Pier Luigi II. Farnese

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Pier Luigi Farnese Tizian

Pier Luigi Farnese (* 19. November 1503 in Rom; † 10. September 1547 in Piacenza) war der uneheliche Sohn von Alessandro Farnese, dem späteren Papst Paul III., und erster Herzog von Parma und Piacenza.

Leben[Bearbeiten]

Nachdem Pier Luigis Vater 1534 zum Papst gewählt worden war, ernannte dieser ihn 1537 zum Gonfaloniere der Katholischen Kirche, machte ihn zum Herzog von Castro und stattete ihn großzügig mit Besitzungen aus. Pier Luigi Farnese war in der Folge als Vermittler zwischen Papst und Kaiser Karl V. tätig, der ihn deswegen 1538 zum Markgrafen von Novara ernannte. Ein weiterer Beweis des päpstlichen Nepotismus war das Herzogtum Parma und Piacenza, das ihm – trotz politischer Auseinandersetzungen mit seinem Vater – 1545 erblich verliehen wurde, woraufhin er das Herzogtum Castro umgehend an seinen dritten Sohn Orazio weitergab, um auch diesen zu versorgen (der älteste, Alessandro Farnese, war 1534, im Jahr der Papstwahl seines Großvaters, als 14jähriger Kardinal geworden, der zweite, Ottavio Farnese, als Erbe von Parma und Piacenza vorgesehen).

Pier Luigis Versuch, das Herzogtum Parma in Besitz zu nehmen, endete mit seiner Ermordung durch den regionalen Adel in Piacenza, das zwei Tage nach der Tat von kaiserlichen Truppen besetzt wurde. Seine Nachfolge trat wie geplant sein zweiter Sohn Ottavio an, der den Kampf um das Herzogtum nahtlos übernahm.

Ehe und Nachkommen[Bearbeiten]

Pier Luigi Farnese heiratete 1519 Gerolama Orsini († 1570), Tochter des Luigi Orsini, mit der er mindestens fünf Kinder hatte:

Vorgänger Amt Nachfolger
--- Graf von Ronciglione
1526–1547
Ottavio Farnese
--- Herzog von Castro
1537–1547
Orazio Farnese
--- Markgraf von Novara
1538–1547
Ottavio Farnese
aus dem Herzogtum Mailand hervorgegangen Herzog von Parma und Piacenza
1545–1547
Ottavio Farnese