Rodrigo Palacio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Rodrigo Palacio
Spielerinformationen
Voller Name Rodrigo Sebastián Palacio
Geburtstag 5. Februar 1982
Geburtsort Bahía BlancaArgentinien
Größe 175 cm
Position Sturm
Vereine in der Jugend
0000–2002 Bella Vista
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2002–2003
2003–2004
2005–2009
2009–2012
2012–
CA Huracán
CA Banfield
Boca Juniors
CFC Genua
Inter Mailand
53 (15)
36 0(9)
185 (82)
90 (35)
60 (27)
Nationalmannschaft2
2005– Argentinien 21 0(2)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 19. April 2014
2 Stand: 5. März 2014

Rodrigo Sebastián Palacio (* 5. Februar 1982 in Bahía Blanca) ist ein argentinischer Fußballspieler. Sein Markenzeichen ist sein Raittail, den er seit Beginn seiner Fußballkarriere trägt.[1]

Vereinskarriere[Bearbeiten]

Palacio ist einer der Spieler, die sich von unten bis ganz nach oben durch die argentinischen Ligen gearbeitet hat. Bis 2001 spielte er noch beim viertklassigen Club Bella Vista und wechselte dann zum Erstligaaufsteiger Huracán aus Tres Arroyos. Als nach zwei Jahren der Wiederabstieg kam, wechselte er erst zum Club Atlético Banfield und schließlich 2005 zum Meister Boca Juniors.

Dort gewann der Stürmer nicht nur sofort die Apertura (Meistertitel der ersten Saisonhälfte), sondern auch die Copa Sudamericana, eine Art südamerikanisches UEFA-Cup-Pendant. Dabei erzielte er im Final-Hinspiel gegen die UNAM Pumas ein Tor. Auch die Recopa, das Duell mit dem Sieger der Copa Libertadores, ging an die Bocas. Als in der zweiten Saisonhälfte (Clausura) erneut der Meistertitel in Argentinien geholt wurde, war er mit 12 Toren der Star der Mannschaft.

Mit den Bocas gewann Palacio bis 2009 zwei weitere Meistertitel und zwei weitere Male die Recopa. Außerdem gewann er 2007 die Copa Libertadores, wobei er im Final-Hinspiel gegen Grêmio Porto Alegre einen Treffer erzielen konnte.

2009 wechselte Palacio nach Europa und unterschrieb beim italienischen Klub CFC Genua, wo er in drei Spielzeiten auf 100 Einsätze kam und 38 Tore erzielte. Seine erfolgreichste Spielzeit bei den Genuesen war die Saison 2011/12: In 34 Pflichtspielen konnte er 21 Treffer erzielen.

Zur Saison 2012/13 wechselte er zu Inter Mailand.[2] Dort fügte sich Palacio sofort in die Mannschaft ein und konnte trotz eines Muskelfaserrisses, aufgrund dessen er gegen Saisonende fast zwei Monate pausieren musste, 22 Tore in 39 Pflichtspieleinsätzen erzielen.

Am 22. Dezember 2013 entschied Palacio das prestigeträchtige Mailänder Derby mit einem sehenswerten Hackentor zum 1:0 Endstand in der 86. Minute.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Dank seiner hervorragenden Leistungen bei den Boca Juniors wurde er während der Qualifikationsphase für die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland in die Nationalmannschaft berufen und in das Aufgebot Argentiniens für die WM aufgenommen.

Titel und Erfolge[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Palacio: from his braid to his first shirt number, inter.it, 17. Mai 2013.
  2. Palacio "ist bei Inter", kicker.de, 22. Mai 2012.