Thilo Reffert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Thilo Reffert (* 1970 in Magdeburg) ist ein deutscher Dramatiker, Hörspielautor und Kinderbuchautor.

Leben[Bearbeiten]

Reffert studierte zunächst mehrere Semester Medizin. Später gründete er eine Theatergruppe, studierte Theaterwissenschaften und Neuere deutsche Literatur und arbeitete als Dramaturg und Theaterpädagoge. Ab 2001 begann Reffert Theaterstücke zu schreiben. Seine Stücke wurden u.a. am Theater der Altmark Stendal, am Saarländischen Staatstheater und am Ohnsorg-Theater aufgeführt. Besondere Bekanntheit erlangte dabei das Klassenzimmerstück „Flasche leer“.

Parallel arbeitet Reffert für den Rundfunk als Hörspielautor, schrieb u.a. eine Krimi-Reihe über den liebenswerten Chaoten Tom Felski und ist Autor des Radio Tatorts für den MDR. 2010 wurde er mit dem wichtigsten deutschen Hörspielpreis, dem Hörspielpreis der Kriegsblinden ausgezeichnet.

Im Jahr 2010 erschien sein erstes Kinderbuch „Nina und Paul“. Die Hörspielfassung von "Nina und Paul" (Produktion: Deutschlandradio Kultur) wurde mit dem Deutschen Kinder-Hörspielpreis ausgezeichnet. Das 2012 erschienene Kinderbuch "Australien, ich komme" ist von der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur zum Buch des Monats Juni 2012 gekürt worden.[1] Sein Klassenzimmerdrama Nina und Paul erhielt 2013 den Mülheimer Kinderstückepreis.

Thilo Reffert lebt als freiberuflicher Autor am Rande von Berlin.

Werke[Bearbeiten]

Theaterstücke[Bearbeiten]

Hörspiele[Bearbeiten]

  • Hellas Sonntag. Mit Sophie Rois und Herbert Fritsch. MDR 2002.
  • Zett. Nach dem Theaterstück „N.N.“. WDR 2004
  • Tom und die anderen. Nach dem Theaterstück Schicht WDR 2005
  • Queen Mary 3. MDR 2007
  • Nach dem Spiel ist vor dem Spiel – Tom Felskis erster Fall. WDR 2008
  • Schlusslicht. Radio Tatort 21. MDR 2009
  • Die Sicherheit einer geschlossenen Fahrgastzelle. MDR 2009. Ausgezeichnet mit dem Hörspielpreis der Kriegsblinden, dem Deutschen Hörspielpreis der ARD und dem ARD-Online-Award.[3]
  • Nebenwirkung – Tom Felskis zweiter Fall. WDR 2010
  • Australien, ich komme. Kinderhörspiel. Deutschlandradio Kultur 2010
  • Engelsstaub. Radio Tatort 33. MDR 2010
  • Nina und Paul. Kinderhörspiel. Deutschlandradio Kultur 2011
  • Fischers Fall. Radio Tatort 45. MDR 2011
  • Commander Jannis. Kinderhörspiel. Mit Boris Aljinovic. Deutschlandradio Kultur 2011 (Ausgezeichnet mit dem Kinderhörspielpreis des MDR)
  • Altes Eisen. Radio Tatort 54. MDR 2012
  • Väter und Töchter. Radio Tatort 66. MDR 2013 (Ursendung 10. Juli 2013)
  • Leon und Leonie. Kinderhörspiel. SWR/WDR 2013 (Ursendung 1. September 2013)
  • Mein Jahr in Trallalabad, Regie: Klaus-Michael Klingsporn, Kinderhörspiel, DKultur (Ursendung 29. Juni 2014)
  • Das Milliardengrab - Tom Felskis letzter Fall. WDR 2014

Buchveröffentlichungen[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise/Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. boersenblatt.net
  2. http://theater-marburg.com/tm/JungesTheater/Stuecke/280
  3. Rezension auf hoerspieltipps.net