Pucallpa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pucallpa
-8.3827777777778-74.547222222222154Koordinaten: 8° 23′ S, 74° 33′ W
Karte: Peru
marker
Pucallpa

Pucallpa auf der Karte von Peru

Basisdaten
Staat Peru
Region Ucayali
Stadtgründung 13. Oktober 1888
Einwohner 211.611 (2007 [1])
Stadtinsignien
Escudo de Pucallpa.svg
Coronel Portillo-Flag.svg
Detaildaten
Höhe 154 m
Plaza de Armas
Plaza de Armas

Pucallpa (puka hallpa heißt in der Sprache der Quechua rote Erde) ist eine schnell wachsende Stadt mit 211.611 Einwohnern im Amazonasgebiet des südamerikanischen Anden-Staates Peru und die Hauptstadt der Region Ucayali. Sie liegt auf 155 m Höhe am Ufer des Rio Ucayali, einem der Hauptnebenflüsse des Amazonas. Die nächste Stadt in der Nähe ist Tingo Maria, 250 km entfernt.

Geschichte und Wirtschaft[Bearbeiten]

Pucallpa wurde in den 1840er Jahren von Franziskanermönchen gegründet. Eine kleinere Siedlung bestand an diesem Ort aber schon seit 1534. Das Gebiet am Ucayali ist aber schon mindestens seit dem 10. Jahrhundert (n. Chr.) von indigenen Volksgruppen wie Shipibos, Conibos und Shetebos (und vielleicht auch von den Cashibos) bewohnt. [2] Im Jahre 1880 wurde die Stadt Pucallpa gegründet, die jetzt die Hauptstadt der Region Ucayali (gegründet 1980) ist.[3]

Vor der Fertigstellung der 846 km langen Lima-Pucallpa-Schnellstraße im Jahre 1945 war Pucallpa eine kleine, isolierte Stadt ohne Elektrizität oder gepflasterte Straßen. Nach der Verbindung mit Lima wuchs Pucallpa sprunghaft an und ist heute ein Zentrum der umliegenden Landwirtschaft und der Industrie mit zahlreichen Sägemühlen und Palisanderöl-Fabriken. Pucallpa wird auch die 76 km lange Ölpipeline der Gesellschaft Ganso Azul genannt, die im Südwesten der Stadt liegt.

Pucallpa verfügt auch über eine Fluganbindung über den Aeropuerto Internacional Capitán Rolden nach Lima, Tarapoto und Iquitos.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Zentrum

Der zentrale Platz, Plaza de Armas, von Pucallpa mit Rathaus, Denkmälern und Kathedrale. Von dort führt die Avenida Tacna, als neue Fußgängerzone und Geschäftsstraße zum Flussufer. Dort sind Parkanlagen, der Flusshafen und ein Uhrturm zu sehen.

  • Laguna de Yarinacocha

Ein See, bzw. Altarm des Ucayali. Malerische Umgebung, am Seeufer Spezialitätenrestaurants, Schifffahrten zu indigenen Siedlungen von Shipibos mit Kunsthandwerk Kooperativen. Besonders bekannt ist die Ortschaft San Francisco (14 km, 45 Minuten Bootsfahrt vom Hafen). [4]

  • Einkaufsmöglichkeiten

In Pucallpa gibt es 9 städtische Märkte, sowie viele Geschäfte im Zentrum. Neuerdings gibt es auch moderne Einkaufszentren am Stadtrand (Richtung zum Flughafen).

Naturschutzgebiete[Bearbeiten]

Im Westen von Pucallpa liegen der Alexander von Humboldt-Nationalwald und der Biabo-Cordillera Azul-Nationalwald.

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

In Pucallpa herrscht ganzjährig ein tropisches Klima vor. Die durchschnittliche Jahrestemperatur beträgt 26 °C. Im Juli beträgt die Durchschnittstemperatur 25 °C und in den Monaten September bis Januar 26,5 °C. Die durchschnittliche Höchsttemperatur erreicht 33 °C und die Mindesttemperatur 21,5 °C.

Die jährlichen Niederschläge betragen ungefähr 1.570 mm. Die meisten Niederschläge fallen in den Monaten Oktober bis April.

Pucallpa
Klimadiagramm
J F M A M J J A S O N D
 
 
147
 
31
22
 
 
165
 
31
22
 
 
191
 
31
22
 
 
163
 
31
22
 
 
104
 
30
22
 
 
66
 
30
21
 
 
51
 
30
20
 
 
56
 
32
20
 
 
91
 
32
21
 
 
168
 
32
22
 
 
185
 
32
22
 
 
180
 
32
22
Temperatur in °CNiederschlag in mm
Quelle: wetterkontor.de
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Pucallpa
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 31,3 30,7 30,7 30,9 30,4 30,3 30,4 31,8 32,3 31,7 31,5 31,6 Ø 31,1
Min. Temperatur (°C) 22,4 22,3 22,3 22,1 21,5 20,5 19,8 20,4 21,1 21,8 22,2 22,4 Ø 21,6
Niederschlag (mm) 147 165 191 163 104 66 51 56 91 168 185 180 Σ 1.567
Regentage (d) 14 11 12 12 9 6 5 6 7 11 10 11 Σ 114
Luftfeuchtigkeit (%) 87 88 88 88 87 88 86 84 85 86 87 86 Ø 86,7
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
31,3
22,4
30,7
22,3
30,7
22,3
30,9
22,1
30,4
21,5
30,3
20,5
30,4
19,8
31,8
20,4
32,3
21,1
31,7
21,8
31,5
22,2
31,6
22,4
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
147
165
191
163
104
66
51
56
91
168
185
180
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Flusshafen am Rio Ucayali
Uhrturm am Flusshafen

Literatur[Bearbeiten]

  • Heinz Joos-Süsstrunk: Pucallpa. Portrait einer Pionierstadt in der peruanischen Selva (Ostperu), in: Geographica Helvetica, Band 36 (1981), S. 24–30 (Volltext)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Pucallpa - Frendy.de
  2. M. Hahn (2004) Peru selbst entdecken, Regenbogen Reiseführer. Zürich. S. 596
  3. http://www.peruturismo.com/Iucayali.htm
  4. M. Hahn (2004) S. 598, 600