Kinderbuch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abschnitt bedarf einer Überarbeitung: Grund für den Baustein - absolut unvollständig Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Als Kinderbuch wird Literatur bezeichnet, die sich an Kinder im Alter von circa 8 bis 12 Jahren richtet.

Allgemeines[Bearbeiten]

Wichtig zu beachten ist, dass die typische Kategorisierung von Literatur für junge Menschen in die Kategorien Bilderbuch (für das Alter von circa 0 bis 8 Jahren), Kinderbuch (für das Alter von circa 8 bis 12 Jahren) und Jugendbuch (für das Alter ab 12 Jahren) von Autoren wie auch Lesern als kritisch gesehen wird und primär als Marketinginstrument von Verlagen gilt.

Qualitätsdiskussion[Bearbeiten]

Was macht ein gutes Kinderbuch aus? Diese Frage wird verschiedentlich beantwortet. Hans-Joachim Gelberg schrieb 1971 in der ersten Vorschau seines neugegründeten Verlages Beltz & Gelberg: „Mit der Erweiterung um den Sektor des literarisch orientierten Kinder- und Jugendbuchs tut sich bei Beltz noch mehr. Hier wird Ernst gemacht mit dem Anspruch auf eine Literatur, die nicht verfälscht, verniedlicht oder verharmlost.“[1] Für Thomas Lehr ist ein gutes Kinderbuch „eines, in dem auch Erwachsene, verzückt, belehrt, ernährt […]; es ist aber auch ein Vergnügen, mit Fettfingern zu lesen und im Bett zu essen, mit heißen Ohren versinken“.[2]

Preise[Bearbeiten]

Kinderbücher werden national wie international mit verschiedenen Preisen ausgezeichnet. Die in Deutschland wichtigste Auszeichnung für Kinderbücher ist die Kategorie Kinderbuch des Deutschen Jugendliteraturpreises. Amtierender Preisträger in der Sparte Kinderbuch ist hier der deutsche Autor Finn-Ole Heinrich mit seinem Buch Frerk, du Zwerg!. Diese Auflistung der Wikipedia über Literaturpreise listet auch alle wichtigen Preise für Kinderbücher.

Bekannte Kinderbuchautoren[Bearbeiten]

deutschsprachig[Bearbeiten]

Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

A[Bearbeiten]

B[Bearbeiten]

C[Bearbeiten]

D[Bearbeiten]

E[Bearbeiten]

F[Bearbeiten]

G[Bearbeiten]

H[Bearbeiten]

I[Bearbeiten]

J[Bearbeiten]

K[Bearbeiten]

L[Bearbeiten]

M[Bearbeiten]

N[Bearbeiten]

O[Bearbeiten]

P[Bearbeiten]

Q[Bearbeiten]

R[Bearbeiten]

S[Bearbeiten]

T[Bearbeiten]

U[Bearbeiten]

V[Bearbeiten]

W[Bearbeiten]

X[Bearbeiten]

Y[Bearbeiten]

Z[Bearbeiten]

fremdsprachig[Bearbeiten]

  • Mikael Engström (* 1961, Schweden): Ida, Paul und die fiesen Riesen aus der Dritten (2010), Ida, Paul und die Dödeldetektive (2010)
  • Hynek Klimek (* 1945, Tschechen): Milenci, andělé a tidruzi (2008), Strašidla od Šumavy po Prahu (2002), Buchreihe: Strašidlář (2010)
  • Evan Kuhlman (USA): Der letzte unsichtbare Junge (2010), Nick Perfect - Bruder per Post (2012)
  • Maria Parr (* 1981, Norwegen): Waffelherzen an der Angel (2008), Sommersprossen auf den Knien (2010)
  • Peter Pohl (* 1940, Schweden): "Anton, ich mag dich" (2009), Meine Freundin Mia (2012)
  • Iva Procházková (* 1953, Tschechien): Elias und die Oma aus dem Ei (2003)
  • Robert Paul Weston (* 1975, Großbritannien): Zorgamazoo (2012)

Quellen[Bearbeiten]

  1. Tilman Spreckelsen: Hans-Joachim Gelberg zum Achtzigsten: Und die Drachen leben noch. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 27. August 2010, abgerufen am 9. April 2014.
  2. Andreas Nentwich: Thomas Lehr: Tixi Tigerhai und das Geheimnis der Osterinsel Da ist ja schon wieder ein Ovolekt entstanden! In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 20. Juni 2008, abgerufen am 9. April 2014.

Weblinks[Bearbeiten]