Benutzer Diskussion:Barnos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Für Dich! :-)  -- Andrea014 (Diskussion) 17:22, 29. Apr. 2017 (CEST)
Archiv-Tabelle Archiv
Zum Archiv
Wie wird ein Archiv angelegt?

Meine Gründe mitzumachen in der Wikipedia:

  • Die Wikipedia als stetig fortzuführendes Gemeinschaftswerk aller Interessierten entwickelt die Stärkepotentiale des Mediums Internet (zielgerichtete Wissensvernetztung) und reduziert in einem offenen Prozess seine Schwächen (Anhäufung unüberschaubarer und nur zeitaufwendig auszusondernder Datenmüllberge).
  • Sie bietet für die individuellen Interessen und Themenzugänge sinnvoll kontrollierte Entfaltungschancen.
  • Sie favorisiert und unterstützt Aktualität und Qualität des Angebots.


Persönlicher Hinweis als Benutzer:

Die o.a. Gründe stecken auch den Rahmen für meine Aktivitäten als Benutzer ab und zeigen Grenzen auf für meine Bereitschaft, mich mit Kritik schriftlich auseinanderzusetzen. Sofern darin konstruktive Elemente enthalten sind und ein Nutzen im Sinne des Wikipedia-Gemeinschaftswerks sich mir erschließt, sind kritische Anmerkungen allerdings hoch willkommen.


Inhaltsverzeichnis

Für eine neue Stufe der Qualitätssicherung: redaktionell betreute Artikel[Quelltext bearbeiten]

In Teilbereichen hat die WP nach meinem Eindruck das experimentelle Stadium hinter sich gelassen und sich zu einem seriösen Informationsangebot entwickelt.

Zugleich aber wird das WP-Angebot insgesamt sehr viel intensiver genutzt, als es dem unfertigen Entwicklungsstadium vieler Artikel angemessen ist. Es besteht also eine Informationslücke hinsichtlich der Qualitätsunterschiede des WP-Angebots, die auch durch die „lesenswert“- und „exzellent“-Auszeichnungen allenfalls partiell – und teilweise wenig überzeugend – überdeckt wird. Diesem Manko nach Möglichkeit abzuhelfen, scheint mit dringend an der Zeit.

Den geeigneten Organisationsrahmen dafür könnten Fachredaktionen bilden, mit deren Hilfe die Spreu vom Weizen geschieden wird. Ihr Instrument wäre ein noch zu entwerfender Qualitätsbaustein, etwa mit dem Logo: „redaktionell betreuter Artikel – Änderungsvorschläge sind auf der Diskussionsseite anzuzeigen!“

Verfahren zur Festlegung redaktionell betreuter Artikel:

  • Erstellung einer facultasbezogenen Vorschlagsliste für redaktionell betreute Artikel, in die ein Benutzer/Redaktionsmitglied einen aus seiner Sicht schutzwürdigen Artikel eintragen kann (gültig nur mit Benutzer-Signatur) Hierin könnte die bisherige Liste „Inventur“ des Projektes Philosophie aufgehen.
  • Sobald dem Vorschlag insgesamt drei Redaktionsmitglieder (nach gründlicher Prüfung des Artikels!) ihre Signaturen hinzugesetzt haben, bekommt der Artikel den vorgeschlagenen Status (und behält ihn, wenn nicht wichtige Bedenken dagegen ins Feld geführt werden). Hauptautoren sollten wie bei KLA und KEA bei der Bewertung Zurückhaltung üben. Der Artikel wird anhand einer Beobachtungsliste überwacht. Die bisherige Beobachtungsliste im Projekt Philosophie würde dafür entfallen.
  • Redaktionsmitglied kann werden, wer mit einer qualifizierten Stimmenzahl (ab drei Stimmen?) von den vorhandenen Redaktionsmitgliedern hinzugewählt wird. In der Philosophie, die wegen ihres in der Praxis bereits bewährten Projekts Pilotfunktion übernehmen könnte, sollte die Anfangsformation aus Projektmitgliedern bestehen, die bereits mindestens ein Jahr dabei sind. (Dies ist nur ein anregender Vorschlag, der noch überdacht werden kann und sollte.)

Eingeschränkte Möglichkeiten der Veränderung redaktionell betreuter Artikel:

  • Änderungen am Artikel werden von einem Redakteur geprüft und für den Fall, dass wesentliche Veränderungen ohne Diskussionsvorlauf erfolgt sind, die nach seiner Einschätzung keine klare Verbesserung des Artikels darstellen, mit dem Hinweis auf die Diskussionspflicht als Vandalismus behandelt und revertiert.
  • Erster Ansprechparter ist das mit Benutzer-Kennung im Betreuengsbaustein firmierende Mitglied der Redaktion – dies kann nun auch ein Hauptautor sein – und nach diesem weitere Redaktionsmitglieder;
  • als evtl. Berufungs- bzw. Schlichtungsinstanz fungiert ein 3-köpfiger Redaktionsausschuss, der im Zweifel weitere Stimmen hinzuziehen und Admin-Unterstützung in Anspruch nehmen kann. Der jeweils beteiligte Redakteur kann nicht Mitglied des ad hoc gebildeten Redaktionsausschusses sein;
  • Eine Artikel Halbsperrung (auf Antrag) ist zu überlegen.

Sinn des Verfahrens:

  • Artikel im fortgeschrittenen Reifestadium genießen angemessenen Schutz;
  • Man kann sich beim Beobachtungsaufwand auf die Artikel konzentrieren, für die man als Redakteur eingetragen ist. Die Anzahl der zu betreuenden Artikel reicht von eins bis beliebig;
  • Auch unterhalb von WP:EA und WP:LA wird ein allgemeines Qualitätsniveau, das sich letztlich aus der Diskussion der Redaktion ableitet, erreicht und geschützt;
  • im Außenverhältnis unterstreicht die WP ihre starken Seiten und unterstützt damit die Orientierung ihrer Nutzer;
  • Arbeitskapazität qualifizierter Mitarbeiter wird für die Bearbeitung und Verbesserung weiterer Artikel geschont;
  • Experten, die das tägliche Wikipedia-Chaos scheuen, dürfen für ihren WP-Einsatz auf deutlich verbesserte Nachhaltigkeit rechnen.

Ich sehe diesen Ansatz für eine neue Stufe der Qualitätssicherung durchaus im Rahmen der bereits angelaufenen Diskussionen um "gesichtete" und "geprüfte" Versionen und erachte ihn als geeignet, diesbezügliche Pilotprojekte anzugehen.

Von wann ist denn dieser Dein Beitrag? ich frag´ das wegen einer kleinen Meinungsverschiedenheit mit Markus Mueller auf der Diskussionsseite von HaSee. Schö Grü, --Machtjan X 09:05, 23. Feb. 2008 (CET)
Die ursprüngliche Fassung habe ich am 3.10.2006 auf meiner Benutzerseite eingestellt. Gruß -- Barnos -- 18:12, 23. Feb. 2008 (CET)
Danke. Bevor Du das archivierst, möchte ich´s mir kopieren. Schö Grü, Dei --Machtjan X 19:10, 23. Feb. 2008 (CET)

Admin?[Quelltext bearbeiten]

Hallo Barnos, motiviert durch Deine präzise dargelegten Gedanken zur Struktur der Wikipedia (auch wenn diese manchem nicht in sein Weltbild passen) sowie durch diesen Beitrag von Benutzer:H-stt frage ich Dich einfach mal: Könntest Du Dir vorstellen, mal Adminaufgaben zu übernehmen? Wenn Du zustimmst würde Dich vorschlagen. Ich bin mir sicher, dass Du mit den Knöpfen vernünftig umgingest. - Bitte antworte einfach auf dieser Disk.seite. Gruß --tsor 10:36, 13. Jan. 2008 (CET)

Zu früh --Hans Koberger 11:08, 13. Jan. 2008 (CET) Hans, Du scherzest schon wieder! -- Barnos -- 12:31, 13. Jan. 2008 (CET)
(BK) Der Link funktioniert gerade nicht. Aber: Erster Edit am 9. September 2005, mehr als 500 Edits im ANR ... Mir reichts. --tsor 11:34, 13. Jan. 2008 (CET)
Nur in den Vorstellungen einiger Fundamentalisten. Barnos hat IMHO bewiesen, dass ihm am Projekt liegt, und ebenso, dass er bei anspruchsvollen Themen mitarbeiten kann. Mir reicht das völlig. Editzahlen werden in der Adminkandidatur aus für mich nicht nachvollziehbaren Gründen völlig überbewertet. --h-stt !? 11:31, 13. Jan. 2008 (CET)
Ein wenig überbetont sachlich - angesichts der weiteren aktuellen Umstände – gehe ich auf die Anfrage ein: Nein, ich strebe keine konventionelle Adminkandidatur an. Meine auch schon vor längerer Zeit einmal ähnlich vorgetragene Bereitschaft zur Mitwirkung im administrativen Bereich von de.WP erscheint mir nur im Rahmen des hier angedachten Modells sinnvoll. Ansonsten leide ich innerhalb des Projekts nicht unter Rollenfindungsproblemen. Einen schönen Sonntag allerseits – vielleicht trifft man sich ja hier bald wieder!? -- Barnos -- 12:31, 13. Jan. 2008 (CET)
Das ist schade. Und ich möchte mein Unverständnis ausdrücken, warum du deine Mitarbeit hinter den Kulissen davon abhängig machst, dass du nur einen eingeschränkten Satz an Funktionen bekommst? Kandidiere doch bitte, und ob du dann als Admin alle Möglichkeiten der Knöpfe nutzt, bleibt dir selbst überlassen. --h-stt !? 13:54, 13. Jan. 2008 (CET)
Ich würde eine Kandidatur auch unterstützen. Immerhin hast Du wie kaum jemand bewiesen, dass Dir das Projekt am Herzen liegt; die Editzahl ist wurst, da Dir mehr als ausreichend Verantwortungsbewusstsein bescheinigt werden kann - ein Missbrauch der Funktionen ist da völlig ausgeschlossen. Und im übrigen bist Du mit Sicherheit perfekt in der Lage, gute von schlechten Artikeln zu unterscheiden, von Deiner sprachlichen Ausdrucksfähigkeit ganz zu schweigen. Also nur zu! ;-) Wer scharf kritisiert, muss auch bereit sein, Verantwortung zu übernehmen. Schöne Grüße, --Markus Mueller 15:09, 13. Jan. 2008 (CET)

Nun, liebe Projekt-Mitstreiter, über den Zeitpunkt Eurer Offerte möchte ich nicht weiter spekulieren, unerwähnt lassen möchte ich ihn aber auch nicht. Wir haben zur Zeit anscheinend diametral unterschiedliche Auffassungen von Sinn und Unsinn einer allgemeinen periodischen Administratoren-Wiederwahl. Die werden wir nur im Diskurs vor Ort aufarbeiten können. Für die anerkennenden Worte, die Ihr - und insbesondere Du, Markus - für meine Projektarbeit gefunden habt, bin ich dessen ungeachtet sehr dankbar. Im Projektalltag – Ihr wisst es und erfahrt es öfter als ich – ist das Gegenteil weit häufiger.

Nun hast Du, H-stt, mir sicher unabsichtlich einen Ball zugespielt, den ich gern aufnehme: Am Spiel „hinter den Kulissen“ möchte ich tatsächlich auch weiterhin nicht teilnehmen, denn mein Platz ist nun einmal auf der WP-öffentlichen Bühne. Dass damit ein Mangel an Verantwortungsbereitschaft verbunden wäre, wie Du ein wenig unglücklich hast anklingen lassen, kann jedenfalls ich nicht erkennen. Dass WP-Administratoren prinzipiell nur in dem Maße Verantwortung übernehmen, wie sie es selbst wünschen, ist mir wohl bewusst: Es führt nicht immer zu projektzuträglichen Ergebnissen. Aber das ist ein anderes Thema…

Es bleibt also dabei: ich werde im gegenwärtigen Modus nicht für die Admin_Funktion kandidieren. Mit meinem durchaus verantwortungsfreudigen Einsatz für unsere Enzyklopädie und mit meiner projektdienlichen Kooperationsbereitschaft dürft Ihr aber ganz unabhängig vom Ausgang unserer derzeitigen Differenzen weiterhin rechnen. Und vergesst mir die Entspannungsübungen nicht! Allen einen schönen Restsonntag -- Barnos -- 16:09, 13. Jan. 2008 (CET)

Ok, Deine Entscheidung respektiere ich natürlich. Danke für Deine sachlichen Antworten. Gruß --tsor 18:16, 13. Jan. 2008 (CET)
Sie ist durch die Gegenprobe aus gegebenem Anlass solide bestätigt. -- Barnos (Post) 14:15, 11. Mai 2015 (CEST)

Der berüchtigte Demokratie-Satz[Quelltext bearbeiten]

"Wikipedia ist keine Demokratie" - der Satz ist nicht normativ gemeint, sondern faktisch. Es fehlen die formalen Voraussetzungen, insbesondere one man - one vote und geheime Wahlen. Zunächst müsste die Stimmberechtigung eineindeutig an eine natürliche Person gebunden sein, danach wäre Wikipedia ggfs. eine Demokratie. Das liegt durchaus im Bereich des Möglichen (siehe Benutzer:Taxman/Bürgschaft, Nachteil: Nutzer, die extrem anonym bleiben wollen, verlieren eventuell ihre Stimmberechtigung) und wird von mir auch wärmstens empfohlen. Ich würde mir wünschen, dass Wikipedia eine „Demokratie“ wird, in der auch 50%-Entscheidungen bindend sein können. Bis dahin gilt aber leider weiterhin: ist keine Demokratie. Schöne Grüße, --Markus Mueller 12:14, 3. Feb. 2008 (CET)

Über das Faktische besteht wie gezeigt keinerlei Dissens; in diesem Sinne kann Wikipedia auch gar keine Demokratie werden. Hinsichtlich des Normativen werde ich hier bemüht bleiben, vorhandene Ansätze auch ohne Bürgschaft fortzuentwickeln. Sonntagsgrüße zurück -- Barnos -- 13:13, 3. Feb. 2008 (CET)

Wenn uns Projekt-Millionären einmal wieder zu wohl ist…[Quelltext bearbeiten]

… brauchen wir zur Wiedererlangung ausbalancierter Nüchternheit den Blick nur auf ein paar neuere „Mitarbeiter“-Typen zu richten:

Der Volksmund empfiehlt: Holzauge sei wachsam – und achtsam, was die Stunde geschlagen hat!
-- Barnos -- 08:49, 31. Jan. 2010 (CET)

1 Tag Pause...[Quelltext bearbeiten]

für diesen PA, sowas geht einfach nicht, Wortwahl dringend überdenken! Es grüßt --Leithian Keine Panik! Handtuch? 14:11, 23. Apr. 2010 (CEST)

ach was, steht doch alles im Dienste der Aufklärung, wo nötig eben auch der projektinternen. Mehr liegt nicht an und nicht vor. Eines in diesem Rahmen hat unser aktuell auf allen Kanälen inaktiv gemeldeter verantwortlicher Administrator jedenfalls richtig gemacht: Sperren unterhalb 24 Stunden sind grober Projektunfug.
Von einer Sperrprüfung mit dem Ziel nachzuweisen, dass ich nur zur Sache und gar nicht zum Wirken des Benutzers Mannerheim / Orangerider / Benatrevqre in der Wikipedia mich hätte äußern wollen, bitte ich Abstand zu nehmen. Vielmehr bekräftige ich, dass es nicht zuletzt darum ging und geht.
Bon weekend allerseits wünschend -- Barnos -- 14:58, 23. Apr. 2010 (CEST)

Juristische Camouflage als Vehikel zur Verbreitung politischer Absonderlichkeiten[Quelltext bearbeiten]

Angesichts dieses Schnellgerichts, von dessen Tagung ich erst gar nicht informiert war, reiche ich ein aufklärendes Plädoyer in eigener Sache nunmehr nach:

Das Prinzip der hier gemeinten Bearbeitungsweise ist nicht sonderlich schwer zu erkennen: Die möglichst nachhaltig einzubringende Position wird juristisch camoufliert und ausstaffiert – dafür hat noch jede politische Couleur ihre „Experten“ – und dann im Gewande vermeintlich unanfechtbarer rechtlicher Neutralität ganz nach Bedarf an jeweils passender Stelle übergebügelt. Fliegt man damit auf und gebietet es die Lage, rudert man eben eine halbe Bootslänge zurück – die zitierbare Rechtsliteratur ist ja nicht nur umfänglich und variantenreich, sondern macht auf viele per se einen reputablen Eindruck – da kann doch also gar nichts schief gehen!? (Vgl. dazu auch dieses Beweismittel)

Damit sollten sich Wikipedianer auf die Dauer nicht zufrieden geben, wollte ich sagen, sonst bekommen wir immer noch mehr von diesem und jenem (Man „genieße“ noch einmal von Anbeginn den ersten der Einleitung folgenden Abschnitt unter der Überschrift „Juristischer Charakter“).

