Fools Garden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fools Garden
Fools Garden 2012.jpg
Allgemeine Informationen
Genre(s) Pop-Rock, Britpop
Gründung 1991
Website foolsgarden.de
Gründungsmitglieder
Gesang
Peter Freudenthaler
Gitarre
Volker Hinkel
Schlagzeug
Ralf Wochele (bis 2003)
Keyboard
Roland Röhl (bis 2003)
Bass
Thomas Mangold (bis 2003)
Aktuelle Besetzung
Gesang
Peter Freudenthaler
Gitarre
Volker Hinkel
Schlagzeug
Jan Hees (seit 2016)
Gitarre, Bass
Dirk Blümlein (seit 2003)
Keyboard
Thorsten Kiefer (seit 2016)
Leadgitarre
Gabriel Holz (bis 2005, seit 2014)
Ehemalige Mitglieder
Schlagzeug
Claus Müller (bis 2016)
Volker Hinkel. Gitarrist und Songwriter der Band Fools Garden.
Peter Freudenthaler. Sänger und Songwriter der Band Fools Garden.

Fools Garden (frühere Schreibweise: „Fool’s Garden“) ist eine deutsche Band aus Pforzheim, die sich stilistisch zwischen Pop-Rock und Britpop bewegt. Internationale Bekanntheit erreichte sie durch den 1995 veröffentlichten Song Lemon Tree. An den Erfolg dieses Liedes konnte die Band bis heute nicht mehr anknüpfen, weshalb sie regelmäßig als „One-Hit-Wonder“ bezeichnet wird.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1991 gründeten Peter Freudenthaler (* 19. Februar 1963, Gesang) und Volker Hinkel (* 21. Juni 1965, Gitarre) Fool’s Garden und nahmen gemeinsam die gleichnamige Promo-CD auf. Nach der Hinzunahme von Thomas Mangold (* 25. September 1965, E-Bass), Roland Röhl (* 6. April 1971, Keyboard) und Ralf Wochele (* 23. Februar 1968, Schlagzeug) spielten sie zwei Jahre später das Album Once in a Blue Moon ein, das zwei neue Lieder enthielt. Dies ist das einzige im Handel erhältliche Album, in dem auch Volker Hinkel mehrere Lieder singt. Einen ersten Erfolg konnte die Gruppe 1994 verbuchen, als der Titel Wild Days für einen Werbespot von C&A ausgewählt wurde.

1995 folgte mit der Veröffentlichung des ebenfalls auf dem Album Dish of the Day enthaltenen deutschen Nummer-eins-Hits Lemon Tree der größte Erfolg der Bandgeschichte. Sowohl Single (Platin in Deutschland, Neuseeland und Norwegen; Gold in der Schweiz, Österreich, Frankreich und Schweden) als auch Album (Platin in Deutschland und der Schweiz; Gold in Österreich) verkauften sich auch außerhalb Deutschlands sehr gut. Die Single zu Lemon Tree war vom 23. Februar bis zum 21. März vier Wochen lang auf Platz 1 der deutschen Charts, das Album Dish of the Day in der Woche vom 8. bis 14. März. 1996 wurde Fool’s Garden als erfolgreichste Nachwuchsband mit dem Bambi, der Goldenen Europa, der Goldenen Stimmgabel und dem Echo ausgezeichnet.

Mit ihren späteren Veröffentlichungen konnte die Gruppe an diese Erfolge aber nicht mehr anknüpfen: Nach langen Querelen mit den Musiklabels BMG und Polydor aufgrund nachlassender Verkaufszahlen erfolgte 2003 nach der Veröffentlichung des Albums 25 Miles to Kissimmee die Trennung von Peter Freudenthaler und Volker Hinkel von den übrigen Bandmitgliedern; seither führen Peter Freudenthaler und Volker Hinkel die Band zusammen mit den Neueinsteigern Gabriel Holz (Gitarre), Claus Müller (Schlagzeug) und Dirk Blümlein (Bass) unter dem Namen Fools Garden (ohne Apostroph) weiter. Thomas Mangold und Roland Röhl betreiben seit der Trennung eine gemeinsame Werbeagentur. Musikalisch ist Thomas Mangold als Bassist bei verschiedenen Bands im Einsatz (alles im semi-professionellen Bereich). Ralf Wochele ist Drummer bei der Band „Cover Up“ und als Musiklehrer in diversen Schulen tätig.

Fools Garden tritt heute in Duo- oder Bandbesetzung auf. In Deutschland spielt die Band vor allem auf Freiluft-Konzerten wie 2013 beim Deutschlandfest am Brandenburger Tor und in kleineren Hallen, kann jedoch in China, Litauen und Teilen Russlands Erfolge verbuchen. So spielte Fools Garden auf der 750-Jahr-Feier von Königsberg am 3. Juli 2005 vor ca. 100.000 Besuchern der Festveranstaltung in Königsberg.

