Verbandsgemeinde Treis-Karden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Verbandsgemeinde Treis-Karden
Verbandsgemeinde Treis-Karden
Deutschlandkarte, Position der Verbandsgemeinde Treis-Karden hervorgehoben
50.1780555555567.3022222222222Koordinaten: 50° 11′ N, 7° 18′ O
Basisdaten (Stand 2014)
Bestandszeitraum: 1968–2014
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Cochem-Zell
Fläche: 133,09 km²
Einwohner: 8584 (31. Dez. 2012)
Bevölkerungsdichte: 64 Einwohner je km²
Verbandsgliederung: 17 Gemeinden
Adresse der
Verbandsverwaltung:
Am Rathaus 1
56253 Treis-Karden
Webpräsenz: www.treis-karden.de
Vorlage:Infobox Gemeindeverband in Deutschland/Wartung/Wappen
Lage der Verbandsgemeinde im Landkreis Cochem-Zell

Die Verbandsgemeinde Treis-Karden war eine Gebietskörperschaft im Landkreis Cochem-Zell in Rheinland-Pfalz. Der Verbandsgemeinde gehörten 17 eigenständige Ortsgemeinden an, der Verwaltungssitz war in der namensgebenden Ortsgemeinde Treis-Karden.

Die Verbandsgemeinde Treis-Karden wurde per Landesgesetz vom 22. November 2013 zum 1. Juli 2014 aufgelöst. Gleichzeitig wurden ihre Ortsgemeinden Lieg, Lütz, Moselkern, Müden (Mosel), Pommern und Treis-Karden in die Verbandsgemeinde Cochem, ihre Ortsgemeinden Binningen, Brieden, Brohl, Dünfus, Forst (Eifel), Kail, Möntenich und Roes in die Verbandsgemeinde Kaisersesch und ihre Ortsgemeinden Lahr, Mörsdorf und Zilshausen in die Verbandsgemeinde Kastellaun im Rhein-Hunsrück-Kreis eingegliedert.[1]

Verbandsangehörige Gemeinden[Bearbeiten]

Ortsgemeinde Fläche (km²) Einwohner
Binningen 6,66 690
Brieden 4,40 131
Brohl 5,88 378
Dünfus 3,25 307
Forst (Eifel) 3,93 370
Kail 6,15 291
Lahr 3,60 180
Lieg 9,69 405
Lütz 5,48 344
Möntenich 4,08 133
Mörsdorf 17,37 620
Moselkern 4,73 579
Müden (Mosel) 7,50 663
Pommern 5,65 436
Roes 6,74 504
Treis-Karden 31,33 2.260
Zilshausen 6,63 293
Verbandsgemeinde Treis-Karden 133,09 8.584

(Einwohner am 31. Dezember 2012)

Bevölkerung[Bearbeiten]

Die Entwicklung der Einwohnerzahl bezogen auf das ehemalige Gebiet der Verbandsgemeinde Treis-Karden; die Werte von 1871 bis 1987 beruhen auf Volkszählungen:[2][3]

Jahr Einwohner
1815 6.087
1835 8.383
1871 8.751
1905 9.149
1939 8.947
1950 9.749
Jahr Einwohner
1961 9.712
1970 9.953
1987 9.128
1997 9.313
2005 9.164
2010 8.617

Politik[Bearbeiten]

Verbandsgemeinderat[Bearbeiten]

Der Verbandsgemeinderat Treis-Karden bestand aus 24 ehrenamtlichen Ratsmitgliedern und dem hauptamtlichen Bürgermeister als Vorsitzenden.

Die Sitzverteilung im Verbandsgemeinderat war bis 2014:[4]

Wahl SPD CDU FDP Gesamt
2009 7 15 2 24 Sitze
2004 5 17 2 24 Sitze

Bürgermeister [5][Bearbeiten]

  • 1985–2007: Manfred Schnur, heute Landrat des Kreises Cochem-Zell
  • 2007–2011: Albert Jung, heute Bürgermeister der VG Kaisersesch
  • 2011–2014: Manfred Führ

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Landesgesetz über die Gebietsänderung der Verbandsgemeinde Treis-Karden vom 22. November 2013
  2. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Regionaldaten
  3. Statistisches Bundesamt – Gemeinden in Deutschland mit Bevölkerung am 31.12.2012 (XLS-Datei; 4,0 MB) (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011)
  4. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Kommunalwahl 2009, Verbandsgemeinderatswahlen
  5. Artikel der Rhein-Zeitung vom 27. März 2011, 19. August 2011 und 3. Juli 2014