Mit ernstlichem Weckruf -- Barnos -- 12:06, 25. Apr. 2010 (CEST)

Ich sehe das ganz wie Du und bin erschreckt über die Sperre, die hier ausgesprochen worden ist. Hier ist man einem pseudojuristisch argumentierenden POV-Krieger auf den Leim gegangen. Wikipedia ist gegen solche Tarnungen nicht gut gerüstet. --Atomiccocktail 13:14, 25. Apr. 2010 (CEST)
Naja ich hätte dafür keine Sperre verhängt und wirklich beurteilen, ob es angebracht war oder nicht kann nur wer deine und seine Artikelarbeit genau kennt. Allerdings kann dieser Kommentar schon auf den ersten Blick als PA wirken. Ich meine, wie würdest du es finden, wenn jemand dich als national eingefärbten Autor bezeichnen würde, um dich bei einer Artikeldiskussion zu diskreditieren. Ich vermute mal ein Admin hat lediglich auf diese oberflächliche Wirkung deines Kommentars reagiert und hatte keine Lust stundenlang deine und seine Artikelarbeit im Detail zu recherchieren, um zu beurteilen, ob der Kommentar nun sachlich gerechtfertigt war oder nicht.--Kmhkmh 13:44, 25. Apr. 2010 (CEST)
Falls die zurückliegende Sperre dazu beitragen sollte, liebe Kollegen, dass das Problem der besagten Art und Weise von Artikelbearbeitungen ganz speziell Interessierter deutlicher wahrgenommen und gemeinsam eingedämmt wird, kann ich ihr auch noch mehr abgewinnen als nur die zur Norm taugende Mindestdauer.
Grüße nach dem Sonnenbad -- Barnos -- 17:57, 25. Apr. 2010 (CEST)
Ebenfalls Zustimmung zu deinem obigen Statement, habe entsprechend meinen Senf bei der jüngsten VM gg. Bentarevqre abgegeben. Schönen Sonntag-Abend noch --Ulitz 21:40, 25. Apr. 2010 (CEST)
Danke für die klare Unterstützung in der Sache selbst. Auch ich habe nun vor Ort meinen Beitrag hinterlassen. Mit guten Wünschen für den Tag -- Barnos -- 08:14, 26. Apr. 2010 (CEST)
PS: Da ich zu der Sorte Wikipedianer gehöre, die außerhalb aller Beziehungsgeflechte agieren, auch weil das der Objektivität dienlich ist, ergibt sich gelegentlich das Problem einer dem Vorankommen in der Artikelarbeit ungünstigen Vereinzelung. Die vorhandenen Anfrage- und Unterstützungsforen wie WP:DM oder fachspezifischer z.B. WP:RG halten oft auch nicht, was man sich von ihnen verspricht. Wenn ich künftig vermehrt einzelne Kollegen um ihr Urteil in bestimmter Angelegenheit bitten werde, so mögen sie sich dadurch nicht bedrängt oder an der unabhängigen Urteilsbildung gehindert sehen: Gerade die freie Ausübung des Mehraugenprinzips und der unvoreingenommene Austausch der Argumente dienen der Wikipedia zum Guten. -- Barnos -- 07:28, 27. Apr. 2010 (CEST)

Allen Meinungsbild-Geschädigten ein heiter-beschaulich’ Asyl![Quelltext bearbeiten]

Nr. 1 und 2 aus Altbeständen (Januar 2008):

Das Meinungsbild:"unerfahrenes Stimmvieh"
Der normale Wikipedianer vs. Wikipedia Diskussion:Meinungsbilder/Wiederkandidatur für Administratoren einführen
US Navy 040518-N-9693M-011 Midshipmen wrestle in a mud pit to recover a photograph as part of the competition in Sea Trials.jpg

Vier bekannte Wikipedianer diskutieren konstruktiv miteinander über wichtige Veränderungen des Projekts in Bezug auf die herrschenden Umgangsformen zwischen den Autoren. Vorne sehen wir den Vertreter der konservativen süddeutschen Fraktion, in engem Körperkontakt mit dem Kandidaten des fröhlichen antifaschistischen Widerstands gegen das Schweinesystem, hinten links erblicken wir ein Mitglied der Fraktion ehemaliger Admins und hinten rechts einen angeblich auf die abendländische Philosophie der Antike zurückgreifenden Liberalen. Vermutlich werden sich die Herren bald einigen und das Projekt der Enzyklopädie im Sinne des großen Diderot voranbringen.

Mit freundlicher Genehmigung des Wikipedianer-Kollegen Schlesinger


Beispiele aus dem Leben gegriffen – als wären aller guten Dinge drei:

1. Dienstleistungsbereich (vulgo: Admins) nebst üppigen Diskussionsauszügen

2. Informationsangebot (die unbekannte Seite der Wikipedia) mit Diskussion

3. Anstößiger Seitentrieb (Gretchenfrage: Wie hältst Du’s mit der Nazipedia?) und bisherige Diskussion


Für alle, die Meinungsbilder weiterhin als kultiges Projekt-Vademecum (oder auch als unvermeidlichen Klotz am Bein) ansehen, geht es ab hier zu den neuesten Sanierungsvorstellungen!


-- Barnos -- 07:53, 17. Feb. 2012 (CET)

Zu Risiken und Nebenwirkungen ... --tsor 10:53, 17. Feb. 2012 (CET)
Ja wo laufen sie denn? – könnte da wohl gefragt werden – oder auch: wohin denn soll man selbst laufen? Ich fürchte das Personal haben wir gar nicht in Reichweite, nicht einmal in Sicht, das darob zu konsultieren wäre...
Drum dürfte es sich empfehlen, diesbezüglich strenge Diät zu halten und auf anderen Wegen das Vorankommen zu fördern...
-- Barnos -- 15:05, 17. Feb. 2012 (CET)

Geschichte Deutschlands[Quelltext bearbeiten]

Hallo Barnos, in den letzten Tagen habe ich angefangen, Literatur zu obigem Thema zu sammeln und mich für das Mittelalter auf einen neueren Stand zu bringen. Ich werde das Ganze aber jetzt abbrechen, weil ich die permanenten Nervtötaktionen leid bin, die ich in den letzten Tagen mal wieder erleben durfte. Das hätte mich normalerweise nicht abgeschreckt, aber in den letzten Tagen durfte ich beim Arbeiten außerhalb der Wikipedia mal wieder erleben, wie schön und produktiv Zusammenarbeit sein kann. Danach ist das Klima hier wie eine kalte, klebrige Dusche. Widerwärtig. Daher (leider) meine Absage. Grüße, --Hans-Jürgen Hübner (Diskussion) 16:03, 1. Sep. 2012 (CEST)

Salut Hans-Jürgen, tut mir leid, was ich da in groben Zügen nachvollzogen habe: Über das WP-Auszeichnungswesen und manche der daran Beteiligten ist es aber wohl besser, dass des Sängers Höflichkeit schweigt. Wer da mit welchem Hintergrund aufläuft, ist bereits meinen ersten seinerzeitigen Erfahrungen nach völlig unkalkulierbar. Für Artikelqualität ist eine grüne oder blaue Marke demnach auch nur u. U. ein brauchbarer Anhaltspunkt.
Umgekehrt hat’s hier zum Glück aber auch manches gut Gelungene, das bestens ohne derartigen Anzeiger auskommt und ankommt. Auf Letzteres aber ist doch eigentlich Wert zu legen: dass den Lesern etwas Gehaltvolles angeboten wird, wenn sie sich in der Wikipedia umtun. Deinen wiederholten Anlauf, dies auch für den zentralen Artikel zur Geschichte Deutschlands auf den Weg zu bringen, halte ich nach wie vor für unterstützenswert. Die diesbezüglichen Vorarbeiten solltest Du, finde ich, nun auch nicht einfach beiseite tun. Sobald Du zu den jüngsten Dir gebotenen Absurditäten genügend Abstand gewonnen hast, wär’s schön, wenn Du Deinen Part wieder aufnähmest. Du weißt ja auch: Diejenigen, die’s können und hier in die Tat würden umsetzen wollen, sind nicht besonders zahlreich.
Grüße zum guten Abend -- Barnos -- (Diskussion) 21:10, 1. Sep. 2012 (CEST)
Dank für Deine guten Worte, Mitstreiter wie Du waren es, die dazu beigetragen haben, dass ich manche Hürde umschiffen konnte. Ich hatte eigentlich vor, bis Mitte/Ende kommenden Jahres die Geschichten der Mittelmeerländer zu überarbeiten, nachdem ich mit Italien, Tunesien und zuletzt Anatolien ein paar Pflöcke eingeschlagen hatte, aber ich ziehe es vor, nachdem hier mit für mich kaum zu fassender Dreistigkeit und Systematik Diskreditierung betrieben wird, dies an anderer Stelle zu tun. Am meisten Sorgen machen mir dabei Menschen, die das Regelwerk der Wikipedia gut genug kennen, oder solche, die sich auf Stalken oder Hounding spezialisiert haben. Hier und da werde ich weiterhin für die Wikipedia da sein, aber ich habe kein Interesse, meine naturgemäß begrenzten Kräfte auf diese Art zu verschleißen. Solange hier Menschen mit solchen Naturellen unter wechselnden Namen oder aus der Anonymität heraus ungeahndet auf diese Art und Weise agieren können, wie zuletzt hier, geselle ich mich zu der Unzahl inzwischen vertriebener oder in ihrem Einsatz deutlich zurückgefahrener Autoren.
Dir wünsche ich ein angenehmes Wochenende --Hans-Jürgen Hübner (Diskussion) 16:32, 2. Sep. 2012 (CEST)
Ja, das Diskreditierungsinstrumentarium wird in dem Maße raffinierter, wie das WP-Richtlinienstudium zum Kampfmittel pervertiert wird. Zielen die Auseinandersetzungen ins Persönliche, so muss offenbar mit zunehmend perfiden Mitteln gerechnet werden. Die Grenzen des Zumutbaren werden leider immer öfter erreicht. Höchste Zeit also, dass die verbliebenen Fähigen, die guten Willens sind, zusammenrücken. Die eigene rote Linie kann natürlich dennoch nur jeder für sich selbst festlegen.
Mit Abendgrüßen und guten Wünschen für Deinen Start in die neue Woche -- Barnos -- (Diskussion) 20:24, 2. Sep. 2012 (CEST)

Zur Löschung von "Menschheitsgeschichte"[Quelltext bearbeiten]

Meine gegenwärtige Ansicht dazu habe ich dort formuliert. Ich danke für deine Bereitschaft, dazu beizutragen, den pädagogischen mit dem wissenschaftlichen Anspruch zu verbinden. Langfristig wird man dafür ganz neue Wege gehen müssen. --Cethegus (Diskussion) 06:39, 25. Apr. 2014 (CEST)

Beim genannten Löschvor- und -ablauf handelt es sich um ein Lehrstück, das in seinem inneren Zusammenhang erst noch ergründet sein will...
Vielen Dank für das gute kollegiale Miteinander unter uns Überarbeitungswilligen. Vielleicht war es gar nicht gewollt, dass wir dafür ein produktives Beispiel setzen. Mit besten Grüßen
-- Barnos (Post) 08:53, 25. Apr. 2014 (CEST)
Besten Dank! (Menschheitsgeschichte) - Gegenwärtig bin ich energisch und erfreulich in real life engagiert. Deshalb bleibe ich vorerst nur gelegentlicher Beobachter, der noch auf einige Zeit inaktiv bleiben wird. Gruß --Cethegus (Diskussion) 17:43, 10. Mai 2014 (CEST)
Bonne chance für das, was jetzt für Dich ansteht, Cethegus, und lass Dich bitte auch als Wikipedianer gelegentlich wieder sehen! Mit Deiner konstruktiven und versöhnlichen Herangehensweise bist Du in diesem mitunter fehlgeleiteten Großunternehmen nicht leicht entbehrlich.
-- Barnos (Post) 08:09, 11. Mai 2014 (CEST)
Ich bin erst eben dazu gekommen, auf die Diskussionsseite zum Kurier zu schauen, wo die Nachlöschdiskussion stattgefunden hat. Zum Glück. - Meine große Gratulation zur Diskussionsführung und dazu, dass du nach alledem die Möglichkeit zur Diskussion des Arbeitsfeldes wieder eröffnet hast. --Cethegus (Diskussion) 18:28, 11. Mai 2014 (CEST)
Zum Glück, in der Tat! Aber die äußerst fragwürdige Löschung hatte eben auch dort Befremden ausgelöst, und das war wiederum leicht nachvollziehbar: Schließlich handelt es sich um ein Feld, das eigentlich jeden etwas angeht. Vielen Dank für Deine Unterstützung und guten Start Dir in die neue Woche -- Barnos (Post) 06:34, 12. Mai 2014 (CEST)
Herzlichen Gruß! Gegenwärtig halte ich das Putzen meiner Dusche für sinnvoller als den Versuch, die sogenannte Historikerfraktion dazu zu überreden, konstruktive Beiträge zum Thema Weltgeschichte zu liefern. Und das, obwohl es beängstigend lange dauert, bis ich mich zu ersterem überwinden kann.
Wenn du aber den Eindruck gewinnst, dass ich irgendwo einen sinnvollen Beitrag liefern kann, ruf mich! Ich melde mich dann, sobald ich von real life nicht ganz okkupiert bin. --Cethegus (Diskussion) 23:27, 18. Mai 2014 (CEST)
Salut Cethegus, was sich da tut und was nicht, sehen wir offenbar ganz ähnlich. Auch ich werde mit meinem Zeitaufwand in Sachen dieser speziellen Gruppierung haushalten. Nur das Sujet ist eben kein drittrangiges; deshalb sollten wir es auch nicht einfach aufgeben. Also gucken wir mal weiter gemeinsam. Wenn es mir scheint, dass Du Dich wieder sinnvoll einbringen kannst, melde ich mich gern bei Dir. Morgengrüße zur neuen Woche -- Barnos (Post) 06:19, 19. Mai 2014 (CEST)

Zeitalter der Aufklärung in der westlichen Staatenwelt[Quelltext bearbeiten]

Hallo Barnos!

Die von dir angelegte Seite Zeitalter der Aufklärung in der westlichen Staatenwelt wurde zum Löschen vorgeschlagen. Gemäß den Löschregeln wird über die Löschung nun bis zu sieben Tage diskutiert und danach entschieden.

Du bist herzlich eingeladen, dich an der Löschdiskussion zu beteiligen. Wenn du möchtest, dass der Artikel behalten wird, kannst du dort die Argumente, die für eine Löschung sprechen, entkräften, indem du dich beispielsweise zur enzyklopädischen Relevanz des Artikels äußerst. Du kannst auch während der Löschdiskussion Artikelverbesserungen vornehmen, die die Relevanz besser erkennen lassen und die Mindestqualität sichern.

Da bei Wikipedia jeder Löschanträge stellen darf, sind manche Löschanträge auch offensichtlich unbegründet; solche Anträge kannst du ignorieren.

Vielleicht fühlst du dich durch den Löschantrag vor den Kopf gestoßen, weil der Antragsteller die Arbeit, die du in den Artikel gesteckt hast, nicht würdigt. Sei tapfer und bleibe dennoch freundlich. Der andere meint es vermutlich auch gut.

Grüße, Xqbot (Diskussion) 00:04, 26. Aug. 2014 (CEST)   (Diese Nachricht wurde automatisch durch einen Bot erstellt. Wenn du zukünftig von diesem Bot nicht mehr über Löschanträge informiert werden möchtest, trag dich hier ein.)


Von exemplarischer Artikelübernahme – Diskussionsmanipulation und Scheinheiligkeit inbegriffen[Quelltext bearbeiten]

Zu Dokumentationszwecken gebe ich hier die authentische Fassung der manipulierten Diskussion des Abschnitts
„Betreffs Lemma-Entstehung und Löschdiskussion der Weiterleitung Zeitalter der Aufklärung in der westlichen Staatenwelt
wieder, die in der manipulierten Version mittlerweile administrativen Bestandsschutz genießt:


Da hier – wie bereits bei der Lemmaänderung als hochsommerliche Solonummer – anscheinend mit großem Eifer auf Blaulinkbeseitigung (siehe hier und da) gesetzt wird, gebe ich – auch im Sinne erhaltenswerter wikipediainterner Quellendokumentation – die wenigstens einstweilen wiederhergestellte Weiterleitung Zeitalter der Aufklärung in der westlichen Staatenwelt in der üblichen Färbung. Zur meiner inhaltlichen Position in der Löschdiskussion zu dieser Weiterleitung verweise ich als Hauptautor der Artikelgehalte auf meinen diesbezüglichen Beitrag vor Ort sowie insbesondere auf die verlinkten Diskussionszusammenhänge anlässlich meiner Stellungnahme in der Geschichtsredaktion.
-- Barnos (Post) 14:34, 27. Aug. 2014 (CEST)

OK. Könntest du als Hauptautor vielleicht auch meine kleine Anfrage eins drüber beantworten? Danke im Voraus, --Φ (Diskussion) 15:19, 27. Aug. 2014 (CEST)

Lektüreempfehlung für Interessierte:

  1. Strukturreflexionen
  2. Aufteilungsarrangement
  3. Lemma-Benennungsfragen
  4. Aspekte eines Redundanzabgleichs
  5. die Erstversion des Artikels Zeitalter der Aufklärung in der westlichen Staatenwelt

Der erste Absatz der Einleitung in meiner Ausgangsversion lautete:

Das Zeitalter der Aufklärung in der westlichen Staatenwelt erstreckt sich in etwa von der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts bis zum Ende des 18. Jahrhunderts und betrifft als Ausgangsräume England, Frankreich, Deutschland sowie die USA. Hier zuerst entstanden Formen der Regierungsorganisation, die Impulse aufklärerischen Denkens umsetzten und die sich auf staatstheoretische Vorstellungen stützen konnten, die in England beispielsweise von Hobbes und Locke, in Frankreich von Montesquieu, Voltaire und Rousseau, in Deutschland von Lessing und Kant, in den USA von Thomas Jefferson und James Madison vertreten wurden.

