Ancillo Canepa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ancillo Canepa (* 5. Mai 1953[1] in Richterswil)[2] ist ein Schweizer Manager.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ancillo Canepa verbrachte die Schul- und Jugendzeit in Richterswil und Rüti ZH. Er ist seit 1973 mit der Unternehmerin Heliane Canepa verheiratet[3].

Ausbildung und Beruf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine Ausbildung zum diplomierten Betriebsoekonom absolvierte er zwischen 1973 und 1976. Das berufsbegleitende Zweitstudium zum diplomierten Wirtschaftsprüfer schloss er 1982 ab. Unmittelbar nach seiner Diplomierung 1976 trat Ancillo Canepa in die Prüfungs- und Beratungsfirma Ernst & Young ein. Gleichzeitig war er bis 1992 als Wirtschaftsprüfer und -berater im In- und Ausland tätig, unter anderen bei Ernst & Young in Boston. Von 1993 bis 1997 führte Canepa die Mergers & Acquisitions-Niederlassung in Zürich. In dieser Zeit leitete er verschiedene grössere Projekte in den Bereichen Unternehmenskauf/-verkauf, Going Public, Due Diligence und Unternehmensbewertung.[1]

Von 1998 bis 2006 leitete Ancillo Canepa als Mitglied der Geschäftsleitung die Sparte Wirtschaftsprüfung der Ernst & Young, war während mehrerer Jahren auch für das Marketing zuständig und auf internationaler Ebene Mitglied des globalen „Audit Executive Committee“ von Ernst & Young. Von 1987 bis 1993 fungierte er als Fachsekretär der „Fachkommission für Empfehlungen der Rechnungslegung – Swiss GAAP“ und war Mitglied verschiedener bundesrätlicher Experten-Kommissionen („Neues Aktienrecht“ oder „Rechnungslegung für Banken“). Er verfasste verschiedene Lehrmittel zu den Themen „Aktienrecht[4], „Due Diligence“[5] und „Unternehmensbewertung“, war als Referent an verschiedenen Fach- und Hochschulen (Spezialgebiete: Führung, Finanzielle Berichterstattung, Corporate Governance) sowie als Prüfungsexperte bei der Schweizerischen Treuhandkammer tätig. Er leitete unter anderem das Projekt „Untersuchung Swissair[6] im Zusammenhang mit dem Grounding der Schweizer Fluggesellschaft, diverse Projekte im professionellen Fussball und die von ihm organisierten Ausbildungsmodule für Verwaltungsräte.[1]

Fussball[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein Heimatverein als aktiver Fussballer war der FC Rüti ZH (heute 2. Liga interregional), für den er als Junior und als Kaderspieler der ersten Mannschaft spielte. Anfang August 1971 absolvierte er ein Probetraining bei den Grasshoppers Zürich, zu einer Verpflichtung kam es nicht.[7]

Seine Tätigkeit als Funktionär begann er 2005, als er in den Verwaltungsrat des FCZ[8] gewählt wurde. Nach der Wahl zum Präsidenten des Verwaltungsrates im Jahr 2006[9][10] verliess Ancillo Canepa Ernst & Young. Als vollamtlich tätiger Präsident reorganisierte er führungsmässig den Club, führte professionelle Strukturen ein, gründete das FCZ Museum, dessen Präsidentschaft er innehat[11], eröffnete den FCZ Fanshop und liess die umfangreiche FCZ-Biographie („Eine Stadt – Ein Verein – Eine Geschichte“, NZZ-Verlag)[12] schreiben, welche mit einer Auflage von 8‘000 Exemplaren ein Verkaufsschlager wurde. Nachdem Ancillo Canepa 2013 die Aktienmehrheit übernommen hat, trat auch seine Ehefrau Heliane in den Verwaltungsrat ein und amtet seither als Delegierte[13]. Seit 2008 ist Ancillo Canepa auch Komitee-Mitglied[14] der Swiss Football League und seit 2018 deren Finanzchef. Seit 2009 ist er Vizepräsident der Vereinigung Pro Sport Zürich[15], welche sich für die Anliegen der Profisport-Organisationen in Zürich einsetzt.

