Tanz der Vampire (Musical)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Musicaldaten
Titel: Tanz der Vampire
Originalsprache: Deutsch
Musik: Jim Steinman
Buch: Michael Kunze
Uraufführung: 4. Oktober 1997
Ort der Uraufführung: Raimund Theater
in Wien
Ort und Zeit der Handlung: Transsilvanien, 19. Jahrhundert
Rollen/Personen
  • Graf von Krolock
  • Sarah
  • Professor Abronsius
  • Alfred
  • Chagal
  • Magda
  • Herbert
  • Koukol
  • Rebecca
  • Vampire
  • Dorfbewohner
  • Nightmare-Vampire
  • Stimmen der Vampire
  • Ahnen des Grafen

Tanz der Vampire ist ein deutschsprachiges Musical von Jim Steinman und Michael Kunze, basierend auf Roman Polańskis gleichnamigem Film von 1967. Das Musical wurde am 4. Oktober 1997 unter der Regie Roman Polańskis in Wien am Raimund Theater uraufgeführt und lief bis zum 15. Januar 2000. Nach Spielzeiten in Stuttgart (Musical Hall – Apollo Theater) vom 31. März 2000 bis zum 30. August 2003, Hamburg (Theater Neue Flora) vom 7. Dezember 2003 bis zum 22. Januar 2006 und Berlin (Theater des Westens) vom 10. Dezember 2006 bis zum 30. März 2008 lief es vom 7. November 2008 bis zum 31. Januar 2010 im Oberhausener Metronom Theater am CentrO und vom 16. September 2009 bis zum 25. Juni 2011 im Ronacher in Wien. Vom 25. Februar 2010 bis zum 16. Oktober 2011 kehrte das Musical in das Stuttgarter Palladium Theater zurück. Vom 14. November 2011 bis zum 25. August 2013 wurde das Musical erneut im Theater des Westens in Berlin aufgeführt, danach verließ es Deutschland.

Am 10. November 2000 feierte es seine Premiere unter dem Titel Vampiiride Tants in Tallinn/Estland. Vom 9. Dezember 2002 bis zum 25. Januar 2003 war Dance of the Vampires in New York City/USA zu sehen. Am 8. Oktober 2005 feierte es unter dem Titel Taniec Wampirów seine Premiere in Warschau/Polen und am 22. Oktober 2006 seine Derniere. Als Vampiru no Dansu wurde es in Tokio/Japan vom 7. Juli 2006 bis zum 27. August 2006, vom 5. Juli 2009 bis zum 26. August 2009 und vom 27. November 2011 bis zum 24. Dezember 2011 aufgeführt, in Fukuoka vom 2. September 2009 bis zum 27. September 2009 und in Ōsaka vom 7. Januar 2012 bis zum 12. Januar 2012. Am 30. Juni 2007 fand die ungarische Premiere in Budapest unter dem Titel Vámpírok Bálja statt. In Antwerpen/Belgien feierte das Musical unter dem Titel Dans der Vampieren am 9. September 2010 seine Premiere und am 24. Oktober 2010 seine Derniere. Vom 3. Mai 2011 bis zum 7. Mai 2011 wurde es unter dem Titel Ples upírov in Nitra/Slowakei aufgeführt. Seit dem 3. September 2011 ist es unter dem Namen Бал вампиров (Bal Vampirov) in Sankt Petersburg/Russland zu sehen. Vampyyrien Tanssi wurde vom 10. September 2011 bis zum 24. März 2012 in Seinäjoki/Finnland aufgeführt. Von Herbst 2014 an wird es unter dem Namen Le Bal des Vampires in Paris/Frankreich zu sehen sein.

Stationen des Musicals auf einen Blick[Bearbeiten]

Das Stück wurde bisher an folgenden Spielstätten aufgeführt:

  • Österreich: Wien (4. Oktober 1997 – 15. Januar 2000 Raimund Theater, 16. September 2009 – 25. Juni 2011 im Ronacher)
  • Deutschland: Stuttgart (31. März 2000 – 30. August 2003 Musical Hall - Apollo Theater, 25. Februar 2010 – 16. Oktober 2011 Palladium Theater), Hamburg (7. Dezember 2003 – 22. Januar 2006 Theater Neue Flora), Berlin (10. Dezember 2006 – 30. März 2008 Theater des Westens, 14. November 2011 – 25. August 2013 Theater des Westens), Oberhausen (7. November 2008 – 31. Januar 2011 Metronom Theater am CentrO)
  • Estland: Tallinn (2000 Tallinna Linnahall)
  • USA: New York City (9. Dezember 2002 – 25. Januar 2003 New York City Broadway Minskoff Theater)
  • Polen: Warschau (8. Oktober 2005 - 22. Oktober 2006 Roma Theater)
  • Japan: Tokio (7. Juli 2006 - 27. August 2006 Imperial Theater, 5. Juli 2009 - 26. August 2009 Imperial Theater, 27. November 2011 - 24. Dezember 2011 Imperial Theater), Fukuoka (2. September 2009 - 27. September 2009 Hakataza), Ōsaka (7. Januar 2012 - 12. Januar 2012 Umeda Arts Theater)
  • Ungarn: Budapest (seit 30. Juni 2007 Magyar Színház)
  • Belgien: Antwerpen (9. September 2010 bis 24. Oktober 2010 Stadsshouwburg)
  • Slowakei: Nitra (5. Mai 2011 - 7. Mai 2011 Altes Theater Nitra)
  • Russland: St. Petersburg (seit September 2011 Sate Theater of Musical Comedy)
  • Finnland: Seinäjoki (10. September 2011 - 24. März 2012 Stadttheater Seinäjoki)

