Bahnhof Latour-de-Carol - Enveitg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bahnhof Latour-de-Carol - Enveitg
Ein AGC vor dem Bahnhofsgebäude
Ein AGC vor dem Bahnhofsgebäude
Daten
Lage im Netz Anschlussbahnhof
Bahnsteiggleise 4
IBNR 8700148
Eröffnung 1928
Lage
Stadt/Gemeinde Enveitg
Département Département Pyrénées-Orientales
Region Okzitanien
Staat Frankreich
Koordinaten 42° 27′ 33″ N, 1° 54′ 15″ OKoordinaten: 42° 27′ 33″ N, 1° 54′ 15″ O
Eisenbahnstrecken
Liste der Bahnhöfe in Frankreich
i16i16i18

Der Bahnhof Latour-de-Carol – Enveitg ist ein Grenzbahnhof in den französischen Pyrenäen an der Grenze zu Spanien. Zugleich stellt er die Verknüpfung dreier Bahnstrecken mit unterschiedlichen Spurweiten und Stromsystemen dar. Er ist weltweit der einzige, in dem die Spurweiten 1668, 1435 und 1000 Millimeter aufeinandertreffen.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bahnhof liegt auf 1283 Metern Höhe in den Gemeinden Latour-de-Carol und Enveitg des Départements Pyrénées-Orientales in der Region Okzitanien.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die spanische Strecke von Puigcerdà nach Latour-de-Carol wurde am 5. Juni 1928 eröffnet, die französische von Ax-les-Thermes am 22. Juli 1929. Die schmalspurige Ligne de Cerdagne erreichte den Ort ebenfalls am 22. Juli 1929. Der umfangreiche Güterbahnhof wird aktuell nicht mehr genutzt.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Bahnhof enden drei Bahnstrecken. Die grenzüberschreitende französische Bahnstrecke Portet-Saint-Simon–Puigcerdà ist kurz vor dem ehemaligen Endpunkt Puigcerdà unterbrochen, die Züge enden in Latour-de-Carol. Die aus dem Tal der Garonne kommende steile Bergstrecke ist regelspurig, eingleisig und mit 1500 Volt Gleichstrom mittels Fahrdraht elektrifiziert. Der Bahnsteig 1, an dem die Züge in der Regel enden, ist der längste überdachte Bahnsteig in Frankreich.

Von Puigcerdà kommt eine zweigleisige Strecke, wobei das östliche Gleis die europäische Regelspur, das westliche die iberische Breitspur aufweist. Das regelspurige Gleis wird nicht mehr genutzt, der Verkehr von und nach Spanien wird ausschließlich mit Breitspurfahrzeugen der Renfe durchgeführt. Diese Züge enden am ehemaligen Grenzabfertigungs-Inselbahnsteig 2. Das Breitspurgleis ist mit Fahrdraht und einer Gleichspannung von 3000 Volt elektrifiziert.

Am südlichen Ende des Bahnsteigs 1, an dessen Nordseite, enden die schmalspurigen Züge der Ligne de Cerdagne. Die aus Villefranche-de-Conflent kommenden Züge verkehren auf Meterspurgleisen und erhalten ihren Gleichstrom von 850 Volt aus einer seitlich angebrachten Stromschiene. Über den Bahnsteig 1 ist ein direktes Umsteigen von und zu den Zügen in Richtung Portet-Saint-Simon möglich.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Über die Strecke nach Portet-Saint-Simon verkehren Regionalzüge von und nach Toulouse.

Von und nach Paris gibt es eine tägliche direkte Nachtzugverbindung im Intercités-Netz der SNCF (Stand: Jan. 2020). Dieser reservierungspflichtige Zug führt Liegewagen und Großraumwagen mit Ruhesesseln.

Die auf der Ligne de Cerdagne verkehrende und auch Train jaune (Gelber Zug) genannte Schmalspurbahn stellt im Bahnhof VillefrancheVernet-les-Bains den direkten Anschluss nach Perpignan über die Bahnstrecke Perpignan–Villefranche-de-Conflent her.

Einzelne Züge der Linie R3 des katalanischen Regionalverkehrsnetzes Rodalies de Catalunya verbinden Latour-de-Carol mit dem Bahnhof Barcelona-Sants, dem Hauptbahnhof der Stadt Barcelona. Sie befahren die Strecke von Puigcerdà.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Bahnhof Latour-de-Carol - Enveitg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien