Yannick Nézet-Séguin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nézet-Séguin, 2010

Yannick Nézet-Séguin (* 6. März 1975 in Montreal) ist ein kanadischer Dirigent.

Nézet-Séguin begann 1995 ein Studium am Conservatoire de musique du Québec in den Fächern Klavier, Komposition und Dirigieren. Parallel dazu war er am Westminster Choir College in Princeton Schüler von Joseph Flummerfelt und Hermann Max.[1] Seit 2000 ist er Artistic Director und Chefdirigent des kanadischen Orchestre Métropolitain. Nach ersten Gastauftritten beim Rotterdam Philharmonic Orchestra 2005 und 2006 wurde er dort zum Chefdirigenten berufen. Im März 2007 arbeitete er erstmals mit dem London Philharmonic Orchestra zusammen und wurde ab 2008 dessen gewählter erster Gastdirigent. Auch andere bekannte Orchester, wie z.B. die Berliner Philharmoniker, wurden bereits von Nézet-Séguin dirigiert.

Seit der Spielzeit 2010/2011 ist Nézet-Séguin designierter Musikdirektor des Philadelphia Orchestra. Ab 2012 wird er der einzige Musikdirektor des Orchesters sein.

Seit September 2013 agiert Nézet-Séguin als Exklusivkünstler am Konzerthaus Dortmund.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Meldung bei klassik.com vom 21. November 2007
  2. Echoklassik.de Klassik-Preisträger 2014, abgerufen am 26. Oktober 2014