Philip Schuyler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Philip Schuyler, Kopie eines zeitgenössigen Bildes von John Trumbull durch Jacob H. Lazarus aus dem Jahr 1881

Philip John Schuyler (* 20. November 1733 in Albany, New York; † 18. November 1804 ebenda) war amerikanischer General im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg und Senator für den Bundesstaat New York.

Vorleben[Bearbeiten]

Schuyler wuchs in einer wohlhabenden Kolonialfamilie auf. Obgleich seine Familie aus armen Verhältnissen abstammte, hatte sie Schritt für Schritt ihren Grundbesitz und ihren Einfluss in der Neuen Welt erweitert. Sein Vater John Schuyler Jr. gehörte zur dritten Generation der Familie in Amerika und verband sie durch seine Heirat mit Cornelia Van Cortland mit einer anderen prominenten Familie.

Sein Vater starb, als Schuyler sieben Jahre alt war. Nachdem er die Grundschule in Albany besucht hatte, wurde er durch Hauslehrer auf dem Landsitz der Van Cortlandt-Familie in New Rochelle unterrichtet. Er trat 1755 während des Franzosen- und Indianerkrieges der British Army bei, stellte eine Kompanie auf und wurde durch seinen Cousin Gouverneurleutnant James Delancey als ihr Hauptmann eingesetzt. Später in diesem Krieg diente er als Quartiermeister, kaufte Nachschub und organisierte die Ausrüstung.

Im September 1755 heiratete Schuyler in Albany Catherine Van Rensselaer. Das festigte die Verbindung zu einer weiteren mächtigen New Yorker Familie. Obwohl die Hochzeit dringlich war (ihre erste Tochter Angelica Schuyler wurde im Februar 1756 geboren), waren sie für den Rest ihres Lebens ein treues Paar und hatten elf Kinder.

1761 bis 1762 unternahm Schuyler eine Reise nach England, um Rechnungen in seiner Funktion als Quartiermeister zu begleichen. Er nutzte diese Zeit außerdem, um in Albany ein Stadthaus zu bauen und begann seinen Landsitz in Saratoga (das heute Schuylerville heißt) zu errichten. Nach dem Krieg erweiterte er seinen Landsitz in Saratoga, dehnte seinen Landbesitz auf zehntausende Hektar aus, nahm sich Pächter und baute einen Laden und Mühlen für Mehl, Flachs und Lumpen. Seine Flachsmühle für die Herstellung von Leinen war die erste dieser Art in Amerika. Er baute mehrere Schoner auf dem Hudson River und nannte den ersten „Saratoga“.

Schuyler begann seine politische Karriere 1768 als Mitglied der New Yorker Rates und diente in dieser Körperschaft bis 1775. Während dieser Zeit wendeten sich seine Ansichten immer mehr gegen die Kolonialregierung. Er war insbesondere in Dingen der Handels und der Währung sehr freimütig. Er wurde außerdem als Belohnung für seine Unterstützung für den Gouverneur Henry Moore zum Major in der Miliz ernannt.

Amerikanischer Unabhängigkeitskrieg[Bearbeiten]

Schuyler wurde 1775 in den Zweiten Kontinentalkongress gewählt und arbeitete dort, bis er im Juni 1775 zum Generalmajor der Kontinentalarmee ernannt wurde. General Schuyler übernahm das Kommando des Nördlichen Departements und plante die Invasion von Kanada. Seine schlechte Gesundheit zwang ihn, Richard Montgomery als Kommandeur der Invasion einzusetzen.

Als kommandierender General des Departements bereitete er 1777 die Verteidigung gegen den Saratoga-Feldzug aktiv vor. Als General Arthur St. Clair im Juli Fort Ticonderoga aufgab, ersetzte der Kongress Schuyler durch General Horatio Gates. Als Schuyler ein Kriegsgericht zu seiner Entlastung anrief, wurde er freigesprochen, verließ 1779 jedoch trotzdem die Armee. Er diente dann 1779 und 1780 zwei weitere Sitzungsperioden im Kontinentalkongress.

Weiterer Lebenslauf[Bearbeiten]

Er war Mitglied des Senats des Bundesstaates New York von 1780 bis 1784 und von 1786 bis 1790. Als Staatssenator unterstützte er aktiv die Annahme der Verfassung der Vereinigten Staaten. Er wurde in den ersten Senat der Vereinigten Staaten gewählt und arbeitete dort von 1789 bis 1791. Nachdem er nicht wiedergewählt wurde, kehrte er von 1792 bis 1797 in den Staatssenat zurück. Mit den Wahlen von 1796 kam er wieder in den US-Senat und arbeitete dort vom 4. März 1797 bis er wegen gesundheitlicher Probleme am 3. Januar 1798 zurücktrat.

Nachkommen[Bearbeiten]

Seine Tochter Elizabeth Schuyler heiratete Alexander Hamilton, der später erster Sekretär des Schatzamtes war. Eine weitere Tochter, Margarita, war mit Stephen Van Rensselaer III. verheiratet, der aus einer der reichsten Familien New Yorks stammte, während des Kriegs von 1812 als Generalmajor diente und später Abgeordneter des Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten war. Philip Schuylers Sohn Philip Jeremiah Schuyler schlug ebenfalls eine politische Karriere ein, die ihn ins Repräsentantenhaus führte. Er wird üblicherweise „Philip Schuyler“ genannt, während sein Sohn normalerweise als Philip J. Schuyler bekannt ist. Schuylers Heimat wurde im September 1777 im Zuge des Saratoga-Feldzuges durch die Streitkräfte John Burgoynes zerstört. Im selben Jahr baute er es an derselben Stelle wieder auf, die sich heute im Süden von Schuylerville befindet. Sein 1777er Haus wird durch den Nationalparkservice verwaltet und ist für die Öffentlichkeit geöffnet.

Schuyler wurde auf dem Albany Landfriedhof in Menands beigesetzt. Schuyler County, Illinois und Schuyler County, New York wurden zu seinen Ehren benannt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Bayard Tuckerman: Life of General Philip Schuyler, 1733–1804. Dodd, Mead and Company, New York NY 1903 (Nachdruck. Books for Libraries Press, Freeport NY 1969, ISBN 0-8369-5031-3).
  • Martin H. Bush: Revolutionary Enigma. A Re-Appraisal of General Philip Schuyler of New York (= Empire State historical Publications Series. Nr. 80). I. J. Friedman, Port Washington NY 1969, ISBN 0-87198-080-0.
  • Don R. Gerlach: Proud Patriot. Philip Schuyler and the War of Independence, 1755–1783. Syracuse University Press, Syracuse NY 1987, ISBN 0-8156-2373-9.

Weblinks[Bearbeiten]

  • Philip Schuyler im Biographical Directory of the United States Congress (englisch)