Die Welt kompakt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Welt kompakt)
Wechseln zu: Navigation, Suche
DIE WELT KOMPAKT
Die Welt Kompakt.svg
Beschreibung deutsche Tageszeitung
Verlag Axel Springer AG
Erstausgabe 24. Mai 2004
Erscheinungsweise Montag-Freitag
Verkaufte Auflage
(IVW Q3/2009, Mo–Fr, inkl. DIE WELT)
264.628 Exemplare
Reichweite (-) - Mio. Leser
Chefredakteur Jan-Eric Peters
Herausgeber Thomas Schmid
Weblink Infoseite auf welt.de
Im Sitz der Welt kompakt in Berlin.

Die Welt kompakt (Eigenschreibweise: „DIE WELT Kompakt“) ist eine 32-seitige Tageszeitung im sogenannten Tabloid bzw. halbnordischen Format, die vom Axel-Springer-Verlag herausgegeben wird und ihre Inhalte unter anderem von dessen Tageszeitung Die Welt bezieht. Chefredakteur der Welt ist Jan-Eric Peters, Redaktionsleiter von Welt kompakt ist Matthias Leonhard.

Geschichte[Bearbeiten]

Am 25. Mai 2004 erschien die erste Ausgabe der Zeitung mit einer Regionalbeilage in Berlin. In den Monaten darauf folgten Regionalausgaben in Frankfurt, München, im Ruhrgebiet, Köln, Düsseldorf, Saarbrücken, dem Rhein-Neckar-Raum und Hamburg. Im Laufe des Jahres 2006 wurden einige Regionalseiten wieder abgeschafft und durch eine bundesweit einheitliche Ausgabe der Welt kompakt ersetzt. In Berlin, Hamburg und München gab es weiter lokale Berichterstattung.

Weil die Zeitung 2005/2006 ungefragt eine Werbeanzeige mit dem Konterfei des ehemaligen Außenministers Joschka Fischer zu Werbezwecken nutzte, verurteilte das Landgericht Hamburg den Springer-Verlag zu einer Honorar-Zahlung an Fischer in Höhe von 200.000 Euro.

Am 2. November 2009 führte Welt kompakt als erste überregionale deutsche Tageszeitung ein tägliches Internet-Ressort ein und wirbt seitdem mit dem Slogan „Kurz. Anders. Gedruckt.“ Mit dem Relaunch, der sich auch im Zeitungsdesign widerspiegelte, wurden die Regionalausgaben in den Städten Köln, Düsseldorf und Frankfurt am Main wieder eingeführt.

Am 10. September 2012 wurde der Name der Zeitung von "Welt Kompakt" in "DIE WELT Kompakt" geändert. Mit der Umstellung aller Angebote der Gruppe auf die Marke "DIE WELT" möchte der Verlag eine Fokussierung der Markenarchitektur erreichen. Von der Umstellung ist unter anderem auch das Internetportal betroffen, welches seinen Namen von "WELT ONLINE" zu "DIE WELT" änderte.[1]

Ausgaben[Bearbeiten]

Die Welt kompakt erscheint von Montag bis Freitag in über 40 Großstädten. Neben dem Vertrieb als Kaufzeitung (Kopiepreis 0,70 € bis 1 €) ist sie in Berlin, Bremen, Cottbus, Frankfurt am Main, Halle (Saale), Hamburg, Kiel, Leipzig, Lübeck, seit 1. Januar 2010 in München, Stuttgart, Düsseldorf, Köln, Bonn und Leverkusen, seit 2011 in Rostock auch im Abonnement und online als Elektronische Zeitung zu beziehen.

Debatte um die „Tweets des Tages“[Bearbeiten]

Ein Teil der Welt kompakt-Titelseite sind die „Tweets des Tages“. Dort werden täglich von der Redaktion ausgewählte Tweets abgedruckt. Nutzer des Kurznachrichtendienst Twitter beschwerten sich vermehrt, dass ihre Tweets dort veröffentlicht wurden. Daraufhin kündigte die Redaktion Ende Februar 2012 an, keine Tweets mehr zu drucken. Dieser Schritt löste eine Diskussion im Internet aus. Viele Leser sprachen sich dafür aus, dass die Tweets weiterhin gedruckt werden sollen. Die kontroverse Frage entstand, ob Tweets, da sie öffentlich gepostet wurden, zitierfähig sind oder nicht. Auch andere Tageszeitungen und Printmedien drucken Tweets ab, wie zum Beispiel die Rhein-Zeitung. Die Einbindung von Tweets in Webseiten ist bereits weit verbreitet, neu ist nun die Debatte um das Abdrucken in Printzeitungen.

Belege[Bearbeiten]

  1. http://www.welt.de/print/welt_kompakt/vermischtes/article109066092/Aus-Welt-Kompakt-wird-DIE-WELT-Kompakt.html

Weblinks[Bearbeiten]