Unten am Fluss (Fernsehserie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Unten am Fluss – Watership Down
Originaltitel Watership Down
Produktionsland Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
KanadaKanada Kanada
Originalsprache Englisch
Jahr(e) 1999–2000
Länge 20 Minuten
Episoden 39 in 3 Staffeln
Genre Animation
Jugendserie
Idee David Finley
Musik Andrew Lloyd Webber
Erstausstrahlung 28. September 1999 auf CITV, YTV
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
8. September 2000 auf Super RTL
Besetzung

Sprecher (Original)

Deutsche Synchronsprecher


Unten am Fluss – Watership Down ist eine Britisch-Kanadische Zeichentrickserie nach dem Roman „Unten am Fluss“ von Richard Adams. Sie wurde von 1999 bis 2000 in drei Staffeln mit jeweils 13 Episoden produziert und bedient sich auch einer Reihe von Motiven der hoch gelobten Zeichentrick-Kinofassung von 1978.

Handlung[Bearbeiten]

Staffel 1: Folge 1 bis 13[Bearbeiten]

Anders als der Film Unten am Fluß beginnt die Serie erst nach dem Auszug des Rammlers Hazel und seinem Gefolge aus Sandlefort Warren, ihrem heimatlichen Bau. Hazels Bruder Fiver, den regelmäßig Visionen überkommen, hatte nämlich den Untergang des Geheges prophezeit. Er sieht hohe Hügel, auf denen sie ein neues Zuhause finden werden. Zu der Gruppe gehören neben Hazel und Fiver:

  • Bigwig, ein Owslahauptmann von Sandlefort Warren
  • Hawkbit, ein notorischer Pessimist
  • Dandelion, der Geschichtenerzähler
  • Pipkin, das Nesthäkchen der Gruppe
  • Blackberry, die in der Serie, anders als im Roman und im Film, ein Weibchen ist

Auf ihrer Reise machen sie Bekanntschaft mit der Möwe Kehaar und der Maus Hannah. Die beiden schließen sich der Gruppe an, was dem sturen Bigwig überhaupt nicht gefällt. Endlich erreichen die Kaninchen die hohen Hügel.

Auf einem der Hügel, bei einer einsamen Buche, finden sie einen verlassenen Kaninchenbau. Eigentlich könnten die Kaninchen jetzt zufrieden sein, doch es gibt eine Menge Probleme: der Bau ist zu klein und die Rammler zu stolz zum Graben, ein Wiesel bedroht die kleine Gruppe und Hazel und Bigwig sind sich nicht einig, wer von ihnen der Anführer des Baus sein soll.

Eines Nachts taucht Holly auf, ein weiteres Kaninchen von Sandlefort Warren. Er erzählt von der schrecklichen Zerstörung des Baus und dass nur er und sein Kamerad Pimpernell dem Tode entkommen konnten.

Zusammen mit Hazel, Bigwig und Fiver begibt sich Holly zu dem Bau, in dem er den übermüdeten Pimpernel zurückgelassen hat. Der Anführer dieses Geheges heißt Cowslip und seine Bewohner dichten, tanzen und essen den ganzen Tag, ohne Angst vor Feinden und Hungersnöten. Bigwig ist begeistert und will sich Cowslip anschließen, als er in eine Drahtschlinge gerät. In letzter Sekunde können Hazel und Fiver ihren Freund retten. Zusammen mit Strawberry, einem Kaninchen aus Cowslips Gefolge, verlassen sie den "Bau der schimmernden Drähte". Strawberry genießt seine neue Freiheit in vollen Zügen und denkt nicht daran, auch nur einen Finger zu krümmen. Als es aber danach aussieht, als wollten ihn seine Kameraden aus dem Gehege werfen, kommt er zur Vernunft.

Durch Strawberry erfahren die Watership-Down-Kaninchen von einem nahegelegenen Bau namens Efrafa, dessen gewalttätiger Anführer General Woundwort keine Fremdlinge in seiner Umgebung duldet. Die Kaninchen leben dort wie in Gefangenschaft, ständig bewacht von der Owsla, die den Hauptleuten Campion und Vervain unterstellt ist.

