Puro, Chile

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Puro, Chile
Land ChileChile Chile
Verwendungszeitraum 1828 bis heute
Text Eusebio Lillo, Bernardo de Vera y Pintado
Melodie Ramón Carnicer
Audiodateien

Nationalhymne Chiles ist das Puro, Chile mit dem Text von Eusebio Lillo (Strophe, 1847) und Bernardo de Vera y Pintado (Kehrvers, 1819) und mit der Musik von Ramón Carnicer (1828). Die offizielle Hymne entstand nach verschiedenen Ansätzen (siehe Weblink) aus Strophe 5 einer längeren Freiheitsdichtung und dem dazugehörenden Kehrvers.

Originaltext[Bearbeiten]

Strophe:

Puro, Chile, es tu cielo azulado,
puras brisas te cruzan también;
y tu campo de flores bordado
es la copia feliz del Edén.
Majestuosa es la blanca montaña
[ que te dió por baluarte el Señor; (zweimal) ]
[ y ese mar que tranquilo te baña
te promete futuro esplendor. (zweimal) ]

Kehrvers:

Dulce patria, recibe los votos
con que Chile en tus aras juró:
[ que o la tumba serás de los libres
o el asilo contra la opresión, (dreimal) ]
[ o el asilo contra la opresión. (zweimal) ]

Singgerechte Übersetzung[Bearbeiten]

Strophe:

Rein ist, Chile, dein Himmel, der blaue;
sanfte Lüfte durchwehn dein Gefild.
Deine Äcker und blumigen Aue
sind fürwahr Edens glückliches Bild.
Majestätisch die schneeweißen Anden
[ gab der Herr dir zum schützenden Kranz; (zweimal) ]
[ und das Meer, dessen Wogen dir branden,
weist den Weg dir zu künftigem Glanz. (zweimal) ]

Kehrvers:

Traute Heimat, vernimm was in Treuen,
dir auf Chiles Altären erschallt:
[ Sei alleine das Grabmal der Freien
Oder sicherer Hort vor Gewalt! (dreimal) ]
[ Oder sicherer Hort vor Gewalt! (zweimal) ]

Wörtliche Übersetzung[Bearbeiten]

Strophe:

Rein ist, Chile, dein blaufarbener Himmel,
Auch reine Brisen ziehen über dich hinweg,
Und deine Felder, mit Blumen bestickt,
Sind das glückliche Abbild Edens.
Majestätisch ist das weiße Gebirge,
Das dir gegeben als Schutzwall der Herr.
Und dies Meer, das friedlich dich badet,
Verheißt dir künftigen Glanz.

Kehrvers:

Liebliches Vaterland, empfange die Gelübde,
Die Chile auf deinen Altären geschworen:
Entweder wirst du den Freien zum Grab
Oder Zuflucht gegen die Unterdrückung.

Text der Gesamtdichtung[Bearbeiten]

Himno Nacional de Chile
Spanisch Deutsch
Refrain

Dulce Patria, recibe los votos
con que Chile en tus aras juró
que o la tumba serás de los libres
o el asilo contra la opresión.

Teure Heimat erhör jene Schwüre,
Die Dir Chile Am Altar entbot:
als sein Grab Dich der Freie erküre,
oder Zuflucht sei du vorm Despot.

Erste Strophe

Ha cesado la lucha sangrienta;
ya es hermano el que ayer invasor;
de tres siglos lavamos la afrenta
combatiendo en el campo de honor.
El que ayer doblegábase esclavo
hoy ya libre y triunfante se ve;
libertad es la herencia del bravo,
la Victoria se humilla a su pie.

Beigelegt ist das blutige Kämpfen;
Der Bedrücker heut Bruder sich nennt;
Des Vasallentums Schmach wir bekämpfen
Auf dem Feld wo man Ehre bekennt.
Der noch gestern demütige Sklave,
heute frei, ohne Sorgen sich wiegt;
denn die Freiheit die erbt stets der brave;
und der Sieg dann zu Füssen ihm liegt.

Zweite Strophe

Alza, Chile, sin mancha la frente;
conquistaste tu nombre en la lid;
siempre noble, constante y valiente
te encontraron los hijos del Cid.
Que tus libres tranquilos coronen
a las artes, la industria y la paz,
y de triunfos cantares entonen
que amedrenten al déspota audaz.

Ohne Makel die Stirn, Chile, zeige;
Deinen Kriegsruhm preist längst der Granit;
Immer edel und standhaft, nie feige,
Dich empfanden die Söhne des Cid.
Lass die Freien mit Musse sie krönen
Deine Wirtschaft, Dein geistiges Gut,
Und ein Siegeslied soll dann ertönen,
Dem Tyrannen stets nehmend den Mut.

Dritte Strophe

Vuestros nombres, valientes soldados,
que habéis sido de Chile el sostén,
nuestros pechos los llevan grabados;
los sabrán nuestros hijos también.
Sean ellos el grito de muerte
que lancemos marchando a lidiar,
y sonando en la boca del fuerte
hagan siempre al tirano temblar.

Eure Namen ihr tapferen Streiter,
Die ihr Chiles Erhalter stets seid,
In der Brust unser lebt ihr stets weiter,
auch die Söhne sie wissen Bescheid.
Lasst sie klingen als kämpfrische Kunde,
wenn wir schreiten zum Streite aufs Feld,
und der Mutige trag sie im Munde;
beben soll der Tyrann vor dem Held.

Vierte Strophe

Si pretende el cañón extranjero
nuestros pueblos, osado, invadir;
desnudemos al punto el acero
y sepamos vencer o morir.
Con su sangre el altivo araucano
nos legó, por herencia, el valor;
y no tiembla la espada en la mano
defendiendo, de Chile, el honor.

Sollten Feindeskanonen sich mühen
Unser Land zu erobern mit List,
lasst das Schwert aus der Scheide uns ziehen
und der sieg oder Tod sei zur Frist.
Mit dem Blute, der stolze Araukaner
Hat vermacht uns den trotzigen Mut;
Und das Schwert bebet nicht, wenns das Banner
Chiles Ehre verteidigt mit Glut.

Fünfte Strophe

Puro, Chile, es tu cielo azulado,
puras brisas te cruzan también,
y tu campo de flores bordado
es la copia feliz del Edén.
Majestuosa es la blanca montaña
que te dio por baluarte el Señor,
Y ese mar que tranquilo te baña
te promete futuro esplendor.

Rein strahlt, Chile, Dein Himmel, der blaue,
Reine Brisen Dich stetig durchwehn,
Und beim Anblick der blühenden Aue,
Deucht uns Eden auf Erden zu sehn.
Hoheitsvoll sind die schneeigen Anden,
Die Dir Gott als ein Bollwerk vermach,
und Dein Meer, dessen Wogen sanft branden,
ist Versprechen von künftiger Pracht.

Sechste Strophe

Esas galas, ¡oh, Patria!, esas flores
que tapizan tu suelo feraz,
no las pisen jamás invasores;
con tu sombra las cubra la paz.
Nuestros pechos serán tu baluarte,
con tu nombre sabremos vencer,
o tu noble, glorioso estandarte,
nos verá, combatiendo, caer.

Jene Pracht, Du mein Land! Jene Blüte
Die auf fruchtbarem Boden gedeiht,
Sie zu treten der Feind sich stets hüte;
Friedens Schatten schirm sie allezeit.
Unsre Brust sei Dir Bollwerk und Warte,
Und Dein Name verhelf uns zum Sieg;
Sonst, du edle, ruhmreiche Standarte,
Siehst du kämpfend uns fallen im Krieg.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]