Asaka (Saitama)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asaka-shi
朝霞市
Asaka
Geographische Lage in Japan
Asaka (Saitama) (Japan)
Red pog.svg
Region: Kantō
Präfektur: Saitama
Koordinaten: 35° 48′ N, 139° 36′ OKoordinaten: 35° 47′ 50″ N, 139° 35′ 38″ O
Basisdaten
Fläche: 18,38 km²
Einwohner: 139.024
(1. Oktober 2017)
Bevölkerungsdichte: 7564 Einwohner je km²
Gemeindeschlüssel: 11227-5
Symbole
Flagge/Wappen:
Flagge/Wappen von Asaka
Baum: Japanische Zelkove
Blume: Azalee
Rathaus
Adresse: Asaka City Hall
1-1-1, Hon-chō
Asaka-shi
Saitama 351-8501
Webadresse: http://www.city.asaka.lg.jp/
Lage Asakas in der Präfektur Saitama
Lage Asakas in der Präfektur

Asaka (jap. 朝霞市, -shi) ist eine Stadt in der Präfektur Saitama auf Honshū, der Hauptinsel von Japan.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Asaka liegt östlich von Tokorozawa und südlich von Saitama.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Asaka, bis dahin seit 1932 kreisangehörige Stadt (Asaka-machi) im Kita-Adachi-gun („Kreis Nord-Adachi“) wurde am 15. März 1967 Asaka-shi, also kreisfreie Stadt.

Nach dem Pazifikkrieg befand sich in Asaka auf einem ehemaligen Gelände des Kaiserlichen Heeres das [North und South] Camp Drake des US-Militärs. Ein Teil von South Camp Drake auf der heutigen Grenze zu den Städten Niiza, Wakō und zum Tokioter Bezirk Nerima ist seit 1960 der Stützpunkt Asaka (Asaka chūtonchi) der Bodenselbstverteidigungsstreitkräfte. Dort wurden bei den Olympischen Sommerspielen 1964 die Schießwettbewerbe ausgetragen, die auch bei den Sommerspielen 2020 wieder dort stattfinden sollen.[1]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Angrenzende Städte und Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Asaka – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Japanisches Olympisches Komitee, Tōkyō Olympic 1964: 朝霞射撃場 (Asaka shagekijō, „Schießplatz Asaka“)