Für das aktuelle Geschiebe und Gemurkse trifft mich keinerlei Verantwortung.
-- Barnos (Post) 07:57, 28. Aug. 2014 (CEST)

Ich verstehe immer noch nicht, wie sich die Engführung auf Herrschaft, Politik und Staatlichkeit erklärt. In der wissenschaftlichen Literatur gibt es die so nicht. --Φ (Diskussion) 11:53, 28. Aug. 2014 (CEST)
In deinem ersten Beitrag (sinngemäß auch weiteren) hast du, Barnos, Politik noch als Bestandteil und Kapitel des Hauptartikels "Aufklärung" beschrieben und verlangt. Kopilot (Diskussion) 17:36, 28. Aug. 2014 (CEST)
Im Weiterlesen der angebotenen Diskussionsstränge erschließen sich die Entstehungsgründe des Lemmas Zeitalter der Aufklärung in der westlichen Staatenwelt, das in seiner Geburtsstunde mit einer durchaus passenden Einleitung ausgestattet war. Mehr als das hier, zweitens in der Geschichtsredaktion und drittens in der Löschdiskussion um die Weiterleitung Geschriebene gibt es dazu von meiner Seite vorerst nicht auszuführen.
-- Barnos (Post) 07:34, 29. Aug. 2014 (CEST)
Wo steht denn dort der von Phi angefragte Beleg? Drei bis vier Jahre alte Absprachen unter ein paar Usern ersetzen doch keine Belege. Kopilot (Diskussion) 09:11, 29. Aug. 2014 (CEST)
Der nach nur kurzem Blick als scheinhaft leicht zu durchschauende Verweis auf ältere Diskussionen erweist diesen als das, was er ist: Hochtrabend formuliertes Eskamotieren der eigenen Theoriefindung. Ein konstruktives Gespräch kann so nicht entstehen, Kritikfähigkeit bleibt traurig gering. --Φ (Diskussion) 10:53, 29. Aug. 2014 (CEST)
Nicht doch: schließlich kennt man einander schon länger und sieht (bei noch anderen verfügbaren Beispielen) vorher, was kommt und was nicht.
-- Barnos (Post) 14:24, 29. Aug. 2014 (CEST)

Die ganze Artikelkonstruktion hat übrigens auch direkte Folgen für den Artikel Aufklärung. Dies war meine Eingangsdefinition 2010, damals unter der zusätzlichen Aufgabe verfasst, zu sagen, was Aufklärung überhaupt (nicht nur als Epoche betrachtet, sondern in der Alltagssprache) bedeutet. Die aktuelle Version müht sich, die Aufklärung zu einer Sache der Philosophiegeschichte zu machen, so dass man Platz gewinnt für den neuen Artikel Zeitalter der Aufklärung. Ich weiß nicht, was Eingriffe einen Artikel nützen, wenn sie diesen vor allem soweit manipulieren, bis man genügend Anlass sieht, den "eigenen Artikel" zu schreiben. Wer jedoch Verbesserungen des zentralen Artikels wollte, der wird auf diesem besonderen Feld einen ganz aussichtslosen Kampf mit Mitspielern führen, die ihre Lieblingsbücher als zentrale Literatur voranbringen wollen. Im Kampf um das zentrale Buch, nach dem wir Aufklärung definieren, versuchte ich seinerzeit eine Lösung der Zurückhaltung. Klug war sie nicht. (Und ich gestehe, dass ich mich nach zwei Monaten aus dieser Lage befreite.) --Olaf Simons (Diskussion) 12:06, 29. Aug. 2014 (CEST)

Da Du Dich als Hauptakteur in dieser seinerzeit leidigen Causa nun mit Deiner Sicht zu Wort gemeldet hast, Olaf, kommen wir den Dingen vermutlich noch besser auf die Spur. Ich habe das damals so miterlebt, dass nach dem Qualitätsverdikt Habers zunächst Anima und ich wegen nötiger Nachbesserungen im Lemma Aufklärung einen Ausgleich gesucht haben. Dann hast Du Dich mit dem Experten-Anspruch da eingeklinkt, hast Dich beim WP-Philosophentreffen in Gotha für die Artikelüberarbeitung mandatieren lassen und dann das Heft in die Hand genommen. Indem Du die Alleinzuständigkeit zugleich mit Deinem Ruf als Wissenschaftler begründet hast, der sich von anderen nicht ohne Renommeeverlust ins Handwerk pfuschen lassen könne, hast Du Dich – mehr schlecht als recht geduldet – zur Alleinherrschaft über den Artikel aufgeschwungen (das mit der „Lösung aus der Zurückhaltung“ ist allerdings eine köstliche Umschreibung). Danach blieb in der Tat, wenn wichtige gesellschaftspolitische Aspekte der Aufklärungsepoche nicht unter den de-Wikipedia-Tisch fallen sollten, nur die Lemma-Unterteilung des Komplexes. Das hat ja auch drei Jahre halbwegs brauchbar funktioniert...
-- Barnos (Post) 14:24, 29. Aug. 2014 (CEST)
Ich fasse die oben verlinkten Debatten mal unverblümt zusammen:
  • Externe Kritik Habers in der "Zeit" bezog sich nur auf den Artikel "Aufklärung": Die Doppelbedeutung des Begriffs als Philosophierichtung und Epoche sei nicht genug dargestellt.
  • Barnos wollte daraufhin den Artikel "Aufklärung" umkrempeln, wobei Politik als Kapitel dort verbleiben sollte.
  • Weil ihr unterschiedliche Strukturierungsideen nicht ausgleichen konntet, haben die anderen Beteiligten Barnos "Zeitalter der Aufklärung" als eigenes Spielfeld überlassen. Anima hat seine Mitarbeit auf "Aufklärer" beschränkt, du, Olaf, hast "Aufklärung" weiter verbessert.
  • Niemand hat der "Trilogie", also nochmaligen Teilung des Themas, klar zugestimmt. Lutz Hartmann und David Ludwig haben dieser Dreiteilung explizit widersprochen.
  • Als Hauptlemma haben alle weiterhin "Aufklärung" befürwortet. "Zeitalter der Aufklärung" war zeitweise ein Redirekt dorthin oder sollte es werden. Das Zusatzlemma "Zeitalter der Aufklärung" ist also weder durch Belege (s.o.) noch durch ein ausgegorenes Diskussionsergebnis gedeckt gewesen. Eine sinnvolle Themenabgrenzung zu "Aufklärung" ist unter diesem Lemma nicht möglich.
Fazit: Die Teilung sollte daher revidiert, die Texte von "Aufklärung..." und "Zeitalter..." unter dem Hauptlemma "Aufklärung" zusammengeführt und damit ent-redundanzt werden. :Sinnvoll ausgelagert werden können dann immer noch Einzelaspekte (zB gibt es keine "Aufklärungsmusik", dafür gibt es Generalbasszeitalter; eventuell "Philosophie der Aufklärung" etc.).
Das ist eine größere Aufgabe, die ich mir zwar durchaus zutraue, für die es aber Zeit, Geduld und mitdenkende Unterstützer braucht. Und es ist für niemand ehrenrührig, wenn andere erfahrene Benutzer längst erkannte Mängel bestätigen und neue Impulse geben, sie abzustellen. MfG, Kopilot (Diskussion) 13:03, 29. Aug. 2014 (CEST)
Es hat ja etwas gedauert und offenbar schon mancher pedantischen Kleinlichkeit bedurft, dass nun die Katze aus dem Sack kommt: Die freundliche Artikel-Übernahme hat auch für Dich begonnen, Olaf – [adhominem gemäß Adminentscheidung gelöscht, Kopilot (Diskussion) 22:10, 7. Sep. 2014 (CEST)]
-- Barnos (Post) 14:24, 29. Aug. 2014 (CEST)
Deine Antwort macht hinreichend klar, dass deine Artikelteilung sich aus persönlichen Befindlichkeiten ergab, nicht aus sachlicher Notwendigkeit. Das widerspricht WP:BLG, WP:NK und dem Forkverbot. "Funktionieren" tut hier alles immer nur solange, bis jemand Regelverstöße und sonstige Unausgegorenheiten auffallen. Kopilot (Diskussion) 14:31, 29. Aug. 2014 (CEST)
(Nach BKN auf Kopilots Zusammenfassung hin) Nicht ganz. Aufklärung bestand nicht. Es gab nur Zeitalter der Aufklärung und dort einen Streit zwischen zwei Lagern, der nach der Zeit-Kritik und nach Versuchen von Anima, dieser Kritik seitens der Philosophie-Redaktion Rechnung zu tragen, eskalierte. Ich erhielt von Anima eines Abends August 2010 einen Anruf, in diesem Streit zu schlichten, da das geistesgeschichtliche Phänomen Aufklärung ja mein berufliches Gebiet sei. Den bestehenden Artikel empfand ich nach erster Lektüre als vollendetes Desaster. Anima dachte an eine Sammlung von Aufklärern als Rettung - ich sah darin keine Rettung, nachdem wir hier ein inhaltlich zu erfassendes Phänomen haben. Wenige Tage nach Beginn der Arbeit an einem vollständigen Ersatz und nach Komplettlöschung des bis dato bestehenden, verschob ich den neuen Artikel auf das zentrale Lemma Aufklärung und schob die Begriffsdifferenzierung auf eine eigene Seite. Anima sah neuen Raum für ihr Projekt Philosophen der Aufklärung (ich blieb skeptisch, da wir zu jedem Philosophen einen Artikel haben), Barnos erweckte das stillgelegte Zeitalter der Aufklärung zu neuem Leben. Ich selbst hatte mit Benutzer Summ erheblich zu tun. Anima bin ich für die erste Redaktion des neuen Aufklärungs-Artikels dankbar, Lutz Hartmann erweiterte ihn in das 19. und 20. Jahrhundert hinein - all das verlief konstruktiv und in Konsens. Ich selbst zog mich aus dem Artikel zurück, als ich erfasste, dass er mir beruflich schadete. Auf der einen Seite bin ich als Autor identifizierbar, auf der anderen Seite muss ich mich zu Aussagen stellen, die ich so nicht machen würde (und kann kaum nachweisen, dass sie nicht auf mein Betreiben in dem Artikel stehen). Eine Beschränkung der Aufklärung auf Philosophie halte ich für Unsinn. Das Phänomen wird namentlich von Juristen (die gegen die Hexenverfolgung angehen) und Theologen (die die Kirchengeschichte revidieren) vorangetrieben. Genauso wenig halte ich von einer Ausrichtung auf die große Politik - sie befriedigt zu viele Stereotypen einer Geschichte, die auf die französische Revolution und die westliche Demokratie hinausläuft. Der gute Artikel sollte umfassend sein. Ich selbst schrieb am vorliegenden in den letzten Jahren nicht mehr. --Olaf Simons (Diskussion) 14:34, 29. Aug. 2014 (CEST)
OK, verstanden. Natürlich ist Aufklärung nicht nur Philosophie. Auch deine Antwort erhärtet, dass die Teilung "Aufklärung" <--> "Zeitalter der Aufklärung" falsch war. Ich schlage dir und allen anderen Beteiligten pragmatisch Folgendes vor:
1. Ich führe beide Artikeltexte hier provisorisch und transparent für alle Beobachter zusammen und begründe jeden Einzelschritt auf der zugehörigen Disku.
2. Die Entscheidung, welches der beiden Lemmata das bessere ist und welches Redirekt darauf werden soll, wird dann einfach abgestimmt. Nach meinem Eindruck kann das kürzere Lemma bleiben, da in dessen Einleitung ohnehin schon vom "Zeitalter..." die Rede ist.
Kopilot (Diskussion) 14:44, 29. Aug. 2014 (CEST)


Merke: Auch nach bald einer Dekade kann man als Wikipedianer noch ganz Neues erleben: Hier nun handelt es sich um ein Lehrstück der erlesenen Art, nämlich um das Unternehmen, den Artikel Zeitalter der Aufklärung in der westlichen Staatenwelt im Alleingang möglichst rückstandsfrei zu kapern und zu versenken – unter aller Augen bzw. unter den Augen derer, die nicht peinlich berührt lieber weggucken.

-- Barnos (Post) 09:10, 30. Aug. 2014 (CEST)


Das Operationsgeschehen im Überblick[Quelltext bearbeiten]

Da nun der Rotlink ins Nirgendwo zum Stand der Dinge geworden ist, wird es Zeit für die Komplettrekonstruktion dieser denkwürdigen Operation:

  1. Kopilot hat unter gezielter Umgehung meiner selbst als Hauptautor den genannten Artikel auf eigene Faust in das Lemma Zeitalter der Aufklärung umgewandelt und zudem noch die Löschung einer die Herkunft anzeigenden Weiterleitung betrieben (für mich ein klarer Fall von wikipediainterner Quellenverdunkelung). Damit nicht genug hat er – mich wiederum aussparend, bei Anima und Olaf Simons dagegen vorsprechend (1, 2, 3) – die Zusammenführung des besagten Neugebildes mit dem Artikel Aufklärung vorgeschlagen und sich selbst als Fusionsbeauftragten vorgesehen, womit der seinerzeit von Olaf Simons erhobene Gestaltungsanspruch in Sachen Aufklärung nun bei Kopilot anzutreffen wäre. (Das meinte die von mir gebrauchte scherzhafte Metapher vom neuen Thronprätendenten.)
  2. Die dem unterdessen verschwundenen Lemma zugehörige Artikeldiskussionsseite hat Kopilot hinsichtlich dieses dreiteiligen Eintrags nach eigenem Gutdünken wiederholt manipuliert und zensiert.
  3. Nach diesem allen vermochte Kopilot die Dokumentation der Früchte seines Treibens nicht einmal auf meiner eigenen Benutzernamensraumseite zu ertragen, sondern präsentiert sich hier scheinheilig in eigener Sache als selbsternannter Adminbeschluss-Vollstrecker unter dem Deckmantel der Wikiquette.
  4. Die pikante Schlusspointe, nachdem auch das Zwischenprodukt Zeitalter der Aufklärung ausgedient hatte, findet sich hier: Die einfache Verschiebe-Operation meiner Arbeitsergebnisse in den eigenen Benutzerraum und der Einbau der Inhalte nach gusto in das gleichfalls usurpierte Lemma Aufklärung + Rücktransfer dieser ganz besonderen persönlichen Leistung in den Artikelnamensraum machen Kopilot (bitte scrollen, bis zum Benutzer-Tortendiagramm) zum neuen Großaktionär in Sachen Wikipedia-Aufklärung – von meiner Wenigkeit hingegen kaum eine Spur mehr (Echtzeitmesswert: 0,6%).

-- Barnos (Post) 07:33, 18. Sep. 2014 (CEST)


Kurier-Artikel[Quelltext bearbeiten]

Phi ist einigermaßen humorlos, da kannst du mit scherzhaften Thronprätendenten-Anmerkungen nur anecken. [1] --CoremanXL (Diskussion) 14:52, 17. Sep. 2014 (CEST)

Habe den verlinkten aufschlussreichen Vierteiler komplett zur Kenntnis genommen: Es ist sehr schade, wenn qualifizierte Leute mit Erfahrungshintergrund und Einblick sich mit der Wikipedia nur mehr von außerhalb befassen. Denn das Objekt ihrer einstigen Zuneigung bedarf ihres Engagements und ihrer Mitwirkung.
-- Barnos (Post) 07:33, 18. Sep. 2014 (CEST)

Vandalismusmeldung in Sachen „Literaturstipendium“ der Verlagsgruppe Random House[Quelltext bearbeiten]

Hallo Barnos, Du wurdest auf der o. g. Seite gemeldet: der Kurier-Artikel im Original

Dabei geht es um diesen Ausschnitt aus jenem in der Wikipedia-Perspektive durchaus bedeutsamen Gesamtkomplex. Unterdessen liegt auch das Ergebnis des Zwischenspiels auf der VM-Bühne vor.
-- Barnos (Post) 07:53, 19. Dez. 2014 (CET)
Weitere Interessenten haben auf der nämlichen Bühne nun auch noch dieses Schaustück aufgeführt. -- Barnos (Post) 14:16, 21. Dez. 2014 (CET)

Das Buch zur Zwischenbilanz (+Link)[Quelltext bearbeiten]

Hi Barnos, ich wollte nur mal ganz auf die Schnelle zwischendurch rückmelden zur Artikelserie; ich fand deine kommentierenden Zusammenfassungen sehr spannend und interessant zu lesen; vielen Dank dafür! Herzliche Grüße --Rax post 23:22, 12. Nov. 2015 (CET)

Moin Rax, danke für die erfreuliche Rückmeldung! Du kannst Dir denken, dass mich auch interessiert, bei künftiger Gelegenheit einmal zu erfahren, wo ein abgeklärter Projektfahrensmann wie Du den größten oder auch den am ehesten umsetzbaren Optimierungsbedarf in Wikipedia-Dingen sieht. Schönes Wochenende einstweilen! -- Barnos (Post) 07:43, 13. Nov. 2015 (CET)

Komplimente für Barnos[Quelltext bearbeiten]

Guten Morgen! Ich mach mal n neues Kapitelchen auf. Vielleicht gibt es ja noch andere, die Dir mal was Nettes sagen wollen. :-) Im Eifer meiner zahlreichen Gefechte, habe ich ganz vergessen, Dir zu sagen, dass ich Deinen Artikel klasse finde. Hattest mir mal den Link geschickt. Zu dem Widerstand der „an Hochschulen Lehrenden“ eine Idee: in einem Seminar hab ich die Studies - alles begeisterte Wikipedia-Konsumenten - mal gefragt, wer von ihnen denn schon mal ein Fachbuch von vorne bis hinten gelesen hätte. Von gut 30 Seminarteilnehmern hoben ganze 3 die Hand! Und das, obwohl da nicht die Erstsemester, sondern Studenten vom 3. bis 6. Semester vertreten waren. Da könnte man schon mal den heiligen Zorn auf Wikipedia bekommen... - was allerdings die Abstinenz der „Lehrenden und Lernenden“ an der beitragenden Rolle keineswegs rechtfertigen soll!
Schöne Woche & herzlichen Gruß -- Andrea014 (Diskussion) 08:43, 15. Dez. 2015 (CET)

Das nehme ich als Reflexionsanstoß für unser Projekttreiben im Ganzen gern an, Andrea. Wo genau Wikipedia in den kulturellen und zivilisatorischen Umbrüchen der Gegenwart zu verorten ist, halte ich für nicht leicht bestimmbar, ihre mittel- und langfristige Rolle natürlich schon gar nicht. Die Dinge sind bekanntlich stets im Fluss. Was mich in diesem Zusammenhang motiviert, ist die Vorstellung, dass es sich hierbei um eine enzyklopädische Arche auf demokratischer Grundlage für ein zugleich digitalisiertes und globalisiertes Zeitalter handeln könnte. Daran möglichst sinnvoll mitzuwirken, ist mir ein lohnendes Ziel, das aber ungezählte ähnlich motivierte heutige und künftige Erdenbürger nötig einschließt, die sich dieser Übertragungs- und Überlieferungsarbeit ebenfalls annehmen. Den Boden dafür zu bereiten, sind alle Gutwilligen eingeladen und gefordert – auch wenn der Projektalltag mit mancherlei Problemen behaftet ist. Glückauf in diesem Sinne!
-- Barnos (Post) 08:24, 16. Dez. 2015 (CET)
Deine Antwort wiederum, lieber Barnos, werde ich zum Anlass nehmen, den Studis beim nächsten Mal etwas differenzierter zu antworten und sie zur Mitarbeit zu animieren - wofür sie aber Bücher lesen müssen! :-) So schlage ich dann - ganz martialisch - zwei Fliegen mit einer Klappe.
Wikipedia mit der Arche zu vergleichen, ist genial! Die Alten könnten sich nämlich fragen: was bleibt von mir auf dieser Welt... Und „Glückauf“ als Wunsch trifft mein Gefühl in der Wiki-Welt auf den Punkt: komme mir hier wirklich manchmal wie unter Tage vor (das ist doch der gute Wunsch für die Bergleute, oder irre ich mich?).
Kleine Bitte am Rande (wegen Honig im Kopf): wenn Du meinen Namen als Link schreibst, bekomme ich Nachricht und vergesse nicht, nach zu schauen.
Lieben Gruß
--Andrea014 (Diskussion) 12:46, 16. Dez. 2015 (CET)
Mensch, is dit nett, wie Du mich heimlich, still und leise begleitest! So kann ein Anfänger zurecht kommen! Jetzt muss ich nur noch raus kriegen, wie man einen Orden verleiht, dann krichste einen! Bis dahin: :-) 
Lieben Gruß am letzten Advent und einen schönen solchen! --Andrea014 (Diskussion) 10:41, 20. Dez. 2015 (CET)
Das möchtest Du bitte im Ganzen deutlich niedriger hängen, Andrea: Solange Du die Sichterzulassung noch nicht hast, muss irgendjemand Deine Arbeitserträge für die Leserschaft außerhalb sichtbar machen. Da ich den Staudinger-Artikel mitbeobachte, war das in diesem Fall ich. (Die kreativ gestaltete Infobox mit Weblink-Angebot hätte ich selbst aber nicht gesichtet). In der Ordensfrage bitte ich Dich um Zurückhaltung; da halte ich ich es mit den Hanseaten. Ansonsten wünsche ich Dir weiterhin guten Wind und ein glückliches Händchen für Dein Vorankommen in diesen Gefilden. Sonntagsgrüße -- Barnos (Post) 12:24, 20. Dez. 2015 (CET)
Na ja, ich habe Dich inzwischen ein wenig, aber immer als sehr bescheidenen Menschen kennen gelernt. Und natürlich werde ich beobachtet, das ist mir - meist - ja auch ganz lieb. Aber diesen Job kann man so oder anders machen! Ach, die Hanseaten! Muß mal meinen Nachbarn fragen - der is n Fischkopp - wie man solchen ne Freude machen kann! Und die Info-Box: da war ich kess, wollte mal was Spezielles probieren. Das Gute daran: hab mit einem Kollegen gut was klären können und wieder ne Menge gelernt. Dank für die guten Wünsche!
Bis denne denn... --Andrea014 (Diskussion) 13:08, 20. Dez. 2015 (CET)
P.S.: hat ne Weile gedauert, bis ich gemerkt habe, dass hier ein Missverständnis ist. Dieser diskrete Unterton von Empörung hat mich nicht los gelassen und heute Morgen hat es ping gemacht. :-) Wenn der Sichter sichtet und ich dafür einen Orden verteile, dann wäre mein Orden nix wert! So eenen würdik ooch nich wolln! Nein, dafür nicht! Aber, ich schrieb es schon mal aaO: wer laufen lernt bei der Wikipedia, fällt oft hin. Und wer sich dabei in dieser bösen Welt (als Kind war auch immer der Tisch schuld, an dem ich mich gestoßen habe!) allein gelassen fühlen muss, ist arm dran und verliert die Lust am Lernen. Und dafür, dass mir das nicht widerfährt und Du einer von denen bist, die mir das ersparen, könnte es n Orden geben. :-) Und doch: wenn es dem Hanseatenfreund nüscht is, lass ich mir was Anderes einfallen...
Morgengruß --Andrea014 (Diskussion) 07:03, 21. Dez. 2015 (CET)


