliger schwedischer Eishockeyspieler. Im Laufe seiner Karriere spielte er ausschließlich für die Boston Bruins in der National Hockey League sowie den Frölunda HC in der schwedischen Elitserien auf der Position des linken Flügelspielers.

Karriere[Bearbeiten]

Axelsson spielte vier Spielzeiten in seiner Heimatstadt Frölunda, in den schwedischen Elitserien, bevor er von den Boston Bruins beim NHL Entry Draft 1995 an Position 177 gedraftet wurde.

Erst zur Saison 1997/98 wechselte Axelsson nach Boston und spielte alle der 82 Spiele in seiner Rookiesaison mit den Bruins. Der Linksaußen zählte nicht zu den großen Scorern der NHL und konnte in keiner Saison mehr als 40 Punkte erzielen. Dennoch entwickelte er sich zu einer festen Größe im Team der Bruins.

2000 und 2001 spielte für die schwedische Nationalmannschaft bei den Weltmeisterschaften und konnte 2001 auch eine Bronzemedaille gewinnen. Bei den Olympischen Spielen 2002 spielte er wieder im Trikot der „Tre Kronor“.

Während des Lockouts spielte er wieder für Frölunda. Der als überaus fairer Spieler bekannte Axelson bekam hier mit seiner in der NHL üblichen Härte 95 Strafminuten. Eine Marke, die er bei doppelt so vielen Spielen in der NHL nicht einmal zu Hälfte erreichte.

Als die NHL den Spielbetrieb wieder aufnahm, war er wieder für die Bruins auf dem Eis. Bei den Olympischen Spielen 2006 in Turin wurde er mit dem schwedischen Team Olympiasieger.

Im April 2013 gab er sein Karriereende bekannt.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

NHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 11 797 103 184 287 276
Playoffs 7 54 4 3 7 24

(Stand: Ende der Saison 2010/11)

Weblinks[Bearbeiten]