Inhalt[Bearbeiten]

Prolog[Bearbeiten]

Der verängstigte Student Alfred sucht im Schnee Transsilvaniens seinen Begleiter und Mentor Professor Abronsius. Dieser ist auf einer Forschungsmission, um seine Theorien über den Vampirismus vor jenen Misstrauischen in Königsberg zu beweisen. Völlig eingefroren findet Alfred ihn vor und trägt ihn fort.

Sarah (Marjan Shaki) & Alfred (Lukas Perman) in Tanz der Vampire, Wien 2009

Erster Akt[Bearbeiten]

In einem Gasthaus, wo man sich ihrer angenommen hat, finden die beiden einen ersten Hinweis auf Vampire: Knoblauch. Aber jeder bestreitet, an die Existenz von Vampiren zu glauben, und der Wirt, Chagal, streitet sogar ab, etwas von einem Schloss in der Nähe zu wissen.

Während Professor Abronsius weiter versucht, die Vampire ausfindig zu machen, verliebt sich Alfred in Sarah, die schöne Tochter des Wirtes. Aber der junge Student ist nicht der einzige, denn Graf von Krolock, ein Vampir, hat ebenfalls ein Auge auf die schöne Sarah geworfen und lockt sie in sein Schloss.

Sofort macht sich ihr Vater auf den Weg, sie zu retten und wird selbst Opfer der Vampire. Professor Abronsius will den toten Chagal umgehend pfählen, um zu verhindern, dass er als Vampir wieder aufersteht und sich dem Grafen anschließt. Allerdings weigert sich dessen Frau Rebecca und wenig später erwacht der Wirt als Vampir. Schnell wird die Magd, die an seiner vermeintlichen Leiche trauert, sein Opfer.

In der Nacht wollen Professor Abronsius und Alfred das zuvor fehlgeschlagene Pfählen des ehemaligen Wirtes vollenden, merken jedoch, dass er bereits ein Vampir ist. Allerdings können sie Chagal überreden, sie zum Schloss des Grafen von Krolock zu führen. Dieser empfängt sie und stellt sie seinem homosexuellen Sohn Herbert vor, der sofort in Alfred einen Menschen gefunden haben will, der ihm seine Langeweile nimmt. Der Graf überredet die beiden, über Nacht zu bleiben, indem er den Professor mit reichlich Studienmaterial lockt.

Zweiter Akt[Bearbeiten]

In der Nacht hat Alfred einen schrecklichen Albtraum, in dem Sarah von Krolock gebissen wird. Am nächsten Morgen ist für ihn klar: Er muss Sarah sofort finden. Doch Abronsius will erst einmal dem Vampirismus ein Ende setzen und so machen sie sich auf die Suche nach der Familiengruft, um die beiden Vampire zu pfählen. Diese Mission wird jedoch zum Desaster: Beim Abstieg zur Gruft bleibt Professor Abronsius hängen und Alfred allein bringt es nicht über's Herz, die Untoten zu pfählen. Kurz danach treffen Chagal und Magda in der Gruft ein und haben durch gegenseitiges Aussaugen Gefallen daran gefunden, ein Vampir zu sein. Danach finden der Professor und Alfred eine große Bibliothek. Während der Professor die hunderttausend Bücher bewundert, hört Alfred Gesang. Er folgt der Stimme und findet Sarah beim Baden vor. Er versucht, sie zur gemeinsamen Flucht zu überreden, aber sie will wegen des Balls, der im Schloss stattfindet, bleiben.

In einem alten Buch „Ratgeber für Verliebte – Wie man ein Herz gewinnt“ sucht Alfred Hilfe, wie er seine Angebetete doch noch überzeugen kann, und geht ein zweites Mal zu ihr, findet aber Herbert im Badezimmer vor. Der beginnt die Jagd auf Alfred, und als Herbert siegreich seine Eckzähne in Alfreds Hals bohren will, gelingt es diesem gerade noch, ihm das Buch entgegenzuschieben, so dass sich die Zähne ins Buch hineinbohren. Abronsius befreit Alfred aus dieser misslichen Situation.

Es wird Nacht und es sammeln sich die geladenen Gäste, Wesensgleiche des Grafen, zum jährlichen Ball. Dabei beißt als Höhepunkt Graf von Krolock Sarah, die sich ihm hingibt.

