Berliner Weiße mit Schuß (Fernsehserie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Originaltitel Berliner Weiße mit Schuß
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Jahr(e) 1984–1995
Länge ca. 45–60 Minuten
Episoden 19
Erstausstrahlung 23. September 1984
auf ZDF

Berliner Weiße mit Schuß war eine Fernsehserie des ZDF. Sie wurde von 1984 bis 1995 produziert. Jede Folge bestand aus mehreren in sich abgeschlossenen Geschichten, in denen jeweils Günter Pfitzmann eine der Hauptrollen übernahm. Besonderer Wert wurde auf das Lokalkolorit gelegt. Alle Episoden (bis auf eine Urlaubsepisode) spielten in Berlin, viele Figuren sprachen Berliner Mundart.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erzählt wurden unterhaltsame Episoden aus dem Leben der „kleinen Leute“, oft mit einer Schlusspointe, die gültige Wertvorstellungen karikieren sollte. So wurde in der Geschichte der ersten Folge, Ein Geschenk der Polizei, ein Einbrecher (gespielt von Pfitzmann) von der Polizei irrtümlich für den Hausbesitzer gehalten, so dass er mit der Beute von dannen ziehen konnte.

Gaststars[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Serie waren sehr viele bekannte Berliner Schauspieler in Nebenrollen zu sehen, u. a. Edith Hancke, Tilly Lauenstein, Manfred Lehmann, Brigitte Mira, Inge Wolffberg, Wilfried Herbst, Edeltraut Elsner, Peter Schiff, Peer Schmidt, Gert Haucke, Gerd Duwner, Wolfgang Gruner sowie Christina Horn (Schauspielerin, im Abspann als Christine Horn).

Name[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name Berliner Weiße mit Schuß bezieht sich auf das gleichnamige Mischgetränk.

DVD-Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2007 erschienen sämtliche Folgen der Serie in einer Box mit sechs DVDs.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]