Sacha Modolo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sacha Modolo TdSL2014 (Cropping).jpg

Sacha Modolo (* 19. Juni 1987 in Conegliano) ist ein italienischer Straßenradrennfahrer.

Sacha Modolo wurde 2004 Dritter bei der italienischen Meisterschaft im Straßenrennen der Juniorenklasse. Vom Fahrertyp her hat er sich zu einem guten Sprinter entwickelt.

In der Saison 2006 gewann er die beiden Eintagesrennen Cavaso del Tomba und Giro del Casentino. Im nächsten Jahr konnte er eine Etappe beim Giro delle Valli Cuneesi nelle Alpi del Mare und den Gran Premio del Cuoio e delle Pelli für sich entscheiden. 2008 war er wieder auf einem Teilstück des Giro delle Valli Cuneesi nelle Alpi del Mare und beim Gran Premio del Cuoio e delle Pelli erfolgreich. Außerdem gewann er den Piccola Sanremo, den Memorial Danilo Furlan und die U23-Austragung der Trofeo Matteotti. In der Saison 2009 gewann Modolo die beiden Eintagesrennen Memorial Angel Fumagalli und Giro del Belvedere. 2011 gewann er bei diversen kleineren Rundfahrten insgesamt neun Etappen. 2012 wurden es vier Etappensiege plus ein Sieg bei einem Mannschaftszeitfahren - immer bei kleineren Rundfahrten. 2013 gelang ihm der Rekord von sechs Etappensiegen bei der Tour of Qinghai Lake Rundfahrt in China - natürlich gewann er dabei auch das Punkteklassement.

Dank diesen vielen Siegen bei kleineren Rennen wurde das Team Lampre-Merida auf ihn aufmerksam und verpflichtete Sacha Modolo für die Saison 2014. Mit diesem Team kann er auch bei Rennen der World-Tour starten und beweisen, dass er mit den besten Sprintern der Welt mithalten kann. Die Saison 2014 fing gut an, er konnte nach einem Etappensieg bei Tour de San Luis, zwei Eintagesrennen auf Mallorca gewinnen. Nach zwei weiteren Etappensiegen bei kleinen Rundfahrten, gelang Modolo ein Etappensieg bei der zur World Tour zählenden Tour de Suisse. Es handelte sich um seinen ersten Erfolg überhaupt in der höchsten Kategorie. Als Saisonabschluss folgte noch ein weiterer Etappensieg bei der Peking-Rundfahrt.

Erfolge[Bearbeiten]

2006
2009
2011
2012
2013
2014

Teams[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • Sacha Modolo in der Datenbank von Radsportseiten.net
  • Sacha Modolo in der Datenbank von Sports-Reference.com (englisch)