Angelina Geisler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Angelina Geisler (* 25. April 1986 in Salzgitter[1]) ist eine deutsche Schauspielerin und Synchronsprecherin.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Angelina Geisler besuchte für ihr Schauspielstudium von 2007 bis 2010 die Berliner Schauspielschule „Der Kreis“. Bereits während ihres Studiums hatte sie Auftritte in verschiedenen Kurzfilmen und drehte 2008 für den Episodenfilm Deutschland 09. Es folgten Engagements in den Kinofilmen Gib mir nur ein Jahr und Das Fürstentum, ehe sie ab 2012 in der Fernsehserie Gute Zeiten, schlechte Zeiten zu sehen war. Neben ihrer Tätigkeit als Schauspielerin für Film, Fernsehen und die Theaterbühne ist Geisler auch als Voice-over- sowie Synchronsprecherin aktiv. Erste Sprechrollen erhielt sie in The Secret Life of the American Teenager als Candy, Maid-sama als Erika und Pound Puppies – Der Pfotenclub als junge Tip. 2012 sprach sie US-Comedienne Amy Schumer in Auf der Suche nach einem Freund fürs Ende der Welt, die Zwillinge Nono und Nene in Blood-C sowie Lemmy in Winx Club. In Lou! lieh sie Solène ihre Stimme und in Wolverine sprach sie mit Mariko eine Hauptrolle.

Seit 2013 tritt Geisler vermehrt als Synchronschauspielerin für große Rollen in Erscheinung. In dem Musikfilm Can a Song Save Your Life? vertonte Geisler Rachel, in Storage Wars ist sie die Stimme von Mary Padian, in Pandora Hearts gab sie die Lotti und in Ein Abenteuer in Raum und Zeit sprach sie Carole Ann Ford. Hailee Steinfeld wurde von ihr bereits zweimal gesprochen, in Pitch Perfect 2 als Barden-Bella Emily und in Barely Lethal als Megan. In der Netflix-Serie Oonas und Babas Insel spricht sie seit 2015 die Hauptfigur Oona, in The Fosters Kiara und in Sofia die Erste – Auf einmal Prinzessin mimt sie Prinzessin Hildegard. 2016 ist sie in der 12-teiligen Anime-Serie Magic Kaito als Keiko Momoi zu hören.[2]

Synchronrollen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Serien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Angelina Geislers Homepage (Memento des Originals vom 15. Oktober 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.angelinageisler.de, abgerufen am 11. Oktober 2015.
  2. Magic Kaito: Keiko Momoi bekommt eine neue Synchronsprecherin! In: ConanNews.org. 10. Oktober 2015, abgerufen am 11. Oktober 2015.