Slash (Literatur)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Slash ist ein Subgenre der Fanfiction.

Slash sind Geschichten, die die homosexuelle Anziehung zwischen Charakteren behandeln. Die ersten Slash-Geschichten kamen auf in der Trekkie-Fankultur von Raumschiff Enterprise (K/S für Kirk/Spock – der Schrägstrich heißt auf Englisch slash, daher auch der Name). Slash erstreckt sich heute auf eine Vielzahl von Filmen, Büchern und Fernsehserien. In einigen Fandoms ist Slash deutlich dominierender als in anderen. Grund ist unter anderem der sog. Subtext, der den Fans als Inspiration dient. Beispiele für Fandoms, in denen Slash eine wichtige Rolle spielt, sind Star Trek: The Original Series mit dem beliebtestes Pairing K/S (Kirk/Spock), Star Trek: Raumschiff Voyager, Xena – Die Kriegerprinzessin, Der Herr der Ringe (Pippin/Merry; Frodo/Sam; …), Hercules, Highlander, M*A*S*H, Due South, Stargate – Kommando SG-1, Stargate Atlantis, House M.D. (beliebtestes Pairing House/Wilson) oder Harry Potter (beliebteste Pairings Harry/Draco, Harry/Snape, Remus/Sirius, allerdings ist dieses Fandom so groß, dass alle Pairings oft vertreten sind). Sehr wichtig ist Slash auch bei Fanfiction zu japanischen Animes oder Mangas (Dann in die Genres Shōnen Ai bzw Yaoi einzuordnen). Das könnte teilweise daran liegen, dass in Japan Mangas mit homoerotischen Elementen sehr beliebt sind und auch viele Mangas/Animes, die auf den ersten Blick keine homoerotischen Elemente haben, sehr häufig so angelegt sind, dass Fans gut einen homoerotischen Subtext hineininterpretieren können, wenn sie wollen.

Die Definition von Slash kann von Fandom zu Fandom unterschiedlich ausfallen. In der engsten Auslegung bezeichnet „Slash“ Geschichten über homosexuelle Beziehungen meistens zwischen Männern, die im Originaltext/ -film/ der Originalserie keine solche Beziehung haben. Als übliches Label kann „Slash“ aber auch einfach nur den homosexuellen oder homoerotischen Inhalt einer Story anzeigen.

Für Geschichten über homosexuelle Beziehungen zwischen weiblichen Charakteren werden auch die Bezeichnungen femslash oder femmeslash verwendet. Als Abgrenzung zu Slash sind die Begriffe „general fiction“ – „allgemeine“ Fiction (genfic) und „heterosexual fiction“ – „heterosexuelle“ Fiction (hetfic) in Gebrauch.

Slash wird keineswegs nur von Menschen, die selbst homo- oder bisexuell sind, geschrieben. Die Mehrzahl der Slash-Schreiber und -Leser ist weiblich und heterosexuell.

Die Alterseinstufung von Slash-Storys, meist nach dem US-amerikanischen System für Spielfilme angegeben, kann von „G“ bis „NC-17“ reichen; der Inhalt kann sich auf sehnsuchtsvolle Gedanken und Blicke beschränken oder pornographisch sein.

In manchen Fandoms wird auch der Begriff „Alt“, von „Alternative“, verwendet.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Henry Jenkins: Selections from The Terra Nostra Underground and Strange Bedfellows. Normal Female Interest in Men Bonking,
    in: Cheril Harris/Alison Alexander (Hrsg.): Theorizing Fandom: Fans, Subculture, and Identity, Hampton Press, 1998
    web.mit.edu: Online-Version (englisch)

Weblinks[Bearbeiten]