Afrika, mon amour

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
OriginaltitelAfrika, mon amour
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Erscheinungsjahr2007
Länge270 Minuten
AltersfreigabeFSK 0
Stab
RegieCarlo Rola
DrehbuchChristian Schnalke
ProduktionZDF
KameraFrank Küpper
Besetzung

Afrika, mon amour ist ein dreiteiliges Filmdrama des Regisseurs Carlo Rola aus dem Jahr 2007. In der Hauptrolle verkörpert Iris Berben die frisch von ihrem Ehemann getrennte Katharina von Strahlberg.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deutschland kurz vor Beginn des Ersten Weltkrieges: Katharina von Strahlberg hat erfahren, dass ihr Ehemann Richard sie mit ihrer Schwägerin Martha betrügt. Sie stiehlt ihm Pläne, Fotos und Geschäftsunterlagen zu einem Projekt in Ostafrika, verlässt Richard und reist mit einem seiner Geschäftspartner per Schiff nach Dar es Salaam (damals als Deutsch-Ostafrika eine deutsche Kolonie). Katharina sucht eine Anstellung bei einer der dortigen deutschen Firmen, aber niemand stellt sie an – offenbar nutzt Richard seine Beziehungen. Begegnungen mit dem Schotten Victor March, den sie kurz nach ihrer Ankunft in Afrika kennengelernt hat, und mit einem Doktor namens Franz Lukas muntern Katharina auf. Die Beziehung zwischen Victor und Katharina wird belastet, als Anfang November 1914 – inzwischen hat der Erste Weltkrieg begonnen – bei Tanga (200 km nördlich von Dar es Salaam) in der Schlacht von Tanga britische und deutsche Truppen gegeneinander kämpfen.

Produktionsnotizen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film hatte am 8. Januar 2007 in Deutschland seine Premiere im ZDF.[1][2] Aufgrund seiner außerordentlichen Länge von 270 Minuten wurde er in drei Teilen ausgestrahlt. Die Drehorte waren Berlin, Schottland, Kenia und Wien.[3]

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Iris Berben verletzte sich während der Dreharbeiten am Fuß, als sie auf dem Set aus einem Pferdesattel steigen sollte. Afrikanische Ärzte wollten sie bereits operieren, als von deutschen Ärzten signalisiert wurde, dass kein Bedarf an einer Operation besteht. Von da an war eine Physiotherapeutin ihre ständige Begleiterin.[4]

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Groschenroman vor staubiger Kulisse“

TV-Spielfilm[5]

„„Afrika, mon amour“ ist fast ein Kammerspiel, und man fragt sich, wo die elf Mio. Euro aus der Produktionssumme geblieben sind.“

kino.de[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Afrika, mon amour (TV Mini-Series 2007) - Release Info - IMDb. In: imdb.com. Abgerufen am 17. Juni 2015 (englisch).
  2. Afrika, mon amour auf fernsehserien.de
  3. Afrika, mon amour (TV Mini-Series 2007) - Filming Locations - IMDb. In: imdb.com. Abgerufen am 17. Juni 2015 (englisch).
  4. Afrika, mon amour - Kritik zum Film - Tittelbach.tv. In: tittelbach.tv. Abgerufen am 17. Juni 2015.
  5. Afrika, mon amour (2) - Filmkritik - Film - TV SPIELFILM. In: tvspielfilm.de. Abgerufen am 17. Juni 2015.
  6. Afrika, mon amour Film · Trailer · Kritik · KINO.de. In: kino.de. Abgerufen am 17. Juni 2015.