Tata Consultancy Services

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tata Consultancy Services
TATA Consultancy Services Logo blue.svg
Rechtsform Kapitalgesellschaft
Gründung 1968
Sitz Mumbai, Indien
Leitung N. Chandrasekaran (CEO)
S. Mahalingam (CFO)[1]
Mitarbeiter Ca. 700 in Deutschland
über 285.000 weltweit (2013)[2]
Umsatz US $ 11,6 Milliarden
(Geschäftsjahr 2013)[3]
Branche IT
Website tcs.com

Tata Consultancy Services (TCS) ist ein Anbieter von IT- und Outsourcing-Services sowie von Geschäftslösungen für weltweit tätige Unternehmen.

Kurzprofil[Bearbeiten]

Tata Consultancy Services (TCS) gehört zur Tata-Gruppe, einem indischen industriellen Mischkonzern. Der Hauptsitz von TCS ist Mumbai, Indien. Das Unternehmen ist an der National Stock Exchange und der Bombay Stock Exchange[4] in Indien gelistet.

In Deutschland und Österreich ist TCS mit zentraleuropäischem Sitz in Frankfurt am Main seit 1991 aktiv. Über 3.000 Berater betreuen mehr als 80 deutsche und österreichische Firmen in den Bereichen Produktentwicklung, Systemintegration und Beratung. Zu den Kunden zählen beispielsweise Airbus, die Deutsche Bank, die Deutsche Börse, SAP, die Commerzbank, Nokia Solutions and Networks und Infineon.[5]

Das Global Network Delivery Model (GNDM™)[6] von TCS umfasst ein beratungs- und entwicklungsorientiertes Portfolio von IT-gestützten Services für Kunden. Merkmale des GNDM sind Flexibilität und Skalierbarkeit der Kompetenzen und Ressourcen.

Unternehmensstruktur[Bearbeiten]

Das Unternehmen beschäftigt weltweit ungefähr 285.000 Berater[7] und verfügt über 58 direkte Konzerntöchter.

Darunter:[8]

  • CMC Limited (India)
  • WTI Advanced Technology Limited (India)
  • APONLINE Limited (India)
  • C-Edge Technologies Limited (India)
  • MP Online Limited (India)
  • Tata America International Corporation (USA)
  • Tata Consultancy Services Netherlands BV (Netherlands)
  • Tata Consultancy Services Belgium SA (Belgium)
  • Tata Consultancy Services Sverige AB (Sweden)
  • Tata Consultancy Services Deutschland GmbH (Germany)
  • TCS Iberoamerica SA (Uruguay)
  • Tata Consultancy Services Asia Pacific Pte Limited Singapore
  • TCS FNS Pty. Limited (Australia)
  • Diligenta Limited (UK)
  • Tata Consultancy Services Canada Inc. (Canada)
  • Tata Infotech (Singapore) Pte. Limited (Singapore)
  • Tata Consultancy Services Morocco SARL AU (Morocco)
  • Tata Consultancy Services (Africa) (PTY) Limited (South Africa)
  • TCS e-Serve Limited (India)

Niederlassungen[Bearbeiten]

TCS verfügt über 208 Niederlassungen in 46 Ländern; darunter regionale Delivery Center in Europa, Nord- und Südamerika, Indien, China und Japan.[9]

Europäische Delivery Center befinden sich beispielsweise in Düsseldorf (Deutschland), Budapest (Ungarn), Luxemburg (Luxemburg) und Peterborough (Großbritannien). Sie fungieren als Schnittstelle zum Global Network Delivery Model[10] und realisieren Offshoring-Modelle. Europäische Niederlassungen existieren auch in der Schweiz, den Niederlanden, Schweden, Belgien; Dänemark, Finnland, Frankreich, Italien, Norwegen, Polen und in Österreich.

Der Standort Düsseldorf deckt vor allem die Bereiche Anwendungsentwicklung, Architektur und Beratung, Produkt-Outsourcing, Systemintegration und Testing ab. Der Schwerpunkt liegt dabei auf agiler Softwareentwicklung und serviceorientierten Architekturmodellen (SOA).[11] Weitere deutsche Standorte sind München, Hamburg, Stuttgart, Walldorf und Wolfsburg.[12]

Mutterkonzern und Unternehmensgeschichte[Bearbeiten]

TCS gehört zur Tata Gruppe, einem indischen Mischkonzern. Das Unternehmen wurde 1868 von Jamsetji Nusserwanji Tata (* 1839 in Indien, † 1904 in Deutschland) gegründet.[13]

Die Tata Gruppe umfasst heute ca. 90 operativ unabhängige Gesellschaften in sieben Branchen: Kommunikation und Informationstechnologie, Engineering (z. B. die Autosparte Tata Motors), Stahl, Services (z.B. die Taj-Hotelgruppe), Energie, Konsumgüter und Chemie. Tata hat ungefähr 400.000 Mitarbeiter auf sechs Kontinenten.[14]

Die Ausweitung der Tata Gruppe auf den Bereich der Informationstechnologie erfolgte 1968 mit der Gründung von Tata Consultancy Services (TCS)[15] durch Fakir Chand Kohli. TCS gründete in der Folge dreizehn globale Delivery Center.

