Waldkarpaten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Waldkarpaten
Waldkarpaten, Bieszczady, Polen

Waldkarpaten, Bieszczady, Polen

Höchster Gipfel Howerla (2060 m)
Lage Ukraine, Polen, Slowakei, Rumänien
Teil der Ostkarpaten
Waldkarpaten (Karpaten)
Waldkarpaten
Koordinaten 48° 10′ N, 24° 30′ O48.16027777777824.5002777777782060Koordinaten: 48° 10′ N, 24° 30′ O
p1
p5
Gliederung der Karpaten: B2 = Waldkarpaten
Waldkarpaten, Bieszczady, Polen
Waldkarpaten, Bieszczady, Gebirgsbach Wetlinka – („Sine Wiry“)-'Blaustrudel', Polen

Die Waldkarpaten (slowakisch Poloniny, polnisch Beskidy Lesiste, ukrainisch Лісисті Карпати 'Lisysti Karpaty') sind ein nördlicher Teil der Ostkarpaten.

Begriff[Bearbeiten]

Für den Begriff „Waldkarpaten“ gibt es mehrere Definitionen. Diese umfassen jeweils die folgenden Gebiete:

  1. Die Ostbeskiden und die Ukrainischen Karpaten
  2. Nur die Ukrainischen Karpaten (Українські Карпати)
  3. Nur die Ostbeskiden (wobei aber bei den Ostbeskiden das zusätzliche Problem der ungenauen Abgrenzung besteht, siehe unter Beskiden)
  4. Früher und manchmal heute noch werden sogar die gesamten Ostkarpaten im weiteren Sinn als Waldkarpaten bezeichnet.

Charakteristik[Bearbeiten]

Die heutige Geographie nutzt überwiegend die erste der oben angeführten Definitionen.

Die Waldkarpaten in der Bedeutung 1) beginnen in der Ostslowakei bei der Stadt Bardejov (siehe unter Westkarpaten) und liegen größtenteils in der Ukraine. Ein kleines Gebiet gehört auch zu Rumänien, denn die Waldkarpaten enden am Prisloppass (1416 m) an der östlichen Grenze der Region Maramuresch zwischen den Munții Maramureșului und dem Rodnaer Gebirge in Rumänien. Ihre höchste Erhebung ist der Howerla (2061 m) in der Ukraine.

Der höchste Gebirgszug ist die Tschornohora, der im Norden die Gorgany, im Nordosten die Pokuzko-Bukowinski Karpaty, im Südosten die Grynjawski Hory, im Süden die Munții Maramureșului und im Westen die Swydiwez anschließt.

Der Name des Gebirges weist auf die teils noch ursprünglichen und ungenutzten Wälder der Region hin, die in tieferen Gebieten eher von Fichten und Buchen sowie in den höheren Lagen von Tannen und Lärchen geprägt sind.

In den Waldkarpaten entspringen einige größere Flüsse der Region, so unter anderem Theiß und Pruth. Die Waldkarpaten umfassen auch die so genannten Poloninen.

Volkskultur[Bearbeiten]

Im oder am Rand der Waldkarpaten existieren mehrere Freilichtmuseen zur Volkskultur der jeweiligen Region:

In Polen:

In Rumänien:

In der Ukraine:

In der Slowakei:

  • Šarišské múzeum Bardejov
  • Freilichtmuseum der ukrainischen und ruthenischen Kultur, Svidník

Naturschutz[Bearbeiten]

In den Waldkarpaten befinden sich mit mehreren tausend Hektar die größten Urwaldareale Zentraleuropas. Sie sind zum Teil bereits seit langem als Naturschutzgebiete gesichert. Im Juli 2007 ernannte die UNESCO große Teile der ursprünglichen Buchenwälder in der Slowakei und der Ukraine zum Weltnaturerbe. Die zehn Gebiete umfassen ganz oder zum Teil

Buchen-Urwald Rožok im Poloniny Nationalpark (Slowakei)

Wichtigste Flüsse und Bäche[Bearbeiten]

In Polen (Bieszczady):

In der Slowakei:

In der Ukraine:

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]