Professor Abronsius und Alfred überwältigen zwei Ballgäste und ziehen sich deren Sachen an, um mit Sarah vom Schloss zu fliehen. So schleichen sie sich auf den Ball, um Sarah zu retten, müssen jedoch aus Gründen der Tarnung bei einem Tanz der Vampire mitmachen. Im Ballsaal ist jedoch ein Spiegel aufgestellt und da Vampire keine Spiegelbilder besitzen, werden Alfred und der Professor erkannt. Die drei schaffen es, mit zwei Armleuchtern ein Kreuz zu bilden. Dadurch fallen alle anwesenden Vampire um und so können die drei endlich flüchten. Alleinig Krolocks Diener Koukol verfolgt sie, doch er fällt den Wölfen zum Opfer.

In der Wildnis ruhen sich Alfred, Sarah und Abronsius einen Moment aus. Während der Professor seine Notizen macht, träumen Alfred und Sarah von einem neuen, schönen Leben – aber dann sieht man Sarahs Vampirzähne, die sie in Alfreds Hals schlägt, so dass auch er zum Vampir wird. Damit triumphieren am Ende doch die Vampire und feiern dies mit einem Tanz der Vampire.

Musikalische Hintergründe[Bearbeiten]

Viele der Musikstücke oder Teile davon stammen aus früheren Werken von Jim Steinman:

  • Eines der bekanntesten Lieder und immer wiederkehrendes Thema aus dem Musical, Totale Finsternis, entspricht dem Lied Total Eclipse of the Heart, mit dem Bonnie Tyler 1983 zahlreiche Hitparaden anführte. Totale Finsternis wurde im Sommer 2006 vom deutschen Musical- und Fernsehpublikum zum „Größten Musical-Hit aller Zeiten“ gewählt.
  • Für das Lied des Grafen von Krolock Unstillbare Gier diente Objects In The Rear View Mirror May Appear Closer Than They Are, gesungen von Meat Loaf, als Vorlage.
  • Das Finale Der Tanz der Vampire stammt ursprünglich aus dem Soundtrack zu Straßen in Flammen, dort hieß das Stück Tonight is what it means to be young.
  • Die Stücke Gott ist tot, Einladung zum Ball und Tanzsaal basieren auf dem Lied Original Sin, das erstmals auf dem gleichnamigen Album von Pandora's Box erschien und später von Meat Loaf auf Welcome to the Neighbourhood neu aufgenommen wurde.
  • Das Stück Ewigkeit stammt aus Steinmans Musical Neverland und ist außerdem als Great Boleros of Fire (Live Intro) auf der Bat Out of Hell – 25th Anniversary Edition zu finden.
  • Vor dem Schloss entstammt ebenfalls Steinmans Musical Neverland und entspricht dem Titel City Night. Die Melodie der Gesangszeile ("Denn liebst du dieses Leben, wird deine Liebe Leben sein.") ist auch in Steinmans Left In The Dark auf dessen Album Bad For Good verarbeitet (später ebenfalls von Meat Loaf auf Welcome to the Neighbourhood verarbeitet, jedoch ohne die Melodie).
  • Die Ouvertüre, die Einleitung des Musicals, entspricht dem Lied The Storm, welches des Öfteren in Produktionen von Steinman verwendet wird, z. B.:
  • Das Original des Stückes ist in Steinmans Musical The Dream Engine zu finden, dort als reine E-Gitarrenversion.
  • Erster Titel von Steinmans Soloalbum Bad for Good
  • Auszug daraus als Beginn des zweiten Aktes von Steinmans und Andrew Lloyd Webbers Musical Whistle down the Wind verwendet
  • Intro von „Seize the Night“ aus Meat Loafs Album Bat Out of Hell III: The Monster Is Loose
  • Das Gesangsintro von Carpe Noctem sowie das Stück Sink mit mir ins Meer der Zeit basieren auf dem Lied Come with me, we know love aus Steinmans Musicals More than you deserve und Neverland.
  • Das schnelle Piano- und E-Gitarren-Intro von Carpe Noctem findet sich in Meat Loafs Version von Good Girls Go The Heaven (Bad Girls Go Everywhere) auf dem Album Bat out of Hell II: Back Into Hell, nicht jedoch in dem Original von Steinmans Soloalbum.
  • Der schnelle Piano- und E-Gitarren-Teil in der Mitte von Carpe Noctem taucht ursprünglich 1984 in dem Steinman-Song Nowhere Fast auf, der auf dem Album Streets of Fire – Original Motion Picture Soundtrack zu finden ist und von Fire Inc. interpretiert wird. Dieses Lied ist gleichzeitig das Eröffnungslied im Film Straßen in Flammen; dort wird es von Diane Lane gesungen. Es findet sich später auf Meat Loafs Album Bat Out of Hell II: Back Into Hell von 1993 und wird im Titellied Back into Hell erneut zitiert.
  • Das Stück Das Gebet bzw. Stärker als wir sind wurde dem Musical im Jahre 2000 für die Inszenierung in Stuttgart hinzugefügt.
  • Das Lied Fühl die Nacht (Carpe Noctem) erschien im Jahre 2006 als Seize the Night auf Meat Loafs Album Bat out of Hell III: The Monster is Loose, hierbei ist die Musical-Version jedoch das Original.
  • Das Lied Wenn Liebe in dir ist entspricht dem Lied Little Bombardier, das von David Bowie geschrieben wurde.
  • Das Lied Für Sarah entspricht dem Lied Milady aus Jim Steinmans Musical The Confidence Man.
  • Das Lied Draußen ist Freiheit borgt Elemente aus Something of this Masquerade may follow, ebenfalls The Confidence Man.