Für Fool’s Garden Meets Morscheck & Burgmann erhielten sie 2005 das Ravensburger Kupferle. Im Spätsommer 2009 kam das erste Best-of-Album der Band als Single-CD und als Limited Edition 2-CD-Set auf den Markt. Es trägt den Titel High Times und beinhaltet neben 14 Songs aus der gesamten Schaffenszeit auch den neuen Titel High Time. Die Limited Edition beinhaltet auf der zweiten CD 15 Live-Unplugged-Songs der Band.

Am 14. September 2012 veröffentlichten Fools Garden als Vorbote für das neue Album die Single Innocence, die inklusive einer Version mit dem Filmorchester Babelsberg erschien. Das Album Who Is Jo King? mit 14 neuen Tracks folgte am 14. Oktober 2012. Klaus Voormann, der schon das legendäre Revolver-Cover der Beatles entwarf, ist auch für das neue Albumcover von Fools Garden verantwortlich. Das Video zur Single Innocence basiert auf seinen Grafiken. Das Album erschien in Deutschland bei Seven Days Music und in Russland bei Soyuz Music.

Das Lied Man of Devotion wird als Vorspann von Schwiegertochter gesucht verwendet. In Asien und Osteuropa wurde der Song durch die Benutzung in einem VW-Werbespot populär.

Fools Garden beim Blacksheep Festival in Bonfeld, 2016

Im April 2018 erschien das zehnte Studioalbum der Band.[1] Alle Lieder wurden im bandeigenen Studio in Neuhausen aufgenommen.[2] Das Video zur ersten Single Save The World Tomorrow wurde in Freudenthalers Haus in Ötisheim[3] gedreht.[4]

Musikstil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fools Garden ist bekannt für die Mischung aus Rock ’n’ Roll und poppigen Stücken (Genre des Pop-Rock) sowie einigen wenigen Balladen. Häufig wird ihr Musikstil mit dem der Beatles verglichen, die sie auch selbst als Vorbilder angeben. Auch typisch für die Gruppe ist zum Beispiel der Comedy Song auf dem Album Ready for the Real Life und Rainy Day aus dem Album Go and Ask Peggy for the Principal Thing.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[5]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH
1995 Dish of the Day DE1
Platin
Platin

(36 Wo.)DE
AT4
Gold
Gold

(19 Wo.)AT
CH3
Platin
Platin

(33 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: Februar 1995
Verkäufe: + 838.500
1997 Go and Ask Peggy for the Principal Thing DE44
(4 Wo.)DE
CH50
(1 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 5. September 1997
2000 For Sale DE84
(1 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 28. November 2000
2005 Ready for the Real Life
2018 Rise and Fall DE97
(1 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 20. April 2018

Weitere Alben

  • 1991: Fool’s Garden (Promo-CD von Peter Freudenthaler und Volker Hinkel)
  • 1993: Once in a Blue Moon (enthält hauptsächlich Lieder aus Fool’s Garden)
  • 2003: 25 Miles to Kissimmee
  • 2005: Ready for the Real Life
  • 2009: High Times (Best-of-Album)
  • 2012: Who Is Jo King?
  • 2015: Flashback (Coverversionen von Songs aus den 1990er Jahren)

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2008: Napster Session 2008 (Download-EP)
  • 2008: Home (Limited Tour Edition)

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[5]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH UK UK
1995 Lemon Tree
Dish of the Day
DE1
Platin
Platin

(37 Wo.)DE
AT1
Gold
Gold

(18 Wo.)AT
CH2
Gold
Gold

(38 Wo.)CH
UK26
(5 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: November 1995
Verkäufe: + 900.000
1996 Wild Days
Dish of the Day
DE59
(13 Wo.)DE
AT37
(2 Wo.)AT
Erstveröffentlichung: April 1996
1997 Why Did She Go
Go and Ask Peggy for the Principal Thing
DE76
(9 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: Juni 1997
Probably
Go and Ask Peggy for the Principal Thing
DE86
(8 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: August 1997
2000 Suzy
For Sale
DE75
(9 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 14. April 2000
It Can Happen
For Sale
DE86
(3 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 26. Oktober 2000

Weitere Singles

  • 1991: Careless Games
  • 1992: Once in a Blue Moon
  • 1996: Pieces
  • 1998: Rainy Day
  • 2000: Happy (Special Tour Edition)
  • 2001: In the Name
  • 2001: Dreaming
  • 2003: Closer
  • 2004: Save Me (Steve Rhyner feat. Fool’s Garden)
  • 2005: Man of Devotion
  • 2005: Does Anybody Know?
  • 2005: Cold (Promo)
  • 2006: I Got a Ticket
  • 2009: High Time
  • 2010: Everywhere the Light Shines (Download-Single)
  • 2012: Innocence
  • 2012: Maybe
  • 2016: New World (Promo)
  • 2016: New World (Fools Garden & Karl Frierson)
  • 2017: I Burn
  • 2018: Save The World Tomorrow

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldene Schallplatte

  • BelgienBelgien Belgien
    • 1996: für die Single Lemon Tree
  • FrankreichFrankreich Frankreich
    • 1996: für die Single Lemon Tree
  • ItalienItalien Italien
    • 2019: für die Single Lemon Tree
  • SchwedenSchweden Schweden
    • 1996: für die Single Lemon Tree
  • ThailandThailand Thailand
    • 1997: für das Album Dish of the Day[6]

Platin-Schallplatte

  • NeuseelandNeuseeland Neuseeland
    • 1997: für die Single Lemon Tree
  • NorwegenNorwegen Norwegen
    • 1996: für die Single Lemon Tree
  • SingapurSingapur Singapur
    • 1997: für das Album Dish of the Day[6]
  • TaiwanRepublik China (Taiwan) Taiwan
    • 1997: für das Album Dish of the Day[6]

2× Platin-Schallplatte

  • MalaysiaMalaysia Malaysia
    • 1997: für das Album Dish of the Day[6]

Anmerkung: Auszeichnungen in Ländern aus den Charttabellen bzw. Chartboxen sind in ebendiesen zu finden.

Land/Region Gold record icon.svg Gold Platinum record icon.svg Platin Ver­käu­fe Quel­len
Aus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnungen, Verkäufe, Quellen)
Belgien (BEA) Belgien (BEA) Gold record icon.svg Gold1 0! P 25.000 ultratop.be
Deutschland (BVMI) Deutschland (BVMI) 0! G Platinum record icon.svg 2× Platin2 1.000.000 musikindustrie.de
Frankreich (SNEP) Frankreich (SNEP) Gold record icon.svg Gold1 0! P 250.000 disqueenfrance.com (Memento vom 23. Februar 2012 im Internet Archive)
Italien (FIMI) Italien (FIMI) Gold record icon.svg Gold1 0! P 25.000 fimi.it
Malaysia (RIM) Malaysia (RIM) 0! G Platinum record icon.svg 2× Platin2 50.000 Einzelnachweise
Neuseeland (RMNZ) Neuseeland (RMNZ) 0! G Platinum record icon.svg Platin1 15.000 nztop40.co.nz
Norwegen (IFPI) Norwegen (IFPI) 0! G Platinum record icon.svg Platin1 10.000 ifpi.no (Memento vom 6. Februar 2012 im Internet Archive)
Österreich (IFPI) Österreich (IFPI) Gold record icon.svg 2× Gold2 0! P 50.000 ifpi.at
Schweden (IFPI) Schweden (IFPI) Gold record icon.svg Gold1 0! P 25.000 sverigetopplistan.se
Schweiz (IFPI) Schweiz (IFPI) Gold record icon.svg Gold1 Platinum record icon.svg Platin1 75.000 hitparade.ch
Singapur (RIAS) Singapur (RIAS) 0! G Platinum record icon.svg Platin1 15.000 Einzelnachweise
Taiwan (RIT) Taiwan (RIT) 0! G Platinum record icon.svg Platin1 50.000 Einzelnachweise
Thailand (TECA) Thailand (TECA) Gold record icon.svg Gold1 0! P 25.000 Einzelnachweise
Insgesamt Gold record icon.svg 8× Gold8 Platinum record icon.svg 9× Platin9

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. https://www.pz-news.de/kultur_artikel,-Pforzheimer-Kultband-Fools-Garden-bringt-ihr-zehntes-StudioAlbum-raus-_arid,1224746.html
  2. https://www.pz-news.de/kultur_artikel,-Pforzheimer-Kultband-Fools-Garden-bringt-ihr-zehntes-StudioAlbum-raus-_arid,1224746.html
  3. https://www.pz-news.de/muehlacker_artikel,-JubilaeumsKonzert-mit-Ueberraschungsgast-Peter-Freudenthaler-in-Oetisheim-_arid,1258094.html
  4. https://www.pz-news.de/kultur_artikel,-Pforzheimer-Kultband-Fools-Garden-bringt-ihr-zehntes-StudioAlbum-raus-_arid,1224746.html
  5. a b Chartquellen: Singles Alben UK
  6. a b c d Ellie Weinert: A Short-List of German Global Hits. Billboard, 20. Dezember 1997, S. 36, abgerufen am 2. April 2020 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Fools Garden – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien