Werner Langen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Werner Langen

Werner Langen (* 27. November 1949 in Müden (Mosel)) ist seit 1994 ein Europaabgeordneter der CDU für Rheinland-Pfalz und Mitglied des Vorstands der Europäischen Volkspartei. Von 2006 bis Januar 2012 war er Vorsitzender der CDU/CSU-Gruppe im Europäischen Parlament.

Ausbildung[Bearbeiten]

Werner Langen wurde am 27. November 1949 in Müden an der Mosel geboren. Nach seinem Abitur im Jahr 1969 war er bis 1971 Zeitsoldat als Leutnant der Reserve. Anschließend studierte er Volkswirtschaftslehre in Bonn und Köln. Das Studium schloss er 1975 als Diplom-Volkswirt ab. Zwei Jahre später promovierte er in diesem Fachbereich. Gleichzeitig war er in den Jahren 1975 bis 1978 Projektleiter am Institut für Mittelstandsforschung in Bonn.

Politischer Werdegang[Bearbeiten]

Mit dem Eintritt in die CDU im Jahr 1970 begann Werner Langens politische Laufbahn. Von 1973 an hatte er verschiedene politische Ämter inne. So stieg er vom Ortsvorsitzenden über den Kreisvorsitzenden bis zum Landesvorsitzenden auf. Gleichzeitig war er 15 Jahre Mitglied im Müdener Gemeinderat und im Cochem-Zeller Kreistag. Von 1983 bis 1994 war er Mitglied des Rheinland-Pfälzischen Landtages, davon sieben Jahre stellvertretender CDU-Fraktionsvorsitzender. In den Jahren 1990 und 1991 war er im Kabinett Wagner Minister für Landwirtschaft, Weinbau und Forsten in Mainz, ferner Vorsitzender des Agrarausschusses des Bundesrats sowie Mitglied des CDU-Bundesvorstands. Zudem ist Werner Langen Mitglied der Mittelstandsvereinigung (MIT) und der Kommunalpolitischen Vereinigung (KPV). 1994 wurde er erstmals ins Europäische Parlament gewählt, in den Jahren 1999, 2004 und 2009 jeweils ein weiteres Mal. Außerdem ist Werner Langen Mitglied der Europa-Union Deutschland.

Privates Leben[Bearbeiten]

Seit 1992 ist Werner Langen verwitwet. Er hat zwei Kinder. Seit 1994 ist er mit Gaby Meurer liiert, die ebenfalls verwitwet ist und drei Kinder hat. Werner Langen ist Mitglied in örtlichen Vereinen, im Eifelverein, in der Weinbruderschaft, in der „Pollichia“ Umweltorganisation, dem Rheinischen Verein für Denkmalpflege und Umweltschutz, dem Förderkreis der Universität Koblenz, dem DRK und weiteren Organisationen. Er ist eines der Gründungsmitglieder der 2006 gegründeten German European Security Association.[1]

Aufgaben und Mitgliedschaften[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Satzung der German European Security Association e. V. (GESA), PDF, 45 kB, abgerufen am 11. September 2012