Szenenablauf[Bearbeiten]

Anmerkung: Rollen, die mit "stumm" markiert wurden, tauchen zwar in den Szenen auf, haben aber keine Spracheinsätze.

Erster Akt[Bearbeiten]

  • Ouvertüre, Orchester
  • He ho he, Alfred
  • Knoblauch, Rebecca, Magda, Chagal, Dorfbewohner
  • Bitte, meine Herren, Alfred, Professor Abronsius, Chagal, Sarah (stumm)
  • Eine schöne Tochter ist ein Segen, Chagal, Sarah (stumm)
  • Nie geseh'n (Ein Mädchen das so lächeln kann), Alfred, Sarah, Chagal, Rebecca, Magda, Professor Abronsius, Stimmen der Vampire
  • Gott ist tot, Graf von Krolock, Sarah, Stimmen der Vampire
  • Alles ist hell, Chagal, Rebecca, Magda, Koukol, Sarah (stumm)
  • Wahrheit, Professor Abronsius, Chagal, Magda, Rebecca, Sarah (stumm)
  • Du bist wirklich sehr nett, Alfred, Sarah
  • Einladung zum Ball, Graf von Krolock, Sarah (stumm)
  • Chaos im Badezimmer (Übergang zu "Draußen ist Freiheit"), Sarah, Alfred, Professor Abronsius, Chagal, Rebecca, Koukol
  • Draußen ist Freiheit, Sarah, Alfred
  • Die roten Stiefel (Ab der Deutschland Produktion durch "Stärker als wir sind" und "Das Gebet" ersetzt), Sarah (stumm), Vampire (stumm)
  • Stärker als wir sind (Ab der Deutschland Produktion zusammen mit "Das Gebet" anstelle von "Die roten Stiefel"), Sarah, Graf von Krolock, Vampire (stumm)
  • Das Gebet (Ab der Deutschland Produktion zusammen mit "Stärker als wir sind" anstelle von "Die roten Stiefel"), Sarah, Alfred, Graf von Krolock, Rebecca, Chagal, Magda, Dorfbewohner"
  • Sarahs Flucht (Übergang zu "Trauer um Chagal"), Alfred, Sarah, Chagal, Rebecca
  • Trauer um Chagal (Wuscha Buscha), Alfred, Professor Abronsius, Rebecca, Magda, Dorfbewohner, Chagal (stumm)
  • Tot zu sein ist komisch, Magda, Chagal, Professor Abronsius, Alfred
  • Durch die Wildnis zum Schloss, Chagal (stumm), Alfred (stumm), Professor Abronsius (stumm)
  • Vor dem Schloss (Finale erster Akt), Alfred, Professor Abronsius, Graf von Krolock, Herbert, Vampire

Zweiter Akt[Bearbeiten]

  • Entr'acte, Orchester
  • Totale Finsternis, Graf von Krolock, Sarah, Ahnen des Grafen
  • Carpe Noctem (Fühl die Nacht), Magda, Herbert, Nightmare-Vampire
  • Ein perfekter Tag (Ein guter Tag), Koukol, Alfred, Professor Abronsius
  • Für Sarah, Alfred (an dieser Stelle ab der Berliner Produktion von 2006)
  • Die Gruft, Alfred, Professor Abronsius, Chagal, Magda, Koukol
  • Bücher, Alfred, Professor Abronsius
  • Badezimmer, Alfred, Sarah
  • Für Sarah (an dieser Stelle bis zur Berliner Produktion von 2006), Alfred
  • Noch mehr Bücher (Bücher Reprise), Alfred, Professor Abronsius
  • Wenn Liebe in Dir ist, Herbert, Alfred, Professor Abronsius
  • Sie irren Professor (He ho he Reprise), Graf von Krolock, Professor Abronsius, Alfred, Koukol (stumm) (nur in der Urversion)
  • Ewigkeit, Vampire
  • Die unstillbare Gier, Graf von Krolock
  • Sie haben Gefühle (Übergang zu "Tanzsaal") (Nur in wenigen Inszenierungen verwendet), Alfred, Professor Abronsius
  • Tanzsaal, Graf von Krolock, Sarah, Alfred, Professor Abronsius, Herbert, Koukol, Vampire
  • Flucht, Alfred (stumm), Sarah (stumm), Professor Abronsius (stumm), Koukol (stumm)
  • Draußen ist Freiheit (Reprise), Sarah, Alfred, Professor Abronsius (stumm)
  • Der Tanz der Vampire (Finale zweiter Akt), Professor Abronsius, Magda, Herbert, (Alfred, Sarah, Graf von Krolock, nur in der neuen Wiener Fassung von 2009 und der russischen von 2011), Vampire

