Benedikt Schopper

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
DeutschlandDeutschland Benedikt Schopper Eishockeyspieler
Benedikt Schopper
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 18. Februar 1985
Geburtsort Weiden, Deutschland
Größe 188 cm
Gewicht 90 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #10
Schusshand Links
Karrierestationen
2001–2004 1. EV Weiden
2004–2006 Hannover Scorpions
2006–2007 Moskitos Essen
2007–2011 Krefeld Pinguine
2011–2013 Grizzly Adams Wolfsburg
2013–2018 ERC Ingolstadt
seit 2018 Straubing Tigers

Benedikt Schopper (* 18. Februar 1985 in Weiden in der Oberpfalz) ist ein deutscher Eishockeyspieler, der ab der Saison 2018/19 für die Straubing Tigers aus der Deutschen Eishockey Liga spielt.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der 1,88 m große Verteidiger begann seine Karriere bei seinem Heimatclub, dem 1. EV Weiden, für deren Seniorenmannschaft er bereits mit 17 Jahren in der Oberliga auf dem Eis stand. Hier kam der Linksschütze in der regulären Saison, der Meisterrunde und den Play-offs auf insgesamt 33 Partien und absolvierte zudem einige Spiele im Trikot des Juniorenteams in der Bundesliga, wo er fünf Tore und insgesamt neun Punkte erzielen konnte. In der folgenden Spielzeit erhielt Schopper einen festen Platz im Zweitligakader des EV Weiden und absolvierte 42 Spiele, in denen er ein Tor und vier Punkte erzielen konnte. Außerdem kam der Abwehrspieler in den Play-Downs bei acht weiteren Partien zum Einsatz.

2004 wurde Benedikt Schopper von den Hannover Scorpions aus der Deutschen Eishockey Liga verpflichtet, zu deren Stammkader er über weite Strecken gehörte, allerdings auch einige Partien mit einer Förderlizenz beim Kooperationspartner REV Bremerhaven in der 2. Bundesliga verbrachte. In der Saison 2006/07 wechselte Schopper zu den Moskitos Essen und erzielte dort in 50 Einsätzen sieben Tore und 24 Punkte. Zur Saison 2007/08 unterschrieb der Verteidiger einen Einjahresvertrag mit einer Option auf eine weitere Saison bei den Krefeld Pinguinen. Die Option wurde frühzeitig gezogen, sodass Schopper auch in der Saison 2008/09 für die Pinguine aufs Eis ging. Im Juli 2009 gaben die Pinguine bekannt, dass Schopper seinen Vertrag um zwei Jahre verlängert hat und damit auch weiterhin für die Schwarz-Gelben aufläuft. Zur Saison 2011/12 wurde er von den Grizzly Adams Wolfsburg verpflichtet, wo sein Vertrag auch für die Saison 2012/13 verlängert wurde, ehe sich die Wege trennten.[1] Zur Saison 2013/14 wechselte Schopper zum ERC Ingolstadt mit dem er die Deutsche Meisterschaft gewinnen konnte.[2][3] Nach fünf Jahren in Oberbayern wechselt Schopper zu den Straubing Tigers in Niederbayern.[4]

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2001/02 Young Devils Weiden Junioren-BL 6 0 2 2 14
2002/03 Young Devils Weiden Junioren-BL 19 6 5 11 60
2002/03 Blue Devils Weiden OL 25 0 0 0 4 8 0 0 0 2
2003/04 Blue Devils Weiden 2. BL 43 2 4 6 42
2004/05 Hannover Scorpions DEL 40 0 0 0 20
2005/06 Hannover Scorpions DEL 43 0 1 1 26 1 0 0 0 0
2005/06 REV Bremerhaven 2. BL 9 0 0 0 0
2006/07 Moskitos Essen 2. BL 50 7 17 24 0
2007/08 Krefeld Pinguine DEL 45 2 5 7 81
2008/09 Krefeld Pinguine DEL 36 1 10 11 64 7 0 0 0 4
2009/10 Krefeld Pinguine DEL 42 2 8 10 74
2010/11 Krefeld Pinguine DEL 46 2 10 12 58 2 0 0 0 0
2011/12 Grizzly Adams Wolfsburg DEL 34 1 4 5 65 4 0 0 0 14
2012/13 Grizzly Adams Wolfsburg DEL 49 3 5 8 79 12 1 0 1 28
2013/14 ERC Ingolstadt DEL 43 0 7 7 90
2014/15 ERC Ingolstadt DEL 40 0 9 9 36 18 0 3 3 10
2015/16 ERC Ingolstadt DEL 42 0 8 8 42
2016/17 ERC Ingolstadt DEL 46 3 5 8 38 2 0 0 0 6
2017/18 ERC Ingolstadt DEL 49 1 9 10 20 5 0 0 0 0
Junioren-BL gesamt 25 6 7 13 74
2. BL gesamt 102 9 21 30 42
DEL gesamt 555 15 81 96 693 51 1 3 4 62

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Personalentscheidungen bei den Grizzly Adams. In: Grizzly Adams Wolfsburg. 15. April 2013, abgerufen am 15. April 2013.
  2. Benedikt Schopper wechselt nach Ingolstadt. In: [www.eishockey-magazin.de]. 16. April 2013, abgerufen am 27. April 2018.
  3. Marc Heinrich: Der ERC Ingolstadt wird für Furchtlosigkeit belohnt. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 29. April 2014, abgerufen am 27. April 2018.
  4. Benedikt Schopper wechselt von Ingolstadt nach Straubing. In: Eishockey News. 28. März 2018, abgerufen am 27. April 2018.