USS Gerald R. Ford (CVN-78)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die USS Gerald R. Ford (2013)
Die USS Gerald R. Ford (2013)
Geschichte Flagge
Bestellung 10. September 2008
Kiellegung 14. November 2009
Indienststellung geplant 2016 [1]
Technische Daten
Verdrängung

100.000 ts

Länge

333 Meter

Breite

40,80 Meter (Wasserlinie)

Tiefgang

11 Meter

Besatzung

ca. 4500+

Antrieb

2 Kernreaktoren A1B

Die PCU Gerald R. Ford (CVN-78) wird der nächste Flugzeugträger der United States Navy und gleichzeitig Typschiff der Gerald-R.-Ford-Klasse. Sie ist nach dem früheren US-Präsidenten Gerald R. Ford benannt.

Geschichte[Bearbeiten]

Am 10. September 2008 erhielt Northrop Grumman offiziell einen Auftrag im Wert von 5,7 Milliarden Dollar zum Bau des CVN-78. Die Kiellegung des Trägers fand am 14. November 2009 statt. Jedoch begann die Werft Northrop Grumman-Newport News Shipbuilding bereits am 11. August 2005 mit ersten Arbeiten, vor allem dem Zuschneiden von Stahlplatten. 2008 schätzte die US Navy die Gesamtkosten neu auf 10,5 Milliarden Dollar ein. Im Juni 2008 ging das Congressional Budget Office von 11,4 Milliarden Dollar aus.

Die Gerald R. Ford soll 2015 in Dienst gestellt werden und dann die USS Enterprise (CVN-65) ersetzen,[2] die allerdings bereits am 1. Dezember 2012[3] außer Dienst gestellt wurde.[4]

Bereits kurz nach dem Stapellauf kristallisierte sich heraus, dass der Flugzeugträger die neuen Vorgaben nicht erfüllen kann. Insbesondere die gegenüber der Nimitz-Klasse geforderte erhöhte Anzahl an Starts und Landungen (sortie generation rate) sei bei derzeitigem technischen Stand nicht produzierbar, da die Entwicklung der neuartigen elektromagnetischen Katapulte noch nicht technisch ausgereift sei, ebenso wie die Landefanganlage, die für die Fliegerleitung notwendigen Radaranlagen und die Munitionsaufzüge. Dies zusammengenommen vergrößere die Taktfrequenz zwischen den einzelnen Flugzeugabfertigungen erheblich und mache sie somit sogar langsamer als bei der Nimitz-Klasse. Fachkreise gehen zwar davon aus, dass die Mängel noch bis zur Indienststellung 2015 behoben werden können, allerdings kalkuliert der gleiche Fachkreis mit Mehrkosten von 25% und rechnet damit, dass sich der Bau der typgleichen Schiffe "CVN-79 John F. Kennedy" und "CVN-80 Enterprise" verzögern wird, bis die technischen Unzulänglichkeiten beim Typschiff behoben sind. [5]

Namensgebung[Bearbeiten]

Die Entscheidung, den neuen Träger USS Gerald R. Ford zu benennen, wurde nicht unwesentlich vom US-Kongress beeinflusst. Virginias Senator John Warner brachte einen Zusatz zum National Defense Authorization Act for Fiscal Year 2007 ein, der genau dies vorschlug. Der Kongress stimmte zu, George W. Bush bestätigte die Entscheidung mit seiner Unterschrift am 17. Oktober 2006. Allerdings hieß es dort lediglich „is the sense of Congress that … CVN-78 should be named the U.S.S. Gerald R. Ford“. Dieses should (zu deutsch sollte) weist darauf hin, dass die alleinige Verantwortung für die Benennung von Schiffen beim United States Secretary of the Navy, zu diesem Zeitpunkt Donald C. Winter, liegt.

Am 3. Januar 2007, wenige Tage nach Fords Tod, kündigte der frühere Verteidigungsminister Donald Rumsfeld an, dass die Entscheidung für die Benennung nach Ford gefallen sei. Die Navy selbst bestätigte dies offiziell am 16. Januar 2007.[6]

Am 9. November 2013 erfolgte der Stapellauf des Schiffes. Getauft wurde der Flugzeugträger von Susan Ford Bales, der Tochter von Gerald Ford.[7][8]

Flutung des Docks

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: USS Gerald R. Ford (CVN-78) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Artikel bei N24.de über Taufe der USS Gerald Ford
  2. Navy CVN-21 Aircraft Carrier Program: Background and Issues for Congress, Stand:25. August 2007
  3. http://www.spiegel.de/politik/ausland/abschied-vom-flugzeugtraeger-uss-enterprise-a-870248.html
  4. Silke Hasselmann: Abschied von der "USS Enterprise". Nach 51 Jahren im Dienst. In: tagesschau.de. 1. Dezember 2012, abgerufen am 1. Dezember 2012.
  5. Dr. J. Michael Gilmore, Director of Operational Test & Evaluation Office of the Secretary of Defense (Pentagon) in einem 30 seitigem "Operational Assessment" zum CVN-78 Programm an Verteidigungsminister Hagel, so zitiert in Marineforum, Ausgabe 4/2014, S. 38ff
  6. Artikel der International Herald Tribune zur Entscheidung über die Namensgebung, Stand: 25. August 2007
  7. Neuer Flugzeugträger in USA zu Wasser gelassen. Stimme Russlands, 9. November 2013, abgerufen am 10. November 2013 (deutsch).
  8. http://www.navy.mil/submit/display.asp?story_id=77579