@Cirdan, DerHexer, Toni Müller, Poupou l'quourouce, Informationswiedergutmachung: @Port(u*o)s, Reinhard Kraasch:

Lieber Barnos! Meinen Orden hast'e ja verweigert. Mir ist was Anderes eingefallen, um mich bei Dir und all den anderen zum Jahresausklang zu bedanken. :-)  Hoffentlich hab ich keinen vergessen!
Bleibt mir, Euch allen einen guten Rutsch in ein frohes, erfolgreiches und hoffentlich gesundes Neues Jahr zu wünschen.
Herzlichst an alle --Andrea014 (Diskussion) 14:24, 30. Dez. 2015 (CET)

Hallo Andrea, vielen Dank für die freundlichen Grüße! Ich wünsche dir auch alles Gute für das Neue Jahr 2016. Viele Grüße, -- Toni (Diskussion) 14:36, 30. Dez. 2015 (CET)
Danke für Deine mit Elan und Inspiration verfasste Widmung, Andrea, die eine projekttypisch bunte Reihe von Wikipedianer-Kollegen einschließt, von denen Du Starthilfen erhalten hast. Möge Dich der Schwung dieser ersten Wikipedia-Wochen unter Volldampf auch weiterhin anspornen und tragen, Dir viele positive Erfahrungen bescheren und ein anhaltend konstruktives Mitwirken ermöglichen. Dem Norwegen-Teil Deines Reiseberichts stehe ich aus eigener Erfahrung besonders nahe und bin in der Parabel ganz bei Dir: Auch hierzupedia regnet es mitunter längere Zeit kräftig; das will guten Mutes und mit passendem Outfit durchgestanden sein, damit danach Licht und Landschaft sich aufs Neue faszinierend darbieten können.
Glück und Erfolg für 2016! -- Barnos (Post) 07:39, 31. Dez. 2015 (CET)
vielen dank und auch für dich alles gute.--poupou review? 09:36, 31. Dez. 2015 (CET)
:-)  --Andrea014 (Diskussion) 06:30, 2. Jan. 2016 (CET)

Vandalismusmeldung betr. „Block“ / „Zirkel“ / „Arbeitsgemeinschaft“[Quelltext bearbeiten]

Hallo Barnos, Du wurdest auf der o. g. Seite gemeldet. Weitere Details kannst du dem dortigen Abschnitt entnehmen. Wenn die Meldung erledigt ist, wird sie voraussichtlich hier archiviert werden.
Wenn du zukünftig nicht mehr von diesem Bot informiert werden möchtest, trage dich hier ein. – Xqbot (Diskussion) 07:59, 11. Mär. 2016 (CET)

Auch das ist als Lehrstück zu Strukturfragen im Ganzen beachtlich; in 34.–38. Stunde mit einem Finale nach Art von Billy Wilder: Eins, zwei, drei
-- Barnos (Post) 09:53, 13. Mär. 2016 (CET) – summa summarum ein bedauerlicher Zwischenstand.

Adoption[Quelltext bearbeiten]

Lieber Barnos,
weil Du doch einer bist, der sich unermüdlich um Neue und die Frage müht, wie man sie gewinnen und halten kann, wollte ich Dir noch einmal sagen, was Du schon weißt. Das ist ja immer sehr beliebt. :-)  Die Stichprobe, auf die ich mich stütze, ist zwar mit zwei Personen sehr klein, aber mehr hab ich momentan nicht.

Neben dem Mentorenprogramm, das einige gern annehmen und das oft sehr hilfreich ist, finde ich das Modell Adoption oberklasse und ausbauwürdig. Mir haben sie das Mentorenprogramm oft vor die Nase gehalten, aber das war mir nix, weil manche Lehrer im RL mit meinem Eigensinn nicht zurecht kamen und mich in Folge gequält haben. Sowas wollte ich möglichen Mentoren und mir ersparen.

Adoption aber ist klasse. Hatte ich im RL noch nicht. Du hast mich adoptiert und warst auf eine mir damals völlig unerklärliche Weise immer in meiner Nähe und hast mir geholfen und mit Rat & Tat zur Seite gestanden. Egal, wo ich hingehoppelt war. Ohne Dich wäre ich längst weg. Dasselbe haben Arienswings und Momel mit unserem neuen Kollegen gemacht. Sie haben ihn adoptiert und auf wirklich nette Weise begleitet. Zwar ist er seit 2 Tagen weg, aber man wird sehen. In unserem Alter kann jederzeit im RL etwas Unvorhergesehenes geschehen, das uns aus WP völlig rauskickt. Insofern muss deren Mühe nicht umsonst gewesen sein.

Jedenfalls scheint mir das ein guter Weg, ganz so, wie es das Lama-Drama so wunderbar im Film darstellt. Ich war zu Beginn ein Wüterich und ohne Deine Beruhigungen (und die auch anderer Kollegen, die manchmal kamen) hätte ich nicht durchhalten können. Der neue Kollege schien mir ein maximaler Wüterich, so unfreundlich, dass ich erst gar nicht in seine Nähe wollte, als Arieswings mich rief. Aber durch freundliche Ansprache war er sofort auf Kurs. Wie ich damals auch.

So scheint mir so ein Modell Adoption weitere Versuche wert, jedenfalls für solche, die dem Mentorenprogramm ausweichen. Dafür hat jeder eigene Gründe. Wenn Erfahrene die neuen Wüteriche Huckepack nehmen, könnte das die Eine oder den Anderen vielleicht halten. Ich habe in der kurzen Zeit viele Leute mit guten Fachkenntnissen weglaufen sehen. Da muss sich ein Professor von einem Jungspund sagen lassen, dass er sich sein Professorendasein hier an die Backe schmieren kann, dass nur die Leistung in WP zählt. Na sowas ist geradezu eine Aufforderung, zu gehen. Der Jungspund weiß nicht, dass er mit so einem Spruch die ganze Lebensleistung eines Menschen wegradiert. Welcher Neue soll denn sowas aushalten? Und ich kann nur sagen: Rentner ante portas! Wenn dann alte Häsinnen & Hasen mit dem gebotenen Respekt den Herrn Professor adoptieren, dann bleibt er vielleicht.

Allerdings: ein wenig erschütternd finde ich schon, was aus mir hier geworden ist in der kurzen Zeit. Jetzt sitze ich am Rechner, hab WP offen und mache nebenbei die Steuer! Nebenbei! Sowas fand ich immer unmöglich, wenn die Leute nur halb bei der Sache sind. Und nu ike ooch... :-) 

Soweit meine Gedanken am Morgen. Liebe Grüße --Andrea014 (Diskussion) 06:53, 8. Jun. 2016 (CEST)

Zum Letzteren zuerst, Andrea, in der Tat: Die schöne neue Netzwelt treibt uns mächtig um mit ihren Chancen und Gefährdungen – und für die nötige Balance mit Aussicht auf eine positive Schlussbilanz müssen wir wohl hauptsächlich selbst sorgen.
Was unser glückliches Zusammenwirken in diesem Kontext betrifft, hast Du den Takt seit Anbeginn mit vorgegeben. Da war die Adoption wohl eine wechselseitige, auch wenn ich den ersten Impuls gesetzt habe.
Das muss im Mentoring nicht anders sein; für mich ist dieses nur die gewissermaßen offizielle Anbahnungsmöglichkeit einer Adoption unter Wikipedia-Interessierten. Da hat der Neuankömmling eine gute Chance, durch die eigene Auswahlmöglichkeit seinerseits eine Adoption einzuleiten, falls die beiderseitige Wellenlänge im Weiteren übereinstimmt. Mein Spontanangebot war durch Deinen ungemein beherzten Aufschlag an wirklich überraschender Stelle bedingt. Das wie auch manches andere unterdessen Erlebte hat etwas schwungvoll Exemplarisches; von einem Regelfall, Andrea, können wir dabei aber leider nicht ausgehen.
Viel Spaß beim weiteren Multitasking, von dem es ja heißt, es sei eher Frauensache: Du darfst Dir also auch das zutrauen! Mit freundlichen Morgengrüßen -- Barnos (Post) 09:00, 8. Jun. 2016 (CEST)
Na ja, viele sind, wie Du, vom Mentorenprogramm überzeugt. Ist ja auch ne feine Sache. Aber: die emeritierten Prof's – die ich nur als Metapher verwende – suchen sich einen Mentor? Die sind zu stolz! Die sind lebelang Lehrer gewesen und sollen sich jetzt einen Lehrer suchen? Lernen müssen sie sowieso, wenn sie bleiben wollen, aber wenn dabei nicht ihr Stolz verletzt würde, ginge es vielleicht. Ich hab auch viel Lehre gemacht – wie viele andere hier auch – deswegen kenne ich diesen Stolz. Und wenn der verletzt wird, kommt in der Regel der Wüterich zum Vorschein. Aber: ist ja nur ne Anregung für „Eins im Sinn!“. :-)  Nu geb ich Ruh. Muss ja auch weiter. Die Frist läuft... Herzlichen Gruß und schönen Tag noch --Andrea014 (Diskussion) 09:19, 8. Jun. 2016 (CEST)
Ganz einverstanden, Andrea – und eine gemeinsame Aufgabe für Alt- wie Neuwikipedianer aller Stände und Arbeitsbereiche! Denn Leute wie Du haben für die Probleme des ersten Sich-Zurechtfindens ein deutlich frischer ausgebildetes Sensorium als unsereiner Alteingesessener. In diesem Sinne: auf ein funktionierendes enzyklopädisches Mehrgenerationenhaus!
Herzlich -- Barnos (Post) 14:34, 8. Jun. 2016 (CEST)
Genau so hab ich es gemeint, Barnos. Dachte schon, ich müsste noch mal schreiben, dass ich wohl Anlass zu einem Missverständnis gegeben habe. Klingt so, als wollte ich Dir den Job zuschieben. So war es gar nicht gemeint, sondern in dem von Dir jetzt zusammen gefassten Sinne. An Dich hab ich mich nur gewendet, weil ich nach einem geeigneten Ort suchte und dachte, dass Du mit genau diesem Thema (gewinnen & halten...) befasst und mit vielen darüber im Gespräch bist. Und natürlich sollten sich auch jene Neuen beteiligen, die nicht über Bord gefallen sind.
Allerdings ist mir nach einigem Nachdenken in den Sinn gekommen, dass es so oder so nicht in Ordnung ist, etwas vorzuschlagen, an dem man sich selbst nicht wirklich beteiligen mag. Ich habe es nämlich mit dem Helfen im RL seit Kindertagen derart übertrieben, dass ich dessen müde geworden bin und es hier sehr genieße, in einer anderen Rolle zu sein und Hilfe zu erhalten. Vermutlich brauche ich Zeit, um für mich ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Hilfe geben und erhalten zu entwickeln. Momentan habe ich den Eindruck, von einem Extrem im anderen gelandet zu sein. Meine zweite Schwester – eine andere kennst Du ja schon – war nämlich von der Sorte „ich kann nicht...“, obwohl sie die große Schwester war. Tja, so laufen uns unsere frühen Erfahrungen ein Leben lang hinterher... :-)  Oft schon hab ich Witze gemacht und gesagt, im nächsten Leben bin ich die, die nicht kann. Das ist praktisch. Und man findet immer einen. Erst jetzt fällt mir auf, dass ich für diesen Teil wohl schon prae mortem im nächsten Leben gelandet bin. :-) 
Gruß am Morgen --Andrea014 (Diskussion) 07:21, 9. Jun. 2016 (CEST)
Guten Morgen, Andrea, Du weißt ja: Kommt Zeit, kommt Gelegenheit – vielleicht auch fürs nächste Leben. Vorerst ist man zum Glück nur in diesem gefordert und nicht immer, wie man es gern hätte. Schön jedenfalls, dass wir bei der Heranführung des Wikipedia-„Nachwuchses“ ganz einig sind. Mit besten Wünschen für den Tag -- Barnos (Post) 08:08, 9. Jun. 2016 (CEST)
Ach herrjeh! *Jaul!* Ich drücke die Daumen! --Andrea014 (Diskussion) 08:40, 9. Jun. 2016 (CEST)
Danke, Andrea, ich auch, und zwar dafür, dass das Hamburger Wikipedia-Kontor, dessen Berufung in Sachen Helmut Schmidt nicht zu bezweifeln ist, für ein gutes Fortkommen des Artikels sorgt. Wir halten mal nebenbei ein Auge darauf. Es kann manchmal dauern...
Mit freundlichem Augenzwinkern -- Barnos (Post) 10:09, 9. Jun. 2016 (CEST)
PS: Danke auch für diese Abmahnung in Sachen des guten oder zumindest passablen Diskussionstons, Andrea. Davon hängt, wie unterdessen allgemein bekannt sein sollte, viel ab für die Bereitschaft zum Mitmachen in diesem enzyklopädischen Netzwerk.
Sonntagsgrüße -- Barnos (Post) 12:34, 12. Jun. 2016 (CEST)

Artikelanlage von IPs und andere nützliche Statistiken[Quelltext bearbeiten]

Hi Barnos,

ich hatte unsere Diskussion im Kurier nicht vergessen, nur leider bisher keine Zeit, um die nötigen Unterlagen dazu rauszusuchen. Hier ist nochmal die Präsentation von der Wikimania in London, die mMn ganz gut zeigt, welche Probleme sich aus dem Verbot von Artikelneuanlagen von IPs ergeben. LG, --Braveheart Welcome to Project Mayhem 12:20, 17. Okt. 2016 (CEST)

