Jakutsk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadt
Jakutsk
Якутск (russisch)
Дьокуускай (jakutisch)
Flagge Wappen
Flagge
Wappen
Föderationskreis Ferner Osten
Republik Sacha (Jakutien)
Stadtkreis Jakutsk
Bürgermeister Juri Sabolew
Gegründet 1632
Stadt seit 1643
Fläche 122 km²
Bevölkerung 269.601 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 2210 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 120 m
Zeitzone UTC+9
Telefonvorwahl (+7) 4112
Postleitzahl 677000–677028
Kfz-Kennzeichen 14
OKATO 98 401
Website www.yakutsk-city.ru
Geographische Lage
Koordinaten 62° 2′ N, 129° 44′ O62.033333333333129.73333333333120Koordinaten: 62° 2′ 0″ N, 129° 44′ 0″ O
Jakutsk (Russland)
Red pog.svg
Lage in Russland
Jakutsk (Republik Sacha)
Red pog.svg
Lage in der Republik Sacha‎
Liste der Städte in Russland

Jakutsk (russisch Яку́тск, jakutisch Дьокуускай/Dschokuuskaj) ist die Hauptstadt der Teilrepublik Sacha (Jakutien) im russischen Föderationskreis Fernost. Sie hat 269.601 Einwohner (Stand 14. Oktober 2010)[1] und liegt am Fluss Lena. Die Stadt hat ein ähnliches Klima wie das knapp 700 Kilometer entfernte Oimjakon, der Kältepol der bewohnten Gebiete der Erde, und gilt daher als kälteste Großstadt.

Geographie[Bearbeiten]

Jakutsk ist die Hauptstadt Jakutiens und liegt am Fluss Lena. Die Entfernung nach Moskau beträgt knapp 4900 Kilometer (Luftlinie) und die Zeitverschiebung sechs Stunden. Die extremen klimatischen Bedingungen bedeuten in vielerlei Hinsicht eine Herausforderung. So müssen etwa die meisten Häuser auf Betonstelzen gebaut werden, damit sie den darunterliegenden Permafrostboden nicht durch Auftauung destabilisieren. Um Trinkwasser aus Grundwasser zu gewinnen, müssen Brunnen gebohrt werden, die die hunderte Meter dicke Permafrostschicht durchbrechen. Das Wasser wird heute aber hauptsächlich der Lena entnommen. Viele Motoren laufen im Winter ununterbrochen, da sie ansonsten aufgrund der Außentemperaturen beschädigt oder am Morgen bei Temperaturen von unter −50 °C nicht mehr anspringen würden. Schulfrei gibt es erst unterhalb von −50 °C.

Klima[Bearbeiten]

In Jakutsk herrschen extrem kontinentale Klimaverhältnisse: Im Januar, dem kältesten Monat des Jahres, liegt die mittlere Temperatur bei −43,2 °C. Im Sommer hingegen steigen die Temperaturen nicht selten auf über 30 °C (In seltenen Fällen wurde schon +38 °C gemessen). Das Julimittel liegt mit 18,8 °C sogar über dem entsprechenden Wert in Deutschland (ca. 18 °C). Der Unterschied zwischen den äußersten gemessenen Temperaturen liegt bei über 100 Kelvin.

Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Jakutsk
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) -36,0 -30,4 -13,8 0,7 12,9 21,7 25,2 21,7 11,6 -4,1 -25,0 -34,6 Ø −4
Min. Temperatur (°C) -44,9 -41,7 -29,5 -13,5 0,4 8,1 11,7 8,6 0,2 -12,9 -33,8 -42,8 Ø −15,7
Niederschlag (mm) 9 7 6 10 18 37 39 37 29 20 16 12 Σ 240
Sonnenstunden (h/d) 0,6 3,4 7,5 9,1 9,8 11,1 11,2 8,8 5,8 3,4 2,0 0,4 Ø 6,1
Regentage (d) 2 2 2 3 4 7 7 6 5 6 6 4 Σ 54
Luftfeuchtigkeit (%) 74 75 73 64 57 60 62 69 72 80 78 75 Ø 69,9
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
-36,0
-44,9
-30,4
-41,7
-13,8
-29,5
0,7
-13,5
12,9
0,4
21,7
8,1
25,2
11,7
21,7
8,6
11,6
0,2
-4,1
-12,9
-25,0
-33,8
-34,6
-42,8
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
9
7
6
10
18
37
39
37
29
20
16
12
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Geschichte[Bearbeiten]