Deutschsprachige Produktionen[Bearbeiten]

Österreich[Bearbeiten]

Bekannte Darsteller[Bearbeiten]

Graf von Krolock (Steve Barton) in Tanz der Vampire, 1997 in Wien

Steve Barton, der 2001 im Alter von 47 Jahren verstorben ist, kreierte die Hauptrolle des Grafen von Krolock, in welcher er in der Welt-Uraufführung am Raimund Theater in Wien vom Tag der Premiere am 4. Oktober 1997 bis zum 7. Januar 1999 auf der Bühne stand. Steve Barton bekam 1998 den IMAGE (International Musical Award Germany) als bester Darsteller des Grafen von Krolock verliehen. Im Jahr 1997 konnte Steve Barton in dieser Rolle sein 30-jähriges Bühnenjubiläum feiern. Tanz der Vampire war für ihn aber auch gleichzeitig das letzte Musical, in dem er in Österreich auf der Bühne stand.

Die Gesamtaufnahme der Wiener Produktion ist 1998 auf einer Doppel-CD erschienen.

Die Höhepunkte der Show sind auf einer Einzel-CD zu hören, welche ebenfalls 1998 erschienen ist. Einige der Songs auf der Höhepunkt CD wurden gekürzt, andere sind dieselben wie auf der Doppel-CD.

Aus Anlass des 10-jährigen Bühnenjubiläums kehrte Tanz der Vampire vom 3. – 11. Februar 2007 für eine Woche in einer konzertanten Fassung in das Raimund Theater zurück. Neben Thomas Borchert in der Rolle des Grafen von Krolock waren Marjan Shaki und Lukas Perman, bekannt aus dem French – Pop Musical Romeo & Julia, nun als Sarah und Alfred auf der Bühne zu sehen. Gernot Kranner, welcher auch schon in der Wiener Originalproduktion vor zehn Jahren dabei war, feierte hier nun sein „Comeback“ als Professor Abronsius.

Im September 2009 kehrte Tanz der Vampire nach Wien zurück. Thomas Borchert übernahm bis 4. November 2010 wieder die Rolle des Graf von Krolocks, Lukas Perman und Marjan Shaki spielen wieder Alfred und Sarah, und Gernot Kranner ist wieder als Professor Abronsius zu sehen. Ab 6. November war erstmals Drew Sarich in der Rolle des Grafen von Krolock zu erleben. Am 25. Juni 2011 verabschiedeten sich die Vampire abermals von Wien.

Original Besetzung, Welt-Uraufführung 1997, Wien Wiederaufnahme 2009
Graf von Krolock Steve Barton Thomas Borchert, ab November 2010 Drew Sarich, 2. Besetzung Alexander di Capri, Walk-In Robert D. Marx
Sarah Cornelia Zenz Marjan Shaki
Professor Abronsius Gernot Kranner Gernot Kranner
Alfred Aris Sas Lukas Perman
Chagal James Sbano James Sbano
Rebecca Anne Welte Katharina Dorian
Magda Eva Maria Marold Anna Thorén ab November 2010 Melanie Ortner
Herbert Nik Breidenbach Marc Liebisch
Koukol Torsten Flach Thomas Weissengruber
  • Wien, Raimund Theater, Welt-Uraufführung: 4. Oktober 1997, letzte Aufführung: 15. Januar 2000
  • Wien, konzertante Fassung, zum 10-Jahres-Jubiläum von Tanz der Vampire in Wien, im Februar 2007
  • Wien, Premiere: 16. September 2009, letzte Aufführung: 25. Juni 2011 im Ronacher[1]

Deutschland[Bearbeiten]

Bekannte Darsteller und die Produktionen[Bearbeiten]

In der Hauptrolle des Grafen von Krolock galt Kevin Tarte in der Stuttgarter Aufführung von Tanz der Vampire lange Zeit als Hauptbesetzung in Deutschland. 2002 stand als alternierende Besetzung des Grafen Ian Jon Bourg auf der Bühne. Aris Sas übernahm auch in Deutschland wieder die Rolle des Alfred. Barbara Köhler verkörperte Sarah.

Ab Dezember 2003 wurde das Musical in Hamburg aufgeführt, wo zunächst Thomas Borchert den Grafen von Krolock ebenfalls sehr erfolgreich verkörperte. Als alternierende Erstbesetzung des Grafen von Krolock stand Felix Martin auf der Bühne. Im August 2005 verließ Thomas Borchert Tanz der Vampire. Sein Nachfolger war wiederum Kevin Tarte, der diesen Part am 12. August 2005 wieder übernahm. Die schöne Wirtstochter wurde von der jungen Jessica Kessler verkörpert.

