World Curling Federation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
World Curling Federation
World Curling Federation.gif
Gründung: 1966
Präsidentin: Kate Caithness
Verbandssitz: Perth
Homepage: WCF

Die World Curling Federation (WCF) repräsentiert den Internationalen Curling-Sport und fördert das Wachstum des Sports. Er ist der Dachverband der nationalen Sportverbände. Vom WCF werden internationale Meisterschaften organisiert und die Weltrangliste für die Nationalmannschaften geregelt, zusätzlich zu den internationalen Vorschriften. Curling ist derzeit eine der am schnellsten wachsenden Sportarten, der WCF zählt derzeit 45 Mitgliedsverbände.

Aufgaben[Bearbeiten]

  • Den Curlingsport international zu repräsentieren und zu fördern.
  • Den Zusammenhalt aller Curler der verschiedenen Mitgliedsverbände zu wahren.
  • Die Interessen des Weltcurlings zu verteidigen und zu fördern.
  • Weltmeisterschaften und weitere internationale Turniere zu veranstalten.
  • Regeln für den Curlingsport bei Weltmeisterschaften und anderen von der WCF genehmigten Wettkämpfen zu formulieren.
  • Die Autonomie der Mitgliedsverbände zu respektieren. [1]

Geschichte[Bearbeiten]

Der WCF wurde am 1. April 1966 als International Curling Federation (ICF) von folgenden Verbänden gegründet:

Der ICF wurde ursprünglich als ein Ausschuss des Royal Caledonian Curling Club in Perth gegründet, nachdem Erfolg des Scotch Cups, ausgetragen zwischen Kanada und Schottland. Am Anfang nahmen die Mannschaften der Verbände Schottlands, Kanadas, Schwedens, Norwegens, der Schweiz sowie der Vereinigten Staaten teil. Im Zuge der Entstehung veranstaltete die ICF die World Curling Championships. Die WCF veranstaltet gegenwärtig neben den Weltmeisterschaften die World Junior Curling Championships und die World Curling Championships (senior division).

Seit der Gründung wuchs die Zahl der Mitgliedsverbände auf 39 an. Der Deutsche Curling-Verband (DCV) trat 1967 der ICF bei, der Österreichische Curling-Verband (ÖCV) 1982. Im Jahr 1991 wurde die ICF umbenannt in World Curling Federation. Sitz der WCF ist beim schottischen Royal Caledonian Curling Club in Perth. Im April 2006 wurde der Kanadier Les Harrison zum Präsident der WCF gewählt, zwei Jahre später wurde er in seinem Amt bestätigt und somit für eine weitere zweijährige Amtszeit wiedergewählt. Kate Caithness aus Schottland wurde 2010 zur ersten Präsidentin der WCF gewählt.

Präsidenten[Bearbeiten]

Jahr
Name
Land
1966 – 1969
Major Allan Cameron SchottlandSchottland Schottland
1969 – 1979
Brigadier Colin A. Campbell KanadaKanada Kanada
1979 – 1982
Sven A. Eklund SchwedenSchweden Schweden
1982 – 1985
Clifton Thompson KanadaKanada Kanada
1985 – 1988
Philip Dawson SchottlandSchottland Schottland
1988 – 1990
Dr. Donald F. Barcome Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
1990 – 2000
Günther Hummelt OsterreichÖsterreich Österreich
2000 – 2006
Roy Sinclair SchottlandSchottland Schottland
2006 – 2010
Les Harrison KanadaKanada Kanada
ab 2010
Kate Caithness SchottlandSchottland Schottland

[2]

Regelwerk[Bearbeiten]

Hauptartikel: Curling

Neben den offiziellen Regeln des Curlingsports gibt es auch noch den sogenannten Spirit of Curling. Es handelt sich hierbei um eine Art Gewohnheitsrecht. Dass ein Curler dies befolgt ist eine Selbstverständlichkeit.

  • Ein Curler verhält sich immer wie ein Gentleman.
  • Ein Curler spielt um zu gewinnen, nie aber um seinen Gegner zu erniedrigen.
  • Ein Curler wird nie versuchen, seinen Gegner abzulenken oder ihn daran zu hindern, sein Bestes zu tun.
  • Ein Curler versucht nie, mit anderen Mitteln als mit den spielerischen Möglichkeiten, Vorteile zu erzielen.
  • Ein Curler muss zuerst lernen zu verlieren, erst dann ist er auch würdig zu gewinnen.
  • Ein Curler zieht eine Niederlage einem ungerechten Sieg vor.
  • Ein Curler verstößt nie absichtlich gegen Spielregeln oder eine der geschriebenen Überlieferungen.
  • Ein Curler wird nie etwas tun, was er auch von seinen Mitspielern nicht erwartet.
  • Ein Curler entscheidet sich im Streitfalle immer zu Gunsten seiner Gegner.
  • Ein Curler kritisiert oder beschimpft weder seine Mitspieler noch seine Gegner.
  • Ein Curler schätzt und anerkennt eine gute Leistung des Gegners.
  • Ein Curler konzentriert sich immer aufs Spiel und gibt sein Bestes.
  • Begeht ein Curler einen Fehler, so ist er der Erste, der ihn zugibt.
  • Ein Curler, der einen laufenden Stein berührt oder überslidet, gibt dies sofort bekannt.
  • Lade deinen direkten Gegner zu einem Drink ein, wenn du gesiegt hast.
  • Ein Curler wird nie eine Einladung ausnützen, um sich teure Getränke bezahlen zu lassen. Ein Curler verhält sich immer fair und sportlich. [3]

