Vesna Vulović

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vesna Vulović (serbisch-kyrillisch Весна Вуловић; * 3. Januar 1950) ist eine ehemalige jugoslawische Stewardess, die am 26. Januar 1972 einen Absturz aus angeblich 10.050 Metern Höhe überlebte, wie es im Guinness-Buch der Rekorde festgehalten wurde.

Flug JU 367[Bearbeiten]

Vesna Vulović war Stewardess bei der jugoslawischen Fluggesellschaft JAT. Am 26. Januar 1972 sollte sie an Bord einer Maschine vom Typ Douglas DC-9 (Flug JU 367) von Stockholm über Kastrup nach Zagreb und Belgrad fliegen. Das Flugzeug stürzte jedoch über dem Dorf Srbská Kamenice (Tschechoslowakei, heute Tschechien) nahe der Grenze zur DDR ab. Die jugoslawischen Behörden beschuldigten kroatische Extremisten, den Absturz der Maschine mit einer an Bord geschmuggelten Bombe herbeigeführt zu haben.

Die 22-jährige Stewardess Vesna Vulović überlebte als einzige von sechs Mitgliedern der Crew und 22 Passagieren. Nach 27-tägigem Koma und 16-monatiger Rehabilitation setzte sie ihre Arbeit beim Bodenpersonal der JAT fort. [1]

Erklärt wurde ihr Überleben in bisherigen Medienberichten damit, dass sich Vulović zum Zeitpunkt der Detonation im Heck der Maschine befunden habe. Das infolge der Explosion abgerissene Heckteil sei in einer spiralförmigen Flugbahn Richtung Erdboden gefallen und dort auf einen schneebedeckten Hang gestürzt und so abgebremst worden. Nach eigenen Angaben saß die junge Stewardess in der Mitte der nur mit wenigen Passagieren besetzten Maschine – in der Reihe hinter dem letzten Fluggast, so wie es die Vorschriften der Fluggesellschaft JAT vorsahen. Ihre Überlebenschancen wurden vom zuständigen Arzt nach der Transfusion von vier Litern Blut als äußerst gering eingeschätzt.

Vesna Vulović wurde schon in den 1970er-Jahren ins Guinness-Buch der Rekorde aufgenommen. Sie hält bis heute den Rekord für einen – überlebten – Fall aus großer Höhe ohne Fallschirm. Das Guinness-Buch der Rekorde verließ sich hierfür auf die ursprünglich von der tschechoslowakischen Staatssicherheit aufgestellten und in den der ICAO übermittelten offiziellen Unfallbericht übernommenen Behauptungen, wonach das Flugzeug in gut 10 Kilometern Höhe auseinandergebrochen sei.

In den 1990er-Jahren trat Vesna Vulović als Aktivistin gegen das Regime von Slobodan Milošević auf.[2] Sie ist Mitglied der DS. Vesna Vulović lebt heute als Frührentnerin in Belgrad und leidet noch immer schwer an den Folgen des Absturzes.

Die Anzweifelung des tatsächlichen Absturzes aus 10.000 Metern, die eine ARD-Recherche aufstellte,[3] hat sie abgelehnt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Infos zu Verletzungen
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatFall und Aufstieg der Vesna Vulovic. Süddeutsche Zeitung, 9. Mai 2008, abgerufen am 23. August 2009.
  3. Der Rekordsturz von Vesna Vulović. Ein erfundenes Wunder?, radio.cz, 24. Januar 2009 (abgerufen am 22. April 2012).

Weblinks[Bearbeiten]