The Beloved

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Beloved
Allgemeine Informationen
Herkunft Vereinigtes Königreich
Genre(s) Psychedelic Rock, Electronica
Gründung 1984
Auflösung 1997
Gründungsmitglieder
John Marsh
Guy Gousden (bis 1988)
Tim Harvard (bis 1988)
E-Gitarre, Keyboards
Steve Waddington (bis 1991)
Letzte Besetzung
E-Gitarre, Gesang
John Marsh
Gesang (seit 1991)
Helena Marsh
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[1]
Happiness
  UK 14 03.03.1990 (14 Wo.)
  US 154 xx.xx.1990 (9 Wo.)
Blissed Out
  UK 38 01.12.1990 (2 Wo.)
Conscience
  DE 47 26.04.1993 (11 Wo.)
  AT 22 04.04.1993 (6 Wo.)
  UK 2 20.02.1993 (12 Wo.)
X
  UK 25 20.04.1996 (3 Wo.)
Singles[1]
The Sun Rising
  UK 26 21.10.1989 (7 Wo.)
Hello
  UK 19 27.01.1990 (7 Wo.)
Your Love Takes Me Higher
  UK 39 24.03.1990 (3 Wo.)
Time After Time
  UK 46 09.06.1990 (4 Wo.)
It's Alright Now
  UK 48 10.11.1990 (3 Wo.)
Sweet Harmony
  DE 6 15.03.1993 (24 Wo.)
  AT 3 21.02.1993 (13 Wo.)
  CH 6 04.04.1993 (21 Wo.)
  UK 8 23.01.1993 (10 Wo.)
You've Got Me Thinking
  UK 23 10.04.1993 (4 Wo.)
Outer Space Girl
  DE 76 23.08.1993 (5 Wo.)
  UK 38 14.08.1993 (2 Wo.)
Satellite
  UK 19 30.03.1996 (3 Wo.)
Ease the Pressure
  UK 43 10.08.1996 (2 Wo.)
The Sun Rising (Remix)
  UK 31 30.08.1997 (2 Wo.)

The Beloved war eine britische Musikgruppe. Ursprünglich als Psychedelic-Rock-Band gegründet, wandte sich die Gruppe Ende der 1980er Jahre unter dem Einfluss der britischen Rave-Szene der elektronischen Musik zu und veröffentlichte in den 1990er Jahren mehrere kommerziell erfolgreiche Singles, die Elemente des Techno adaptierten.

Bandgeschichte[Bearbeiten]

John Marsh (Gesang, E-Gitarre), Guy Gousden (Schlagzeug) und Tim Harvard (E-Bass) gründeten 1983 an der Cambridge University die Gruppe Journey Through. Ein Jahr später kam mit dem studierten Mathematiker Steve Waddington ein zweiter Gitarrist hinzu und die Band benannte sich in The Beloved um. Das Quartett gründete unter dem Namen Flim Flam ihr eigenes Plattenlabel und veröffentlichte bis 1987 einige Singles, die sich in den U.K. Independent Charts platzieren konnten, aber die offizielle britischen Singlecharts nicht erreichten. Mit dem 1987er Album Where It Is gelang The Beloved ein Achtungserfolg, der zu einem Plattenvertrag mit WEA Records führte. Etwa zu dieser Zeit veränderte die Band ihre musikalische Ausrichtung weg von Psychedelic Rock hin zu einer Mischung aus Popmusik und Dance nach dem Vorbild von Bands wie New Order. Harvard und Gousden verließen The Beloved und die beiden verbliebenen Mitglieder John Marsh und Steve Waddington setzten die Band als Duo fort. Die Rhythmus-Sektion ersetzten beide durch elektronische Hilfsmittel. Bei WEA erschienen die Singles Loving Feeling (1988) und Your Love Takes Me Higher (1989), die ebenfalls nicht die Single-Charts erreichen konnten. Erst mit The Sun Rising gelang Ende 1989 mit Platz 26 in den Charts der kommerzielle Durchbruch. Die folgende Single Hello erreichte Platz 19 der Charts und The Beloved wurde als Nachfolger der Pet Shop Boys gehandelt. Wenig später erschien das Album Happiness. Darauf war ein Remix von Your Love Takes Me Higher enthalten, der der dritte Single-Erfolg der Band wurde. 1991 wechselte Waddington zu Steve Hillages Projekt System 7. Für ihn kam Marshs Ehefrau Helena als Sängerin. Den Karrierehöhepunkt erreichte The Beloved 1993 mit der Top-Ten-Single Sweet Harmony und dem Album Conscience. Mit den folgenden drei Single-Auskopplungen ließ der Erfolg nach und The Beloved zog sich für rund drei Jahre aus der Öffentlichkeit zurück. Zwar gelang der Band 1996 mit dem Album X und drei Singles ein Comeback, allerdings hatte sich die stilistische Ausrichtung der Gruppe seit 1993 kaum verändert und war demzufolge nicht mehr auf der Höhe der Zeit. Außerdem hatte John Marsh das DJing für sich entdeckt und beendete die Karriere als The Beloved im Jahr 1997.

Diskografie[Bearbeiten]

Studioalben
  • Where It Is (Flim Flam, HARPCD2, 1987)
  • Happiness (Atlantic 1990)
  • Blissed Out (East West 1990)
  • Conscience (East West 1993)
  • X (East West 1996)
  • Single File (East West 1997)
  • The Sun Rising (WEA 2005)
Singles
  • A Hundred Words (1986)
  • This Means War (1986)
  • Happy Now (1987)
  • Surprise Me (1987)
  • Loving Feeling (1988)
  • Your Love Takes Me Higher (1989)
  • The Sun Rising (1989)
  • Hello (1990)
  • Your Love Takes Me Higher (Wiederveröffentlichung, 1990)
  • The Sun Rising (Wiederveröffentlichung, 1990)
  • Time After Time (1990)
  • It’s Alright Now (1990)
  • Sweet Harmony (1993)
  • Celebrate Your Life (1993)
  • Outer Space Girl (1993)
  • Rock to the Rhythm of Love (1993)
  • Satellite (1996)
  • Deliver Me (1996)
  • Ease the Pressure (1996)
  • The Sun Rising (remix) (1997)
  • With You (2000)
  • Timeslip (2000)

Literatur[Bearbeiten]

  •  Justin Lewis: The Beloved. In: Peter Buckley (Hrsg.): The Rough Guide to Rock. Rough Guides, 2003, ISBN 9781858284576, S. 82.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Chartquellen: DE / AT / CH / UK / US, abgerufen am 6. März 2013.