Altenritte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Altenritte
Stadt Baunatal
Koordinaten: 51° 15′ 37″ N, 9° 23′ 58″ O
Höhe: 213–278 m ü. NHN
Fläche: 2,4 km²
Einwohner: 2388 (30. Sep. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 995 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Januar 1964
Postleitzahl: 34225
Vorwahl: 0561
Ortsansicht in Altenritte

Altenritte ist ein Stadtteil von Baunatal im Landkreis Kassel in Nordhessen (Deutschland) mit 2412 Einwohnern (2015), die sich auf 2,4 km²[2] Fläche verteilen.

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Altenritte liegt im Ostteil des Naturparks Habichtswald westlich bis südwestlich des 413,4 m ü. NHN hohen Baunsbergs. Etwa nordwestlich von Altenritte liegt an der Bauna, die als westlicher Fulda-Zufluss südliche Bereiche von Altenritte durchfließt und dort von der Lützel gespeist wird, für den städtischen Hochwasserschutz der Polder Schefferfeld. Nördlich des Stadtteils verlaufen die Bundesautobahn 44 sowie die Landesstraße 3215 (ehemalige Bundesstraße 520). Südlich der Ortschaft trifft die L 3218 auf die L 3219.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstmals urkundlich erwähnt wird der Ort im Jahre 775. 1330 belehnt Landgraf Heinrich den Ritter Johann Riedesel mit Gütern in „Wenigen Ritte“ (Altenritte) und zu „Grosin-Ritte“ (Großenritte).

Die beiden Linden vor der Kirche sind Naturdenkmale. Unter ihnen steht der Rest eines Taufsteins von 1787 und ein alter Gemeindetisch.

Zum 1. Januar 1964 schloss sich Altenritte mit Altenbauna und Kirchbauna zur Gemeinde Baunatal zusammen, die 1966 nach der Vereinigung mit Großenritte zur Stadt wurde.

Stadtmuseum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Wohnhaus über der alten Schmiede, Ritterstraße 1, veranschaulicht das Heimatmuseum Hessenstube und das Freilichtmuseum „Alte Schmiede“ die typischen früheren Wohn- und Lebens- und Arbeitsverhältnisse im 19. und 20. Jahrhundert.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fachwerkgebäude in Altenritte
  • Für das Vereinsleben steht im Ort ein Gemeinschaftshaus seit 1981 zur Verfügung.
  • Die Kleinen können die örtliche Kindertagesstätte besuchen.
  • Bei der Heilandskirche im Ort handelt es sich um eine evangelische Kirche.
  • Von den Bewohnern der Umgebung werden die Altenritter Kuckucke oder auch Stoppen genannt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Altenritte – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Einwohnerzahlen 30. September 2018
  2. https://www.baunatal.de/de/rathaus-politik/ihre-stadt/statistik/allgemeine-statistiken.php