Altes Wappen von Jakutsk (1790)
Turm des Ostrogs (2002 abgebrannt)

Die Stadt entstand Mitte des 17. Jahrhunderts aus einem Ostrog, also einer von einem Palisadenzaun umgebenen Siedlung, wie sie im Zuge der russischen Eroberung Sibiriens vielerorts gegründet wurden. Dieser Ostrog wurde 1632 auf der rechten Seite der Lena errichtet und 1643 auf die linke verlegt.

Im ersten Jahrhundert nach der Stadtgründung lebten in Jakutsk fast ausschließlich Russen. Ab Mitte des 18. Jahrhunderts siedelten sich jedoch auch Jakuten in der Stadt an. Im 19. Jahrhundert stellten sie bereits ein gutes Drittel der Bevölkerung.

Seit seiner Gründung war Jakutsk der Ausgangspunkt für eine Vielzahl von Expeditionen zur Erkundung Sibiriens. In deren Verlauf weilten in der Stadt unter anderem Semjon Deschnjow, Vitus Bering und Ferdinand von Wrangel.

Während des Russischen Bürgerkriegs wurde Jakutsk im Sommer 1918 von der Weißen Armee eingenommen und blieb bis zum Dezember 1919 unter deren Herrschaft.

2004 wurden die städtischen Siedlungen Kangalassy und Marcha nach Jakutsk eingemeindet.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr Einwohner
1897 6.535
1926 10.558
1939 52.882
1959 74.330
1970 107.617
1979 152.368
1989 186.626
2002 210.642
2010 269.601

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Theater in Jakutsk
Jakutsk, Kulakowskistraße (links: Universitätsgebäude)

Die Anbindung ans russische Straßennetz besteht nur mit Unterbrechungen, da die Fernstraße M56 von Newer über Tynda am rechten Ufer der Lena ankommt (Siedlung Nischni Bestjach), die Stadt jedoch links der Lena liegt. Der Verkehr läuft im Sommer mit Fähren, im Winter über das Eis. Im Frühjahr und im Herbst ist jedoch eine Überquerung des Flusses zwischenzeitlich je nach Eissituation nicht möglich. In dieser Zeit ist Jakutsk nur über den Flughafen Jakutsk (YKS) erreichbar.

Eine Eisenbahnverbindung zur Baikal-Amur-Magistrale und zur Transsibirischen Eisenbahn, die Amur-Jakutische Magistrale, ist seit einigen Jahren im Bau, die Fertigstellung verzögert sich jedoch immer wieder aus finanziellen Gründen.

Jakutsk ist der Sitz der Yakutia Airlines, einer regionalen Fluggesellschaft.

Neben Marschrutka (Linientaxis) tragen 16 Buslinien den innerstädtische Verkehr. Deren Betrieb wurde 2011 an ein Privatunternehmen vergeben.

Wissenschafts- und Kultureinrichtungen[Bearbeiten]

In Jakutsk gibt es einen Sitz der Jakutischen Akademie der Wissenschaften sowie der Sibirischen Filiale der Russischen Akademie der Wissenschaften. Jakutsk besitzt eine Universität und verschiedene spezialisierte Hochschulen.

Es gibt ein Heimatkundemuseum, ein Nationalmuseum für bildende Künste und an der Universität ein Museum für Archäologie und Ethnographie. Das Maultrommelmuseum besitzt eine internationale Sammlung von Maultrommeln und veranstaltet Konzerte für die Maultrommel Khomus, die ein wesentliches Element der nationalen Musikkultur darstellt.

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Jakutsk – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien