Volleyball Champions League 2007/08 (Männer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Saison 2007/08 der Volleyball Champions League begann am 16. Oktober 2007 mit der Gruppenphase und endete mit dem Finale am 30. März 2008. 24 Mannschaften aus 15 Nationen nahmen am Wettbewerb teil. Dinamo Tattransgas Kasan aus Russland gewann den Wettbewerb.

Bilanz[Bearbeiten]

Deutschland wurde durch den Triple-Sieger des Vorjahres, den VfB Friedrichshafen vertreten. Die einzige österreichische Mannschaft im Wettbewerb waren die Aon hotVolleys Wien.

Der VfB Friedrichshafen qualifizierte sich mit einer ausgeglichenen Bilanz von drei Siegen und drei Niederlagen als Zweiter der Gruppe C für die Play-offs. In der ersten Runde reichte der 3:0-Sieg im Hinspiel gegen VK Dynamo Moskau, um sich für das Viertelfinale zu qualifizieren. Dort scheiterte der Titelverteidiger nach zwei Spielen über jeweils fünf Sätze wegen drei Ballpunkten an Sisley Treviso.

Für die Aon hotVolleys Wien war der Wettbewerb nach der Vorrunde beendet. In Gruppe D belegten die Österreicher mit nur einem Sieg gegen Copra Piacenza den letzten Platz.

Gruppenphase[Bearbeiten]

Bei der Auslosung wurden die qualifizierten Mannschaften in sechs Gruppen mit jeweils vier Teilnehmern eingeteilt. Die beiden ersten Mannschaften jeder Gruppe und Roeselare als bester Gruppendritter erreichten die Play-offs.

Gruppe A
Platz Team Sätze Punkte
1. FrankreichFrankreich AS Cannes 15:5 11
2. ItalienItalien BreBanca Lannutti Cuneo 13:9 10
3. GriechenlandGriechenland Iraklis Thessaloniki 10:11 9
4. TschechienTschechien Jihostroj České Budějovice 5:18 6
Gruppe B
Platz Team Sätze Punkte
1. GriechenlandGriechenland Panathinaikos Athen 18:4 12
2. PolenPolen Skra Bełchatów 14:10 10
3. MontenegroMontenegro OK Budućnost Podgorica 10:12 8
4. SerbienSerbien FK Vojvodina Novi Sad 2:18 6
17. Oktober Thessaloniki Cannes 0:3
C. Budejovice Cuneo 2:3
23. Oktober Cuneo Thessaloniki 3:0
Cannes C. Budejovice 3:1
11. Dezember Cannes Cuneo 3:0
12. Dezember Thessaloniki C. Budejovice 3:0
18. Dezember Cuneo Cannes 3:0
19. Dezember C. Budejovice Thessaloniki 1:3
23. Januar C. Budejovice Cannes 0:3
Thessaloniki Cuneo 3:1
30. Januar Cuneo C. Budejovice 3:1
Cannes Thessaloniki 3:1
17. Oktober Novi Sad Athen 1:3
18. Oktober Bełchatów Podgorica 3:1
24. Oktober Athen Bełchatów 3:0
25. Oktober Podgorica Novi Sad 3:0
12. Dezember Bełchatów Novi Sad 3:0
13. Dezember Podgorica Athen 1:3
19. Dezember Athen Podgorica 3:0
20. Dezember Novi Sad Bełchatów 1:3
23. Januar Novi Sad Podgorica 0:3
Bełchatów Athen 2:3
30. Januar Athen Novi Sad 3:0
Podgorica Bełchatów 2:3
Gruppe C
Platz Team Sätze Punkte
1. RusslandRussland Dinamo Tattransgas Kasan 17:9 11
2. DeutschlandDeutschland VfB Friedrichshafen 14:9 9
3. GriechenlandGriechenland Olympiakos Piräus 11:12 9
4. SpanienSpanien Unicaja Almería 5:17 7
Gruppe D
Platz Team Sätze Punkte
1. ItalienItalien Copra Piacenza 16:7 11
2. SpanienSpanien Portol Drac Palma Mallorca 14:9 10
3. TurkeiTürkei Arkasspor İzmir 9:14 8
4. OsterreichÖsterreich Aon hotVolleys Wien 7:16 7
16. Oktober Kazan Almeria 3:1
17. Oktober Friedrichshafen Piräus 3:0
24. Oktober Piräus Kazan 0:3
25. Oktober Almeria Friedrichshafen 0:3
12. Dezember Kazan Friedrichshafen 3:2
13. Dezember Almeria Piräus 1:3
19. Dezember Piräus Almeria 3:0
Friedrichshafen Kazan 1:3
23. Januar Friedrichshafen Almeria 3:0
Kazan Piräus 3:2
30. Januar Piräus Friedrichshafen 3:2
Almeria Kazan 3:2
17. Oktober Wien Izmir 2:3
18. Oktober Mallorca Piacenza 2:3
24. Oktober Izmir Mallorca 0:3
25. Oktober Piacenza Wien 3:1
12. Dezember Wien Mallorca 0:3
Izmir Piacenza 0:3
19. Dezember Piacenza Izmir 3:1
20. Dezember Mallorca Wien 3:1
23. Januar Wien Piacenza 3:1
24. Januar Mallorca Izmir 3:2
30. Januar Piacenza Mallorca 3:0
Izmir Wien 3:0
Gruppe E
Platz Team Sätze Punkte
1. ItalienItalien Sisley Treviso 16:7 11
2. PolenPolen Jastrzębski Wegiel SA 12:11 9
3. BelgienBelgien Knack Randstad Roeselare 11:11 9
4. NiederlandeNiederlande Piet Zoomers Apeldoorn 7:17 7
Gruppe F
Platz Team Sätze Punkte
1. RusslandRussland VK Dynamo Moskau 16:5 11
2. FrankreichFrankreich Paris Volley 13:13 9
3. BelgienBelgien Noliko Maaseik 9:13 8
4. SlowenienSlowenien ACH Volley Bled 8:15 8
16. Oktober Treviso Apeldoorn 3:0
Roeselare Jastrzębski 3:0
24. Oktober Jastrzębski Treviso 2:3
25. Oktober Apeldoorn Roeselare 1:3
11. Dezember Treviso Roeselare 3:0
13. Dezember Apeldoorn Jastrzębski 1:3
19. Dezember Jastrzębski Apeldoorn 3:0
Roeselare Treviso 0:3
22. Januar Treviso Jastrzębski 1:3
23. Januar Roeselare Apeldoorn 2:3
30. Januar Jastrzębski Roeselare 1:3
Apeldoorn Treviso 2:3
17. Oktober Bled Maaseik 3:1
Paris Moskau 2:3
23. Oktober Moskau Bled 3:0
Maaseik Paris 3:0
12. Dezember Bled Paris 3:2
Maaseik Moskau 0:3
18. Dezember Moskau Maaseik 3:0
19. Dezember Paris Bled 3:1
23. Januar Paris Maaseik 3:2
Bled Moskau 0:3
30. Januar Moskau Paris 1:3
Maaseik Bled 3:1

Play-off[Bearbeiten]

Zusätzlich zum gesetzten Gastgeber Skra Bełchatów qualifizierten sich noch drei Mannschaften für das Final Four. Diese Teams wurden in zwei Play-off-Runden mit Hin- und Rückspiel ermittelt. Die Spiele fanden vom 12. bis 14. und 19. bis 21. Februar bzw. am 4./6. und 12./13. März 2008 statt.

Play-off 12
Sisley Treviso Portol Drac Palma Mallorca 3:0 3:0
VfB Friedrichshafen Dinamo Moskau 3:0 1:3
Panathinaikos Athen Knack Randstad Roeselare 3:0 2:3
Bre Banca Lanutti Cuneo Copra Piacenza 2:3 1:3
Dinamo Tattransgaz Kazan Jastrzębski Wegiel SA 3:0 2:3
Paris Volley AS Cannes 1:3 2:3
Play-off 6
Sisley Treviso VfB Friedrichshafen 2:3 3:2 *
Panathinaikos Athen Copra Piacenza 1:3 2:3
Dinamo Tattransgaz Kazan AS Cannes 3:0 3:1

* Summe der Ballpunkte aus beiden Spielen 210:207

Final Four[Bearbeiten]

Beim Final Four am 29. und 30. März in Łódź spielte Skra Bełchatów, der nach dem Abschluss der Gruppenspiele von der CEV als Gastgeber bestimmt wurde, gegen die drei in den Play-offs qualifizierten Mannschaften. Dinamo Tattransgas Kasan besiegte im Finale Copra Piacenza und die Polen belegten den dritten Platz.

  Halbfinale Finale
             
29. März
 Dinamo Kasan 3  
 Bełchatów 2  
 
30. März
     Dinamo Kasan 3
   Piacenza 2
 
 
Spiel um Platz 3
29. März 30. März
 Piacenza 3  Bełchatów  3
 Treviso 1    Treviso  2

Weblinks[Bearbeiten]