Road House (1989)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Road House
Originaltitel Road House
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1989
Länge 114 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie Rowdy Herrington
Drehbuch David Lee Henry
Hilary Henkin
Produktion Joel Silver
Musik Michael Kamen
Kamera Dean Cundey
Schnitt John F. Link
Frank J. Urioste
Besetzung

Road House ist ein US-amerikanischer Actionfilm aus dem Jahr 1989 mit Patrick Swayze in der Hauptrolle als Rausschmeißer in einem Club. Mittlerweile ist der Film nicht mehr indiziert.

Handlung[Bearbeiten]

James Dalton ist ein professioneller Rausschmeißer mit einem Hochschulabschluss in Philosophie und einer dubiosen Vergangenheit. Er ist bekannt dafür, Konflikte zwischen Gästen unauffällig, aber wenn nötig auch hart und kompromisslos zu lösen. Eines Tages erhält er ein Angebot von Frank Tilghman, der den früher erfolgreichen, jetzt jedoch heruntergekommenen Nachtclub Double Deuce in Jasper, Jasper County, Missouri führt. Hier kommt es Nacht für Nacht zu Raufereien zwischen den Gästen, was für einen schlechten Ruf des Nachtclubs gesorgt hat. Dalton soll als Geschäftsführer für Ordnung sorgen und die Türsteher ausbilden, um die abendlichen Schlägereien zu unterbinden.

Nachdem er bei seinem Arbeitsantritt einige unzuverlässige Mitarbeiter gefeuert und die anderen entsprechend eingewiesen hat, schafft Dalton es schon nach kurzer Zeit, sich auch bei den Gästen Respekt zu verschaffen und Schlägereien im Lokal zu verhindern. Dies spricht sich herum, und bald ist das Double Deuce Abend für Abend voll.

Brad Wesley, der sich mit undurchsichtigen Machenschaften zum heimlichen Herrscher der kleinen Stadt aufgeschwungen hat und mit Hilfe seiner Schlägertruppe von den örtlichen Geschäftsleuten Schutzgeld erpresst, möchte nun auch von der Umsatzsteigerung des Double Deuce profitieren. Er schickt eine Handvoll Schläger in den Club, die für Unruhe sorgen sollen. Dalton und seine Truppe können sie jedoch hinauswerfen.

Bei einer Schlägerei wird Dalton durch ein Messer verletzt und muss sich im örtlichen Krankenhaus nähen lassen. Dabei lernt er die Unfallärztin Dr. Elizabeth Clay kennen. Diese besucht ihn am folgenden Abend im Double Deuce und wird Zeuge, wie er einen Randalierer vor die Tür befördert. Die beiden flirten und kommen sich an diesem Abend näher.

Brad Wesley ist ungehalten über die vergeblichen Versuche seiner Leute, sich Daltons zu entledigen und den Besitzer des Double Deuce, Tilghman, zu erpressen. Er bestellt Dalton zu sich und schlägt ihm vor, sich auf seine Seite zu stellen. Dalton lehnt jedoch ab.

Da die Zugriffe Wesleys und seiner Männer auf Dalton und auch auf die anderen Geschäftsleute der Stadt zunehmend brutaler werden, ruft Dalton seinen alten „Lehrer“ und Freund Wade Garret zu Hilfe. Zunächst können sie sich der Überfälle von Wesleys Leuten erwehren. Garret überredet Dalton, aufzugeben und die Stadt zu verlassen, da ihn das alles im Grunde nichts angehe. Als Wesley jedoch erst die Farm in die Luft jagt, in der Dalton wohnt, und dann Garret umbringen lässt, was er Dalton am Telefon ankündigt – als Wahlentscheid per Münze zwischen Elisabeth und Garrett – wird es für Dalton zum persönlichen Krieg gegen Wesley.

Durch ein Ablenkungsmanöver mit seinem Mercedes, dessen Gaspedal er festklemmt, gelangt Dalton in Wesleys Haus. Einen nach dem anderen schaltet er Wesleys Handlanger aus, bis er Wesley, der mit einem Revolver bewaffnet ist, schließlich im Kampf Mann gegen Mann gegenübersteht. Dalton kann die Oberhand gewinnen, verzichtet jedoch auf den tödlichen Schlag, als plötzlich Elisabeth erscheint. Diesen Moment will Wesley nutzen, um Dalton mit einem Revolver zu erschießen. Da tauchen die erpressten Geschäftsleute der Stadt auf und feuern ihre Waffen gemeinsam auf Wesley ab. Anschließend beseitigen sie die Spuren ihrer Teilnahme am Geschehen, noch bevor die Polizei eintrifft. Der Sheriff scheint nicht übermäßig an einer Aufklärung des Falles interessiert zu sein, denn die Stadt ist nun von der Tyrannei Brad Wesleys befreit. In der letzten Szene sieht man, wie Dalton und Elizabeth im See vor Wesleys Ranch baden und sich küssen.

Trivia[Bearbeiten]

  • Der Film ist kein Remake des bereits 1948 erschienenen Film Noir Road House.
  • 2006 erschien Road House 2, der jedoch bis auf den Titel und einigen Floskeln (z. B. die 3 Regeln) nichts mit dem ersten Teil gemeinsam hat.
  • Die Szene, in der Dalton Wesleys besten Killer Jimmy tötet, indem er ihm die Kehle herausreißt, ist in einer abgeschwächten deutschen Version zensiert.
  • Zu Beginn der Folge „Brian's Got a Brand New Bag“ der Zeichentrickserie Family Guy aus dem Jahr 2009 spielt Road House eine tragende Rolle. Die Episode ist Patrick Swayze gewidmet, der zwei Monate zuvor verstorben war.
  • Der Film wurde in Deutschland ursprünglich ab 18 Jahren freigegeben und 1991 auch indiziert, im September 2011 aber vom Index gestrichen und von der FSK nach einer Neuprüfung ab 16 Jahren freigegeben.[1]

Kritik[Bearbeiten]

„Ein primitiver Actionfilm voller selbstzweckhafter Brutalitäten, in dem das beste Argument eine hart geschlagene Faust ins Gesicht des Gegners ist.“

Lexikon des Internationalen Films[2]

Goldene Himbeere[Bearbeiten]

Der Film war in fünf Kategorien für den Negativfilmpreis Goldene Himbeere nominiert: Schlechtester Film, Schlechtester Hauptdarsteller (Patrick Swayze), Schlechtester Nebendarsteller (Ben Gazzara), Schlechteste Regie und Schlechtestes Drehbuch; er erhielt aber keine der Auszeichnungen.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.schnittberichte.com/news.php?ID=3032
  2. Road House (1989) im Lexikon des Internationalen Films