Während seiner Amtszeit als Verwaltungsrat bzw. Präsident wurde der FC Zürich dreimal Schweizer Meister (2006, 2007 und 2009), dreimal Schweizer Cupsieger (2014, 2016, 2018), erreichte fünfmal die Gruppenphase der UEFA Europa League und einmal die Gruppenphase (2009) bzw. die Playoffs (2012) der UEFA Champions League. 2016 stieg der FC Zürich in die Challenge League ab, realisierte aber ein Jahr später den sofortigen Wiederaufstieg[16]. 2018 qualifizierte sich der FCZ als Gruppenzweiter zum zweiten Mal für die Sechzehntelfinals der Europa League. Die FC Zürich Frauen, die für Ancillo Canepa ein besonderes Anliegen darstellen, wurden mehrfach Schweizer Meister, Schweizer Cupsieger und qualifizierten sich wiederholt für die Champions League. Auch der Nachwuchs des FC Zürich konnte verschiedene Erfolge feiern. Während seiner Amtszeit gewannen die U18 bzw. die U16 Schweizer Meistertitel. Und die U21 des FC Zürich gewann zweimal den Blue Stars/FIFA Youth Cup und stieg in die Promotion League (dritte Schweizer Halbprofi-Liga) auf.

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ancillo Canepa, Georg Engeli: Recht und Rechnungslegung nach schweizerischem Aktienrecht in Flowcharts, ATAG Ernst & Young AG, Zürich, o. J.
  • Ancillo Canepa: Die Due Diligence im M&A-Prozess, Verlag Paul Haupt, Bern, Januar 1998, ISBN 3-258-05832-6
  • Ernst & Young Bericht in Sachen Swissair – Untersuchungsergebnisse, 2003

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Ancillo Canepa: Die Due Diligence im M&A-Prozess, Verlag Paul Haupt, Bern, Januar 1998, ISBN 3-258-05832-6 Seite 32
  2. Heliane und Ancillo Canepa: Zu Besuch beim FCZ-Präsidenten und bei der schillernden Wirtschaftsfrau. (Memento vom 17. Juni 2016 im Internet Archive), Zürichsee-Zeitung, 18. November 2008
  3. "Das erste Date im Letzigrund", Tagblatt der Stadt Zürich, Isabella Seemann, 31. Juli 2017
  4. Ancillo Canepa, Georg Engeli: Recht und Rechnungslegung nach schweizerischem Aktienrecht in Flowcharts, ATAG Ernst & Young AG, Zürich, o. J.
  5. Ancillo Canepa: Die Due Diligence im M&A-Prozess, Verlag Paul Haupt, Bern, Januar 1998
  6. Ernst & Young Bericht in Sachen Swissair – Untersuchungsergebnisse, 2003
  7. „Heisser Flirt mit GC!“, Blick, Benny Epstein, 12. September 2009
  8. "Verwaltungsrat des FCZ"
  9. "Hotz zieht sich im FCZ ins zweite Glied zurück", Neue Zürcher Zeitung, 10. November 2006
  10. "Nach der Pflicht folgt jetzt die Kür", Handelszeitung, Michael Zollinger, 25. April 2007
  11. "FCZ Museum - Personen und Unternehmen"
  12. "FCZ-Biographie: „Eine Stadt – Ein Verein – Eine Geschichte“ - Vereinsgeschichte von 1896 bis 2010", NZZ Libro, Michael Lütscher, 2010
  13. "Ancillo und Heliane Canepa möchten die Geschicke im FCZ noch lange leiten", Neue Zürcher Zeitung, Flurin Clalüna, 2. Februar 2018
  14. "SFL Komitee"
  15. "Pro Sport Zürich - Organisation"
  16. "Von der Fussballprovinz direkt wieder in den Europacup", Neue Zürcher Zeitung, Flurin Clalüna, 19. Mai 2017