SsangYong Rodius

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SsangYong Rodius/Stavic
Produktionszeitraum: seit 2004
Klasse: Van
Karosserieversionen: Kombi
Vorgängermodell: SsangYong Istana
Nachfolgemodell: keines

Der SsangYong Rodius, oder auch auf manchen Märkten SsangYong Stavic genannt, ist ein PKW-Modell des koreanischen Automobilherstellers SsangYong, das seit 2013 in der zweiten Generation gebaut wird. Es handelt sich hierbei um einen Großraum-Van.

Erste Generation (2004–2013)[Bearbeiten]

1. Generation
SsangYong Rodius (2004–2013)

SsangYong Rodius (2004–2013)

Produktionszeitraum: 2004–2013
Karosserieversionen: Kombi
Motoren: Dieselmotor:
2,7 Liter (120 kW)
Länge: 5125 mm
Breite: 1915 mm
Höhe: 1820 mm
Radstand: 3000 mm
Leergewicht: 2007–2142 kg
Heckansicht

In Deutschland war der Rodius im Frühjahr 2005 als Siebensitzer und nur einer Motorvariante, nämlich dem 270 Xdi mit 120 kW (163 PS) erhältlich. Es wurden heck- und allradgetriebene Varianten produziert.

Das Spezielle bei SsangYong-Motoren ist, dass sie, ebenso wie das qualitativ hochwertige 5-Gang-Automatikgetriebe unter Lizenz von Mercedes-Benz weiterentwickelt werden und eine entsprechende Mercedes-Ersatzteilnummer bekommen. Der Fünfzylindermotor mit 2700 cm³ Hubraum basiert auf dem Mercedes-Benz OM 602 und hat in der bei Ssang Yong verwendeten Variante mit nachträglich ergänzter Common-Rail-Einspritzung die Bezeichnung OM662. Er erreicht, bei der Zuverlässigkeit entsprechend dem zugrundeliegenden, bewährten OM 602, nahezu dieselben Leistungs- und Drehmomentwerte wie der im gleichen Zeitraum von Mercedes für das Modell E 270 CDI grundlegend neu entwickelte, anfälligere OM647. Auch andere Fahrzeugkomponenten (Sitze, Innenverkleidung, Türgriffe, aber auch Radaufhängung, Bodengruppe) basieren überwiegend auf Teilen, die in Mercedes-Benz W 124 und Mercedes-Benz W 140 Verwendung fanden.

Das Ladevolumen beträgt 875 l bei voller Bestuhlung (7-Sitzer) und bis zu 3146 l bei maximaler Ausnutzung des Fonds als Transportraum. Hiermit korrespondiert die Zuladung von 610 kg (Automatikversion). Der Innenraum ist variabel durch die herausnehmbare Rückbank und die Möglichkeit, die zwei Einzelsitze der mittleren Sitzreihe um 180° gegen die Fahrtrichtung zu drehen, wodurch die Erreichbarkeit der dritten Sitzreihe verbessert wird. Sowohl die Einzelsitze, als auch die Rücksitzbank können entlang der Längsachse des Fahrzeugs beliebig verschoben werden, die Einzelsitze lassen sich zu Tischen zusammenklappen, die Rückbank kann stufenlos in der Neigung verstellt oder zusammengeklappt werden.

Die maximale zulässige Anhängelast beträgt, je nach Ausführung, zwischen 2500 und 2850 kg (gebremst). Das maximale zulässige Gesamtgewicht des Fahrzeugs liegt bei 2750 kg. Die Verbrauchswerte liegen in der günstigsten Version (Schaltgetriebe, 2WD, Modell 2007) bei 8,6 l/100km kombiniert, 11,0 l/100km innerorts, 7,2 l/100km außerorts, CO2-Emissionen 230 g/km.

In Deutschland verkauft sich der Rodius trotz seines vergleichsweise niedrigen Neupreises ab 24.900 € (2005), im Gegensatz zu der konzeptionell vergleichbaren, vom Innenraum her deutlich kleineren, leistungsmäßig und preislich aber im Premium-Segment angesiedelten Mercedes-Benz R-Klasse ungewöhnlich schlecht, was nicht zuletzt seinem auffälligen Design zugeschrieben wird, welches in der Dachlinie dem Konzeptfahrzeug Mercedes Vision GST entspricht, das auf der Detroit Auto Show 2002 vorgestellt wurde. Das Ziel von ca. 500 Stück, die SsangYong ursprünglich pro Jahr in Deutschland verkaufen wollte, konnte bis zur Insolvenz des Importeurs Kroymans 2008 nie erreicht werden. Nach dem Wiederaufleben des Geschäftsbetriebes von SsangYong Deutschland wurde der Import des Modelles nicht wieder aufgenommen.

Die Zulassungszahlen des Rodius in Deutschland (Quelle: KBA):

  • 2005: 98
  • 2006: 174
  • 2007: 59

Im europäischen Ausland (v.a. Spanien; 3352 verkaufte Autos 2007) kommt der Wagen sehr viel besser an. Neben Südeuropa ist Skandinavien ein Markt, an dem das Auto erfolgreich platziert werden konnte. In der Volksrepublik China dagegen wird das Modell mit leicht geänderter Form als Roewe 850 gebaut.

Zweite Generation (seit 2013)[Bearbeiten]

2. Generation
SsangYong Rodius (seit 2013)

SsangYong Rodius (seit 2013)

Produktionszeitraum: seit 2013
Karosserieversionen: Kombi
Motoren: Dieselmotor:
2,0 Liter (114 kW)
Länge: 5130 mm
Breite: 1915 mm
Höhe: 1815 mm
Radstand: 3000 mm
Leergewicht: 2007–2142 kg

Im Sommer 2013 erschien die zweite Generation des Rodius, die auch wieder in Deutschland angeboten wird. Für das ausschließlich als Siebensitzer erhältliche Modell ist ein Zweiliter-Dieselmotor mit 114 kW (155 PS) und einem Drehmoment von 360 Nm lieferbar. Serienmäßig verfügt das Fahrzeug über Hinterradantrieb und ein Sechsgang-Schaltgetriebe, auf Wunsch ist Allradantrieb und eine Fünfgang-Automatik erhältlich.

In Korea wird das Fahrzeug als Korando Turismo vertrieben.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: SsangYong Rodius – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien