Ayub Kalule

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ayub Kalule Boxer
Daten
Geburtsname Ayub Kalule
Gewichtsklasse Mittelgewicht
Nationalität Ugandisch
Geburtstag 6. Januar 1954
Geburtsort Kampala
Stil Rechtsauslage
Größe 1,73 m
Kampfstatistik
Kämpfe 50
Siege 46
K.-o.-Siege 24
Niederlagen 4

Ayub Kalule (* 6. Januar 1954 in Kampala) ist ein ehemaliger, in Dänemark lebender, ugandischer Boxer.

Amateur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rechtsausleger Kalule gewann im Leichtgewicht die British Commonwealth Games 1974 in Christchurch und im Halbweltergewicht die Afrikameisterschaft in Kampala sowie die Amateurweltmeisterschaft in Havanna.

Profi[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kalule wurde 1976 in Dänemark Profi. 1979 schlug er den Olympiasieger Ray Seales. Am 24. Oktober 1979 gewann er in Japan den WBA-Halbmittelgewichtstitel durch einen Punktsieg über fünfzehn Runden gegen Masashi Kudo. Nach fünf Titelverteidigungen ließ er sich im Juni 1981 von Sugar Ray Leonard in den USA herausfordern. Der Kampf war zunächst ausgeglichen, aber dann ging er in der neunten Runde schwer KO.

In einem Versuch, den WBA-Titel zurückzugewinnen, verlor er im Juli 1982 gegen Davey Moore wiederum vorzeitig. Auch in einem Aufbaukampf gegen den zukünftigen Star Mike McCallum verlor er durch TKO.

Im Jahr 1984 schlug er Lindell Holmes und wurde 1985 Europameister. Den EM-Titel verteidigte er in Italien gegen Sumbu Kalambay nach Punkten. Beide Boxer waren in dem Kampf am Boden. In der zweiten Titelverteidigung verlor er vorzeitig gegen Herol Graham und beendete daraufhin seine Karriere.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]