Ust-Janski ulus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Ulus Ust-Jansk)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ulus/Rajon
Ust-Janski ulus
Усть-Янский улус (russisch)
Усуйаана улууһа (jakutisch)
Wappen
Wappen
Föderationskreis Ferner Osten
Republik Sacha (Jakutien)
Verwaltungszentrum Deputatski
(Siedlung städtischen Typs)
Fläche 120.278,08 km²
Bevölkerung 8056 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 0,07 Einwohner/km²
Stadtgemeinden 3
Städte / SsT 0 / 3
Landgemeinden / Dörfer 7 / 7
Zeitzone UTC+10
Telefonvorwahl (+7) 41166
Postleitzahlen 678540–678579
Kfz-Kennzeichen 14
OKATO 98 256
OKTMO 98 656
Geographische Lage des Verwaltungszentrums
Koordinaten 69° 18′ N, 139° 59′ O69.308333333333139.975Koordinaten: 69° 18′ N, 139° 59′ O
Deputatski (Republik Sacha)
Deputatski
Deputatski
Ust-Janski ulus: Lage in der Republik Sacha‎
Lage innerhalb Russlands
Republik Sacha (Jakutien) innerhalb Russlands

Der Ust-Janski ulus (russisch Усть-Янский улу́с, auch Усть-Янский район, Ust-Janski rajon; jakutisch Усуйаана улууһа, Usujaana uluuha) ist einer der 34 Ulusse (Rajons) der Republik Sacha (Jakutien) im Norden des russischen Föderationskreises Ferner Osten. Er liegt im Norden der Republik an der Küste der Laptewsee, eines Randmeeres des Arktischen Ozeans.

Geographie[Bearbeiten]

Der Ulus hat eine Fläche von etwa 120.300 km², etwas mehr als ein Drittel der Fläche Deutschlands. Zu seinem Gebiet gehören Unterlauf und Mündungsdelta der Jana. Der Südrand des Deltas befindet sich etwa auf der geographischen Breite des Nordkapps, der gesamte Ulus nördlich des Polarkreises. Der südöstliche Teil des Ulus ist bergig und wird über die Flüsse Selennjach und Ujandina ostwärts zur Indigirka entwässert. Hier liegt in einem Seitental des Ujandina-Tals das Uluszentrum Deputatski.

Die Vegetation besteht größtenteils aus Tundra, nicht geringe Flächen sind sogar Kältewüste.

Demografie[Bearbeiten]

Die Einwohnerzahl hatte sich zwischen 1959 und 1989 vervielfacht, ist aber inzwischen wieder auf wenig mehr als das Ausgangsniveau abgefallen:

1939 – 06.014
1959 – 06.123
1970 – 15.930
1989 – 42.937
2002 – 10.009
2010 – 08.262

Die Bevölkerung besteht, mit steigender Tendenz, zu mehr als der Hälfte aus Angehörigen indigener Ethnien. Dabei liegen die Anteile der Ewenen und – unter den Zugewanderten – Ukrainer über dem Republikdurchschnitt.

Ethnie 2002 2010[2]
Personen  % Personen  %
Jakuten 3772 37,69 3454 43,14
Ewenen 1070 10,69 1333 16,65
Jukagiren 94 1,17
Russen 3547 35,44 2176 27,18
Ukrainer 889 8,88 456 5,70

Die Russen und Ukrainer leben vor allem in den städtischen Siedlungen, aber auch im Uluszentrum Deputatski stellen Jakuten etwa die Hälfte der Bevölkerung.

Gemeinden[Bearbeiten]

Der Ulus besteht aus 10 Gemeindeformationen, in Jakutien als nasleg bezeichnet, davon 3 Punktgemeinden und 7 Flächengemeiden.

In der folgenden Tabelle stehen die Namen vor dem Strich in Transliteration, dahinter in kyrillischer Schrift:

Nr.       Jakutischer Name             Russischer Name     Einwohner
2007 (2010)
Bemerkung bzw. Orte
Punktgemeinden:
1) Deputatskaj – Депутатскай Deputatski – Депутатский 3200 (3052) Siedlung städtischen Typs, umschlossen vom Gemeindegebiet von Ujaand'y (9)
2) Uus Kujga – Уус Куйга Ust-Kuiga – Усть-Куйга 1.500 (1.315) am Ostufer der Jana 200 km südlich der Küste und 225 km nordwestlich von Deputatski, umgeben von Sileenneech (5)
3) Nižnejanskaj – Нижнеянскай Nischnejansk – Нижнеянск 500 (386) im Jana-Delta, umschlossen vom Gemeindegebiet von Ust'-Jansk (8)
Flächengemeinden:
4) Chahaačyja – Хаһаачыйа 1.506
5) Sileenneech – Силээннээх 921 mit gleichnamigem Kernort
6) Tumat – Тумат 534
7) Omoloj – Омолой 464 Kernort: Chajyr/Хайыр
8) Usujaana – Усуйаана Ust'-Jansk/Усть-Янск 316 mit eigenem Kernort Ust'-Jansk/Uusujaana. Das Gemeindegebiet umschließt Nižnejansk und umfasst das gesamte Jana-Delta, etwas Festland westlich davon, sowie eine ein paar Inseln nahe der Küste östlich.
9) Ujaandžy – Уйаандьы 127 mit gleichnamigem Kernort
10) Džükeegir – Дьүкээгир 123 Jukagirischer Nasleg, Nomaden

Die Nummern bezeichnen die Rangfolge der städtischen Siedlungen nach Einwohnerzahl und die Kennzeichnung der Flächengemeinden in der nur in der jakutischen Wikipedia („In andern Sprachen: Caxa“) verfügbaren Karte des Ulus Ust-Jansk.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)
  2. Ergebnisse der Volkszählung 2010 für die Republik Sacha (Jakutien) auf der Website von Sachastat (Jakutijastat), Band 4, Tabelle 2