Danke für den Link, der mich zu dem dazugehörigen YT-Kanal führte! Da könnte stöbern für mich lohnen. Herzlichen Gruß --Andrea014 (Diskussion) 12:35, 17. Okt. 2016 (CEST)
Grüß Dich, Braveheart, danke für das Londoner Fundstück, in das ich hineingesehen und –gehört habe. Die gemeinte Konsequenz wäre also wohl, dass man das Sichtungssystem abschaffen und die Neulinge im Vertrauen auf ihre Gutwilligkeit mal ganz in Ruhe ihr Ding machen lassen sollte? Der Beweis, dass das die Wikipedia weiterbringt, wäre andererseits wohl erst noch zu führen. Ich bin aber ohnehin skeptisch, wenn mit großen statistischen Zahlen argumentiert wird, die doch nur auf einen dubiosen Durchschnitt gerichtet sein können.
Was m. E. für die Neuen von heute gebraucht wird, sind übersichtliche Online-Orientierungshilfen in Verbindung mit persönlichen Betreuungshilfen von Mensch zu Mensch bzw. von Account zu Account immer da, wo man den Eindruck hat, dass es die Mühe lohnen könnte. Solche Einzelfallhilfen, ggf. auch im Zusammenwirken mit anderen, bedürfen aber, wenn es funktionieren soll, individuell passender Wellenlängen. Dabei hilft uns keine statistische Auswertung weiter.
Gern wüsste ich aber, Braveheart, was Du selbst für richtig, nötig und machbar hältst, um der Wikipedia beim gegenwärtigen Stand der Projektentwicklung neue produktive Aktive zu erschließen. Das sollte uns nämlich so oder so noch manche Initiative wert sein, wo möglich und sinnvoll auch zu mehreren... -- Barnos (Post) 15:43, 18. Okt. 2016 (CEST)
Hi Barnos - bzgl. Sichtungssystem frag ich mich schon Jahren, welchen genauen Nutzen das System hat. Ob jemand für 5 Minuten Vandalismus sieht, wird die Welt nicht untergehen lassen. Zudem bedarf das Sichten einiges an Zeit, die woanders besser genutzt werden könnte.
Apropos Zeit: Klar, Einzelfallhilfen sind immer eine sehr gute Option, nur muss es dafür auch genug Leute geben. Da sollte man sich mal anschauen, welche Vor- und Nachteile sich beim Mentorensystem in den letzten Jahren herauskristallisiert haben.
Allerdings kann man ja die Fälle, wo Einzelzuwendung nötig wird, dadurch minimieren, dass man die Orientierungshilfen und die Mitmach-Optionen deutlich besser und organisierter angeht. Je mehr man mit einer guten Dokumentation abfangen könnte, desto weniger hätten dann auch die Mentoren/Einzelfallhelfer zu tun.
Das System krankt meiner Meinung nach dort, wo nicht aufgezeigt wird, welche Möglichkeiten des Mitmachens es gibt. Wir sind mit Wikipedia an einem Punkt angelangt, wo der Einstieg durch das Anlegen eines Artikels ein irrsinniger Spießrutenlauf wird. Man könnte das heute sicher gut damit vergleichen, dass ein Lehrling am ersten Arbeitstag gleich die Meisterprüfung ablegen soll, um hier ernstgenommen zu werden. Sich beständig einzuarbeiten, zuerst vielleicht mal Typos auszubessern und gelegentlich Informationen einzuarbeiten, wäre mMn der sinnvollere Weg. Wäre das schon zu unrealistisch? ;-)
LG, --Braveheart Welcome to Project Mayhem 17:02, 18. Okt. 2016 (CEST)
Moin Braveheart und danke für Deine Positionsangaben, die zu weitergehenden Reflexionen einladen:
  1. Das Sichtungssystem bietet keine Qualitätsgarantien (wie ich zunächst dachte, dass es sollte, und es daher anfangs als Augenwischerei gleichfalls abgelehnt habe), aber als Antidot gegen grobianischen Vandalismus, der sich logisch besonders abstoßend ausnimmt, taugt es m. E. doch, und zwar teils vermutlich sogar im Sinne der Prävention; denn wer mitbekommen hat, dass er nicht wirklich erscheint, mag es dann auch lassen. Kurzum: Die Wiederabschaffung der Sichtungen dürfte tatsächlich keine realistische Perspektive sein. (Und beim Zeitaufwand dafür müssten vom Sichtungsgesamtaufkommen die Vandalismusedits abgezogen werden, die sowieso zur Bearbeitung anfallen - keine Ahnung wie da die Größenordnungen aussehen.)
  2. Das Mentorenprogramm wartet nach meinem Eindruck derzeit auf sinnvolle neue Aufgaben, eine stille, weitgehend ungenutzte Reserve...
  3. In der Frage der nötigen Überarbeitung des Online-Orientierungssystems unterschreibe ich sofort.
  4. Welche Art der Beteiligung ein Hinzukommender anstrebt und leisten kann, sollten wir m. E. nicht steuern wollen. Im erreichten Stadium der Projektentwicklung werden nicht zuletzt Leute mit Überblick und Gestaltungsanspruch gebraucht. Wer sich damit einfindet, den gilt es zu identifizieren und bevorzugt mit den individuell nötigen Einstiegshilfen zu versehen. Das meiste läuft in solchen Fällen auch gut auf autodidaktischer Ebene - wenn die (s. o.) brauchbar angeboten wird.
Mit besten Grüßen -- Barnos (Post) 08:52, 19. Okt. 2016 (CEST)
Klar, das Sichtungssystem schreckt wahrscheinlich Vandalen ab, aber genauso auch Personen, die gelegentlich Informationen eintragen und sich gerade bei exotischen Themen fragen, wieso die Änderung auch nach zwei Monaten noch nicht im Artikel sichtbar ist. Wenn wir das Sichtungssystem wirklich seriös behandeln würden, wäre da deutlich mehr zu tun, als es bisher der Fall ist. Die englischsprachige WP lebt ganz wunderbar ohne Sichtungen, aber im Endeffekt ist es eine Machtfrage, und Macht abzugeben fällt hier einigen Leuten besonders schwer.
Jo, die Dokumentation kann auch hier helfen. Aber grad beim Anlegen von Artikeln kann man nicht autodidaktisch erlernen, wie sich dann manche Benutzer beim Stellen von LAs gebahren und nach dem Motto "Kenn ich nicht, gibts also nicht" gerade jene vertreiben, die in exotischen Themengebieten einiges beitragen könnten.
Ich hab bisher bei mir erstellten Artikeln nur einen LA erlebt, und zwar auf Rivalität zwischen Manchester United und dem FC Liverpool. Der Artikel wird heutzutage in jeder Spiele-Vorschau als Grundlage für Zeitungs- und Medienartikel verwendet, aber hey, Benutzer:Si! SWamP interessiert das nicht. Würd ich zu einem anderen Derby im englischen Fußball einen Artikel verfassen, müsst ich dann den selben Blödsinn nochmal durchmachen?
Sorry fürs Abstreifen, aber wenn selbst ich nach so vielen Jahren von solchen LAs mehr als genervt bin, kann das für Anfänger nur noch viel unschöner sein, weil auch die Zusammenhänge in der internen WP-Architektur nicht sofort ersichtlich sind. Man sollte natürlich Leuten nicht verbieten, so etwas zu machen, aber momentan geht ja das ganze "Mitmachen" von der Dokumentation in die Richtung, als ob wir 2006 stehengeblieben wären. Und das ist dann wahrscheinlich die autodidaktische Falle, in die so mancher reintappt. --Braveheart Welcome to Project Mayhem 13:06, 19. Okt. 2016 (CEST)
Das lenkt den Blick noch mal wieder auf das Kardinalproblem der immer zu knappen Manpower, wie man neuerdings so sagt, also den Dreh- und Angelpunkt aller dieser Anläufe. Und ein wenig beißt sich die Katze gewiss auch in den Schwanz, wenn wir eigene Artikelerarbeitung und -pflege zurückstellen, auch um Zeit zu haben für individuelle Einstiegshilfen. Längere Zeit ungesichtete Exotica mögen dabei zwar auch bedauerlich anfallen; ich zweifle aber, ob sich darin besonders wichtige unerschlossene Potentiale verbergen, was vielversprechende Newcomer betrifft. Da bedarf es für mich noch anderer Signale, für die aber nach meinem Eindruck das passende Erfassungssystem noch aussteht. -- Barnos (Post) 13:59, 19. Okt. 2016 (CEST)
Ja, Erfahrungswerte fürs Sichtungssystem zu bekommen ist etwas, das man vielleicht mal bei WMDE anleiern könnte, falls sie sich denn jemals für das "große Ganze" der WP interessieren würden. Ich denke wir werden hier auch nicht mit einem großen Wurf weiterkommen, sondern mit vielen kleinen Schritten schlussendlich das gewünschte Ergebnis einer bessere Dokumentation/Benutzeroberfläche erreichen. Benutzer:Martin Kraft hat ja für Jänner mal ein Arbeits-WE zu solchen Fragen angedacht, das wär mal etwas, um da auch in die Gänge zu kommen. --Braveheart Welcome to Project Mayhem 18:37, 19. Okt. 2016 (CEST)
Dazu aus meiner Sicht zweierlei:
WMDE ist, was Wikipedia-Belange angeht, auf Wikipedianer-Impulse angewiesen, um überhaupt etwas Konsensfähiges starten zu können – und verbleibt ansonsten mangels Alternativen im Eigenbetrieb mit den Ergebnissen, die das dann eben zeitigt. Es gibt aber für mich ohne Zweifel nicht wenige WMDE-Mitarbeiter, Braveheart, denen eine wirksame Förderung der Wikipedia und ihrer Erzeuger ein zentrales Anliegen ist. Will sagen: Unsere Initiativen sind gefragt, aber eben auch nötig!
Unser Online-Orientierungsangebot für Einsteiger ist für mich vorrangig ein Problem der nötigen inhaltlichen Konzentration bzw. Reduktion auf einer Basisebene sowie der angemessenen Taktung optionaler weiterer Schritte in einem autodidaktischen Aneignungsprozess – und erst danach eine Frage auch des passenden Designs mit der zugehörigen Diskussion von Geschmacksfragen...
First things first also – und bei den inhaltlichen Überlegungen sollten wir auch nicht einfach nur weiter Zeit ins Land gehen lassen, sondern schon mal sammeln, sortieren und auch zu diskutieren beginnen. Mal wieder ein Brainstorming wie gehabt sollte für ein nächstes Treffen wohl nicht das Ziel der Übung sein.
Morgengrüße -- Barnos (Post) 08:57, 20. Okt. 2016 (CEST)
Werd in den nächsten Tagen antworten - hier zwischenzeitlich nur, damit das nicht einschläft ;-) LG, --Braveheart Welcome to Project Mayhem 01:18, 24. Okt. 2016 (CEST)
Danke für die Rückmeldung, Bravehaert, bin gerade im Kurzurlaub und nur gelegentlich mal online. Zu den mir sehr entgegenkommenden hiesigen Betriebsmodalitaeten gehört als positives Pendant zur wenig ausgeprägten Verantwortungsbereitschaft und Konsequenz im Handeln die zumeist mindere Dringlichkeit und der kaum vorhandene Termindruck beim Voranbringen der projektbezogenen Vorhaben. Darüber schläft allerdings nicht selten so manches wieder ein. Lass uns also gern dagegen halten! -- Barnos (Post) 10:04, 24. Okt. 2016 (CEST)
Ja, darauf läuft dann auch meine nächste Replik hinaus: Wenn wir also die inhaltlichen Überlegungen voranstellen, von welchen konkreten Inhalten reden wir denn da? Gehts um existierende Inhalte wie Wikipedia:Beteiligen, Wikipedia:Starthilfe, oder soll man eher versuchen, so etwas wie das Wikipedia Adventure auch für die deutschsprachige Wikipedia einzuführen? Klar wäre beides schlussendlich wichtig, aber man sollte schon irgendwo konkret anfangen ;-)
Beim Treffen im Jänner gehts auch um die konkrete Arbeit an Problemfällen, also ein wirklicher Workshop, im Gegensatz zu den WP:FÖ-Geschichten. ;-) LG, --Braveheart Welcome to Project Mayhem 18:22, 26. Okt. 2016 (CEST)
Bevor wir hier den Verständigungsprozess fortsetzen, der Hinweis auch an Dich, Braveheart, wo für mich gerade etwas überraschend die Post abgegeangen ist, nachdem ich dort zuerst ins Stolpern gekommen war. Abendgrüße -- Barnos (Post) 18:43, 26. Okt. 2016 (CEST)
Hm, das Gegenteil von gut ist oft gut gemeint... --Braveheart Welcome to Project Mayhem 20:14, 26. Okt. 2016 (CEST)


Habe mich unterdessen ein wenig mit Wikipedia Adventure befasst, aber wirklich nur in Anfängen und Ausschnitten, Braveheart, weil mir schon gleich unbehaglich wurde: Diese werbesprachliche interaktive Motivierungsstrategie, bei der es umständlich dauert, bis ein wichtiger Punkt des Lehrgangs jeweils erreicht wird, spricht mich nicht an, und zwar auch dann nicht, wenn ich mich in mein Wikipedia-Anfängerdasein zurückversetze. Dabei räume ich allerdings ein, dass das auch eine generationsspezifische Betrachtungsweise sein kann, nämlich die von jemandem, der in internet- und smartphonfreien Zeiten sozialisiert worden ist und klar strukturierte, deduktive Instruktions- und Aneignungsweisen zu schätzen gelernt hat. Wenn ich mich neuerdings intensiver mit Einstiegshilfen für geeignete Neuwikipedianer befasse, dann ziele ich selbst auf Leute mit ähnlicher Denkart. Denn nur für die dürfte ich auch als geeigneter Vermittler fungieren können.

Nun ist das Projekt selbstverständlich und gerade auf die Zukunft gesehen ein Mehrgenerationen-Unternehmen, das sich auf unterschiedliche Alltagserfahrungen und Mentalitäten gründet und davon auch weiterhin leben wird. So gesehen soll man auch in der Wikipedia-Lehre unterschiedliche in sich schlüssige Varianten zur Auswahl anbieten. Und eine passende Adventure-Adaption mag dabei durchaus ihren Platz haben.
-- Barnos (Post) 10:55, 30. Okt. 2016 (CET)

<sorry für einmisch:> Für die von Dir in Deinem ersten Absatz Genannten bist Du ein suuuuper Lehrer! Und hast deshalb zuweilen jemand in Dankbarkeit Verbundenes an Deiner Seite! Mit Sonntagsgruß --Andrea014 (Diskussion) 11:09, 30. Okt. 2016 (CET)
Bei so viel Eigeninitiative und Selbstorientierung, wie Du Sie mitbringst und an den Tag legst, Andrea, geht es kaum um Lehre, sondern um ein paar aus der Erfahrung gewonnene, projektgemäße Akklimatisierungsimpulse. Freut mich natürlich, dass ich bei Dir damit i. W. richtig gelegen habe; unterdessen arbeiten wir ja längst im Team bei der Neuautorengewinnung! Auch Dir noch einen sonnnenbeschienenen Restsonntag zum Einstieg in die dunklere Jahreszeit. -- Barnos (Post) 15:44, 30. Okt. 2016 (CET)
Ja, das ist sicher auch generationenspezifisch - wenn du einer Gruppe junger motivierter Leute die Grundzüge von Wikipedia beibringen willst, ist dieses Adventure meiner Erfahrung nach das effektivste Mittel, das wir momentan zur Verfügung haben. Dass wir je nach Zielgruppe/Lerntyp verschiedene Methoden brauchen, ist sicher auch eine wichtige Erkenntnis. Nur wie würden wir so etwas schon beim Einstieg abfangen? Das Alter muss man ja (noch) nicht in den Browser eingeben ;-) --Braveheart Welcome to Project Mayhem 12:36, 30. Okt. 2016 (CET)
Wir könnten die Einführung doppel- bzw. mehrgleisig anbieten, Braveheart, und den interessierten Neulingen die Wahl lassen:
  • Möchtest du Wikipedia interaktiv-animierend kenenlernen, dann wähle das Abenteuer.
  • Bevorzugst du eine textbasierte, konzentrierte Anleitung für den Einstieg in die Wikipedia, dann wähle das Startpaket.
In der Hoffnung, dass wir im Projekt diesbezüglich nun bald wirklich vorankommen -- Barnos (Post) 15:55, 30. Okt. 2016 (CET)
Was würde das Startpaket enthalten? Wäre das nicht ähnlich zum Adventure, als dass die Themen der Reihe nach durchgegangen werden?
Wichtig wäre dafür auch, dass man die Prioritäten bei der Themenauswahl richtig hinbekommt - sei es mit Usability-Tests, die verschiedene Reihenfolgen für verschiedene Zielgruppen testen, oder indem man sich den Zustand der de-wp hernimmt und daraus die Prioritäten ableitet. Wobei mir wie bei meiner Arbeit das userzentrierte Design deutlich mehr am Herzen liegt, aber auch aufwändiger in der Umsetzung wäre. --Braveheart Welcome to Project Mayhem 22:01, 30. Okt. 2016 (CET)
Hic Rhodus, habe ich mir im Anschluss an Deine jüngste Nachfrage gesagt, Braveheart, und stelle nun unten ein Startpaket-Modell in vier Stufen bzw. Ebenen vor, dessen Usability gern diskutiert und ggf. auch an diversen Zielgruppen erprobt werden kann. Zur kritischen Durchsicht nach dem Mehraugen- und Mehrstimmenprinzip lade ich aus zusätzlich gegebenem Anlass außer Dir auch bewährte Mitdenkende wie Didi, den Maxdorfer, Andrea und den Hexer ein. Mit besten Grüßen -- Barnos (Post) 16:19, 31. Okt. 2016 (CET)

Online-Startpaket fürs Mitmachen in der Wikipedia[Quelltext bearbeiten]

Ebene 1
Ankommen und dabei sein!


Ebene 2
Wichtige Aspekte der Artikelgestaltung


Ebene 3
Hinweise zu Artikelneuanlagen


Ebene 4
Mitwirken in Wikipedia-Strukturfragen


Sinn der Stufung bzw. Ansetzung je eigener Orientierungsebenen ist es, die Hinzukommenden nicht gleich mit dem Komplettangebot zu überfrachten und in die Flucht zu schlagen. Wer Ebene 1 angemessen verarbeitet hat, kann m. E. erfolgreich für die Wikipedia zu arbeiten beginnen und sich dann nach und nach die weiteren Bereiche und Möglichkeiten erschließen. -- Barnos (Post) 16:19, 31. Okt. 2016 (CET)

Dank für das Online-Startpaket[Quelltext bearbeiten]

Hallo, Barnos,

vielen Dank für das schon sehr gut durchdachte Startpaket - den Wikipedia-Lehrgang in 4 aufbauenden Kapiteln. Sie kann man dann auch später unabhängig voneinander zum "Nachstudieren" empfehlen.

Aber es geht natürlich auch um eine Vereinfachung der „Hilfe-Seiten“, auf die jeweils verlinkt wird. Mir ist schon klar, dass das nur schnell eingefügte "Illustrations-Links" waren. Aber könnte man da nicht „vereinfachte Seiten für Anfänger“ konzipieren oder nur auf die grundlegenden Dinge der jeweiligen Hilfeseiten verlinken. Mit der Empfehlung: Studiere das Übrige später oder in einer Zeit der Muße!

Ich denke, dass das „Wikipedia-Adventure-Paket“ zwar auf den ersten Blick "motivierend für junge Leute" wirkt. Aber wir brauchen doch solche, die sich durch die Anfangsschwierigkeiten "durchgebissen" haben und dann mit den gewonnenen Erfolgserlebnissen und nach überstandenen Frustrationen dennoch weiter mitmachen. Und ich halte persönliche Hilfe und Mentorenhilfe für entscheidend, ob jemand bleibt oder nicht.