In Deutschland und Österreich ist TCS seit 1991 aktiv.[16] Damals eröffnete das Unternehmen in Frankfurt ein Büro mit zehn Angestellten. Daraus entwickelte sich die Deutschland-Zentrale von TCS mit heute rund 130 Mitarbeitern. TCS verfügt zudem in Düsseldorf über ein regionales Delivery Center. Es dient als Schnittstelle zum GNDM.[17]

Produkte und Dienstleistungen[Bearbeiten]

TCS berät und beliefert Kunden aus den Bereichen Banken- und Finanzwesen, Energie, Ver- und Entsorgung, Gesundheitswesen und Life Sciences, High-Tech, Versicherungen, Fertigung, Einzelhandel und Konsumgüter, Telekommunikation, Reise, Transport und Hotellerie sowie Medien- und Informationsdienste.

Das Portfolio setzt sich zusammen aus:

  • IT Services: Anwendungsentwicklung und -pflege, E-Business, Qualitätsmanagement
  • IT Infrastructure Services: Entwicklung und Management von Infrastrukturen, Architektur- und Technologieberatung, E-Security
  • Enterprise Solutions: ERP-Lösungen, SAP-Lösungen und -Erweiterungen, branchenspezifische Anwendungen
  • Business Process Services
  • Frameworks für Business Intelligence und Performance Management
  • Engineering und Industrial Services
  • Consulting: in den Bereichen Strategie und Technologie, Outsourcing, Offshore, Prozesspartnerschaften und Lösungsbereitstellung[18]

Partnerschaften[Bearbeiten]

Tata Consultancy Services investiert in Forschungs- und Entwicklungsprojekte. Das Unternehmen arbeitet mit deutschen Hochschulen und Forschungseinrichtungen wie dem Fraunhofer-Institut zusammen.

2008 eröffnete TCS mit SAP ein Center of Excellence für die Regionen Europa, Mittlerer Osten und Afrika.[19]

Strategie- und Technologiepartner von TCS sind beispielsweise SAP, Microsoft, IBM, Oracle, Siemens, HP und die Software AG.

Sponsoring[Bearbeiten]

TCS engagiert sich im Sport und unterstützt Vereine sowie Veranstaltungen weltweit – darunter auch das US-amerikanische Radsportteam Garmin-Cervélo[20], die indische Erstliga- Cricketmannschaft Rajasthan Royal[21] aus Jaipur und verschiedene Marathons (auch als Technologie-Partner): den Mumbai Marathon (seit 2008 zusammen mit dem Hauptsponsor, der Standard Chartered Bank) sowie 2010 und 2011 den Boston Marathon, Chicago Marathon, den New York City Marathon sowie den Berlin-Marathon[22] (seit 2012).

Quellen[Bearbeiten]

  1. Board of Directors. Abgerufen am 20. Juni 2011.
  2. Press Release Q4 2013 (PDF; 126 kB) Abgerufen am 16. Mai 2013.
  3. Press Release Q4 2013 (PDF; 513 kB) Abgerufen am 16. Mai 2013.
  4. Bombay Stock Exchange. Abgerufen am 20. Juni 2011.
  5. TCS Deutschland. Abgerufen am 20. Juni 2011.
  6. GNDM. Abgerufen am 20. Juni 2011.
  7. Press Release Q 4 (PDF; 588 kB) Abgerufen am 29. Mai 2013.
  8. Subsidaries. Abgerufen am 2. November 2012.
  9. Pressemitteilung Q2_13 (PDF; 466 kB) Abgerufen am 2. November 2011.
  10. GNDM. Abgerufen am 3. Juli 2011.
  11. Delivery Center Düsseldorf. Abgerufen am 3. Juli 2011.
  12. Standorte Deutschland. Abgerufen am 3. Juli 2011.
  13. Tata History. Abgerufen am 29. Juni 2011.
  14. Tata Gruppe. Abgerufen am 29. Juni 2011.
  15. Tata Meilensteine. Abgerufen am 29. Juni 2011.
  16. TCS Deutschland. Abgerufen am 29. Juni 2011.
  17. Delivery Center Düsseldorf. Abgerufen am 29. Juni 2011.
  18. TCS Deutschland. Abgerufen am 21. September 2011.
  19. Auf dem Weg zur globalen Marke. Abgerufen am 22. August 2011.
  20. TCS offizieller Partner des Profi-Radrennstalls Garmin-Cervélo. Abgerufen am 30. August 2011.
  21. Rajasthan Royals. Abgerufen am 30. August 2011.
  22. TCS ist Hauptsponsor und Technologie-Partner des BMW Berlin-Marathons. Abgerufen am 19. September 2012.

Weblinks[Bearbeiten]