Alpiner Skieuropacup

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Alpine Skieuropacup ist eine von der FIS ausgetragene internationale Wettbewerbsserie im alpinen Skisport, die während des Winterhalbjahres der nördlichen Hemisphäre ausgetragen wird. Er stellt neben dem Nor-Am Cup den wichtigsten Teil des Unterbaus des Alpinen Skiweltcups dar, der vor allem jungen europäischen Fahrern die Möglichkeit geben soll, Erfahrungen auf internationaler Ebene zu sammeln. Der erste Europacup wurde in der Wintersaison 1971/1972 veranstaltet, nachdem anlässlich des FIS-Kongresses im Mai 1971 die Austragung dieser Rennserie beschlossen wurde.[1]
Ab 1972/73 erfuhr der Bewerb eine Änderung: Das System wurde dem Weltcup angepasst; im ersten Jahr waren die ersten 15 in die Punktewertung gekommen, nun nur mehr die ersten 10 (mit denselben Punktezahlen wie im Weltcup) und es zählten für die Gesamtwertung die besten 5 Resultate jeder Disziplin.[2]

Im Gegensatz zum Weltcup finden alle Rennen in Europa statt. Gleich wie im Weltcup sind die fünf unterschiedlichen Disziplinen, in denen die Rennfahrer Punkte sammeln können: Abfahrt, Slalom, Riesenslalom, Super-G (seit 1985/1986) und Super-Kombination (seit 2005/2006). Ebenso wie im Weltcup wird ein Gesamtsieger ermittelt, außerdem gilt auch hier das FIS-Punktesystem.

Die Gesamtsieger des Europacups erhalten für die folgende Weltcupsaison einen Fixstartplatz in allen Disziplinen. Zudem erhalten die besten drei jeder Disziplinenwertung einen Weltcupfixstartplatz in der jeweiligen Disziplin. Wettkämpfer, die bereits unter den besten 20 der Weltcupstartliste sind oder keinem europäischen Verband angehören, werden hierbei nicht berücksichtigt. In diesem Fall rücken die nächsten in der Rangliste auf.[3]

Siegerlisten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Tabelle bietet die Links zu den Saison-Übersichten über die Bestplatzierten im Endstand der Europacupdisziplinen sowie die Top-3-Platzierten eines jeden Europacup-Rennens der Damen und Herren (ab 1994/1995):

Saison Saison Saison Saison Saison
2009/2010 1999/2000 1989/1990 1979/1980
2008/2009 1998/1999 1988/1989 1978/1979
2007/2008 1997/1998 1987/1988 1977/1978
2016/2017 2006/2007 1996/1997 1986/1987 1976/1977
2015/2016 2005/2006 1995/1996 1985/1986 1975/1976
2014/2015 2004/2005 1994/1995 1984/1985 1974/1975
2013/2014 2003/2004 1993/1994 1983/1984 1973/1974
2012/2013 2002/2003 1992/1993 1982/1983 1972/1973
2011/2012 2001/2002 1991/1992 1981/1982 1971/1972
2010/2011 2000/2001 1990/1991 1980/1981

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Karl Erb: International alpine Ski Guide 73. Habegger, Derendingen-Solothurn 1972, ISBN 3-85723-0339, S. 162.
  2. «Europacup wurde aufgewertet». In: Arbeiter-Zeitung. Wien 30. April 1972, S. 9.
  3. Reglement der Alpinen FIS Continentalcups Edition 2010/2011. Punkt 5.4 Persönliche Qualifikation für den Weltcup (PDF, 501 kB)