Agustín Orión

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Agustín Orión
Agustín-Orión-EstudiantesLP-2010.JPG
Personalia
Name Agustín Ignacio Orión
Geburtstag 26. Juni 1981
Geburtsort Ramos MejíaArgentinien
Größe 189 cm
Position Torwart
Junioren
Jahre Station
CA San Lorenzo de Almagro
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2001–2010 CA San Lorenzo de Almagro 98 (0)
2010–2011 Estudiantes de La Plata 53 (0)
2011–2016 Boca Juniors 142 (0)
2016–2017 Racing Club Avellaneda 26 (0)
2017– CSD Colo-Colo 19 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2011–2012 Argentinien 3 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 2. März 2018

Agustín Ignacio Orión (* 26. Juni 1981 in Ramos Mejía) ist ein argentinischer Fußballnationalspieler, der seit 2017 beim CSD Colo-Colo unter Vertrag steht.

Vereinskarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Agustín Orión begann seine Karriere im Jugendbereich von San Lorenzo, für das er 2001 auch erstmals zum Profikader gehörte. Sein Ligaspiel-Debüt bestritt Orión jedoch erst 2005, als er umgehend Stammtorhüter wurde. Diese Position konnte er aber nicht halten und stand erst ab 2007 wieder als Nummer 1 im Tor, wobei er seine Mannschaft prompt zum Gewinn der Clausura führte. Nach zwei Jahren erlitt Orión eine Kreuzbandverletzung, woraufhin er ins Hintertreffen gelang.

Daraufhin wechselte Agustín Orión 2010 zu Estudiantes de La Plata.[1] Dort gelang ihm nach kurzer Eingewöhnungsphase der Gewinn der Apertura 2010. Mit Estudiantes scheiterte er bei der Copa Libertadores 2010 im Viertelfinale wegen der Auswärtstorregel am späteren Gewinner SC Internacional. Auch bei der Copa Libertadores 2011 musste sich Orión mit seinem Verein im Achtelfinale Club Cerro Porteño aus Paraguay nach Elfmeterschießen geschlagen geben.

2011 ging Agustín Orión zu den Boca Juniors, bei denen er Stammtorhüter wurde.

Nationalmannschaftskarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Orión wurde zur Copa América 2007 erstmals von Nationaltrainer Alfio Basile als dritter Torwart hinter Roberto Abbondanzieri und Juan Pablo Carrizo in den Kader Argentiniens berufen.

Im September 2011 nominierte Alejandro Sabella Orión für die Copa Roca. Dort bestritt er beide Partien gegen Brasilien.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Orion nach La Plata, abgerufen am 11. Oktober 2011