2001 (Album)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
2001
Studioalbum von Dr. Dre

Veröffent-
lichung(en)

15. November 1999

Label(s) Aftermath Entertainment,
Interscope Records

Format(e)

CD, LP

Genre(s)

G-Funk, Gangsta-Rap, Hip-Hop

Titel (Anzahl)

22

Laufzeit

67:49

Produktion

Studio(s)

  • Larrabee West Studios
  • Encore
  • Dre’s Crib
  • A&M Recordings
  • Record One
  • Skip Saylor’s
  • Can-Am Studios
  • Sierra Sonics Studios
  • Larrabee North Studios
  • D&D Recording
Chronologie
The Chronic
(1992)
2001 Compton
(2015)
Singleauskopplungen
13. Oktober 1999 Still D.R.E.
29. Januar 2000 Forgot About Dre
3. Juli 2000 The Next Episode
27. Februar 2001 The Watcher

2001 ist das zweite Soloalbum des US-amerikanischen Rappers Dr. Dre. Es erschien am 15. November 1999 über Aftermath Entertainment, einem Unterlabel von Interscope Records. Ähnlich wie der Vorgänger The Chronic wurde das Album recht schnell als Klassiker bezeichnet. 2001 erschien in vier Versionen: Als unzensierte und zensierte CD, als Schallplatte sowie als Instrumentalversion.

Benennung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ursprünglich sollte das Album mit Bezug auf den bevorstehenden Millenniums-Wechsel 2000 heißen. Dr. Dre wollte damit andeuten, wie modern und weit voraus seine Musik seiner Zeit sei. Jedoch sicherte sich Suge Knight den Titel für eine Compilation von Dr. Dre auf seinem Label Death Row Records, bei dem Dr. Dre vorher unter Vertrag war.

Musikstil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Musikalisch ist das Album von Dr. Dres Produktionsstil geprägt, der sich durch reichlich elektronische Synthesizersounds auszeichnet und eine konsequente Weiterentwicklung des von ihm entwickelten G-Funk darstellt. Jedoch enthält das Album auch Lieder, bei denen die Perkussion etwas deutlicher und härter zu hören ist und die Elektronik nicht so stark dominiert.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Lieder des Albums wurden von Dr. Dre in Zusammenarbeit mit Mel-Man produziert. Lediglich der von Lord Finesse produzierte Beat von The Message bildet eine Ausnahme. Für die Beats wurden Samples von verschiedenen Songs anderer Künstler verwendet.[1]

Covergestaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Albumcover ist in schwarz gehalten. Am linken oberen Bildrand steht in grüner Schrift Dr. Dre, rechts unten ist ein Blatt der Hanfpflanze und der Titel 2001, ebenfalls in grün, zu sehen.

Gastbeiträge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie schon beim Vorgänger sind eine Vielzahl von anderen bekannten Künstlern auf dem Album vertreten. So enthält es Gastauftritte von Xzibit, Tray Deee, Devin the Dude, Snoop Dogg, Hittman, Kurupt, Nate Dogg, Six-Two, Eminem, Traci Nelson, Ms. Roq, Eddie Griffin, Mel-Man, Charis Henry, Defari, Knoc-Turn'Al, Time Bomb, King T, MC Ren, Kokane, Jake Steed, Mary J. Blige und Rell. Kein Lied des Albums ist ein Solotrack, stattdessen ist Dr. Dre bei den Songs Xxplosive, Murder Ink, Some L.A. Niggaz und Ackrite selbst nicht zu hören.

Titelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

# Titel Gastbeiträge Produzent Länge
1 Lolo (Intro) Xzibit und Tray Deee Dr. Dre und Mel-Man 0:41
2 The Watcher Eminem und Knoc-Turn’Al Dr. Dre und Mel-Man 3:26
3 Fuck You Devin the Dude und Snoop Dogg Dr. Dre und Mel-Man 3:25
4 Still D.R.E. Snoop Dogg Dr. Dre und Mel-Man 4:30
5 Big Ego’s Hittman Dr. Dre und Mel-Man 3:57
6 Xxplosive Hittman, Kurupt, Nate Dogg und Six-Two Dr. Dre und Mel-Man 3:35
7 What’s the Difference Eminem und Xzibit Dr. Dre und Mel-Man 4:04
8 Bar One (Skit) Traci Nelson, Ms. Roq und Eddie Griffin Dr. Dre und Mel-Man 0:51
9 Light Speed Hittman Dr. Dre und Mel-Man 2:40
10 Forgot About Dre Eminem Dr. Dre und Mel-Man 3:42
11 The Next Episode Snoop Dogg, Kurupt und Nate Dogg Dr. Dre und Mel-Man 2:41
12 Let’s Get High Hittman, Kurupt und Ms. Roq Dr. Dre und Mel-Man 2:27
13 Bitch Niggaz Snoop Dogg, Hittman und Six-Two Dr. Dre und Mel-Man 4:13
14 The Car Bomb (Skit) Mel-Man und Charis Henry Dr. Dre und Mel-Man 1:00
15 Murder Ink Hittman und Ms. Roq Dr. Dre und Mel-Man 2:28
16 Ed-Ucation (Skit) Eddie Griffin Dr. Dre und Mel-Man 1:32
17 Some L.A. Niggaz Defari, Xzibit, Knoc-Turn’Al, Time Bomb, King T, MC Ren und Kokane Dr. Dre und Mel-Man 4:25
18 Pause 4 Porno (Skit) Jake Steed Dr. Dre und Mel-Man 1:32
19 Housewife Kurupt und Hittman Dr. Dre und Mel-Man 4:02
20 Ackrite Hittman Dr. Dre und Mel-Man 3:39
21 Bang Bang Knoc-Turn’Al Dr. Dre und Mel-Man 3:42
22 The Message Mary J. Blige und Rell Lord Finesse 5:29

Charterfolge und Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[2]
2001
  DE 20 29.11.1999 (49 Wo.)
  CH 36 19.12.1999 (69 Wo.)
  UK 4 25.03.2000 (107 Wo.)
  US 2 04.12.1999 (164 Wo.)
Singles
Still D.R.E.
  UK 6 25.03.2000 (13 Wo.)
  US 93 27.11.1999 (5 Wo.)
Forgot About Dre
  DE 41 06.03.2000 (9 Wo.)
  CH 37 05.03.2000 (16 Wo.)
  UK 7 10.06.2000 (17 Wo.)
  US 25 22.01.2000 (20 Wo.)
The Next Episode
  DE 34 17.07.2000 (16 Wo.)
  AT 56 15.03.2013 (1 Wo.)
  CH 34 16.07.2000 (19 Wo.)
  UK 3 03.02.2001 (27 Wo.)
  US 23 27.05.2000 (20 Wo.)

2001 stieg in der 48. Kalenderwoche des Jahres 1999 auf Platz 33 in die deutschen Album-Charts ein und belegte in den folgenden Wochen die Positionen 45; 44 und 41. In der 7. Kalenderwoche 2000 erreichte es die Höchstplatzierung 20. Insgesamt hielt sich das Album mit Unterbrechungen 49 Wochen in den deutschen Top 100.[3] In den USA stieg 2001 auf Platz 2 in die Charts ein und war 164 Wochen in den Top 200 vertreten.[4] In den deutschen Jahrescharts 2000 belegte der Tonträger Rang 45.[5]

Als Singleauskopplungen wurden die Songs Still D.R.E. (US #93, 5 Wo.),[6] Forgot About Dre (DE #41, 9 Wo.), The Next Episode (DE #34, 16 Wo.) und The Watcher gewählt.[7]

Verkaufszahlen und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2001 ist mit über 9,3 Millionen weltweit verkauften Exemplaren das erfolgreichste Album von Dr. Dre.[8] Allein in den USA verkaufte es sich über sechs Millionen Mal und wurde dort demzufolge mit 6-fach Platin ausgezeichnet.[9] In Deutschland erhielt es für mehr als 150.000 verkaufte Exemplare eine Goldene Schallplatte.[10] Außerdem erhielt der Kollabo-Song mit Eminem Forgot About Dre als beste Rap-Darbietung eines Duos oder einer Gruppe im Jahr 2001 den Grammy.

Land/Region Auszeichnung Verkäufe
AustralienAustralien Australien (ARIA)[11] Double platinum record icon.svg 2× Platin 140.000
BelgienBelgien Belgien (BEA)[12] Gold record icon.svg Gold (25.000)
DanemarkDänemark Dänemark (IFPI)[13] Gold record icon.svg Gold (10.000)
DeutschlandDeutschland Deutschland (BVMI)[14] Gold record icon.svg Gold (150.000)
EuropaEuropa Europa (IFPI)[15] Double platinum record icon.svg 2× Platin 2.000.000
FrankreichFrankreich Frankreich (SNEP)[16] Double gold record icon.svg 2× Gold (200.000)
KanadaKanada Kanada (MC)[17] Quintuple platinum record icon.svg 5× Platin 500.000
NeuseelandNeuseeland Neuseeland (RMNZ)[18] Double platinum record icon.svg 2× Platin 30.000
SchweizSchweiz Schweiz (IFPI)[19] Gold record icon.svg Gold (25.000)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten (RIAA)[20] Sextuple platinum record icon.svg 6× Platin 6.000.000
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich (BPI)[21] Quadruple platinum record icon.svg 4× Platin (1.200.000)
Insgesamt Gold record icon.svg 6× Gold
Platinum record icon.svg 21× Platin
8.660.000

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Professionelle Bewertungen
Kritiken
Quelle Bewertung
laut.de [22]
laut.de (2015) [23]
Juice [24]
Rolling Stone [25]
allmusic [26]
RapReviews.com [27]

Von dem Online-Magazin laut.de wurde 2001 zur Erscheinungszeit mit drei von möglichen fünf Punkten bewertet. Im Jahr 2015 erhielt es aber in der Rubrik Meilensteine rückblickend fünf von fünf möglichen Punkten: Rezensent Stefan Johannesberg schreibt, das Album legte „den Grundstein für den G-Funk-Sound der Nullerjahre und setzte Maßstäbe für Beats und Produktion.“ Dr. Dre sprengte mit dem Klassiker „endlich die Ketten des Gangsta Rap.“ Vor allem die Single Still D.R.E. sei „zeitlos“ und habe einen der „besten Beats aller Zeiten.“[28]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sampleliste In: dr-dre.com
  2. Chartquellen: DE (Memento des Originals vom 9. Januar 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.musicline.de AT CH UK US
  3. Chartverfolgung 2001 bei musicline.de (Memento des Originals vom 4. März 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.musicline.de
  4. US-Albumcharts
  5. DE: Jahrescharts #45
  6. US-Singlecharts
  7. DE-Singlecharts (Memento des Originals vom 4. März 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.musicline.de
  8. Weltweite Albenverkäufe Auf statisticbrain.com, 23. August 2015, Englisch. Abgerufen am 1. November 2015.
  9. USA: 6x Platin
  10. DE: Gold
  11. Auszeichnung in Australien
  12. Auszeichnung in Belgien
  13. Auszeichnung in Dänemark
  14. Auszeichnung in Deutschland
  15. Auszeichnung in Europa
  16. Auszeichnung in Frankreich
  17. Auszeichnung in Kanada
  18. Auszeichnung in Neuseeland
  19. Auszeichnung in der Schweiz
  20. Auszeichnung in den Vereinigten Staaten
  21. Auszeichnung im Vereinigten Königreich
  22. Bewertung: laut.de
  23. Bewertung: laut.de (Meilensteine)
  24. Bewertung: Juice
  25. Dr. Dre: Album Guide. Rolling Stone, archiviert vom Original am 24. Juli 2014; abgerufen am 6. Januar 2017 (englisch).
  26. Bewertung: allmusic.com
  27. Bewertung: rapreviews.com
  28. laut.de: Meilensteine - Rezension des Albums (5/5)