Witali Alexandrowitsch Jatschmenjow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
RusslandRussland Witali Jatschmenjow Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 8. Januar 1975
Geburtsort Tscheljabinsk, Russische SFSR
Größe 177 cm
Gewicht 88 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Rechter Flügel
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1994, 3. Runde, 59. Position
Los Angeles Kings
Spielerkarriere
bis 1993 HK Traktor Tscheljabinsk
1993–1995 North Bay Centennials
1995–1998 Los Angeles Kings
1998–2003 Nashville Predators
2003–2004 Amur Chabarowsk
2004–2005 Ak Bars Kasan
2005–2007 HK Awangard Omsk
2007–2010 HK Dynamo Moskau
2010–2011 HK Traktor Tscheljabinsk
2011–2013 Rubin Tjumen

Witali Alexandrowitsch Jatschmenjow (russisch Виталий Александрович Ячменёв; * 8. Januar 1975 in Tscheljabinsk, Russische SFSR) ist ein ehemaliger russischer Eishockeyspieler, der seit seinem Karriereende als Trainer arbeitet.

Karriere[Bearbeiten]

Witali Jatschmenjow begann seine Karriere als Eishockeyspieler in seiner Heimatstadt in der Jugend von HK Traktor Tscheljabinsk, für die er bis 1993 aktiv war. Anschließend wechselte er zu den North Bay Centennials in die kanadische Top-Juniorenliga Ontario Hockey League, mit denen er in der Saison 1993/94 den J. Ross Robertson Cup gewann. Daraufhin wurde er im NHL Entry Draft 1994 in der dritten Runde als insgesamt 59. Spieler von den Los Angeles Kings ausgewählt, für die er von 1995 bis 1998 ebenso in der National Hockey League auf dem Eis stand. Zudem war er für deren Farmteams, die Phoenix Roadrunners und Long Beach Ice Dogs in der International Hockey League aktiv. Am 7. Juli 1998 wurde der Russe an die Nashville Predators abgegeben, für die er weitere fünf Jahre in der NHL verbrachte, ehe er im Sommer 2003 von Amur Chabarowsk aus der russischen Superliga unter Vertrag genommen wurde, für die er in der folgenden Spielzeit auflief.

Nachdem Jatschmenjow in der Saison 2004/05 für Ak Bars Kasan auf dem Eis stand, wechselte er zu deren Ligarivalen HK Awangard Omsk, mit dem der Linksschütze in der Saison 2005/06 Vizemeister wurde, wobei er mit seiner Mannschaft im Finale seinem Ex-Klub Ak Bars Kasan unterlag. Im Sommer 2007 wurde der Flügelspieler vom HK Dynamo Moskau verpflichtet, für den er ab der Saison 2008/09 in der neugegründeten Kontinentalen Hockey-Liga spielte und 2008 den Spengler Cup gewann. Die Saison 2010/11 verbrachte er bei seinem Heimatverein HK Traktor Tscheljabinsk in der KHL, ehe er zur Saison 2011/12 von Rubin Tjumen aus der neuen zweiten russischen Spielklasse, der Wysschaja Hockey-Liga, verpflichtet wurde.

Bei Rubin Tjumen beendete er 2013 seine Karriere und wurde Assistenztrainer des Teams. Seit 2014 gehört er dem Trainerstab des HK Traktor an.

International[Bearbeiten]

Für Russland nahm Jatschmenjow an der U18-Junioren-Europameisterschaft 1993 und der Junioren-Weltmeisterschaft 1995 teil, bei denen er mit seiner Mannschaft jeweils den zweiten Platz belegte.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

International[Bearbeiten]

Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
KHL-Hauptrunde 3 126 15 34 49 42
KHL-Playoffs 2 14 3 4 7 6
NHL-Reguläre Saison 8 487 83 133 216 88
NHL-Playoffs

(Stand: Ende der Saison 2010/11)

Weblinks[Bearbeiten]