A Tribute to Die Fantastischen Vier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
A Tribute to Die Fantastischen Vier
Kompilationsalbum von verschiedenen Interpreten
Veröffentlichung 7. August 2009
Label Columbia Deutschland
Format 2 CD
Genre Hip-Hop/diverse
Anzahl der Titel 36
Produktion Andreas Läsker

A Tribute to Die Fantastischen Vier ist eine Kompilation, auf der Künstler aus verschiedenen Genres erfolgreiche Songs der Stuttgarter Hip-Hop-Band Die Fantastischen Vier in ihrem jeweiligen Stil covern. Die Doppel-CD mit 36 Titeln erschien anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Fantastischen Vier im August 2009.

Entstehung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Projekt wurde von Andreas „Bär“ Läsker ins Leben gerufen, der von Anfang an Manager der Fantastischen Vier ist. Läsker ist auch auf dem Cover der CD abgebildet. Eine Limited Edition des Albums enthielt zusätzlich eine DVD mit Bildern von Fotoshootings sowie einem Gespräch zwischen Andreas Läsker und Dieter Nuhr.

Das Album stieg auf dem vierten Platz in den deutschen Longplay-Charts ein und konnte sich fünf Wochen lang in den Charts halten.[1]

Titelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

CD 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. RevolverheldWas geht (Version 2009)
  2. Sebastian KrumbiegelDicker Pulli
  3. Roger CiceroGeboren
  4. In ExtremoYeah Yeah Yeah
  5. 7 FacesSommerregen
  6. Massive TönePicknicker
  7. Mamas GunDie da!?!
  8. Xavier NaidooKrieger
  9. The Rattles feat. Gary Krosnoff – Ewig
  10. KnorkatorG. Boren
  11. Thomas GodojFlüchtig
  12. F.R.Le Smou
  13. PuhdysMFG
  14. ScooterTroy
  15. GrossstadtgeflüsterLaut reden nichts sagen
  16. Pohlmann und „Les Sauvignons“ – Was bleibt
  17. FehlfarbenMehr geben
  18. Yeti GirlsYeah Yeah Yeah

CD 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mario BarthDicker Pulli
  2. JuliEr muss raus
  3. Gods of BlitzWie die anderen
  4. Peter MaffayÜber Nacht zum Krieger gemacht
  5. SashaDie da!?!
  6. Onkel Rock 'n RollSie ist weg
  7. Oomph!Ernten was wir säen
  8. Christina LuxWas bleibt
  9. KarpatenhundParanoia Blues (Schizophren)
  10. Spezializtz4 gewinnt
  11. PurMFG
  12. Thomas AndersGeboren
  13. ExtrabreitKrieger (Version 2009)
  14. Max MutzkeNach dem Regen
  15. Fools GardenErnten was wir säen
  16. KaratSommerregen
  17. CluesoHoffnung
  18. Dieter NuhrBuenos Dias Messias

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Album wurde kontrovers diskutiert. Einige haben die Auswahl der beteiligten Künstler bemängelt, die zumeist keine erkennbare Beziehung zum deutschen Hip-Hop hätten. Wenn schon der Bezug zum Hip-Hop fehlt, hätten sich die Künstler an ein Rap-Cover wagen können, fordern diese. [2][3] Andere werten diese Compilation als einen interessanten Querschnitt durch die deutschen Musikgenres. Selbst wenn das Album eingefleischte Fans der Fantastischen Vier zusammenzucken lässt, sind durch die verschiedenen Genres keine Plagiate entstanden, sondern gänzlich neue Kreationen.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Various: A Tribute to Die Fantastischen Vier. musicline.de Chartverfolgung, abgerufen am 3. September 2010.
  2. Mark Read: Der Problembär, Plattentests.de, abgerufen am 3. September 2010.
  3. Kai-Uwe Weser: Die Fantastischen Vier: A Tribute to Die Fantastischen Vier, motor.de, abgerufen am 3. September 2010
  4. Musiktipps24: Tribute CD stürmt die Charts

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]