Das Musical endete am 22. Januar 2006, um die „Neue Flora“ für die Europa-Premiere von Dirty Dancing zu räumen. Am 10. Dezember 2006 feierte Tanz der Vampire im Berliner Theater des Westens seine Premiere. Die Rolle des Grafen von Krolock übernahm auch hier wieder Thomas Borchert und DSDS-Gewinner Alexander Klaws feierte in der Rolle des Alfred sein Musical-Debüt. Auch die mittlerweile durch Wicked – Die Hexen von Oz (Musical) bekannt gewordene Lucy Scherer trat hier als Sarah auf.

Nachdem Tanz der Vampire bis dato von etwa fünf Millionen Zuschauern besucht wurde, verließ das Musical Ende März 2008 Berlin, um einer neuen Inszenierung – basierend auf der Welturaufführungsfassung – von Elisabeth Platz zu machen. Am 7. November 2008 hatte Tanz Der Vampire im Oberhausener Metronom-Theater am CentrO Premiere. Den Grafen von Krolock gab Jan Ammann und alterniert wurde er von Kevin Tarte. Nele-Liis Vaiksoo spielte die Wirtstochter. „Tanz der Vampire“-Urgestein Gernot Kranner übernahm die Rolle des Professor Abronsius, bis er im Juni 2009 Oberhausen in Richtung Wien verließ, um dort in der Neuaufnahme von Tanz der Vampire wieder den kauzigen Professor Abronsius zu geben, wie bereits 1997. Christian Stadlhofer übernahm seinen Part in Oberhausen. Außerdem übernahm Krisha Dalke seit der Premiere in Oberhausen die Rolle des Alfred.

Am 31. Januar 2010 feierte Tanz der Vampire sein Dernière in Oberhausen und machte so dem Musical Wicked! Die Hexen von Oz Platz. Anlässlich eines Jubiläums in Stuttgart konnten die Zuschauer aus drei Musicals auswählen und entschieden sich für den Tanz der Vampire. Am 25. Februar 2010 feierte der Tanz der Vampire im Stuttgarter Palladium Theater Premiere. Den Grafen von Krolock spielte, wie in Oberhausen, Jan Ammann, alternierend war wieder Kevin Tarte zu sehen, und als Zweitbesetzung war, wie in Oberhausen, Matthias Stockinger zu sehen, später wurde er jedoch von Florian Soyka abgelöst. Den Part der Sarah übernahm die „Berliner Sarah“ Lucy Scherer, die am 30. März 2010 von Sabrina Auer, die bis dahin als Cover Sarah zu sehen war, als Erstbesetzung Sarah abgelöst wurde. Antje Eckermann und Joana Henrique standen ihr als Zweitbesetzung zur Seite, bis sie ab Juli 2011 gemeinsam mit Angelina Markiefka die Rolle von Sabrina Auer abgelöst haben. Christian Stadlhofer war wieder als Abronsius, mit seinen Zweitbesetzungen Sven Prüwer und Maciej Salamon, zu sehen und Krisha Dalke als Alfred, dessen Zweitbesetzungen Riccardo Greco und Tibor Héger waren.

In Berlin feierte Tanz der Vampire am 14. November 2011 Wiederaufnahme. Als Graf von Krolock war Drew Sarich die ersten Monate zu sehen. Im Februar 2012 folgte Kevin Tarte, im Mai 2012 Thomas Borchert, der bis Ende Januar 2013 Erstbesetzung war. Im Februar 2013 wird Ivan Ozhogin neuer Graf von Krolock. Die Rolle des Alfred wurde von Michael Heller verkörpert, mit den Zweitbesetzungen Kevin Köhler (bis März 2013), Dennis Jankowiak und Tibor Heger. Von November 2011 bis Januar 2013 spielte Amelie Dobler die Sarah und wurde im Februar 2013 durch Mercedesz Csampai abgelöst, Zweitbesetzungen waren Angelina Markiefka und Dorothea Baumann. Kai Hüsgen war bis zum 15. Juli 2012 in der Rolle des Chagal zu sehen, bis er von Jerzy Jeszke abgelöst wurde, welcher die Rolle bereits schon vorher in den deutschsprachigen Versionen verkörperte. Die Rolle der Rebecca wurde bis Ende Dezember 2012 von Barbara Raunegger gespielt, danach übernahm Anja Wessel diesen Part, mit den Zweitbesetzungen Claudie Reinhard und Conny Braun. Die Rollen der Tanzsolisten übernahmen Paula Ferreira, Csaba Nagy, der diese Rolle bereits in der Wiener Revival Produktion spielte, und Pierre Damen, welcher im Januar 2013 durch Tibor Nagy abgelöst wurde. Bei den Zweitbesetungen der Solotänzerin handelt es sich um Amanda Huke, Sandra Milly und Judit Szoboszlay, die Zweitbesetzungen der Solotänzer sind Yves Adang und Joseph Dockree für Tibor Nagy, und Zoltán Fekete, Matteo Vigna und Vanni Viscusi für Csaba Nagy. Tanz der Vampire spielte in Berlin bis zum 25. August 2013.

  • Stuttgart, Musical Hall – Apollo Theater, Deutschland-Premiere: 31. März 2000, letzte Aufführung: 30. August 2003
  • Hamburg, Theater Neue Flora, Premiere: 7. Dezember 2003, letzte Aufführung: 22. Januar 2006
  • Berlin, Theater des Westens, Premiere: 10. Dezember 2006, letzte Aufführung: 30. März 2008
  • Oberhausen, Metronom Theater am CentrO, Premiere 7. November 2008, letzte Aufführung: 31. Januar 2010
  • Stuttgart, Palladium Theater, Premiere: 25. Februar 2010, letzte Aufführung: 16. Oktober 2011
  • Berlin, Theater des Westens, Premiere: 14. November 2011, letzte Aufführung: 25. August 2013
Original Stuttgart Besetzung, 2000
Graf von Krolock Kevin Tarte
Sarah Barbara Köhler
Professor Abronsius Werner Bauer
Alfred Aris Sas
Chagal James Sbano
Rebecca Anne Welte
Magda Maaike Schuurmans
Herbert Thomas Mülner
Koukol Torsten Flach
Hamburg Premierenbesetzung 2003
Graf von Krolock Thomas Borchert
Sarah Jessica Kessler
Professor Abronsius Werner Bauer
Alfred Fredrik Wickerts
Chagal Jerzy Jeszke
Rebecca Jan Merchant
Magda Anna Thorén
Herbert Norbert Kohler
Koukol Stefan Büdenbender
Berlin Premierenbesetzung 2006
Graf von Krolock Thomas Borchert
Sarah Lucy Scherer
Professor Abronsius Veit Schäfermeier
Alfred Alexander Klaws
Chagal Ulrich Wiggers
Rebecca Maike Katrin Merkel
Magda Katja Berg
Herbert Haldor Laegreid
Koukol Stefan Büdenbender
Oberhausen Premierenbesetzung 2008
Graf von Krolock Jan Ammann, alternierend Kevin Tarte
Sarah Nele-Liis Vaiksoo
Professor Abronsius Gernot Kranner
Alfred Krisha Dalke
Chagal Jerzy Jeszke
Rebecca Heike Schmitz
Magda Linda Konrad
Herbert Florian Fetterle
Koukol Stefan Büdenbender
Stuttgarter Premierenbesetzung 2010 im Palladium Theater
Graf von Krolock Jan Ammann, alternierend: Kevin Tarte
Sarah Lucy Scherer
Professor Abronsius Christian Stadlhofer
Alfred Krisha Dalke
Chagal Jerzy Jeszke
Rebecca Martine de Jager
Magda Linda Konrad
Herbert Florian Fetterle
Koukol Stefan Büdenbender
Berliner Premierenbesetzung 2011 im Theater des Westens
Graf von Krolock Drew Sarich, alternierend: Kevin Tarte, Thomas Borchert
Sarah Amélie Dobler
Professor Abronsius Veit Schäfermeier
Alfred Michael Heller
Chagal Kai Hüsgen
Rebecca Barbara Raunegger
Magda Goele de Raedt
Herbert Marc Liebisch
Koukol Stefan Büdenbender
Letzte Berliner Besetzung 2013 im Theater des Westens
Graf von Krolock Ivan Ozhogin, Cover: Florian Soyka, Udo Eickelmann
Sarah Mercedesz Csampai, Cover: Angelina Markiefka, Dorothea Baumann
Professor Abronsius Veit Schäfermeier, Cover: Sven Prüwer, Franz Frickel
Alfred Michael Heller, Cover: Dennis Jankowiak, Tibor Heger
Chagal Jerzy Jeszke, Cover: Florian Soyka, Franz Frickel
Rebecca Anja Wessel, Cover: Claudie Reinhard, Conny Braun
Magda Goele de Raedt, Cover: Linda Veenhuizen, Judith Jandl
Herbert Marc Liebisch, Cover: Vanni Viscusi, Udo Eickelmann
Koukol Stefan Büdenbender, Cover: Zoltán Fekete, Sven Prüwer

Weitere Produktionen und Darsteller[Bearbeiten]

  • Von Ende 2002 bis Anfang 2003 lief eine abgeänderte Fassung des Musicals am Broadway in New York. Für detaillierte Informationen zur Broadway-Vorführung siehe „Dance of the Vampires“.
Original New-York-Besetzung, 2002–2003
Count von Krolock Michael Crawford
Sarah Mandy Gonzalez
Professor Abronsius René Auberjonois
Alfred Max von Essen
Chagal Ron Orbach
Rebecca Liz McCartney
Magda Leah Hocking
Herbert Asa Somers
Boris Mark Price
  • Als „Taniec Wampirów“ feierte das Musical am 8. Oktober 2005 im Roma Theater im polnischen Warschau seine Premiere.
Original Warschau-Besetzung, 2005
Graf von Krolock Łukasz Dziedzic
Sarah Malwina Kusior
Professor Abronsius Robert Rozmus
Alfred Jakub Molęda
Chagal Wojciech Paszkowski
Rebecca Grażyna Strachota
Magda Dominika Szymańska
Herbert Jakub Wocial
Koukol Jakub Szydłowski
  • Am 7. Juli 2006 feierte die japanische Inszenierung im „Imperial Theater“ zu Tokio ihre Premiere.
Original Tokyo-Besetzung, 2006
Graf von Krolock Yuichiro Yamaguchi
Sarah Chihiro Otsuka, Tamaki Kemmotsu
Professor Abronsius Masachika Ichimura
Alfred Yohei Izumi, Kenji Urai
Chagal Masahiro Sato
Rebecca Satomi Achiwa
Magda Yuko Miyamoto
Herbert Keigo Yoshino
Koukol Hajime Komoda
  • Im Juli 2007 feierte die ungarische Produktion des Musicals in Budapest unter dem Namen „Vámpírok bálja“ Premiere.
Original Budapest-Besetzung, 2007
Graf von Krolock Egyházi Géza, Nagy Sándor, Feke Pál
Sarah Andrádi Zsanett, Kovács Nikoletta, Nádorfi Krisztina
Professor Abronsius Jegercsik Csaba, Sándor Dávid
Alfred Sánta László, Héger Tibor, Szemenyei János
Chagal Pavletits Béla, Bot Gábor
Rebecca Dobos Judit, Urbanovits Krisztina
Magda Kecskés Tímea, Balogh Anna, Stróbel Dóra
Herbert Pirgel Dávid, Posta Victor, Kamarás Máté
Koukol Farkas Gábor Attila, Bálog János
  • Ab September 2010 war das Musical in der Stadsschouwburg in Antwerpen zu sehen.[2]
Original Antwerpen-Besetzung 2010
Graf von Krolock Hans Peter Janssens
Sarah Anne Van Opstal
Professor Abronsius Sébastien De Smet
Alfred Niels Jacobs
Chagal Frank Hoelen
Rebecca Lulu Aertgeerts
Magda Goele De Raedt
Herbert Michaël Zanders
Koukol James Cooke
  • Seit 10. September 2011 wurde das Musical im Stadttheater Seinäjoki in Finnland aufgeführt.[3]
Finnische Premierenbesetzung 2011
Graf von Krolock Jyri Lahtinen
Sarah Raili Raitala
Professor Abronsius Esa Ahonen
Alfred Ville Salonen
Chagal Heikki Vainionpää
Rebecca Leena Rousti
Magda Anne Vihelä
Herbert Jouko Enkelnotko
Koukol Antti Railio
  • Am 3. September 2011 Uraufführung des Musicals in Russland, St. Petersburg
Russland Premierenbesetzung 2011
Graf von Krolock Ivan Ozhogin, Alexandr Sukhanov, Rostislav Kolpakov
Sarah Elena Gazaeva, Vera Sveshnikova, Elena Romanova
Professor Abronsius Andrey Matveev, Sergey Sorokin
Alfred Georgiy Novitzkiy, Sergey Denisov, Igor Krol
Chagal Konstantin Kitanin, Alexandr Sukhanov
Rebecca Manana Gogitidze, Sofia Dushkina
Magda Natalia Bogdanis, Anna Lukoyanova, Natalia Dievskaya
Herbert Kirill Gordeev, Rostislav Kolpakov, Alexei Borovko
Koukol Alexandr Chubatiy, Sergey Sorokin
  • Für den Herbst 2014 ist die Premiere in französischer Sprache am Pariser Theater Mogador unter dem Titel Le Bal des vampires angekündigt.[4]

CD-Aufnahmen[Bearbeiten]

  • 1998 Tanz der Vampire – Die Höhepunkte der Welt-Uraufführung
  • 1998 Tanz der Vampire – Gesamtaufnahme – Uraufführung
  • 2005 Castalbum der polnischen Produktion
  • 2006 Castalbum der japanischen Produktion
  • 2007 Castalbum der ungarischen Produktion
  • 2007 10 Jahre Tanz der Vampire – Das Jubiläumskonzert
  • 2010 Tanz der Vampire – Gesamtaufnahme Live – Neue Wiener Fassung
  • 2010 Castalbum der belgischen Produktion

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.musicalvienna.at/index.php/de/spielplan/location/3516
  2. http://www.stadsschouwburgantwerpen.be/nl/kalender/alle-genres/p/detail/dans-der-vampieren
  3. http://www.seinajoenkaupunginteatteri.fi/dance_of_the_vampires
  4. Pierre Laporte: Pressemitteilung der Stage Entertainment Frankreich. www.stage-entertainment.fr, 23. Oktober 2013, abgerufen am 6. November 2013 (PDF; 285 kB, französisch).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dance of the Vampires – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien