Air Atlantic

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Air Atlantic
Air Atlantic BAe 146-200, 1994
Air Atlantic BAe 146-200, 1994
IATA-Code: 9A
ICAO-Code: ATL
Rufzeichen: AIR ATLANTIQUE
Gründung: 1985[1]
Betrieb eingestellt: 1998
Sitz: St. Johns, KanadaKanada Kanada
Heimatflughafen:

Flughafen St. John’s

Mitarbeiterzahl: 500[2]
Flottenstärke: 12
Ziele: regional
Air Atlantic hat den Betrieb 1998 eingestellt. Die kursiv gesetzten Angaben beziehen sich auf den letzten Stand vor Einstellung des Betriebes.
Air Atlantic DHC-8-100

Air Atlantic war eine Fluggesellschaft in Kanada. Die 1985 in St. Johns gegründete Fluggesellschaft nahm am 28. Februar 1986[3] ihren Flugbetrieb in Neufundland mit drei viermotorigen Flugzeugen des Typs de Havilland Canada DHC-7 auf. Diese wurden zwischen April und August 1987 durch DHC-8 ersetzt.[4]

Die kleine Fluggesellschaft flog überwiegend in einer Partnerschaft für Canadian Pacific Air Lines (CP Air) und später für deren Tochtergesellschaft Inter-Canadian.

Air Atlantic erhielt ihren ersten Jet im Jahr 1990 in Form von BAe 146 und begann internationale Strecken in die Vereinigten Staaten zu fliegen, während die Flotte der DHC-8 bis auf zeitweise 20 Exemplare wuchs. Ab Ende 1990 machten vermehrt finanzielle Schwierigkeiten Air Atlantic zu schaffen, woraufhin CP Air einen wesentlichen Anteil an der Fluggesellschaft kaufte.

Auf dem Flughafen Halifax (Nova Scotia) wurde eine zweite Basis eröffnet. Im Jahr 1995 erhielt Air Atlantic fünf British Aerospace Jetstream 41, die mit 27 Sitzen auf weniger frequentierten Strecken eingesetzt wurden.[5]

Am 25. Oktober 1998 stellte die finanziell geplagte Fluglinie den Flugbetrieb ein.[6] Zu diesem Zeitpunkt bestand die Flotte noch aus 5 BAe J-41, 4 DHC-8-100 und 3 BAe 146-200.[5]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Air Atlantic – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ulrich Klee, Frank Bucher et al.: jp airline-fleets international 1989. Zürich-Airport 1989, S. 19.
  2. Ulrich Klee, Frank Bucher et al.: jp airline-fleets international 1998/99. Zürich-Airport 1998, S. 28.
  3. rzjets, Air Atlantic (englisch), abgerufen am 7. Juli 2017.
  4. rzjets.
  5. a b jp 1998, S. 28.
  6. Ulrich Klee, Frank Bucher et al.: jp airline-fleets international 1999/2000. Zürich-Airport 1999, S. 737.