Manfred Lehmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Manfred Lehmann in einer Sprecherkabine, 2006

Manfred Lehmann (* 29. Januar 1945 in Berlin) ist ein deutscher Schauspieler und Synchronsprecher.

Leben[Bearbeiten]

Manfred Lehmann spielte in deutschen Fernsehproduktionen mit, darunter mehrmals im Tatort und bei Ein Fall für zwei. Auch in internationalen Kinofilmen war er zu sehen, beispielsweise zusammen mit Lewis Collins und Klaus Kinski in Geheimcode: Wildgänse und Kommando Leopard. Für das wöchentliche ZDF-Verbrauchermagazin WISO spielt Lehmann den „Detektiv Sommer“.

Einem breiten Publikum wurde Lehmann durch seine Arbeit als Synchronsprecher bekannt. Er ist die Standardstimme von Bruce Willis und Gérard Depardieu, außerdem synchronisiert er unter anderem Dolph Lundgren, Kurt Russell und James Woods. Einmalig hat er auch seine Stimme Steven Seagal im Film The Patriot geliehen. Zweimal lieh er sie dem Schauspieler und Komiker Bill Murray. Darüber hinaus ist er in Werbespots in Radio und Fernsehen – vor allem bekannt für den Baumarkt Praktiker („20 Prozent auf alles außer Tiernahrung“) und Meda-Küchen – sowie in Hörspielen (z. B. in Jeff Waynes Musikversion von Der Krieg der Welten) und Dokumentationen zu hören.

Lehmann wohnt in Berlin-Wilmersdorf. Seine Tochter Dascha Lehmann ist ebenfalls als Synchron- und Hörspielsprecherin aktiv.

Filmografie[Bearbeiten]

Synchronrollen[Bearbeiten]

Schauspieler Filmtitel
Roland Blanche Die kleinen Französinnen – Das erste Mal (1976)
Clancy Brown Blue Steel (1990)
Brian Cox Blutmond (1986)
Nicholas Clay Das Böse unter der Sonne (1981)
Willem Dafoe Geboren am 4. Juli (1989), Das Kartell (1994) u. a.
Gérard Depardieu Inspektor Loulou – Die Knallschote vom Dienst (1980), Wahl der Waffen (1981), Die Flüchtigen (1986), Green Card – Schein-Ehe mit Hindernissen (1990), 1492 – Die Eroberung des Paradieses (1992), Daddy Cool (1994), Bogus (1996), Der Mann in der eisernen Maske (1998), Der Graf von Monte Christo (1998), Asterix und Obelix gegen Caesar (1999), 102 Dalmatiner (2000), Les Miserables (2000), Asterix & Obelix: Mission Kleopatra (2001), Nathalie (2003), Boudu – Ein liebenswerter Schnorrer (2005), La vie en rose (2007), Das Schmuckstück (2010), Choral des Todes (2013) u. a.
Art Hindle Die Körperfresser kommen (1977)
William Hurt Der große Frust (1983), Alice (1990), Ich liebe Dich zu Tode (1990)
Val Kilmer True Romance (1993)
Ted Lange Love Boat (1977–1986)
Dolph Lundgren Masters of the Universe (Film) (1987), Dark Angel (1990), Universal Soldier (1992), Men of War (1994), John Woo’s Blackjack (1998), The Mechanik (2005) u. a.
Michael Madsen Reservoir Dogs (1992), Made of Steel – Hart wie Stahl (1993), Handschrift des Todes (1994)
David Morse Verhandlungssache (1998)
Bill Murray Babyspeck und Fleischklößchen (1979), Die Geister, die ich rief (1988)
Brian Narelle Dark Star (1974)
Liam Neeson Krull (1983)
Don Keith Opper Critters – Sie sind da! (1986)
Joseph Pilato Zombie 2 (1985)
Riccardo Pizzuti Vier Fäuste für ein Halleluja (1972), Plattfus am Nil (1979)
James Remar Sex and the City (1998–2004), The Girl Next Door (2004) u. a.
Alan Rickman Im Zeichen der Jungfrau (1989)
Mickey Rourke Im Jahr des Drachen (1985)
Kurt Russell Die Klapperschlange (1981), Tango und Cash (1989), Backdraft (1991), Fatale Begierde (1992), Stargate (1994), Flucht aus L.A. (1996), Breakdown (1997), Vanilla Sky (2001), Crime is King (2001), Poseidon (2006), Death Proof – Todsicher (2007) u. a.
Steven Seagal The Patriot – Kampf ums Überleben (1998)
Wesley Snipes New Jack City (1991), Passagier 57 (1992)
Jon Voight Express in die Hölle (1985)
Bruce Willis Stirb langsam (1988), Stirb langsam 2 (1990), Hudson Hawk – Der Meisterdieb (1991), Pulp Fiction (1994), 12 Monkeys (1996), Last Man Standing (1996), Der Schakal (1997), Das fünfte Element (1997), Das Mercury Puzzle (1998), Armageddon – Das jüngste Gericht (1998), The Sixth Sense (1999), Unbreakable – Unzerbrechlich (2000), Banditen! (2001), Tränen der Sonne (2003), Sin City (2005), Lucky Number Slevin (2006), Stirb langsam 4.0 (2007), Verführung einer Fremden (2007), Surrogates – Mein zweites Ich (2009), The Expendables (2010), R.E.D. – Älter, Härter, Besser (2010), Set Up (2011), The Cold Light of Day (2012), The Expendables 2 (2012), Looper (2012), Stirb langsam – Ein guter Tag zum Sterben (2013), R.E.D. 2 - Noch Älter. Härter. Besser. (2013)
James Woods The Specialist (1994), Casino (1995), Scary Movie 2 (2001) u. a.
Clarence Williams III Star Trek: Deep Space Nine Folge 04x23 (1996)

Trickfilme[Bearbeiten]

Jahr Filmtitel Figur
1982 Herrscher der Zeit „Claude“
1992 Samurai Pizza Cats (Serie) „Übelkrähe“
1992 Als die Tiere den Wald verließen Kröte
1998 Paulie Papagei „Ignacio“
2004 Shrek 2 – Der tollkühne Held kehrt zurück „Doris“
2007 Shrek der Dritte „Doris“
2010 Für immer Shrek „Doris“

Computerspiele[Bearbeiten]

Jahr Spiel Figur
1997 Broken Helix „Jake Burton“
1998 Die Siedler 3 „Erzähler (?)“
1998 Apocalypse „Trey Kincaid (Bruce Willis)“
1998 Nightlong – A Union City Conspiracy „Joshua Reev“
1999 The Nomad Soul „Krill“
1999 Outcast „Cutter Slade“
2000 Battle Isle – Der Andosia-Konflikt Erzähler
2001 Desperados: Wanted Dead or Alive „John Cooper“
2002 Das Ding „Blake“
2003 Nocturne „Stranger“
2004 Sacred Gladiator
2004 The Moment of Silence „Peter Wright“
2005 Earth 2160 „Michael R. Falkner“
2006 Desperados 2: Cooper’s Revenge „John Cooper“
2008 Das Schwarze Auge: Drakensang „Ritter Traldar“
2008 Mirror’s Edge
2009 Borderlands „Brick“
2011 Duke Nukem Forever „Duke Nukem“
2011 Crysis 2 „Colonel Barclay“

Weblinks[Bearbeiten]