Powerman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Powerman (Begriffsklärung) aufgeführt.
Filmdaten
Deutscher Titel Powerman
Originaltitel Kwai tsan tseh
Produktionsland Hongkong, Spanien
Originalsprache Kantonesisch
Erscheinungsjahr 1984
Länge 104 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie Sammo Hung
Drehbuch Johnny Lee
Edward Tang
Produktion Golden Harvest
Musik Keith Morrison
Kamera Cheung Yin Jo
Wong Ngok Tai
Schnitt Peter Cheung
Besetzung

Powerman (engl. Wheels on Meals) ist ein 1984 in Spanien gedrehter Martial-Arts-Film mit Jackie Chan, Yuen Biao und Sammo Hung in den Hauptrollen. Letzterer führte auch Regie und war Stuntkoordinator.

Handlung[Bearbeiten]

Die beiden chinesischen Emigranten Thomas und David betreiben in Barcelona eine fahrbare Imbissbude. Als die beiden auf die Taschendiebin Sylvia treffen, verlieben sie sich sofort in sie und helfen ihr natürlich auch, als sie von einem unheimlichen Mann verfolgt wird. Es stellt sich heraus, dass dieser Privatdetektiv ist und die Aufgabe hat, Sylvia ausfindig zu machen, da diese die uneheliche Tochter eines spanischen Adeligen ist, der soeben verstorben ist und ihr ein Millionenerbe hinterlassen hat. Einziger Haken dabei ist, dass Sylvia ihr Erbe innerhalb von zwei Wochen antreten muss.

Da aber auch Sylvias böser Onkel hinter dem Geld her ist, engagiert dieser ein paar Schurken, die Sylvia entführen und sie bis zum Ablauf der Frist auf einer Burg gefangenhalten sollen. Als Thomas und David dies erfahren, verbünden sie sich mit dem Privatdetektiv Moby und dringen in die Burg ein, um Sylvia zu befreien. Obwohl David gefangengenommen wird, gelingt es ihnen, ihre Kräfte zu bündeln und die Schurken zu besiegen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  • Den etwas unlogischen englischen Titel („Räder am Essen“) bekam der Film von der Produktionsfirma Golden Harvest aus Aberglauben. Zuvor waren zwei produzierte Filme, die mit einem „M“ anfingen, gefloppt, daher wurde kurzerhand der eigentlich vorgesehene Titel Meals on Wheels („Essen auf Rädern“) umgestellt.
  • Höhepunkte sind eine Auto-Verfolgungsjagd durch Barcelona, eine Prügelei mit einer Motorradbande und der Endkampf in der Burg.
  • Sammo Hung verlagerte die Produktion des Filmes nach Europa, um ihn für den internationalen Markt attraktiver zu machen. Daher spielten auch der Kickboxer Urquidez und der Karateka Keith Vitali mit, und Sylvia wurde mit der ehemaligen Miss Spanien Lola Forner besetzt.

Kritik[Bearbeiten]

„Regisseur Sammo Hung hat in Wheels on Meals alle Elemente kombiniert, die einen Hongkong-Film einmalig machen: großartige Action, exotische Schauplätze, atemberaubende Stunts und jede Menge Humor, der von Situationskomik bis zum Slapstick reicht.“ (Impact)

„Der Kampf zwischen Jackie Chan und Benny „The Jet“ Urquidez ist einer der besten, der jemals auf Zelluloid gebannt wurde.“ (Inside Kung-Fu)

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • Hongkong Film Awards 1984: Nominierung für Jackie Chan´s Stuntman Association in der Kategorie Best Action Design.

Trilogie[Bearbeiten]

Die Trilogie enthält auch die beiden Nachfolger

Der Film Tokyo Powerman (1985) ist der zweite Film der Lucky-Stars-Serie, Powerman 2 der dritte Teil. Obwohl es sich um unterschiedliche Serien handelt, erschienen die drei Powerman-Filme auf einer DVD-Box.

Sowohl der Film Powerman als auch das Computerspiel Kung-Fu Master erschienen in Japan mit dem Titel Spartan-X.

Computerspiel[Bearbeiten]

1984 wurde nach dem Film das Arcade-Spiel Kung-Fu Master von Irem entwickelt. Es war das erste horizontal-scrollende Beat 'em up.

Weblinks[Bearbeiten]