Kehaar beobachtet bei seinen Erkundungsflügen die verzweifelte Flucht des Efrafa-Kaninchens Blackavar und kann nicht verhindern, dass Campion und Vervain ihn einfangen und unsanft zurückbringen. Woundwort verurteilt ihn zum Tode. Seine Freundin Primrose kann den General gerade noch mit Campions Hilfe umstimmen.

Als Kehaar zuhause davon berichtet, beschließt Hazel, mit Fiver und Bigwig nach Efrafa zu gehen, um mit Woundwort zu verhandeln. Als Hazel Primrose erblickt, verliebt er sich in sie und verspricht ihr, sie zu befreien. Er tritt zusammen mit Fiver General Woundwort gegenüber und fragt, was ihm lieber wäre: Krieg oder Frieden, Leben oder Tod. Woundwort antwortet, dass er Krieg und Tod bevorzuge, und befiehlt den Offizieren, die beiden zu töten. Da befällt Fiver eine Vision und er erzählt aus Woundworts Vergangenheit: Der junge Woundwort flüchtete mit seiner Mutter Laurel aus dem Bau, den die Menschen zerstört hatten. Dabei wurde Laurel von einem Wiesel getötet. Irritiert ruft der General die Offiziere zurück und Hazel und Fiver können entkommen.

Um auf andere Gedanken zu kommen, will der hoffnungslos verliebte Hazel die Kaninchen befreien, die auf der nahen Nuthanger Farm in Käfigen leben. Zusammen mit Fiver und Pipkin gelingt es ihm, in den Stall einzudringen und den Käfig zu öffnen. Aber nur ein Kaninchen, Clover, hat den Mut mitzugehen. Plötzlich taucht die Farmkatze Tabatha auf und die Kaninchen müssen fliehen. Dabei wird Hazel vom Bauern angeschossen. Fiver findet ihn durch seine übernatürlichen Fähigkeiten.

Nach dieser Aktion machen sich die Watership-Down-Kaninchen daran, Hazels Versprechen einzulösen. Sie überstehen die Hetzjagd mit einem Fuchs und landen unter der Brücke über den Fluss, auf der die ersten Efrafa-Wachen stehen. Ein sich dort befindliches Boot soll den Kaninchen später zur Flucht verhelfen. Mit einem Trick schleust sich Bigwig in die Owsla der Efrafa ein und setzt sich gegen den intriganten, eifersüchtigen Vervain zur Wehr.

Bigwig, Blackavar und Primrose versuchen durch den Tunnel zu fliehen, den Primrose gegraben hat. Doch im selben Moment fällt Vervain in den Tunnel und vereitelt die Aktion. Die drei Kaninchen kämpfen sich durch die Owsla-Truppen und treffen auf Hazel, der sie zur Brücke führt. Dort wartet Blackberry bereits in dem Boot und knabbert das Seil durch. Woundwort will die Truppe aufhalten und springt auf das Boot, aber Bigwig stößt ihn ungerührt ins Wasser und die Kaninchen segeln in Seelenruhe davon.

Endlich in Freiheit kann Primrose nur noch an ihren Heimatbau Redstone denken. Hazel verspricht ihr daraufhin zu ihrem Bau zu gehen. Nach einigen Strapazen auf der Reise, und einem Liebesgeständnisses Hazels, kommen sie auch dort an, aber sie finden etwas ganz anderes als Primrose es erwartet hatte. Der Bau ist vollkommen verlassen. Nur der alte Hauptmann Broom ist noch da, der allerdings, durch die lange Zeit des alleinseins, Einbildungen von den anderen alten Mitgliedern hat. Hazel und Primrose kehren mit Hauptmann Broom zurück und Hazel verkündet frohen Mutes, dass er bald Vater werde.

