Sony Alpha 55

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sony α55
Sony SLT-A55 02s5.jpg
Typ: SLT-Kamera (Single-lens translucent)
Objektivanschluss: Sony Minolta A-Bajonett
Bildsensor: CMOS
Sensorgröße: APS-C (23,5 mm × 15,6 mm)
Auflösung: 16,2 Megapixel
Bildgröße: 4.912 × 3.264 Pixel
Dateiformate: JPEG, RAW
ISO-Empfindlichkeit: 100 bis 12.800 mit Abständen von je einer ganzen Belichtungsstufe, maximal 25.600 im Mehrbild-Rauschminimierungs-Modus
Sucher: Elektronischer Sucher
Bildfeld: 100 %
Vergrößerung: 1,1 Fach
Bildschirm: dreh und schwenkbares LCD
Größe: 7,5 cm (3,0 Zoll)
Auflösung: 921.600 Pixel
Betriebsarten: Einzelbild, Serienaufnahmen, Selbstauslöser, Schwenkpanoramen, Videoaufnahmen
Bildfrequenz: Max. 10 Bilder/s im Verschlusszeiten-Prioritätsmodus, max. 6 Bilder/s im Serienaufnahmemodus
Autofokus (AF): TTL
AF-Messfelder: 15 Punkte (3-Punkte-Fadenkreuztyp)
AF-Betriebsarten: Einzelbild-AF, automatischer AF, Serienaufnahmen-AF, manueller Fokus
Verschlusszeiten: 30–1/4000 s und Bulb[1]
Blitz: Automatisch ausklappender Blitz
Leitzahl: 10 bei ISO 100
Blitzsteuerung: TTL-Blitzmessung
Farbraum: sRGB, Adobe RGB
Weißabgleich: automatisch oder manuell
Speichermedien: SD / SDHC / SDXC / MemoryStick Pro Duo
Datenschnittstelle: USB 2.0 Hi-Speed
Videoschnittstelle: HDMI (Typ C)
Stromversorgung: NP-FW50 Lithium-Ionen Akku
Abmessungen: 124 × 92 × 85 mm³
Gewicht: zirka 441 Gramm
Ergänzungen: GPS integriert

Die Sony α55 (SLT-A55V, SLT-A55) ist eine Mittelklassekamera, welche seit August 2010 im Handel erhältlich ist. Sie ist die erste Digitalkamera (neben der Sony α33) mit teildurchlässigem Spiegel. Sony nennt diese Bauform „single-lens translucent camera“, kurz SLT-Kamera. Als SLT bietet sie Phasenvergleichsautofokus bei Live-View und einen elektronischen Sucher. Der Nachfolger ist die Sony α57.

A-mount, APS-C CMOS
Sony Alpha 55 mit Minolta AF 70-210mm f/4 "Ofenrohr"

Durch Nutzung des teildurchlässigen Spiegels anstelle eines sonst üblichen Klappspiegels, welcher für die Aufnahme hochklappen muss, ist es möglich, bis zu zehn Bilder in der Sekunde bei konstanter Nachfokussierung durchzuführen. Diese Geschwindigkeit war bisher, wenn überhaupt, nur weitaus teureren Kameras vorbehalten. Gleichzeitig ist sie eine der vier ersten Sony-Alpha-Kameras mit eingebauter Video-Aufnahmefunktion (maximal 1920 × 1080 Pixel). Die α55 besitzt, wie bei Sony üblich, einen eingebauten Bildstabilisator für den 16,2-Megapixel-Sensor.[2]

Die Sony α55 ist in folgenden Versionen am Markt erhältlich:

  • SLT-A55 (kein GPS, nur außerhalb Europas)
  • SLT-A55V (Kamera ohne Objektiv mit GPS)
  • SLT-A55VL (Kamera mit 18–55mm 3.5/5.6 Sony Objektiv und GPS)
  • SLT-A55VY (Kamera mit 18–55mm 3.5/5.6 sowie 55–200mm 4/5.6 Sony Objektiv und GPS)

Maximal durchgängige Videoaufnahmedauer:

Modellbezeichnung Umgebungstemperatur Bildstabilisierung
An Aus
α55 (SLT-A55V) 20 °C ≈ 9 Minuten ≈ 29 Minuten
30 °C ≈ 6 Minuten ≈ 13 Minuten
α33 (SLT-A33) 20 °C ≈ 11 Minuten ≈ 29 Minuten
30 °C ≈ 7 Minuten ≈ 22 Minuten

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sony Alpha 55 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bedienungsanleitung für SLT-A33/SLT-A55/SLT-A55V vom 29. November 2010, S. 183DE (PDF-Datei; 24,5 MB). Website von Sony Deutschland. Abgerufen am 13. Juli 2011.
  2. Sony Deutschland