Private Parts (Film)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Private Parts
Originaltitel Private Parts
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1997
Länge 109 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Betty Thomas
Drehbuch Len Blum,
Michael Kalesniko
Produktion Ivan Reitman
Musik Van Dyke Parks
Kamera Walt Lloyd
Schnitt Peter Teschner
Besetzung

Private Parts ist eine Filmbiografie aus dem Jahr 1997 von Regisseurin Betty Thomas. Der Film basiert auf der Autobiographie Private Parts des Radiomoderators Howard Stern, der die Hauptrolle auch selber spielte.

Handlung[Bearbeiten]

Stern erzählt von seiner Kindheit und Jugend sowie seinem beruflichen Werdegang zum populärsten und bestbezahlten Moderator der Rundfunkgeschichte. Zudem werden Einblicke in das Geschehen hinter den Kulissen seiner verschiedenen Sendungen und nicht zuletzt in sein Privatleben offenbart; insbesondere geht Stern auf das innige Verhältnis zu seiner Ehefrau Alison ein, die sich allerdings 2001 von ihm scheiden ließ.

Hintergrund[Bearbeiten]

  • Neben Howard Stern spielen sich auch einige seiner Kollegen im Film selbst.
  • Die Produktionskosten betrugen rund 28 Millionen US-Dollar. In den Kinos der USA spielte der Film rund 41 Millionen US-Dollar ein.[1]
  • Zahlreiche Musiker haben im Film einen Gastauftritt und spielen sich darin selbst, darunter Flavor Flav, MC Hammer, Ted Nugent, Ozzy Osbourne, Slash und AC/DC.

Kritik[Bearbeiten]

„Der mühsame Aufstieg des provokanten Radiomoderators Howard Stern - der sich selbst verkörpert - als Gegenstand eines in seiner Komik frischen und einfallsreichen Films. In einem teils improvisierten, teils visuell pointierten Filmstil wird ein intelligenter Kontext für eine in ihrer Natur akustische Unterhaltungsform geschaffen.“

Lexikon des Internationalen Films

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://boxofficemojo.com/movies/?id=privateparts.htm