Andreas Meck

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Andreas Meck (2017)

Andreas Meck (* 10. Dezember 1959 in München; † 20. August 2019[1]) war ein deutscher Architekt, Stadtplaner und Hochschullehrer.[2]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Andreas Meck, Sohn des früheren Ingolstädter Stadtwerkechefs Hans Meck, graduierte 1985 in Architektur an der Technischen Universität München. Anschließend war er Stipendiat an der Architectural Association School of Architecture (AA) in London. 1989 eröffnete er sein eigenes Büro in München. Meck arbeitete in der Stadtplanung bei Städten und Gemeinden und war in Fach- und Gestaltungsbeiräten aktiv. Er engagierte sich für das Architekturmuseum der TU München.

Im August 2019 starb Meck mit 59 Jahren nach kurzer Krankheit an einer Krebserkrankung.[3][4]

Das Büro Meck Architekten existiert auch nach seinem Tod weiter und wird von Axel Frühauf geleitet. Frühauf ist seit 2011 geschäftsführender Gesellschafter der Meck Architekten GmbH.[5][6]

Lehre[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Meck war Assistent am Lehrstuhl für Raumgestaltung und Entwerfen an der Akademie der Bildenden Künste München. Er war ab 1998 Professor für Entwerfen und Baukonstruktion an der Hochschule München. 2013 wurde Meck zum Dekan der Fakultät für Architektur ernannt, dieses Amt hatte er bis zu seinem Tod inne.[7]

Mitgliedschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2006 wurde er Mitglied der Deutschen Akademie für Städtebau und Landesplanung und 2007 ordentliches Mitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste.

Preisrichtertätigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Meck war Vorsitzender der Jury für den Relaiserungswettbewerb eines dreigruppigen Kindergarten in Marktoberdorf.[8]

Bauten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen und Preise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1991: BDA-Preis Bayern für sozialen Wohnungsbau, Puchheim
  • 1997: BDA-Preis Bayern für eine Wohnbebauung in Waldkraiburg
  • 1999: Deutscher Städtebaupreis
  • 2001: BDA-Preis Bayern für die Aussegnungshalle des Friedhofs Riem
  • 2003: BDA-Preis Bayern für ein Niedrigenergiehaus in München
  • 2013: BDA-Preis Bayern für das Pfarrzentrum St. Nikolaus in Neuried
  • 2015: Architekturpreis der Landeshauptstadt München
  • 2019: Große Nike Preis für die Kirche Seliger Pater Rupert Mayer in Poing
  • 2019: BDA-Preis Bayern für die Kirche Seliger Pater Rupert Mayer in Poing

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Nicolette Baumeister (Hrsg.): Baukulturführer 08. Aussegnungshalle Riem. Koch, Schmidt & Wilhelm, 2005, ISBN 9783936721577.
  • Nicolette Baumeister (Hrsg.): Baukulturführer 20. Bibliotheks- und Hörsaalgebäude, Weimar. Koch, Schmidt & Wilhelm, 2005, ISBN 9783936721706.
  • Nicolette Baumeister (Hrsg.): Baukulturführer 25. Jugend- und Pfarrzentrum, Thalmässing. Koch, Schmidt & Wilhelm, 2006, ISBN 9783936721751.
  • Nicolette Baumeister (Hrsg.): Baukulturführer 105. Rathaus, Maitenbeth. Koch, Schmidt & Wilhelm, 2006, ISBN 9783943242621.
  • Norbert Jocher, Hans-Jürgen Dennemark (Hrsg.): Es liegt da, als ob es schliefe. Das Dominikuszentrum in München. Deutscher Kunstverlag, München / Berlin 2009, ISBN 9783422069541.
  • Meck Architekten (Hrsg.): meck architekten. Gestimmte Räume. Hirmer Verlag, München 2020, ISBN 978-3-7774-3612-8, S. 412.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Andreas Meck – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Schönheit und Konsequenz. Zum Tod von Andreas Meck.“, Baunetz vom 22. August 2019
  2. Stadt Regensburg Gestaltungsbeirat
  3. Zum Tod des Münchner Architekten Andreas Meck. 22. August 2019, abgerufen am 23. August 2019.
  4. Autor Daniel Bartetzko: Andreas Meck ist gestorben. In: moderneREGIONAL. 23. August 2019, abgerufen am 23. August 2019 (deutsch).
  5. Unternehmen | meck architeckten. Abgerufen am 12. März 2020.
  6. Gesellschafter | meck architeckten. Abgerufen am 14. Oktober 2020.
  7. meck-architekten.de: Profil: Prof. Andreas Meck (Memento vom 2. September 2017 im Internet Archive)
  8. competitionline: Ergebnis: Neubau 3-gruppiger Kindergarten...competitionline. Abgerufen am 14. August 2020.
  9. TU München. Eine Mensa mit Exzellenzstatus. In: Süddeutsche Zeitung vom 12. September 2019 (online, abgerufen am 12. September 2019)