Mit herzlichen Grüßen Dich und an alle, die sich beteiligen werden! --Didi43 (Diskussion) 17:15, 31. Okt. 2016 (CET)

Danke für die flotte Riposte, Didi, in der sich auch zeigt, wie sehr Dir an einer adäquaten Benutzerführung gerade für bereitwillige Neuankömmlinge gelegen ist. Gewiss hast Du Recht damit, dass die Komplexitätsreduktion auch bei einigen der verlinkten Richtlinien- und Hilfeseiten sehr zu wünschen ist (so z. B. im Falle des Neutralitätsgebots, wo man über beinahe alle Gipfel einmal quer durchs Gebirge geschickt wird). Andererseits habe ich auf den vier Ebenen schon angestrebt, einigermaßen punktgenau zu verlinken (und habe beispielsweise nicht auf das andere Großgebirge WP:WSIGA geführt, sondern in der 2. Ebene WP:WGAA angesteuert). Außerdem war ich bemüht, die Hinleitungen so zu formulieren, dass der Kern der jeweiligen Instruktion bereits wikipedia-laiengerecht vor Augen steht, sodass die Rezeption auf der verlinkten Seite bereits in diesem Sinne selektiv vonstatten gehen mag.
Morgengrüße -- Barnos (Post) 07:43, 1. Nov. 2016 (CET)
Danke für das Memo, Barnos, dass ich noch nicht geantwortet habe. Du kennst ja meinen Honig.
Also für's Erste (ich bin ja ne lahme Ente und brauche Zeit, das alles zu erfassen!):
  • Für dringend nötig halte ich aus der Sicht der Anfängerin ein selbst gemachtes, kleines Anfängerglossar. Begriffe, die bei Euch alten Hasen sitzen, treiben den Anfänger in den Wahnsinn und da helfen auch die Hilfe-Gebirge nicht. Was bitte ist ein Lemma? Nie zuvor gehört! Was bedeutet Verschieben? Um Himmels Willen, was meinen die denn damit? Was sollen denn Benutzernamensraum oder Artikelnamensraum sein? *grübel, grübel!*, fragte sich da eine Anfängerin, wie ich, in ihren ersten Tagen hier. Das kann man dann ja versehen mit Link: ...wenn Du mehr darüber erfahren möchtest...
  • Und besonders für Leute, die den Umgang mit Theorien gewohnt sind, wäre dringend eine anfängergerechte, aber auf Akademiker zugeschnittene Erklärung für Theorienfindung nötig. Da dachte ich in meinen ersten Tagen oft: spinnen die hier? Ich erfinde doch keine Theorie, die gibt es doch längst! Der Zusammenhang zwischen Theorienfindung und Belege erschließt sich erst nach und nach! Und speziell wird es, wenn der Prof diese Theorie in unzähligen wissenschaftlichen Veröffentlichungen dargelegt hat. Und dann bekommt er sogar noch eine Urheberrechtsvereltzung vorgeworfen! Das schlägt doch dem Fass den Boden aus! Mit solchen Irren will ich nix zu tun haben! Und schwupps, issa wech. Hab ich gesehen! Weiß nur nicht mehr wo. Und das, obwohl denen das Zitieren wohl vertraut ist!
  • Ich erinnere mich genau: als ich hier anfing, war ich ganz verzweifelt, weil es manche Quellen nicht im Internet gibt, ich aber dachte, nur die würden akzeptiert. Dass hier jede Publikation, wenn sie denn vom Feinsten ist, verwendet werden darf, hab ich monatelang nicht gemerkt. Na gut, Ente halt. :-)  Aber die soll es öfter mal geben, hab ich gehört.
  • Anfänger brauchen einen Hinweis darauf, dass es hier unliebsame Begegnungen geben kann, die sich leider besonders am Anfang einstellen, die meisten Kollegen aber wirklich klasse sind. Die realisieren nicht, dass die 15jährigen, die sich freuen, endlich mal einem gestandenen Prof die Leviten zu lesen, sich bald zurück ziehen werden. Stichwort: wer Du bist, zählt nicht, können wir eh nicht überprüfen, hier zählt nur Leistung! Hab ich schon mehrfach gelesen! Und das sagt dann einer, dessen Lebensleistung bescheiden ist zu einem, dessen Lebensleistung wir hier gut gebrauchen und gerne anzapfen könnten.
  • Barnos, wenn die zu schnell lesen müssen: Keine persönlichen Angriffe!, dann denken entsprechende Anfänger: spinnen die? Sowas mache ich nie! Und sollen dann Unverschämtheiten über sich ergehen lassen, die gerne unter der Schwelle des Angriffs verteilt werden? Das erzeugt immense Wut. Und dann lassen sie gerne auch schon mal die S... raus.
  • Eben hatte ich noch was. Und schwupps isses wech!
Soweit für's Erste? Und das nicht nur aus der Anfängerposition geschrieben, sondern auch nach meinen ersten und bisher mit einer Ausnahme erfolglosen Erfahrungen mit meinem Versuch, Neue zu gewinnen.
Herzlichen Gruß und good luck! --Andrea014 (Diskussion) 08:58, 1. Nov. 2016 (CET)
Danke für Anmerkungen und gute Wünsche, Andrea, die unserem gemeinsamen Fortkommen in der Sache aufhelfen mögen. Die Frage, wo zu beginnen sei, um das Terrain gut begehbar aufzuschließen, führt je nach individuellen eigenen Erfahrungshintergründen zu abweichenden Prioritäten (für Dich käme vielleicht ein heiter-satirisch angereichertes Stichwortverzeichnis à la Special words in Wikipedia in Frage (?)) – und doch: Gesucht wird ein Angebot, das es vielen Fähigen möglichst leicht macht hereinzufinden, indem es Wesentliches leicht verdaulich präsentiert. Die routinemäßige Nutzung der Wikipedia- und Google-Suchfunktionen möchte ich dabei gern voraussetzen (Hic Rhodus z. B. funktioniert beiderseits unmittelbar; für Benutzer- und Artikelnamensraum wird allerdings der Link gebraucht, jedoch nicht bei Google, wo auch für Artikel verschieben und Lemma verschieben sogleich der passende Link angeboten wird).
Schön, dass Du die gedruckte Literatur für das Wikipedia-Belegwesen neuerlich ins rechte Licht gerückt hast, Andrea. Wie Du weißt, sehe ich Bücher und Bibliotheken als originäre Kulturpartner und natürliche Verbündete der Wikipedia in diesen Zeiten.
Ein brauchbares Online-Einstiegsangebot bietet selbstverständlich noch keine Garantie für gutes Ankommen und erst recht keine für längeres Dabeibleiben Einstiegsbereiter. Die allgemeine Diskussionskultur und die persönliche Online-Kommunikation sind zweifellos ebenfalls wichtige Einflussfaktoren. Natürlich kann man der Auffassung sein: "Was müht ihr euch im Eingangsbereich? Schon auf der ersten Treppe geht das meiste wieder in die Brüche!" Kann sein, muss aber nicht, meine ich. Denn auch wer als einigermaßen beschlagener Autor zur Wikipedia kommt, und sei es der oft genannte und erwünschte Professor, hat von den Unbilden der Kommunikation im Netz schon läuten hören. Falls er es nicht unter seiner Würde betrachtet, ein wikipediaspezifisches Mentoring in Anspruch zu nehmen, wird man ihm den Eistieg immerhin erleichtern können. Andernfalls wird auf Dauer die Abwägung zwischen erzielbarem gemeinnützigen Wirken einerseits und vermeidbaren unqualifizierten Rempeleien andererseits den Ausschlag geben. Das zu beeinflussen, haben wir leider nach wie vor weniger in der Hand als die Entwicklung von tauglichen Einsteiger-Lernprogrammen.
Anhaltend frohes Schaffen auch Dir -- Barnos (Post) 12:09, 1. Nov. 2016 (CET)
Lieber Barnos!
Ich glaube, jetzt hast Du mich missverstanden. Ich danke Dir sehr für die Wertschätzung, die Du mir entgegen bringst. Aber an manchen Stellen überschätzt Du mich! Ich bin weit davon entfernt, bei diesem hochkomplexen Thema, wie der Anfängerbetreuung, ernsthaft mitreden zu können. Du hast mehr als 10 Jahre Erfahrung! Und ich? Du weißt von anderem Ort, dass ich für diesen Job völlig ungeeignet bin und im gegebenen Fall nur Glück habe, weil ungewöhnliche Voraussetzungen vorliegen. Wenn ich Dir hier schrieb, dann in bestem Vertrauen in Deine Sachkompetenz und der Annahme, Du verwandelst ggf. Brauchbares projektgemäß. In Google nach etwas in der WP zu suchen? Darauf zu kommen, hab ich ebenso lange gebraucht, wie in der WP-Suche die Wörter Hilfe oder Wikipedia vor meinen Suchbegriff einzugeben. Und die Würde der Professoren? Die ich hier nur als Metapher verwendete. Naja. Mit ein wenig Küchenpsychologie meine ich: die kommen, weil sie denken, sie können was und wollen das weiter geben. Und müssen dann feststellen: ihnen fehlen die Basics. Mit der eigenen Inkompetenz nach einem beruflich erfolgreichen Leben konfrontiert zu sein, ist kränkend. Und viel hängt davon ab, ob es gelingt, diese Kränkung zu überwinden. Ansonsten: Du weißt, ich stimme Dir zu!
Herzlichst --Andrea014 (Diskussion) 07:18, 2. Nov. 2016 (CET)
Guten Morgen Andrea, wo immer es in der Kommunikation Missverständnisse gibt, sollten sie baldmöglichst ausgeräumt werden, damit sie nicht im Stillen fortwirken. Das gilt gerade auch bei der Neufassung von Online-Orientierungsangeboten für Einstiegsinteressierte; denn die Aufgabe besteht ja vor allem darin, die richtige Balance zu finden zwischen nötiger Grundausstattung und der die Hinzukommenden überfordernden Vielfalt an Richtlinien- und Gestaltungshinweisen, Spezialbereichen und Meta-Betätigungsfeldern. Da kann ein Einzelner wie ich mit seinen Vorstellungen teilweise oder auch grundlegend falsch liegen. Über den obigen eigenen Entwurf habe ich einfach mal diejenigen direkt informiert, die mir spontan als konstruktive Kommunikationspartner und Mitdenkende in Projektangelegenheiten eingekommen sind. Ihre Erfahrungen in der Wikipedia erstrecken sich auf unterschiedliche Zeiträume und Arbeitsschwerpunkte, was der Einbeziehung und Erörterung unterschiedlicher Gesichtspunkte dienlich sein kann. In diesem Horizont hoffe ich, das Modell einer soliden Vorprüfung unterziehen und im Zweifel nachbessern zu können.
Mit dem, was Du mir als relativ neu Hinzugekommene und ungemein aufnahmebereite Kollegin vermitteln kannst, ist neben Deinem ureigenen Erlebnishorizont zugleich allgemein das konkret-tatsächliche Hineinfinden in die Wikipedia unter gegenwärtigen Umständen aufgerufen. Und was zeigt sich da Erfreuliches? Du bist hervorragend angekommen, hast Dir schon längst viel mehr als das zum Mitmachen nötigste technische Rüstzeug verschafft und bist bereits in ganz anderen als den de-Wikipedia-Grundsphären unterwegs. Will sagen, Andrea, auch für Dein Wikipedia-Engagement „wird auf Dauer die Abwägung zwischen erzielbarem gemeinnützigen Wirken einerseits und vermeidbaren unqualifizierten Rempeleien andererseits den Ausschlag geben“, und seien es auch solche wiederkehrenden Rempeleien, die gar nicht Dir gelten, sondern die das Arbeitsklima überhaupt fortdauernd belasten.
Mit Dankesgrüßen -- Barnos (Post) 09:24, 2. Nov. 2016 (CET)

Hi Barnos, sieht auf den ersten Blick mal ganz schlüssig aus, muss aber erstmal etwas Zeit finden, um das genauer durchzudenken. Danke für die Mühe, --Braveheart Welcome to Project Mayhem 20:11, 2. Nov. 2016 (CET)

Hier brennt so schnell nichts an, Braveheart – bleiben wir dran! Morgengrüße -- Barnos (Post) 07:48, 3. Nov. 2016 (CET)

Hier mal meine Verbesserungsvorschläge/Gedanken dazu:

  • Ebene 1: setzt voraus, dass der Umgang mit der Oberfläche bereits bekannt ist. Gleich mit dem "Was" anzufangen, wird wohl etwas verwirrend. Zumindest das "Wie" sollte vorher erklärt werden, weils auch hinsichtlich der Benutzung von VE nicht ganz unwichtige Unterschiede beim Editieren gibt.
    • Den Schummler "Quelltextessentials" brauchts dann eben nur beim Quelltexteditor, und die sollts eigentlich schon irgendwo im WNR geben...
    • Der Wegweiser zur Diskussionsbeteiligung ist eine gute Idee. Wikipedia:Diskussionsseiten hilft momentan nicht bei der Gewöhnung an die hiesigien Umgangsformen weiter, bzw. an die Erwartungshaltung an Diskussionbeiträge (nicht nur die eigene Meinung publizieren, sondern in der Diskussion auch gleich die Quellen der eigenen Recherche nennen), die heutzutage bei kontroversen Änderungen im Artikel passieren. "Keine persönlichen Angriffe" kann man mit der Wikiquette abfangen, die das etwas positiver angeht.
  • Ebene 2: Könnte noch ein paar Hinweise zu einfachen Korrekturen vertragen, damit man das gelernte auch gleich umsetzen kann. VE sollte schon zuvor erwähnt werden.
  • Ebene 3: H:NA ist praktisch, aber auch wieder vielzuviel Text zum Lesen... ;-) H:NA fängt aber auch schon Relevanzcheck und Enzyklopädietauglichkeit ab.
    • Das Mentorenprogramm gehört für mich eher auf Ebene 2, weil selbst bei Bearbeitungen in problematischen Themenfeldern ein Mentor schon praktisch wäre.
    • Sandboxes sind schön und gut, führen aber bei Anfängern dazu, dass der Artikel seltener im ANR landet. Wurde glaub ich auch auf der Londoner Wikimania in dem Vortrag angesprochen.
  • Ebene 4:
    • Sichterstatus... doofe Hürde, solangs aber da ist, muss es wohl rein ;-)
    • Die verschiedenen involvierteren Mitmach-Schritte kann man sicher noch verfeinern, ist aber momentan glaub ich nicht das drängenste Problem

Soweit von mir dazu. LG, --Braveheart Welcome to Project Mayhem 22:04, 7. Nov. 2016 (CET)

Die Auseinandersetzung mit der Oberfläche ist für die Ankommenden und für einen brauchbaren Online-Einstieg in die Wikipedia tatsächlich elementar, Braveheart. Unterdessen ist mir aber auch bewusst geworden, woran es liegt, dass ich sie komplett übergangen habe. Denn das Erste was Neuankömmlingen dazu vor allem anderen gesagt sein muss, ist, dass sie in der ihnen vor Augen tretenden Weise für erfahrene Wikipedianer ausgelegt ist, nicht aber für Einstiegswillige:
Ohne Beobachtungsliste und eigene Benutzerdiskussionsseite ist ein Ankommen in der Wikipedia annähernd so wahrscheinlich wie die Orientierung und Zielerreichung ohne Kompass und Geländekenntnis im dicken Nebel!
Ergo: erst die Anmeldung mit Erzeugung von Beobachtungsliste und eigener Diskussionsseite, dann die Erschließung der Arbeitsoberfläche in einer logischen Schrittfolge. Denn merke: Als unerfahrene IP hast Du in der Wikipedia heutzutage immer weniger zu bestellen, bist Du eigentlich Freiwild!
In der Einschätzung, wann der Visual Editor im Einführungslehrgang zur Vermittlung ansteht, bin ich folglich auch anderer Meinung als Du: Das nötige Universalwerkzeug zum Hereinfinden ist allein der Quelltexteditor. Man kann ihn übrigens – bei deutlich komfortableren Ladezeiten – ähnlich nutzen wie den VE, wenn man die unter „Standard“ ganz unten versammelten Mini-Helferlein findet und einsetzt. Da fehlt im Wesentlichen nur das Fußnotenerzeugungshelferlein, das von Seiten unserer Techniker schnellstmöglich entwickelt und angehängt oder zwischengeschoben werden sollte!
Im Sinne des first things first belasse ich es als Antwort hierbei zunächst; denn die Folgeebenen hängen ja mit von dem ab, was in erster Linie angeboten wird. Herzlichen Dank für Dein anhaltendes Engagement an dieser Stelle: Auch für mich zeichnen sich Sockel und Konturen dadurch zunehmend deutlicher ab.
Morgengrüße -- Barnos (Post) 08:19, 8. Nov. 2016 (CET)
Hm, in diesen Fragen würde ein Usability-Test weiterhelfen, wenn man die nutzerorientierte Gestaltung als Ziel verfolgt. Dann könnte man schon im Vorhinein herausfinden, ob der VE beim Einstieg direkt am Anfang sinnvoll ist, oder nicht, bzw. bei welchen Benutzergruppen.
Bei der BEO bin ich mir nicht sicher, ob das Konzept zu Beginn überhaupt so richtig verstanden wird. Dafür isses gelinde gesagt viel zu abstrakt. Die Verwendung der Benutzerdisk hängt stark davon ab, wie man sich in der WP engagiert. Je komplexer/umstrittener die Thematik, desto eher wird man die brauchen. Wenn man nur Artikel zu Themen etwa in Kanada anlegt, wird der Kontakt mit anderen Wikipedianern minimal sein. --Braveheart Welcome to Project Mayhem 12:40, 8. Nov. 2016 (CET)
Gerade wenn wir Gebrauchstauglichkeit als wichtiges Einsteigerkriterium ansehen, ist der – auf der Artikelbearbeitungsebene unterdessen leider als Primäroption etablierte – Visual Editor eine äußerst zweifelhafte Offerte: ein Vehikel zwar, das einem die anfänglichen Unbequemlichkeiten des Quelltextes erspart, das aber binnen kurzem an seine Grenzen stößt und den Anwender praktisch auf dem ersten Drittel des Weges nachhaltig ausbremst...
Bedeutung und Anwendungsspektrum der eigenen Beobachtungsliste sollten in der Tat laientauglicher eingeführt werden, als das die Verlinkung bis dato hergibt. Das gilt ähnlich auch für die eigene Benutzerdiskussion. Ansonsten gilt für mich aber auch: Beide sind unerlässlich für jedes tragfähige Einstiegsangebot!
Da wir nicht wissen und nicht bestimmen können noch wollen, wo jemand etwas enzyklopädisch einzubringen hat, müssen wir auf alles vorbereitet sein. Abgelegene kanadische Gefilde kommen da ebenso in Frage wie zum Beispiel eine Bundespräsidentenwahl oder –biographie hierzulande. Es geht ja nicht um irgendeine spezielle, sondern um die allgemeine Wikipedianer-Fitness, für die wir die Grundlagen in passenden Schritten bereitzustellen haben.
In bester Hoffnung, dass wir dazu Sinnvolles beizutragen haben -- Barnos (Post) 15:00, 8. Nov. 2016 (CET)

Alternierendes, besonders in Teil 1 erweitertes, vierstufiges Online-Startpaket[Quelltext bearbeiten]

Für Dich als Anfänger oder Anfängerin haben wir den Beginn leichter zu machen versucht, indem wir alles Wichtige in vier Pakete verpackt haben, die als „Ebenen“ oder „Etagen“ nacheinander bestiegen werden könnten.

Aber bitte beachte, dass es ohne Lernen nicht geht! Du musst einiges wissen und können, bevor Du ein/e erfolgreicher Wikipedianer/in sein kannst, der/die mehr als nur einen Rechtschreibfehler oder ein Komma korrigiert.

Wir nehmen folgendes an: Du willst eine/r sein, der/die auf Dauer dabei bleiben und möglichst keine unnötigen Probleme haben will. Dann gehe zuerst zu Paket 1 und somit zu Ebene 1.

Ebene 1
Du willst bei Wikipedia mitmachen? Dann musst Du ein paar Sachen lernen, damit Du es leichter hast:
  • Du musst einige wichtige Begriffe verstehen und mit ihnen relativ schnell umgehen können :

(siehe auch Hilfe:Glossar, dort kannst Du alle wichtigen Begriffe nachschauen!)