Ein paar Tage später beschließen Hazel, Bigwig, Fiver und Hawkbit, zu einigen nahegelegenen Kohlfeldern zu gehen um etwas Kohl und Rüben mitzunehmen. Dies endet jedoch in einer Katastrophe als Fiver auf der Flucht vor der Katze unter eine Schubkarre gerät und diese über ihn zu fällt. Zwar ist er nun vor der Katze sicher, kann sich allein aber nicht befreien. Doch da hat Hannah, die Maus, eine Idee. Zu Hause in Watership Down geht es nicht weniger friedlich zu. Hazels Junge toben freudig am hinteren Teil des Baues herum, als Pipkin vorne Alarm schlägt, da sich ein Falke nähert. Der Falke entdeckt die kleinen Kaninchen und geht auf sie los. Nach einer wilden Verfolgungsjagd, schaffen es die kleinen doch noch rechtzeitig in den Bau, wo ihre Mutter Primrose, ihnen erstmal eine ordentliche Standpauke hält. Gegen Abend kommt auch der Trupp um Hazel wieder, Fiver ist auch dabei, und sie erzählen aufgeregt was sie heute alles erlebt haben.

Bald darauf ist wieder Graben angesagt und Hawkbit ist so wütend das er Graben muss, dass er so wild gräbt, dass Fiver, Hazel und er in ein großes Loch nach unten fallen. Blackberry, die Geräusche gehört hat, kommt schnell angelaufen und sieht die Katastrophe. Während sie die anderen holt, machen sich Hazel, Fiver und der verängstigte Hawkbit auf, um einen anderen Ausweg zu finden. Je weiter sie gehen desto aufgeregter wird Hawkbit und es kommt zu einer kleinen Auseinandersetzung und Fiver rettet Hawkbit, durch seine Visionen, davor in ein tiefes Loch zu stürzen. Am Ende finden sie dann doch noch einen Ausgang durch einen Fluss und Hawkbit erklärt sich bereit, hinaus zu schwimmen um zu schauen, wo sie hinkommen. Draußen bemerkt er Bigwig, der von den Efrafas verfolgt wird, da er glaubte dass die drei vermissten Kaninchen vielleicht bei den Efrafas wären. Hawkbit kann Bigwig retten und alle kehren müde, verschmutzt aber gesund und froh zum Bau zurück.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die drei Staffeln von Watership Down wurden direkt hintereinander weg gedreht, allerdings nur in Kanada vollständig ausgestrahlt; in Großbritannien liefen nur die ersten beiden Staffeln, wobei die Episoden der zweiten Staffel auch noch in der falschen Reihenfolge gezeigt wurden.

Die Serie erzählt die Geschichte weniger düster als Buch und Film und erlaubt sich eine Reihe von Freiheiten in der Einbindung neuer Handlungsstränge und Figuren. Martin Rosen, Regisseur des Spielfilms, arbeitete als Produzent an der Serie mit. Das Ende wurde komplett verändert, so spielt es sich hauptsächlich in dem Gehege Darkhaven, General Woundworts Heimat, ab.

Sprecher[Bearbeiten]

Soundtrack[Bearbeiten]

Der Soundtrack von Mike Batt entspricht denen der meisten Zeichentrickserien für Kinder mit nicht besonders anspruchsvollen, die Stimmung der jeweiligen Szene unterstreichenden Stücken. Der Titelsong stammt von Andrew Lloyd Webber, außerdem arbeitete Batt den in der Version von Art Garfunkel zum Welthit gewordenen Titelsong des 1978er Originalfilms, „ Bright Eyes“, in die Serie ein; gesungen wird dieser von Ex-Boyzone-Sänger Stephen Gately.

Weiterverarbeitungen[Bearbeiten]

Im März 2001 erschien das Computerspiel „Unten am Fluss: Auf der Suche nach dem Watership Down“ für PC. Das Adventure richtet sich an Kinder zwischen sieben und zwölf Jahren und verwendet die Animationsvorlagen der Serie. Es folgten zwei weitere PC-Spiele, aber durch den mangelnden Erfolg wurde eine weitere Produktion eingestellt. Zusätzlich wurden eine Reihe von MCs produziert, die jedoch nur die erste Staffel beinhalteten und nie weiter produziert wurden.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

2003 gab es eine Nominierung bei den Gemini Awards für die beste Originalmusik einer dramatischen Serie.

Weblinks[Bearbeiten]