Mitglieder[Bearbeiten]

Mitglieder und Sektionen der WCF
Beitritt
Name
Land
1991
Andorra Curling Association AndorraAndorra Andorra
2010
Armenian National Curling Federation ArmenienArmenien Armenien
1986
Australian Curling Federation AustralienAustralien Australien
1982
Österreichischer Curling Verband OsterreichÖsterreich Österreich
1997
Belarusian Curling Association WeissrusslandWeißrussland Weißrussland
2005
Belgium Curling Association BelgienBelgien Belgien
1998
Brazilian Ice Sports Federation BrasilienBrasilien Brasilien
1990
Bulgarian Curling Association BulgarienBulgarien Bulgarien
1966
Canadian Curling Association KanadaKanada Kanada
2002
Chinese Curling Association China VolksrepublikChina Volksrepublik China
2004
Hrvatski Curling Savez KroatienKroatien Kroatien
1990
Czech Curling Association TschechienTschechien Tschechien
1971
Dansk Curling Forbund DanemarkDänemark Dänemark
1971
English Curling Association EnglandEngland England
2003
Eesti Curlingu Liit EstlandEstland Estland
1979
Suomen Curlingliitto FinnlandFinnland Finnland
1966
Fédération Française des Sports de Glace FrankreichFrankreich Frankreich
1967
Deutscher Curling-Verband DeutschlandDeutschland Deutschland
2003
Hellenic Curling Association GriechenlandGriechenland Griechenland
1989
Magyar Curling Szövetség UngarnUngarn Ungarn
1991
Íþrótta- og Ólympíusamband Íslands IslandIsland Island
2003
Irish Curling Association IrlandIrland Irland
1972
Federazione Italiana Sport del Ghiaccio ItalienItalien Italien
1985
Japan Curling Association JapanJapan Japan
2003
Kazakhstan Curling Association KasachstanKasachstan Kasachstan
1994
Korean Curling Association Korea SudSüdkorea Südkorea
2012
Kosovo Curling Federation KosovoKosovo Kosovo
2001
Latvijas Kērlinga Asociācija LitauenLitauen Litauen
1991
Liechtenstein Curling Association LiechtensteinLiechtenstein Liechtenstein
2003
Lietuvos Kerlingo Asociacija LettlandLettland Lettland
1976
Union Luxembourgeoise de Curling LuxemburgLuxemburg Luxemburg
2012
Mongolian Curling Federation MongoleiMongolei Mongolei
1975
Nederlandse Curling Bond NiederlandeNiederlande Niederlande
1991
New Zealand Curling Association NeuseelandNeuseeland Neuseeland
1966
Norwegian Curling Association NorwegenNorwegen Norwegen
2003
Polski Związek Curlingu PolenPolen Polen
2010
Romanian Curling Federation RumänienRumänien Rumänien
1992
Russian Curling Federation RusslandRussland Russland
2005
Nacionalni savez za karling Srbije SerbienSerbien Serbien
2003
Slovenský curlingový zväz SlowakeiSlowakei Slowakei
1999
Federacion Española de Deportes de Hielo SpanienSpanien Spanien
1966
Royal Caledonian Curling Club SchottlandSchottland Schottland
1966
Swisscurling Association SchweizSchweiz Schweiz
1966
Svenska Curlingförbundet SchwedenSchweden Schweden
2009
Türkiye Curling Federasyonunun TurkeiTürkei Türkei
1998
Chinese Taipei Curling Federation Chinese TaipeiChinese Taipei Chinese Taipei
1966
United States Curling Association Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
1999
US Virgin Islands Curling Association Jungferninseln AmerikanischeAmerikanische Jungferninseln Amerikanische Jungferninseln
2008
Welsh Curling Association WalesWales Wales

[4]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. WCF Constitution & By Laws Article II (PDF; 285 kB)
  2. Past Presidents
  3. Definition: The Spirit of Curling
  4. Member Associations