    • Lemma,
    • Artikel,
    • ANR (Artikelnamensraum), Namensräume allgemein
    • Benutzer/in,
    • BNR (Benutzernamensraum),
    • Quelltext,
    • Versionsgeschichte,
    • Belege,
    • Theoriebildung,
    • Vandalismus, usw.
  • Das Anmelden erleichtert die Arbeit: mit eigenem Account + Einrichtung der Beobachtungsliste + Editieren auf eigener Benutzer- und Benutzerdiskussionsseite

(Jeder kann Dich dann finden und mit Dir reden und diskutieren. Eventuell könntest Du eine Email-Adresse angeben für „ganz private“ Unterhaltungen?)

  • Grundsätze für das Schreiben im Artikel-Namensraum

(Ohne die Beachtung dieser Grundsätze kommst Du in Schwierigkeiten!):

  • Beachte folgende wesentliche Dinge für den Quelltext im ANR (etwa nach diesem Muster) -
  • Wegweiser zur Diskussionsbeteiligung

(Du solltest Dich bemühen, diese Regeln einzuhalten, auch wenn sie von ein paar anderen nicht genau beachtet werden!):


Ebene 2
Wichtige Grundsätze der Artikelgestaltung

Auf dieser zweiten Stufe oder Etage geht es jetzt um die Artikelqualität, die uns allen am Herzen liegen sollte:


Ebene 3
Hinweise zu Artikelneuanlagen

Die dritte Stufe oder Etage ist das Anlegen eines gänzlich neuen Lemmas oder Artikels:

  • Vorfeldkontrolle hilft Frustrationen vermeiden!
  • Relevanz und Enzyklopädietauglichkeit sind wikipediaspezifische Zulassungskriterien.
  • Auf eigener Benutzerunterseite lässt sich eine Artikelneuanlage sodann ganz entspannt vorbereiten.
  • Bei Unklarheiten und offenen Fragen kann ein Mentor oder eine Mentorin hier wie sonst auch behilflich sein; dafür gibt es in der Wikipedia das Mentorenprogramm.
  • Weitere Hilfen kann es geben: Portale, Redaktionen, Kontakt zu erfahrenen Wikipedianern, Admins konsultieren, Hilfe bei Stammtischen, usw.


Ebene 4
Mitwirken in Wikipedia-Strukturfragen

Eine weitere Stufe - die letzte Etage - sollte man betreten, wenn man längerfristig mitarbeiten will:

Dies sind natürlich alles nur Vorschläge, die wieder beseitigt werden können. Ich hoffe, ich konnte ein bisschen mithelfen!

Mit freundlichen Grüßen aus Bayern, --Didi43 (Diskussion) 15:43, 8. Nov. 2016 (CET)

Diskussion des Alternativ- bzw. Erweiterungsansatzes[Quelltext bearbeiten]

Danke Didi für Deinen Altenativvorschlag, den ich nun – nachdem ich das heutige Wahlergebnis von jenseits des großen Teiches etwas habe sacken lassen – enger an die Vordiskussion angebunden habe, damit alles Wichtige beisammen bleibt. Meine ersten Eindrücke zu Deinem Revisionsvorschlag:

  • Hilfe:Glossar ist als Link ein unbedingt zu übernehmendes Orientierungselement, wie es auch Andrea schon wichtig fand und mit dem ich mir auch schon manches hätte leichter machen können, wenn ich davon gewusst hätte... Das erspart andererseits, weil ja da alles mögliche Wikipedia-Sondervokabular nachschlagbar ist und weiterverlinkt wird, die Erwähnung der von Dir gesondert aufgeführten Grundbegriffe.
  • Mir käme es – in diesem Sinne anschließend – darauf an, diese Nur-Online-Einführung in spe kompakt und übersichtlich zu halten. Das ist auch eine Frage der Zielgruppe, die man anpeilt: Für mich sind das gestandene Leute, die wir nicht als unwissende Learner oder Wikipedia-Azubis (ich übertreibe zu Verdeutlichungszwecken), sondern von Anbeginn als Gleichgesinnte und Gleichberechtigte behandeln sollten (die diesen Status dann auch formal so schnell wie möglich erreichen mögen).
  • Demnach wäre das Paket nicht als verpflichtendes Lernpensum mit entsprechender Vorrede anzulegen, sondern als knackiges Orientierungsangebot für Mündige mit eigenem Orientierungsanspruch und –vermögen. Vom Angebotstyp her handelt es sich um auf Erfahrung beruhenden Empfehlungen, die dann je nach eigenem Temperament und persönlichen Prioritäten genutzt werden mögen. Denn das scheint mir auch zum Stand der Wikipedia-Dinge zu gehören: Nur wer Zeit, Einsatzbereitschaft und Initiative mitbringt, wird hier auf Dauer sinnvoll mitwirken können. Unterhalb dessen lohnt m. E. auch der Betreuungsaufwand nicht.
  • Zusätzlich zum Selbsthilfe-Instrument Glossar sollte man in der ersten Ebene, worauf Braveheart hingewiesen hat, wohl doch bereits auch die Mentoren als mögliche persönliche Ansprechpartner zumindest erwähnen.

Insgesamt nochmals vielen Dank auch für diese Anregungen zum Denken, DIDI, die mir zur Nachbesserung auch meines eigenen Vorschlags gute Dienste leisten. -- Barnos (Post) 15:31, 9. Nov. 2016 (CET)

Hallo Barnos, natürlich bin ich auch der Meinung, dass alles so kompakt und verständlich wie möglich sein sollte, die Begriffe waren nur als Beispiele gedacht. (und es muss nicht ausdrücklich aufs "Lernen" hingewiesen werden). Aber jedem ernsthaften Neuling ist doch hoffentlich klar, dass einiges zu lernen ist. Und wer sich davon "abschrecken" lässt, ist eigentlich bei uns fehl am Platze.
Auf die Mentoren und die vielseitige Hilfe bei Stammtischen, Stützpunkten, Regionaltreffen, usw hinzuweisen, ist vielleicht ganz am Anfang im ersten Paket sehr sinnvoll. Und man könnte auch mal dazu sagen, dass viele Hilfeseiten eben "umfassend" sein müssen. Wenn man trotz mehrfachen Lesens irgendetwas nicht versteht, müsste man eben auch die Auskunftsmöglichkeiten schon am Anfang erfahren, um sich dort erkundigen zu können (damit die Mentoren nicht alles allein machen müssen!).
Auch ich habe registriert, dass der 9.11 ein Unglückstag ist, nun auch für Amerika (besser die USA!). Aber ganz Amerika und auch wir in Europa werden unter Trump leiden, auch wenn seine Partei ihn schon ein bisschen "zähmen" wird. Und dann ist da noch die normative Kraft des Faktischen, der Einfluss der Wallstreet, der Rüstungslobby, der Ölindustrie, der Milliardäre, der Geheimdienste, der Streitkräfte, usw. usw. Ihm wird das schlaue Daherreden schon in ein paar Wochen vergangen sein, wenn er sieht, dass er die meisten Versprechen nicht halten kann. Und ob er schlaue Berater haben wird, ist auch noch fraglich - und das ist für mich die größte Gefahr: Dass er bald nicht weiß, was er eigentlich in der Innen- und Außenpolitik machen soll. Aber ich will darüber jetzt auch nicht nachdenken ...
Mit herzlichem Gruß, --Didi43 (Diskussion) 22:53, 9. Nov. 2016 (CET)
Schicken wir uns also ins Geschehen, Didi, und halten wir dagegen, indem wir weiterbauen an einer zeitgemäßen Verwirklichung des Menschenrechts auf Bildung, fundiertes Wissen und vernunftgesteuerte Aufklärung – et revenons à nos moutons, wie es der Lehrsatz vorsieht: zuerst die Essentials, die die Arbeitsfähigkeit in der Wikipedia herstellen, aber nicht zu viele auf einmal. Die Auskunft als Parallelangebot zum Glossar und zu den Mentoren: Das sollte als Informationsbeschaffungsmöglichkeit bezüglich eigener offenen Fragen m. E. fürs Erste genügen. (Von Stammtischen habe ich mir sagen lassen, dass Neulinge da leicht mal ins Fremdeln kommen angesichts der dort verhandelten Insidergespräche samt WP-Shortcut-Fachsimpeleien.) Abgesehen von expliziten Einsteiger-Kursangeboten scheint es mir so gesehen sinnvoller, dass die Neuen sich erst in die Arbeitsweisen eingefunden haben und dann die persönliche Begegnung und den Austausch mit anderen Wikipedianern auf allerlei Veranstaltungen angehen.
Mit herzlichen Retourgrüßen -- Barnos (Post) 10:53, 10. Nov. 2016 (CET)
Ich stimme Dir zu, dass am Anfang - im ersten Paket für Einsteiger - keine Überfrachtung da sein sollte. Es genügt also das Angebot: Auskunft, Glossar, Mentoren.
Bei unserem Münchner Stammtisch würde jedenfalls ein Neuling individuell betreut werden, falls er es wünscht (mehrere positive Beispiele!). Man würde ihn ins WikiMUC einladen, wo man ihn wirklich gut betreuen und beraten könnte. Das sehe ich als besonderen Vorteil der regionalen Stützpunkte an, dass man dort sogar mal eine Lerngruppe (oder kleine Klasse der Mittel- und Oberstufe) einer Schule betreuen kann. Aber man muss halt an die Lehrer herankommen, die dafür nur selten die Zeit finden und solche Exkursionen (auch wenn es Münchner Schulen sind) nur ausnahmsweise wagen. Aber sie wären vor der Anfertigung von Facharbeiten oder Referaten schon froh, wenn Außenstehende ihren Schülern sagen würden, welche strengen Regeln es bei WP gibt und dass sie sich auch in ihren Arbeiten diesen Regeln des Zitierens, des Belegens, der Literaturangabe und es neutralen Standpunkts bei der Darstellung unterwerfen sollten (bzw. müssen!). Lehrer/innen sind unheimlich froh, wenn solche Infos von außen, ja von Wikipedianern selbst, kommen, denn dann werden sie mit ihren Mahnungen glaubwürdig. Aber das ist ein weites Feld ...(und einige Versuche es zu bestellen, sind ja schon gescheitert). Ich wollte nur mal angedeutet haben, warum ich für die regionalen Stützpunkte schwärme und in ihnen auch die Zukunft der Mitgliederwerbung und -betreuung sehe. Voraussetzung ist natürlich, dass es genug pensionierte Ehrenamtliche gibt, die in den Regionalzentren wirken wollen. Und warum sollte nicht auch ein Hauptamtlicher dort Dienst tun - statt im TU23 - und vor Ort die Aktivitäten organisieren und leiten? Am Geld sollte dies nicht scheitern, in my humble opinion, aber nun genug von diesem Thema ...
Jetzt warten wir mal ab, welche Pakete für die Bearbeitung/Verbesserung der Hilfeseiten von Verena oder der Abt. Ideenförderung geschnürt werden. Auf alle Fälle solltest Du Deine 4 Pakete - oder „Stufen des Besteigens der Etagen des WP-Gebäudes“ - vorlegen (meine Unterstützung hast Du) und vorschlagen, dass man die Priorität nicht auf die allgemeine Verbesserung der Hilfeseiten legt, sondern vor allem zuerst einmal an die Hilfen für Neulinge denkt. Und wenn man dann bei der Durchforstung der Pakete und der verlinkten Hilfeseiten sieht, dass dort einiges zu verbessern ist, kann man immer noch spezielle Edit-a-thons machen oder Meinungsbilder zu bestimmten Problemen initiieren. Also die Essentials first, wie der Lateiner so schön sagt!! Mit herzlichem Gruß, --Didi43 (Diskussion) 09:40, 11. Nov. 2016 (CET)
Gezielte Ansprache und Einladung von Neuen, um sie bedarfsgerecht persönlich heranzuführen, lohnen natürlich gewiss einen Versuch, Didi. Sehr gut, wenn Ihr in München schon entsprechende Voraussetzungen dafür geschaffen habt. Gezielt geht das aber nur, wenn klar ist, dass die Neuen den (bzw. einen) Stütz- oder Treffpunkt auch in brauchbarer Reichweite haben. Im Rahmen des an die Allgemeinheit gerichteten Online-Einsteigerpakets bieten sich solche Integrationsbemühungen deshalb nach meinem Dafürhalten (ohne die vorliegenden positiven Erfahrungen mit frühen persönlichen Kontakten schmälern zu wollen) erst in der 4. Ebene an.
Was das nun richtigerweise verschobene Hilfeseiten-Überarbeitungsprojekt angeht, gilt es in der Tat zweigleisig zu fahren, wie Du es ja auch von Anbeginn hast erkennen lassen: Auch die in der Heranführung von Neuen an die Projektarbeit als besonders wichtig anzusehenden Hilfeseiten bedürfen gutteils der Komplexitäts- und Redundanzminderung. Ich hoffe auch, dass wir beizeiten im Neuen Jahr zu einem Workshop kommen, der für das Online-Einsteigerpaket beides integriert: eine sinnvolle Anordnung und Stufung der Orientierungsebenen und im Sinne der Wikipedia-Lehre deutlich verbesserte Hilfeseiten. -- Barnos (Post) 16:16, 11. Nov. 2016 (CET)

Ein gesundes, erfolgreiches und zufriedenes Jahr 2017[Quelltext bearbeiten]

wünscht dir Anima. Außerdem habe ich noch einen leider utopischen Wunsch für das Neue Jahr: Mögen alle Weltbürger in Frieden und Freiheit ein gutes Leben ohne Armut und Ungerechtigkeit führen können. Zudem möge Wikipedia ein aufklärerisches Projekt sein und bleiben. --Anima (Diskussion) 18:57, 31. Dez. 2016 (CET)

Das sind doch mal Wünsche, denen man sich voll und ganz anschließen kann! Komm' gut ins neue Jahr und bleib' gesund (wie ein Schlesier so gerne sagt!)! --Didi43 (Diskussion) 19:18, 31. Dez. 2016 (CET)
Es würde uns Wichtiges fehlen, Anima, ohne unsere kleinen Utopien, die wir in die Wirklichkeit einbringen. Und es tut gut, Didi, sich dafür gemeinsam einzusetzen. Möge auch Euch das nun begonnene Jahr viel Gutes von dem bringen, woran Euch besonders liegt! -- Barnos (Post) 11:09, 1. Jan. 2017 (CET)
Ich schließe mich an und bedanke mich für deine Intervention bezüglich des QS-Balkens bei LdL. Auf der Disk-Seite des LdL-Artikels werden zwar vom Betroffenen weiter Maßnahmen angekündigt, aber vorerst hast du den Artikel schon mal geschützt! Vielen Dank dafür!--Jeanpol (Diskussion) 16:55, 2. Jan. 2017 (CET)
Freut mich sehr, Jeanpol, Dich auch wieder aktiv dabei zu sehen. Alles Gute für 2017! -- Barnos (Post) 06:53, 3. Jan. 2017 (CET)
Manchmal wird man erst wieder aktiv, wenn wichtige Inhalte plötzlich bedroht werden. Aber ein bisschen frischer Wind ist nie schlecht...--Jeanpol (Diskussion) 07:31, 3. Jan. 2017 (CET)
Gewiss, und es hat ja auch viel für sich, wichtige Inhalte im Auge zu behalten... -- Barnos (Post) 07:39, 3. Jan. 2017 (CET)

Friedrich der Große[Quelltext bearbeiten]

Die Diskussion zum Artikel über Friedrich II. erweist sich immer noch als überaus zäh. Phi und Gloser beharren weiter auf ihren bisherigen Standpunkten. Was ist zu tun, um zu einem vertretbaren Kompromiss zu kommen? Kunst-Theodor (Diskussion) 13:33, 24. Jan. 2017 (CET)

Hallo Kunst-Theodor, da ich derzeit anderweitig mit Artikel-Entwicklungsarbeit gut eingedeckt bin, kann ich hierzu eigene Literaturauswertung vorerst nicht betreiben. Im Rahmen der von mir vorgeschlagenen partiellen Neugliederung hielte ich ein Vorankommen auch unter den von Dir speziell beobachteten Aspekten für wahrscheinlicher. Neues jenseits der Dir bekannten von mir vertretenen Kompromisslinie habe ich ansonsten aber noch nicht zu bieten.
Wie ich Deinem Beitragsprofil entnehme, bist Du nun ca. ein Jahr intensiv mit Friedrich II. befasst. Mit dem, was Du diesbezüglich an Argumentations- und Ausdrucksfähigkeit gezeigt hast, könntest Du zweifellos auch an manch anderer Stelle in der Wikipedia Sinnvolles bewirken. Resignieren solltest Du also so und anders nicht. Abendgrüße -- Barnos (Post) 18:08, 24. Jan. 2017 (CET)
Ich habe jetzt den betreffenden Abschnitt umstrukturiert und um etliche Hinweise im Fußnotenteil ergänzt. Siehe [3]. Ich hoffe, dass die Ansichten der Mehrheit der Mitdiskutanten dabei berücksichtigt wurden. Vielleicht kannst du dir meine neue Version und meine ausführlichen Stellungnahmen auf der Diskussionsseite einmal ansehen. Kunst-Theodor (Diskussion) 13:53, 2. Feb. 2017 (CET)
Benutzer GS63 hat jetzt die von mir vorgenommenen Umstrukturierungen und Ergänzungen, die die Ansichten zahlreicher Diskutanten berücksichtigt haben, von der Artikelseite gelöscht. Siehe [4]. Meines Erachtens ist das ein eklatanter Verstoß gegen die Richtlinien von Wikipedia. Kunst-Theodor (Diskussion) 12:18, 3. Feb. 2017 (CET)

Kleiner Nachtrag zu den letzten Entwicklungen in der Diskussion vor Ort speziell für Dich, Kunst-Theodor, nachdem ein (wie Du gemerkt haben wirst) oftmals in den persönlichen Vorstellungen übermotivierter Benutzer, mit dem man sich Auseinandersetzungen in nachrangigen Fragen aber besser schenkt, meine abschließende Würdigung nicht zuletzt seines Auftretens entfernt hat:

Nun ja, man tut sich hier teils gekünstelt schwer mit der Hinnahme von anderer Leute Beiträgen... Aber auch das sind da und dort in der Wikipedia eingefahrene Muster, die man kennt und einzuschätzen lernt. -- Barnos (Post) 21:34, 4. Feb. 2017 (CET)
Danke für diesen Hinweis. Ich habe meinen Standpunkt noch einmal ausführlich auf der Diskussionsseite dargestellt. Kunst-Theodor (Diskussion) 13:30, 6. Feb. 2017 (CET)


Hallo Kunst-Theodor, wenn du mit Erlaubnis von Barnos, den ich sehr schätze, meine Meinung zur Kenntnis nehmen willst, schreibe ich dir das Folgende: Werde gelassener (Seneca lesen !). Mache bitte eine Pause zum Thema Friedrich II.. Sonst denken wir in Zukunft (auch Medienleute lesen hier mit), dass er nicht ein Vertreter von Gedanken der Aufklärung war, sondern ein ungezügelter Mensch, bei dem die Sexualität immense Ausmaße in seinem Lebenswerk einnimmt. Bitte nichts mehr selbständig im Artikel ändern. Das gibt nur neuen Streit in Endlosschleife. Einen angenehmen ruhigen Abend wünscht dir --Anima (Diskussion) 18:49, 3. Feb. 2017 (CET)

Ich weiß nicht, ob es richtig ist, eine Pause einzulegen, denn dann hätten diejenigen, die unter Missachtung meiner Quellenangaben die nicht überarbeitete Version im Artikel haben wollen, ja sozusagen das Spiel hier gewonnen, und meine Bemühungen um eine Artikelverbesserung wären umsonst gewesen. Im übrigen tendiert die neuere Friedrich-Forschung tatsächlich zu der Ansicht, dass der Preußenkönig seine Sexualität ungezügelter ausgelebt hat, als es manche homophoben Historiker in der Vergangenheit wahrhaben wollten. Kunst-Theodor (Diskussion) 13:30, 6. Feb. 2017 (CET)
Hallo Benutzer:Kunst-Theodor, deine lange Sperre finde ich übrigens nicht gerechtfertigt. Kopf hoch! Und bitte weitermachen, allerdings mit etwas anderem Themenschwerpunkt. Ich hatte dir eine kleine freiwillige Wikipause als Tante Doktor verordnet. Die mir immer noch unverständliche Wikipediarealität machte dies zu einer Zwangsmaßnahme. Schade! Freundliche Grüße von --Anima (Diskussion) 14:45, 7. Feb. 2017 (CET) P.S.: Sei sicher, dass viele Wikipedianer/innen dein Schicksal hier aufmerksam verfolgen.

Hast Du[Quelltext bearbeiten]

das gesehen? Herzlichen Gruß am Morgen --Andrea014 (Diskussion) 07:44, 1. Feb. 2017 (CET)

Moin Andrea, danke für den Hinweis! Das ist ja so gut wie noch gar nichts und lohnt für mich die Mühe nicht. Was oben an Vorüberlegungen schon angestellt wurde, dürfte bekannt sein und bleibt meinerseits auf Lager: ein schwieriges Geschäft, an dem sich weiterhin viele erproben dürfen, zumal es in der Zielgruppenfrage regelmäßig zu ganz unterschiedlichen Ansätzen kommt. Also mal gucken, was das noch werden will, Andrea, und Dir alles Gute fürs Vorankommen im eigenen Text! Mit besten Morgerüßen -- Barnos (Post) 09:00, 2. Feb. 2017 (CET)
… nicht zufälligerweise das Zaubern erlernt? Wenn ja, dann zaubere doch mal! :-)  Schönes Wochenende wünscht --Andrea014 (Diskussion) 10:01, 18. Mär. 2017 (CET)
...so wenig wie Du, Andrea: sind ja beide noch in Zeiten angelernt worden, bevor das Pottern zur Weltherrschaft gelangte; müssen es also weiter mit der Auge-Hand-Koordination versuchen – und bei mir geht's bis auf Weiteres sogar beim Archivieren noch im alten Gleis immer mühsam voran... Auch Dir ein möglichst ungetrübtes Wochenende, wobei sich zum Bootslack hoffentlich demnächst noch das passende Wetter einstellen mag! -- Barnos (Post) 10:33, 18. Mär. 2017 (CET)
Naja, Du solltest ja nicht bei meinem verrückten Versuch zaubern, mein händisches Archiv umzustellen auf ein automatisches (was heute morgen gelungen scheint), sondern bei Herzensdingen, für die eben „Auge-Hand-Koordination“ nicht reicht. Ach, so gern ich lache, aber zuweilen ist mir zum weinen. Insofern, mit einem weinenden und einem lachenden Auge: Schönen Sonntag noch --Andrea014 (Diskussion) 10:40, 19. Mär. 2017 (CET)
...da sind also wohl die Hausmittel gefragt, Andrea: vorsichtig pusten, vielleicht ein Trostpflaster und ein wenig Zeit – das wird schon wieder!
...und so ein schickes und elegant verkleidetes Archiv! – Du siehst, wie besorgt man um Dich ist. -- Barnos (Post) 15:10, 19. Mär. 2017 (CET)
Da hast Du wohl recht, Barnos. Um mich. Aber es gibt auch noch Andere hier. Und da kommen mir zuweilen die Tränen! Ich wäre froh, wenn Deine Hausmittel auch da helfen würden! :-)  --Andrea014 (Diskussion) 16:41, 19. Mär. 2017 (CET)

Dein Kurier-Diskussions-Beitrag - stille Revolution in der Community?[Quelltext bearbeiten]

Lieber Barnos,

Du hast in der Kurierdiskussion folgendes vorgeschlagen (und ich habe Dir im Wesentlichen zugestimmt):

Administration und Moderation

Täuscht der Eindruck oder kommen die Kurier-Notrufe der an den Brennpunkten aktiven Admins zunehmend häufiger, weil Auszehrung sich abzeichnet? Das wäre ein ernstes und aus meiner Sicht existenzielles Problem für die de-Wikipedia, wie wir sie bisher kennen. Für diesen Fall sollte man gegensteuern, wobei zwei Ebenen zu unterscheiden sind:

1. Initiativen der Wikipedianer-Gemeinschaft:

  • erleichterter Zugang zur Admin-Funktion durch Wahl mit einfacher Mehrheit und automatischer Wiederkandidatur alle zwei bis drei Jahre;
  • Arbeiten am eigenen Rollenverständnis als Wikipedianer: Nicht „die da oben“ sind für Regeltreue und Moderation allein verantwortlich und zu belangen, sondern wir alle sind mitzuständig!

2. Admin-Selbstorganisation:

  • gleichmäßigere Aufgabenteilung zwischen Aktiven und Aktivierbaren an den administrativen Brennpunkten;
  • relative Begrenzung des Freiwilligkeitsprinzips in gewählten Funktionsstellen („Admins vom Dienst“).

Es ist allmählich Zeit, die Karten neu zu mischen und die Lasten gerechter zu verteilen, denke ich.

Wenn man diese Punkte näher betrachtet - nur die wenigsten Dauerdiskutierer auf der Kurier-Disk. haben dies getan - so würde sich eine Art "Community- und Verwaltungsreform" daraus ergeben. Meiner Meinung nach würden da einige Meinungsbilder gefordert werden.

Zu 1.

  • Adminwahl mit einfacher Mehrheit und automatischer Wiederkandidatur nach zwei bis drei Jahren (man könnte also alle Jahre die Hälfte oder ein Drittel der Admins neu wählen, analog zum US-Wahlsystem? (Frage an die Community: Sollte es nicht selbstverständlich werden, als langjähriger User mal zwei Jahre lang den Admin zu machen. Wäre eine gute Verhaltensschulung!).
  • Meine Ergänzung: Sollte man nicht auch Kandidaten (mit deren Einverständnis) vorschlagen dürfen? Stammtische, Portale, Redaktionen, usw. sollten jeweils bei Bedarf Kandidaten vorschlagen dürfen (wenn sie welche finden!!), aber natürlich dürfte es keine „Parteienbildung“ geben!
  • WMDE sollte Schulungs-Workshops anbieten, die auf die Arbeit als Admin vorbereiten (dies könnten natürlich die Admins selbst tun, indem sie willige Kandidaten schulen!! Sie hätten die Kompetenz und könnten sinnvoll ihr Wissen weitergeben! Ob die AdminCon dies schaffen kann, ist zweifelhaft. Dort werden doch bloß die aktiven Admins auf eine einheitliche Linie gebracht. Nur kommt dann immer der berechtigte Einwand der Freiwilligkeit und der Überlastung!)
  • Meine Ergänzung: WMDE könnte externe, aber kompetente Fachleute engagieren, die die Admins und die Kandidaten für ihre Aufgabe schulen. Auch andere Bürokraten bis hin zu Schiedsrichtern sollten sich einer Schulung unterziehen, bevor sie ihr neues (!) Amt antreten. (Es wird für viel „Unsinn“ oder „Wochenendvergnügen“ Geld ausgegeben, warum nicht für diese Zwecke?!)

Zu 2.

  • Da kommt wieder unser Dauerprojekt Moderation ins Spiel. Aber es sollte unter den "Stillen in der Community" einige Aktivierbare geben. Es müsste eine ganze Reihe sinnvoller und vor allem erfolgreicher Arbeitsteilungen geben und diese müssen organisiert werden können, ohne dass alles zerredet und zu Tode diskutiert wird!
  • „Admins vom Dienst“ wäre eigentlich eine Aufgabe der Selbstorganisation der Admins. Jeder Freiwillige, der auf zwei Jahre ein solches Amt übernimmt, sollte sich auch aktiv engagieren und seine Tätigkeit auch aktiv durchführen (sich dabei der Kontrolle eines gewählten Admin-Rates stellen?). Die Admin-Gemeinschaft sollte eine Art Dienstplan organisieren, so dass immer genug Admins aktiv sind und in Brennpunkten eingreifen können. Die "relative Begrenzung des Freiwilligkeitsprinzips" ist ein heißes Eisen, aber es müsste schon angepackt werden. Wie kann man es lösen: durch Bezahlung oder andere Vergütung wohl nicht. Jährliche Wahl der/des "Admins/a des Jahres" wäre wahrscheinlich auch keine Option. Kostenlose Teilnahme an der Wikimania o.ä. würde auch den Neid der anderen erregen, ich bin ziemlich ratlos!)

Meine Ideen sind ziemlich spontan und in vieler Hinsicht nicht durchdacht. Aber es müsste in der Community stärker über solche Reformen nachgedacht werden. Wir müssten diese Dinge auch in den Community-Workshop von WMDE einbringen. Und all dies so propagieren, dass es auch wirklich zu einer Reform kommt. (Keine nächtlichen Diskussionsduelle!!)

Nun können wir wieder über vieles reden und diskutieren (aber natürlich so zivilisiert, dass wir von Anima gelobt werden ;-)!)

Mit herzlichen Grüßen aus Bayern, --Didi43 (Diskussion) 17:40, 6. Feb. 2017 (CET)

Hallo Didi, herzlichen Dank einmal wieder für Deine stete Bereitschaft zur konstruktiven Problemerörterung und Gedankenanreicherung. Vorab muss ich gestehen: Was ich da in konzentrierter Form vorgelegt habe, sind im Grunde Diskussionsevergreens für langjährige Wikipedianer, die wegen allgemeiner Bewegungsunlust in Verbindung mit zu hohen MB-Hürden (qualifizierte Mehrheiten in „grundlegenden“ Fragen) bisher aber kaum Realisierungschancen hatten. Es handelt sich daher mehr um die Aufforderung, nicht Erprobtes endlich einmal anzugehen, wenn der Problemdruck im Adminbereich überhand nimmt.
Bei dem Modell der turnusmäßigen Wiederwahlen geht es in der Tat um Blockwahlen nach Art der amerikanischen Kongresswahlen. Das bietet übrigens auch die Chance, von der peinlichen Befragung und Kommentierung wie bei den Einzelkandidaturen wegzukommen: Wenn viele parallel zur Wahl stehen, wird man sich hauptsächlich mit denen beschäftigen, von denen man überhaupt schon einen eigenen Eindruck hat. Da Du auch Fachportale als Vorschlagende genannt hast: Es wurde ja auch schon einmal zu Entlastungszwecken der alten Garde die Einführung von Fachadmins mit entsprechend begrenzten Aufgaben diskutiert - im Sande verlaufen wie alles bisher...
WMDE kann und wird in Wikipedianer-Belangen nur auf Antrag tätig werden; und Anträge, die Wikipedianer-Funktionsstellen betreffen, wird es seitens der Community in für mich absehbarer Zukunft nicht geben. Im Verhältnis zu WMDE gilt nach wie vor ein unbedingter Souveränitätsanspruch der Gemeinschaft und die Vorstellung, dass nur Wikipedianer wissen können, wie Wikipedia funktioniert, nicht aber ein von außen herangeholtes Beraterteam. Deshalb, Didi, kommen in meinen Vorschlägen auch nur Eigeninitiativen und Selbstorganisationsoptionen vor.
In Sachen Moderation hüten wir die Glut und hoffen in der Tat einmal auf frischen Wind; nur selber machen können wir den auch schwerlich. Und die Admin-Selbstorganisation wird dann ihre erste und vermutlich letzte Chance haben, wenn tatsächlich Implosion droht. Da wäre es einigermaßen fair, wenn die Gemeinschaft beizeiten Bescheid bekäme, dass nun sie gefordert ist, das System neu auszurichten, bevor dort alle den Bettel hinwerfen...
Alle bezahlte Tätigkeit im Wikipedia-Binnenraum halte ich für systemwidrig und ruinös im Hinblick auf den Wikipedia-Identitätskern und das Projektansehen. Da sollten Wikimedia und Wikipedianer wenigstens idealtypisch geschieden bleiben. Wir haben von der willkommenen Unterstützung der ehrenamtlichen Tätigkeit durch den Verein vieles zu gewinnen, aber bitte keine bezahlten Wikipedia-Funktionsstellen.
Es bleibt wohl leider dabei, Didi: Gerade in der Meta-Ebene ist, wo es seriös zugeht, im Wesentlichen harte Kärrnerarbeit gefordert. Also lass uns weiter wacker mitziehen und genieße den Feierabend im Bayernland! -- Barnos (Post) 19:14, 6. Feb. 2017 (CET)
Hallo liebe Leute, die hier mitlesen! Kleiner Scherz am Rande: Ich schreibe - wie ich es mir zum Neuen Jahr vorgenommen hatte - neuerdings sehr häufig auf Diskussionsseiten. Hat sich leider noch niemand gemeldet, der mich dafür bezahlen möchte, obwohl ich eine Mail-Adresse hinterlegt habe. Zudem habe ich vor Jahren von dir lieber Barnos gelernt, mich nicht äußerst kurz zu halten, sondern längere Beiträge zu posten. Letzteres muss ich mir jetzt mühsam wieder abtrainieren. Beste Grüße --Anima (Diskussion) 17:13, 7. Feb. 2017 (CET)

Fehlende Category bei Commons[Quelltext bearbeiten]

Hi Bamos, ist das Absicht mit den fehlenden Categories in Commons bei Deinen Bildern? Für OSG Baden-Baden habe ich eine angelegt, aber die anderen ...?--GFHund (Diskussion) 21:25, 12. Mai 2017 (CEST)

Hallo GFHund, in den Wikipedia- und Commons-Kategorien bin ich alles andere als zu Hause. Habe mich anscheinend nicht sehr erfolgreich an „Kategorie:Schachspieler (Deutschland) nach Verein“ orientiert. Wenn Du es anders besser weißt, lasse ich Dir da gern freie Hand. Ein schönes Wochenende wünschend -- Barnos (Post) 22:45, 12. Mai 2017 (CEST)
Die Kategorien der WikiPEDIA (unten in den Artikeln aufgeführt) haben nichts mit den Categories bei WikiMEDIA bei den Bildern in Commons zu tun. Deshalb stellte ich meine obige Frage, weil ich nicht weiß, was Deine Wünsche sind. Die Bilder in Commons werden bestimmten Sachgebieten zugeordnet (zum Beispiel Personen, Ländern, Veranstaltungen und anderen Kriterien). Wenn ich nicht weiß, was Du wolltest, kann ich auch nichts ändern, höchstens die Rotlinks (fehlende Category) löschen oder durch eine existierende Category ersetzen. Deshalb ordnete ich Deine Bilder zunächst den abgebildeten Spielern zu. Grüße --GFHund (Diskussion) 07:32, 13. Mai 2017 (CEST)
Vielen Dank für Deine Mühe, GFHund, das ist mir ganz recht so. Bin da wie gesagt leidenschaftslos und gehorche gewissermaßen nur dem „Kategorisierungszwang“. Werde dann künftig ebenso verfahren, dass ich als Kategorie redundanterweise den allein oder hauptsächlich gemeinten Namen angebe; sinnvoller dafür schiene mir allerdings auch auf Commons eine Kategorie „Schachspieler“. Freundlich grüßend -- Barnos (Post) 11:57, 13. Mai 2017 (CEST)
Auf Commons gibt es auch Categories für Schachspieler (allerdings nach Ländern getrennt: siehe), wie Chess players from Germany. MfG --GFHund (Diskussion) 14:25, 13. Mai 2017 (CEST)

Info zur Abstimmung De-Mentor-Verfahren[Quelltext bearbeiten]

Liebe Mentoren, euch zur Kenntnis und zur Beteiligung an der Diskussion und Ausarbeitung: ausgehend von dieser Diskussion gibt es daraus folgend einen Abstimmungsentwurf zur Einführung eines De-Mentor-Verfahrens, über den gegebenenfalls ab morgen abgestimmt werden kann/soll. Gruß --MediaWiki message delivery (Diskussion) 21:52, 14. Mai 2017 (CEST)

Crosswatch[Quelltext bearbeiten]

Hallo Barnos, weil wir darüber gesprochen hatten, hier die internationale Beo, Grüße, --Ghilt (Diskussion) 23:47, 4. Jun. 2017 (CEST)

Danke für den Link, Ghilt! Als Editierender nahezu ausschließlich in de-WP würde ich gern noch klären, bevor ich mich da einklinke, was es mit der von crosswatch angeforderten Genehmigung auf sich hat, meine Beobachtungsliste zu bewirtschaften. Ergeben sich daraus mögliche Probleme für den Nutzer? Was sind Deine Erfahrungen damit? Mit besten Retourgrüßen -- Barnos (Post) 17:34, 7. Jun. 2017 (CEST)
Nee, OAuth verwendet Deine Mediawiki-Logindaten. Die Berechtigungen erteilst Du mit dem anschließenden Click, damit Crosswatch Deine Beo anzeigen und bearbeiten darf. Grüße, --Ghilt (Diskussion) 18:01, 7. Jun. 2017 (CEST)

Neuigkeiten[Quelltext bearbeiten]

Guckst Du? Gruß -- Andrea014 (Diskussion) 07:05, 20. Jun. 2017 (CEST)

Ja, danke Andrea! Morgengrüße -- Barnos (Post) 07:34, 20. Jun. 2017 (CEST)

Mentee entlassen[Quelltext bearbeiten]

MentorenProgrammLogo-7.svg

Hallo Barnos, ich habe deinen Mentee Erstino aus dem Mentorenprogramm entlassen, da er seit fünf Monaten keine Edits mehr getätigt hat. Schöne Grüße, GiftBot (Diskussion) 02:01, 23. Jun. 2017 (CEST)